Ergebnis 1 bis 10 von 10

Geschichten hinter den Schlagzeilen

Erstellt von strike, 02.04.2012, 04:03 Uhr · 9 Antworten · 908 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011

    Geschichten hinter den Schlagzeilen

    Keine Regeln sind gute Regeln.
    Vorallem solange einem die Willkuer nicht selber trifft.
    Also geniesst, bis es irgendwann mal anders laeuft.



    Der eine oder andere hat es mitbekommen: auch unsere Siedlung war von der Flut betroffen.
    Die Schaeden am und im Haus waren schon bei unserem Eintreffen verblueffend professionell behoben.
    Es sieht nun gar schoener aus als vorher.
    Ein Cousin hatte sich waehrend und nach der Flut um unser Haeuschen gekuemmert.
    Soweit nichts neues.

    Was ich erst seit kurzem weiss:
    nachdem im und um das Haus soweit alles in Ordnung gebracht war, liess der Cousin auch mein Moped (Honda-110) in der HONDA-Werkstatt in Ordnung bringen.
    Auf dem Rueckweg wurde er von der Polizei angehalten.
    Da sich die Papiere zu dem Fahrzeug in unserem Besitz befinden, konnte er diese natuerlich nicht vorweisen.
    Daraufhin wurde er verhaftet und wegen vermuteten Diebstahls des Mopeds ins Gefaengnis gebracht.
    Ausserdem fand man bei ihm einen illegalen Lottospielschein.

    Er konnte sich dann "freikaufen".
    (Un-)Gluecklicherweise hatte er kurz vorher sein Auto verkauft, so dass die Geldmittel (50.000 Baht) fuer die unmittelbare Unschuldsvermutung vorhanden waren und er am naechsten Tag wieder frischere Luft atmen durfte.

    Nein, kein Thailand Bashing.
    Einfach Pech gehabt.
    Ob die Story stimmt?
    Okay, ich war nicht dabei.
    Vertraue aber nach sovielen Jahren der Unterstuetzung auch in anderen Themen.
    Zumal er uns selbst dieses Geschehen nicht mitteilte, sondern durch seine Frau "verraten" wurde.

    Warum ich es erwaehne?
    Vielleicht fuehlt sich der eine oder andere Member - so er mal in eine aehnliche Situation kommt - nicht so allein.
    Geteiltes Leid, halbes Leid.

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.506
    Wo siehst du da die Willkür?

  4. #3
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.420
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Da sich die Papiere zu dem Fahrzeug in unserem Besitz befinden, konnte er diese natuerlich nicht vorweisen.
    Dafuer reicht ueblicherweise eine Kopie der Papiere, die man zweckmaessigerweise unter dem Sitz deponiert. Trotzdem aergerlich. Glaube allerdings nicht, dass das 50k gekostet haben soll, speziell nicht auf dem Lande wo jeder jeden kennt...

  5. #4
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen

    Was ich erst seit kurzem weiss:
    nachdem im und um das Haus soweit alles in Ordnung gebracht war, liess der Cousin auch mein Moped (Honda-110) in der HONDA-Werkstatt in Ordnung bringen.

    Auf dem Rueckweg wurde er von der Polizei angehalten.
    Da sich die Papiere zu dem Fahrzeug in unserem Besitz befinden, konnte er diese natuerlich nicht vorweisen.
    Daraufhin wurde er verhaftet und wegen vermuteten Diebstahls des Mopeds ins Gefaengnis gebracht.
    Ausserdem fand man bei ihm einen illegalen Lottospielschein.
    Seltsame Story.

    Wie gut..das es in D.-Land ne elektronische Halterabfrage gibt.

    Keine Papiere dabei..kostet ?? 10 Euro.
    Am nächsten Tag beim Polizeirevier..vorzuzeigen.

    Nächste mal, dem Cousin, zumindest ne Kopie der Fzg.Papiere da lassen..

  6. #5
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von MadMac Beitrag anzeigen
    ... eine Kopie der Papiere, die man zweckmaessigerweise unter dem Sitz deponiert. Trotzdem aergerlich. Glaube allerdings nicht, dass das 50k gekostet haben soll, speziell nicht auf dem Lande wo jeder jeden kennt...
    Daran hatten wir leider nicht gedacht.

    Dies passierte nicht auf dem Land, sondern in Khlong Luang, Pathum Thani.
    Da kennt kaum einer den anderen

    Ansonsten: find die Summe auch erstaunlich.
    Hatte aber ja auch erwaehnt, dass ich nicht dabei war.

  7. #6
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Wo siehst du da die Willkür?
    Ich hinterfrage die noch einmal, Chak.

  8. #7
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Hier das Ganze noch mal aufgedroeselt und - fuer mich auch - ein wenig relativiert.

    Das wesentliche Problem scheinen mir nach nochmaliger Ruecksprache weniger die fehlenden Papiere fuer das Moped gewesen zu sein, sondern der Beleg fuer illegale Lottoteilnahme.
    Die urspruenglich geforderte Summe fuer das Vergeben dieser Gesamtschuld belief sich auf 80.000 Baht.
    Diese konnte aber wegen ehrlicher Reue des Delinquenten auf 50.000 Baht reduziert werden.

    Willkuer muss man es in der Tat nicht nennen, Chak, selbst wenn es keinen Beleg fuer die Zahlung dieses Betrages an die Staatsdiener gab
    Mir ist aber kein besseres Wort eingefallen.
    Vielleicht hat jemand Alternativvorschlaege zur Benennung dieses Vorganges?

    However: ich bleibe Thailand wohlwollend verbunden.
    Oft genug war ich ja auch schon Nutzniesser der Traditionen und Gebraeuche.


  9. #8
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.839
    es gilt normalerweise die Regel,

    auf keinen Fall was zu sagen, --- mai bpook --- (nichts gesagt)

    dass muss man von Kindheit an beteuern, wenn man zu redseelig war,
    bekommt man die Quittung von den übrigen.

    mai bpook (eigentlich müsste es heissen, phom mai bpook, doch dass ICH wird wohl wissend weggelassen, wenn man sich kleiner machen will,
    also kein Ich habe nix gesagt, sondern nur nix gesagt;)

    um dass mal zu illustrieren,
    ein Video, dass etwas länger braucht zum laden,
    aber einen autentischen Girlfight in Thailand zeigt,
    der zeigt, wie die Prägung oft verläuft.

    แก๊งสาวสุดโหด ยกพวกกระทืบสà¸.งสาภ§à¸‹à¸°à¸¢à¸±à¸š!! คลิป คลิปจากหมวด ข่าวและเหตุการณ์ โพสต์โดย glaypun แหล่

    das beginnt in frühester Kindheit an,

    2

    In strikes Fall bedeutet es,

    er weiss, was es heisst, mit dem Cousin ein duai zu haben,
    nämlich dass es Pech beschert.

    Die Geschichte, die erzählt wurde, interessiert mich dabei überhaupt nicht,
    weil die Regel lautet,
    die Geschichten ändern sich, die Inhalte bleiben.
    Wenn also Pech von der Teilnahme des Cousins an den Interessen von Familie strike ausgeht,
    dann diese Teilnahme beenden, bevor noch mehr solche Geschichten passieren.

  10. #9
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    *
    Ich gebe es zu, DisainaM, ich verstehe nicht ganz den Zusammenhang mit den Videos.
    Bzw. was Du konkret ausdruecken willst.


  11. #10
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.839
    die Videos drücken die Hackordnung aus, die die Jugend von vielen Thais prägt,
    nichts sagen, bz. besser was falsches sagen, ist die Basis,
    warum man später völlig verdrehte Geschichten zu hören bekommt,
    die mit der Wahrheit nichts zutun haben,
    sie sollen, wie in Deinem Fall, lediglich ausdrücken,
    dass es eine moralische Schuld deinerseits gibt, sich an den Folgen eines Unglücks finanziell zu beteiligen.

    Darum höre nicht unbedingt auf die Geschichten, die man Dir erzählt,
    sondern konzentrier Dich darauf, was dadurch ausgedrückt werden soll.
    Die Verbindung mit dem Cousin hat Unglück beschert, ok, up to you, ob Du Dich dran beteiligst,
    doch für die Zukunft vermeide die Gemeinschaft mit ihm, so gut es geht.

    Der Satz, ...hört besser ..., also eine so erzählte Geschichte hört sich besser an, lässt sich besser verkaufen,
    ist immer nur der Deckel auf einem Gefäss.
    Was drinnen ist, kann eine ganz andere Geschichte sein,
    (z.B. der Typ von der Werkstatt hat ihn beschissen, er musste woanders hingehen, um den Schaden zu beheben,
    der sich dann auf 50.000 Baht belief - die echte Geschichte --- Gesichtsverlust)
    die Du ev. nur schwer nachempfinden könntest, noch weniger im Hinblick auf eine moralische Mitverantwortung.

    Offen das sagen, was der Wahrheit entspricht,
    also Song loy reden, ist wiegesagt nicht thai-like.

Ähnliche Themen

  1. Zug-Geschichten
    Von Andichan im Forum Event-Board
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.04.17, 14:36
  2. Hinter Hua Hin
    Von Herrmann im Forum Touristik
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 17.06.09, 08:38
  3. Zug-Geschichten
    Von Yogi im Forum Event-Board
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 03.12.08, 08:44
  4. meine Geschichten
    Von Tingtong_Jack im Forum Literarisches
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 24.12.07, 16:40
  5. Übersetzung thailändischer Schlagzeilen
    Von Chak2 im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.09.04, 16:37