Ergebnis 1 bis 3 von 3

Gesellschaftsgruendung in TH

Erstellt von Tschaang-Frank, 02.06.2010, 21:20 Uhr · 2 Antworten · 527 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Tschaang-Frank

    Registriert seit
    26.05.2004
    Beiträge
    4.213

    Gesellschaftsgruendung in TH

    Ich bin nicht auf dem neustem Stand !

    Bei der Limited Company (Co., Ltd.) muss man mind. 2 Mill. Baht pro auslaendischen Arbeitnehmer registrieren lassen.

    Wie ist das bei der einfachen Unregistered Ordinary Partnership oder Registered Ordinary Partnership mit auslaendischem (Arbeitnehmer) Teilhaber - also Thai und Deutscher fuehren das Geschaeft wobei der deutsche Mitinhaber auch den groesseren Prozentsatz am Gewinn erhaelt (spielt das ueberhaupt eine Rolle wie die Gewinne unter den Firmeninhabern verteilt werden, ich denke nicht ? )

    Welchen Vorteil hat die Limited Partnership gegenueber den beiden vorgenannten, gibt es ueberhaupt einen Vorteil ? Hier hat man ja noch mit Komplementären und nur mit der Einlage haftenden Kommanditisten zu tun - was bringt diese Gesellschaftsform ueberhaupt ?

    Als Background - es geht um eine reine Dienstleistung, keine Produktion oder Handel mit Waren !

    jemand auf dem aktuellem Stand ?

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von BinHierNichtDa

    Registriert seit
    11.01.2006
    Beiträge
    1.814
    Du kannst ja als Ausländer nur 49% einer Co.,Ltd halten und wenn dann der Jahresgewinn ausgezahlt wird, sind es dann ja auch nur die % die du besitzt. Aber die kleineren Firmen versuchen eh am Ende des Jahres so wenig Gewinn wie möglich auf dem Papier zu haben- Minus zu machen und das Geld fliesst dann auf anderen Wegen in die Tasche der Eigner. In den ersten Jahren machst du so wieso nur Minus, damit du die 2 Millionen thb die du auf dem Papier investiert hast, abbaust.

  4. #3
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.506
    Zu den 5´49% Gewinnausschüttung, ist denn in Thailand keine inkongruente Gewinnausschüttung möglich?