Seite 14 von 365 ErsteErste ... 412131415162464114 ... LetzteLetzte
Ergebnis 131 bis 140 von 3643

Gesundheit und Versicherungsschutz in Thailand

Erstellt von Antares, 15.04.2012, 17:14 Uhr · 3.642 Antworten · 389.480 Aufrufe

  1. #131
    Avatar von Socrates010160

    Registriert seit
    05.04.2011
    Beiträge
    11.001
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    Stellle ich nicht in Abrede. Die Thais sind aber erst ganz am Anfang einer breitenwirksamen Krankenversicherung für ihre Bevoelkerung. Das war in D seit der RVO und seit Bismarck auch nicht anders. Nur dass der Druck auf sozialverträgliche Systeme vergleichbar viel hoeher in Thailand sind. Deshalb wächst ja auch die Bedeutung der Sozialversicherung (Rentenversicherung, Krankenversicherung, bald auch Arbeitslosenvers.) ständig an.

    Ich befürchte allerdings, dass Thailand - zumindest für die Aliens, Langzeiturlauber - eine Krankenversicherungspflicht wird einführen müssen. Denn wie die Erfahrung gelehrt hat, gingen die Farangs auf Phuket ganz frech weg in die dortigen Krankenhäuser und ließen sich behandeln, als wären sie im deutschen Pflichtversicherungssystem. Hatten dann aber später nicht das Geld, um die offenen Rechnungen zu begleichen. Und eine Reduzierung der Ansprüche - konnte man damals wie heute sehen - kam für die auch nicht in Frage. Einfach zu sehr vom Ausgangs-Soziales-Sicherungssystem geprägt.

    Die thail. Immigration Police arbeitet nicht im luftleeren politischen Raum. Mal sehen, was in der nächsten National Police Order stehen wird.

    Nur eins ist ebenfalls klar: Sollte es eine Versicherungspflicht für Ausländer geben, dann wird es politisch eng für die thail. Politiker. Denn dann werden sie gefragt, warum es keine äquivalenten Verpflichtungen für die Thais geben würde. Was doch in der legislativen Praxis nichts anderes heißt: Wann werden endlich die thail. Versicherer gezwungen, ihre Mitglieder bis an Lebensende als Mitglieder zu führen? So etwas ist doch längst gesetzliche Anforderung an Versicherungsunternehmen in der alten Welt.
    Nur in Thailand, da verstehen sich Krankenversicherungen als reine, gewinnmaximierende Unternehmungen. Sie koennten alternativ auch ab morgen "Frisch-Fisch auf dem Markt" verkaufen. Ihre Mitarbeiter würden kaum enen großen Unterschied bemerken.
    was wär daran so schlecht, wenn für Langzeiturlauber und Residenten eine Versicherungspflicht oder ein entsprechender Nachweis eingeführt würde ? Die Ausbeutung des thailändischen Gesundheitswesen durch Aliens sollte unterbunden werden...

  2.  
    Anzeige
  3. #132
    Antares
    Avatar von Antares
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    Vorsicht bei dem Verstehen des Wortes "eingespart". So wie es beim Kaufmann heißt: "Für Gewesenes gibt der Kaufmann gar nix", so sind auch alle früher geleisteten KV-Beiträge erst einmal "weg". Derjenige Ruheständler, der nach Thailand auswandern will, kann also nur für die Zukunft sparen.
    War er ein Leben lang pflichtversichert oder in der GKV freiwillig versichert, so wird er im Regelfall wohl auch weiterhin dort, nun aber in der Unterabtelung "Gesetzliche KV der Rentner" versichert sein. Die erhebt Beiträge ebenfalls nach dem Solidaritätsprinzip (also abhängig von der Leistungsfähigkeit).
    Wie sich die Beitragsarten zur Krankenversicherung der Rentner (KVdR) entwickelt haben, kann man sehr übersichtlich hier nachlesen:
    gesetzliche Krankenversicherung - Rentner in der GKV

    Aber auch die dürfen in der Regel nix für in Thailand erbrachte Leistungen bezahlen, bezuschussen oder erstatten. Sodaß sich viele Berechtigte Mitglieder der KVdR (die zumindest nicht die viel hoeheren Beiträge in der PKV zahlen wollen) hieraus (vorübergehend und zwar auch ohne separate Anwartschaften) abmelden und in Thailand dann überwiegend Selbstzahler von ambulanten Leistungen werden. Für stationäre Leistungen kann es in Einzelfällen sehr wohl zu Härten kommen, die nicht durch die zwischenzeitlich sich akkumulierenden, nicht gezahlten Versicherungsbeiträge gedeckt werden. In Anbetracht ziemlich chaotischer Versicherungsbedingungen für Thais und Aliens in Thailand und einer noch nicht eingeführten KV-Versicherungspflicht für Thais oder Langzeitaufenthalter in Thailand, wird dies wohl auch noch eine ganze Zeitlang so andauern.

    Für stark sicherheitsbewußte Aliens besteht allerdings auch die Moeglichkeit, beim Eintritt ins Rentenalter in die Private KV überzuwecheln, was in der Heimat kaum jemand der oekonomisch rational denkt, tun würde. Dort wollen schließlich die meisten PKV-Versicherten wieder in die solidarische KV zurück, sind aber nicht mehr berechtigt.
    So ein Quatsch!

    Für stationäre Leistungen (bei akuten Erkrankungen) gibt es eine Langzeit Reise KV. Aber das wird von unserem Demagogen im Isaan verleugnet. Selber die Familie nicht versichert haben aber anderen erzählen wie es geht.

    M.

  4. #133
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von Antares Beitrag anzeigen
    Für stationäre Leistungen (bei akuten Erkrankungen) gibt es eine Langzeit Reise KV.
    Wie lange denn? 3 Jahre, 5 Jahre oder 10? Und wie lange darf die Reise am Stück andauern?

  5. #134
    Antares
    Avatar von Antares
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    Wie lange denn? 3 Jahre, 5 Jahre oder 10? Und wie lange darf die Reise am Stück andauern?
    Vertrag mit bis 24 Monate Laufzeit, danach kann neu abgeschlossen werden! Auslands-Krankenschutz Langzeit des ADAC

    In #3 und #4 ist aber auch schon einiges beschrieben! ADAC ist einer von mehreren Anbietern. Joachim kennt sicher noch günstigere Angebote......

    M.

  6. #135
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    26.311
    Das taugt nur fuer Urlauber, evtl. "Langzeittouristen". Taugt nix fuer Leute, die in Thailand leben (wollen). Wie Du schon schriebst im Rahmen einer "Reise (-KV)". Und das muss man im Leistungsfall auch nachweisen koennen. Nehme an mit Hauptwohnsitz im DL in diesem Falle. Was wiederum die deutsche KV Falle weiterhin zuschnappen laesst. Also kein Weg aus dem Dilemma ...

  7. #136
    Antares
    Avatar von Antares
    Die IHI oder die ADAC Langzeit-Reiseversicherungen sind selbstverständlich nicht die "Non Plus Ultra" Lösung für Auswanderer. Aber besser als nix! Selbstverständlich kann man den ständigen Wohnsitz ins Ausland verlagern und genießt den Versicherungsschutz. Es ist wie eingangs erwähnt eine Notlösung für Einzelpersonen, Pärchen und Rentner. Der bessere Weg für eine Familie ist natürlich die Expat KV. Z.B. hier: Spezialist für Auslandskrankenversicherung und Auslandsversicherungen | BDAE Gruppe

    M.

  8. #137
    Avatar von Kuukuu

    Registriert seit
    11.05.2012
    Beiträge
    59
    Hallo Lungha, hatte heut eine Frage zur Krankenversicherung eingestellt und bekam den Link zu diesem Thread. OK, so weit so gut, wird ja hier ausreichend sikutiert. Hier, well, aber von genau dieser Versicherung habe ich dann gehoert, dass es sich nicht um eine reine Auslandskrankenversicherung handelt sondern nur um eine langfristige Reiseversicherung. Wie lange reisen wir denn???? So 10 Jahre? Und..., muss man seinen Wohnsitz in Deutschland beibehalten? Vielleicht weisst du ja was?

  9. #138
    Avatar von Kuukuu

    Registriert seit
    11.05.2012
    Beiträge
    59
    Die Haare raufend, versuche ich das mal zusammen zu fassen....., viele Leute haben verschiedene Modelle. Fein, aber mir mangelt es auch an einer Liste, die wir ja mal machen koennten, oder Links zusammen stellen, wo man sehen kann, wer was und wo anbietet. Und ein ganz dicker Punkt, sorry Maenner, aber Ihr redet hier alle ueber Maenner. Schon mal an Frauen gedacht???? Da waere naehmlich mein Problem. Haben wir eine Frau hier die was sagen kann ???????? Das greift hueben wie drueben. Kostet der Mann in D nur 100 EUR, dann kostet die Frau gleich 300 EUR. Die Zahlen sind jetzt mal aus der Luft gegriffen, aber in etwa so verhaelt sich der zu zahlende Betrag, wenn man mal richtig nachfragt. Weil, wir werden aelter, koennten ja Kinder bekommen, u.s.w. Witzig wenn man mit 50 Jahren einen Antrag stellt und gewoehnlicherweise da gar keine Kinder mehr bekommen kann.
    Ein Beispiel: Ich habe bei der Allianz World wide Care nachgefragt. Hoerte sich ganz gut an. Als Singele Frau koenne man mich versichern, so fuer ganz viel Geld im Monat. Dann habe ich aber angefuehrt, dass ich einen Thai heiraten werde. Da hiess es ja klar koennen Sie sich bei uns versichern aber Ihren Mann muessen Sie dann auch bei uns versichern. GESAMT 600 EUR pro Monat. Wie bitte?
    Irgend eine andere Versicherung ich habe es schon verdraengt, versichert keine Krebserkrankungen. Fein, nu hatt ich aber schon mal einen Tumor, der koennt ja auch gleich wieder kommen. Also bin ich dann nicht versichert..... Auch fein.
    Und dann kan ich mich auch nur wieder einigen meiner Vorrednern anschliessen. Ich bade nicht im Geld, woher sollen dann 300 EUR und mehr fuer eine Versicherung oder eine teure Kreditkarte kommen. Und im Endeffekt, fuelle ich wie ein Weltmeister Papiere aus um mein Geld zu sehen. Ein guter Freund hat mit 48 Jahren eine Schlaganfall bekommen, der kann gar nix mehr.... nicht gehen, nicht sprechen, gar nix der ist ein Pflegefall, wie kann man denn da Papierkram erledigen, kann das Eure Thai Freundin oder Frau auf Deutsch oder habt Ihr alle einen kompetenten Steuerberater der Deutsch spricht und auch ne Vollmacht hat (allerdings ne gueltige, die nicht abgelaufen ist)? Mein Mann kann das nicht. Mich beschleicht hier so der Verdacht, dass viele von uns hier so mit irgendwelchen Reiseversicherungen oder scheinbaren Krankenversicherungen herumeiern (mich eingeschlossen), gar nicht versichert sind oder einfach denken, dass kann ich schon bezahlen. Nur wenn ich aus der Vergangenheit heraus sehe, wie sich Versicherungen in Deutschland drehen und wenden, wenn es an das Bezahlen geht, dann habe ich da ehrlich gesagt ein beklemmendes Gefuehl. Vielleicht koennte man eine Liste machen wie z.B.
    Versicherer, Wohnort in D oder auch nicht, Hoechstversicherungsdauer (Urlaub, 6 Monate, 1 Jahr, 5 Jahre), Altersbegrenzung (also ab wann man raus ist), Versicherungssumme, Beitrag ab bla bla EUR oder THB, Vertragskrankenheauser (mein staatliche mit der Wartezeit von 5 bis 8 Stunden oder freie Wahl) und was auch immer noch interessant sein koennte. Zwar habe ich genug um den Kopf aber ich koennte das vielleicht in eine Excel Tabelle einstellen, die man als PDF abrufen kann, die ich um neue Erfahrungen erweitern koennte. Wie das hier im Forum ginge weiss ich nicht, aber da wird schon jemand was sagen.

  10. #139
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    26.311
    @Kuukuu
    Bitte schreibt das nochmal mit Punktierung und Absaetzen, ist unlesbar.

  11. #140
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.934
    @Kuukuu, unten eine einfache Tabelle, die wichtigsten Erläuterungen findest Du gleich auf der ersten Seite dieses Strangs. Ferndiagnostisch dürfte die Würzburger zu 152€ was für Dich sein: zeitlich unbefristet, Wohnsitz besteht in Thailand, einmalige Gesundheitsprüfung, keine Leistungslimitierung, keine Beitragserhöhung nach Schadensfällen, Direktabrechnung mit staatlichen und privaten Krankenhäusern, Behandlungen auch bei jährlichen Besuchsreisen bis 3 Monate in Deutschland, kein deutscher Wohnsitz erforderlich, thailändische Familienangehörige sind mit versicherbar, 24h Service weltweit ..

    Beitrag Aufnahme Laufzeit G-Fragen Abschluß Wohnsitz
    Würzburger 138€ bis 49 lebenslang ja TH
    TH
    Würzburger 152€ bis 64 lebenslang ja TH TH
    Würzburger 207€ bis 65 lebenslang ja TH TH
    Würzburger 151€ bis 65 10 Jahre nein TH TH
    Würzburger 30€ bis 64 1 Jahr nein D D
    DKV 88€ bis 69 2 Jahre ja D D
    CENTRAL 24€ bis 73 1 Jahr nein D D
    Würzburger 85€ bis 74 1 Jahr nein D D
    Hanse-Merkur 236€ bis 74 5 Jahre nein D D
    IHI Dänemark 57€ bis 79 1 Jahr nein TH DACH
    DKV 225€ älter 70 2 Jahr ja D D


    Hinweis: Gesundheitsfragen „nein“ bedeutet Vorerkrankungen sind nicht versichert, Abschlussmöglichkeit „D“ heißt Versicherungsantrag muß vor Ausreise aus dem Bundesgebiet gestellt werden (Nachweis im Leistungsfall durch Passkopie bzw. Flugschein) und sind auch übrigens alles Uni-5extarife, heißt er oder sie, alle zahlen den gleichen Beitrag



    Stand: Mai 2012, aufgelistet von mir, Fragen? joachimroehl@web.de bzw. 08-52764458

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 07.02.20, 14:30
  2. Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 11.11.19, 04:21
  3. Gesundheit in Thailand/Thai Health
    Von DisainaM im Forum Treffpunkt
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 07.06.18, 14:21
  4. Heiratsvisum / Versicherungsschutz
    Von blacky258 im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.10.12, 05:57
  5. Gesundheit
    Von Waitong im Forum Sonstiges
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.06.11, 14:22