Seite 10 von 12 ErsteErste ... 89101112 LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 111

Geldverdienen/ Selbständigkeit in Thailand

Erstellt von TingTong, 02.02.2005, 07:00 Uhr · 110 Antworten · 10.180 Aufrufe

  1. #91
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Geldverdienen/ Selbständigkeit in Thailand

    X-Pat hatte bereits in einem vorhergehenden Posting den Namen Sunbelt erwaehnt, was sicherlich ein sehr guter Tip ist, um in einer selbststaendigen Taetigkeit hier in Thailand schnell Fuss zu fassen. Bei einem Geschaeftsaufbau von Null kann es sehr langwirig sein, ehe ueberhaupt ein erster Baht zurueckfliesst.

    Sunbelt ist ein Makler fuer Vermittlungen von bereits bestehenden Unternehmungen, Firmen und Fabriken und zwar quer duch alle Segmente. Der entsprechend link ist www.sunbeltasia.com. Jeden Freitag kommt ein Newsletter heraus, mit aktuellen Angeboten, den man kostenfrei abonieren kann. Jeder individuelle Posten beinhaltet Standort, Kurzbeschreibung, Hinweise zum derzeitigen Profitrueckfluss und erforderliche Investitionssumme. Managing Director von Sunbelt in Thailand ist Greg Lange.

    Hiermit sollte Ting Tong als Investor mit ernsthaften Ambitionen tatsaechlich etwas anfangen koennen und dies ist sicherlich das Ausserste, was jemand in Bezug auf Geschaeftsideen in einem oeffentlichen und kostenfreien Forum erwarten kann.

    Greg Lange argumentiert immer dahingehend, dass bei einem bereits bestehenden Geschaeft das Risiko reduziert wird, die erforderliche Investionssumme besser abgegriffen werden kann und auch ein unmittelbarer finanzieller Rueckfluss gegeben ist. Ein Restrisiko bleibt natuerlich immer und zwar fuer JEDES Unternehmen.

    Ein Neugeschaeft kann dagegen schon an sehr simplen Kriterien scheitern, wie z. B. ein unguenstiger Standort. Ein vermeindlich richtiges Angebot am falschen Platz kann ueber absoluten Erfolg oder Misserfolg eines Unternehmens entscheiden. Manchmal sind sogar nur 500 Meter die Linie zwischen Sieg oder Untergang.

    Es wurde auch die Chamber of Commerce erwaehnt. Ich nehme an, dies bezieht sich auf die "German-Thai Chamber of Commerce" (www.gtcc.org) im Empire Tower, an der Ecke suedliche Sathon Road und Narathiwat. Von hier "kostenfrei" Rat und Tat zu erhalten nur auf der Basis weil man Deutscher ist, wird sicherlich nicht funktionieren. Die GTCC ist in erster Linie natuerlich auch profitorientiert und laesst sich fuer jegliche Dienste nicht zu knapp bezahlen, nur dass sie anders als rein private Unternehmen eben Rueckhalt von der deutschen Landesspite bekommt, die mit ihren Ministerien und Behoerden aber bekanntlich auch nie einen Finger ohne entsprechenden Obolus bewegt.

    Uebersetzung fuer Gewerbeaufsichtsamt: Erst schmeissen wir dem ambitionierten Neuunternehmer soviel wie moeglich Steine in den Weg und wenn er es dann doch trotz allem schafft zum Erfolg zu kommen, dann beissen wir uns an seiner Geldschlagader fest und saugen und saugen... Trotz aller kulturellen Unterschiede scheinen in dieser Hinsicht alle Laender (inklusive Deutschland und Thailand) eineiige Zwillinge zu sein. Der ausschliessliche Unterschied besteht lediglich in der Staerke des Saugsoges. Nicht geteiltes Leid sondern geteiler Profit steht auf den nationalen Flaggen.

    Im geschaeftlichen Dschungel ist am Ende jeder Unternehmer auf sich allein gestellt. Vertrauen, Ruecksicht und Labilitaet sind in der Regel Werte, die man sich in geschaeftlicher Hinsicht einfach nicht erlauben kann, wobei aber eigene Ehrlichkeit ein absolutes Muss sein muss. Nur meine eigene persoenliche Meinung, basierend auf den indiviuellen Erfahrungen als Geschaeftsmann.

    Immer ein bisschen schneller, fleissiger, innovativer, vorsichtiger etc. etc. als die Konkurrenz zu sein, dies bringt letztendlich dann den Erfolg. Der Weg nach oben ist meistens steinig und es scheint die Regel zu sein, dass auf zwei Schritte vorwaerts immer erst wieder ein Schritt zurueck erfolgt. Da es keinerlei Garantien in Bezug auf Erfolg gibt, muss man praktisch als Unternehmer wie ein Stehaufmaennchen sein und dabei auch immer noch aufpassen "nicht vom Tisch zu fallen". Bereits ein einziger harmlos anmutender Fehler oder Nachlaessigkeit, kann selbst fuer ein gut laufendes Unternehmen gravierende Folgen haben oder gar zum Konkurs fuehren.

    Nur ein Versuch, den etwas abgerutschten Thread wieder zum Ausgangsthema zurueckzubring.

    An alle viel, viel Erfolg und seht Euch vor der Tischkante vor und seid lieber immer einen Tuck zu pessimistisch als zu optimistisch; dies bewahrt vor Enttaeuschungen und Frustationen. Gilt auch fuer Riccie und das tanzende Grautier und ist in der Tat als guter Rat ohne jeglichen Neidfaktor gemeint und nicht nur ein Versuch die Butter auf dem Brot vor einem moeglichen Abstrich abzuschirmen. Das Geschaeftsmeer steckt in der Tat voller Haie.

    Petrie Heil und
    Gruss,
    Richard

  2.  
    Anzeige
  3. #92
    Avatar von Ricci

    Registriert seit
    23.05.2004
    Beiträge
    819

    Re: Geldverdienen/ Selbständigkeit in Thailand

    Zitat Zitat von Tramaico",p="212740
    Nur ein Versuch, den etwas abgerutschten Thread wieder zum Ausgangsthema zurueckzubring.
    Das sollte dir hiermit gelungen sein.

    Danke


    Ciao
    Ricci

  4. #93
    Chonburi's Michael
    Avatar von Chonburi's Michael

    Re: Geldverdienen/ Selbständigkeit in Thailand

    Ich meinte schon Thai Chamber of Commerce. Hatte sehr gute Erfahrung gemacht.
    150, Rajbopit Rd.
    Bangkok 10200
    Thailand
    Tel.: 00662/6 22 18 60-77
    Fax: 00662/2 25 33 72
    Email: tcc@thaiechamber.com
    Internet: www.thaiechamber.com


    Thailand Information Network ist auch eine Website, die viele Infos bietet.

  5. #94
    Avatar von TingTong

    Registriert seit
    02.02.2005
    Beiträge
    26

    Re: Geldverdienen/ Selbständigkeit in Thailand

    @tramaico u.a.
    Ok - we are back on track.
    Sunbelt scheint ein interessanter marketplace zu sein.
    Ich bin voll d’accord mit der Aussage, dass ein Geschäftsaufbau von Null auf zu zeitaufwendig und zu risikoreich ist.
    Aber was soll die ständige Litanei zu Vorsicht und die Warnung vor den lauernden Gefahren. Business gibt’s nun halt mal nicht ohne Risiko – das ist in Thailand nicht anders als in Deutschland. Einer hats auch schon gesagt: Vieles ist in Thailand auch einfacher.
    Um noch einmal zu meiner Ausgangsfrage zurückzukommen:
    Ich habe Diskussionen zu möglichen Geschäftsmodellen hier in Thailand anregen wollen. Vielleicht hätte ich das ergänzen sollen mit dem Hinweis 0815-Geschäftsmodelle, also solche Geschäftsideen, die allgemein bekannt sind, die aber nichtsdestoweniger zum Broterwerb geeignet sind, wenn sie denn vernünftig geführt werden. Da gibt es kein Ideenklau, wie hier so immens befürchtet.

    Ein kompliziertes Geschäftsmodell (Vertrieb von Basissoftware für große IT-Projekte) habe ich zur Zeit selber, und ohne meine lokalen Partner könnte ich das hier auch überhaupt nicht führen. Ich hab auch gesagt, dass dieses Geschäft einen begrenzten Lebenszyklus hat, da die lokale Konkurrenz aufstrebend und immer mehr in der Lage ist, solche Projekte selber zu fahren. Das bedeutet, dass man sein Geschäft entweder neu ausrichtet oder mittelfristig sich nach einer anderen Geschäfts- bzw. Investitionsmöglichkeit umschauen muss. Für mich persönlich würde in diesem Zusammenhang durchaus auch ein branchesfremdes Investment in Frage kommen. (Muss nicht unbedingt die Girlie-Bar sein – aber wenn es die Super Gelegenheit ist – Super Lease Conditions – Prime Location – gut eingeführt – warum nicht?).
    In Thailand gibt es so viele Businesses, die veräußert werden.

    http://www.pattayatrader.com/business_opportunities.htm
    http://www.bahtsold.com
    u.a.

    Das sind i.d. R. klassische Wald- und Wiesengeschäfte, die aber unter vernünftiger Leitung bzw. Management von Farangs durchaus guten Gewinn abwerfen können. Nicht alle angebotenen Geschäfte laufen schlecht, und der Verkaufsgrund kann durchaus ein persönlicher sein. Solche Geschäfte sollten sich bevorzugt in Partnerschaften (Farang-Farang) bewirtschaften lassen – in der man Investment, Gewinn, aber auch Risiko und seinen Zeiteinsatz teilt. Wer hat schon Bock auf einen 14 Stunden Tag und dann keine Ferien, weil man das Geschäft nicht alleine lassen kann. Das Forum hier hätte in der Tat so eine Anbahnungsstelle für solche Geschäftskontakte sein können, für Leute, die ernsthaft interessiert sind etwas in Thailand aufzubauen. Aber das wird anscheinend hier forumsweit anders gesehen.

    Gruss
    TingTong

  6. #95
    Rene
    Avatar von Rene

    Re: Geldverdienen/ Selbständigkeit in Thailand

    Hallo Ting Ting,

    schau dir mal diese Idee an.


    René

  7. #96
    Avatar von martinus

    Registriert seit
    25.06.2003
    Beiträge
    2.958

    Re: Geldverdienen/ Selbständigkeit in Thailand

    @ TingTong

    in LOS sind nun mal die Gesetze für Ausländer "etwas strenger" als hier im "reichen" Europa.

    Schon im Königreich von Ayutthaya wurde Ausländern erlaubt eine selbständige Tätigkeit auszuüben, siehe die Handelsniederlassungen der Protugiesen, Franzosen und später der Engländer.
    Daraus resultierte ein kleiner "geheimer Handelskrieg" und gegenseitigen allgemeinen Ausstechen der damaligen Handelsmächte auf siamesischen Boden.
    Vor lauter Freiheiten und Zugeständnisse führten sich die ausländ. Gäste dann irgendwann nicht mehr als Gäste auf - darauf wurden sie rigoros aus dem Land verjagt oder umgebracht und über viele Jahrzehnte nicht mehr ins Land gelassen.

    Im heutigen zivilisierten Thailand versteh ich ganz gut, daß man ggü ausländischem Kapital und Arbeitgebern immer noch sehr mißtrauisch ist.
    Geht eine ausländische Großfirma pleite, flüchten die Inhaber ins Ausland und viele Thais stehen auf der Straße, der Schaden für die Volkswirtschaft wäre ziemlich groß und Thailand hätte wieder nur die Trümmer und unnötige wirtschaftliche und soziale Aufräumarbeiten.

    Die Folge wäre dann zwangsläufig eine Verschärfung der Gesetze, wie wir sie augenblicklich haben.
    Mir wäre es auch lieber, ich könnte in LOS ein Geschäft eröffnen, das mir zu 100% gehörte. Doch dafür braucht man Unsummen von Baht um sich ins Sozialsystem einzukaufen oder einen thail. Paß.

    Martin

  8. #97
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Geldverdienen/ Selbständigkeit in Thailand

    Zitat Zitat von TingTong",p="212751
    @tramaico u.a.
    Aber was soll die ständige Litanei zu Vorsicht und die Warnung vor den lauernden Gefahren. Business gibt’s nun halt mal nicht ohne Risiko – das ist in Thailand nicht anders als in Deutschland.
    Genau aus diesem Grund auch die staendigen Warnungen an jeden "Neuselbststaendigen", unabhaengig von den Aktivitaet und vom Standort des geplanten Unternehmens. Zu oft, wird leider mit der Einstellung "wird schon irgendwie klappen" die Sache angegangen, weswegen dann eben auch ein grosser Teil der eigentlich ambitionierten Projekte in die Hose geht. Habe irgendwann mal eine Statistik gelesen darueber, wieviele Tausend Unternehmen auch in Deutschland jaehrlich pleite gehen.

    Die Risiken in einem Fremdmarkt, mit dessen Gegebenheiten man in der Regel nicht so vertraut ist wie mit denen in heimischen Gefilden, zum Erfolg zu kommen sind hoeher, rein daher, weil bestimmte Parameter aus Unwissenheit im Vorfeld nicht in Betracht gezogen wurden bzw. werden konnten.

    Erinnere mich noch, als ich 1989 von meinem frueheren Arbeitgeber in die USA versetzt wurde. 28 Jahre jung, erster richtiger Auslandaufenthalt, Englisch so lala, Position: Marketing Assistant. Gerade 2 Tage angekommen, da kommt mein Boss zu mir und gibt mir den Auftrag, den Marketing Plan im Bereich "wuerzige Aromen" fuer das Jahr zu schreiben :???:
    War zwar mit dem Produktsegment vertraut, kannte aber weder die Staerken des amerikanischen Tochterunternehmens, die amerikanischen Marktgegebenheitn oder Schluesselkunden. Dennoch nach ca. 2 Monaten stand das Ding, es war praktisch ein Schubser ins kalte Wasser. "Learning by Doing" in neuzeitlicher Sprache, was ohne weiteres funktioniert, solange man die entsprechenden Resourcen (noch so ein Ausdruck) wie etablierte Firma und/oder nicht zu knappe Geldmittel im Ruecken hat.

    Vorteile in einem Schwellenland wie in Thailand unternehmerisch erfolgreich taetig zu werden, sind die weitaus niedrigeren Betriebskosten (fixe Kosten), geringere Marktuebersaettigung und somit besseres Wachstumspotential. In abwicklungstechnischer Hinsicht, das heisst buerokratische Belange, ist manches tatsaechlich einfacher zu regeln (Moeglichkeiten des kurzen Dienstweges). Dann aber wiederum existiert eine Unzahl von buerokratischen Fusshaken (hierbei groesste Huerde fuer den Auslaeder, die Visums- und arbeitsrechtlichen Regularien). Es kann passieren, dass man eine grandiose Geschaeftsidee hat, euphorisch an die Sache herangeht und dann auf einmal die Erkenntnis bekommt "nicht moeglich" weil...
    Gerade sehr lukrative und poentielle Segmente, werden oft durch spezielle Beschraenkungen und Lizenzregelungen durch Leute mit den Faeden in der Hand (Geld und Macht) kontrolliert und fuer Dritte blockiert.
    Jahrelang war bekanntlich das sehr lukrative thailaendische Fernsprechgeschaeft (Mobiltelefone) monopolisiert und zwar in einem Masse, das nur Geraete, die von dem einzigen lokalen Anbieter erworben wurden, im thailaendischen Netz (ebenfalls vom selben Unternehmen in fester Hand) funktionsfaehig waren. Kontrolle erfolgte hierbei nicht ueber die SIM-Karte sondern ueber die geraeteintegrierte IMEI-Nummer (jedes Geraet hat eine eigene individuelle Nummer). Somit war ein preisguenstiges geschmugeltes Geraet nicht betriebsfaehig, es sei denn die Geraetesoftware wurde manipuliert. Da die Geraetepreise in Thailand durch das Monopol natuerlich kuenstlich hochgeschraubt waren (ca. doppelt so hoch wie im Ausland) war dieses Geschaeft extrem profitabel, wurde aber natuerlich mit Argusaugen von den Machthabern ueberwacht. Interessant war hierbei, dass die Sperrung ueber die IMEI-Nummer gegen internationales Recht verstiess und schliesslich fiel das Monopol auf Grund des starken globalen Drucks. Die Zeit hatte aber natuerlich ausgereicht, dass Schaeflein schon laengst im Stall zu haben.

    Im grossen und ganzen ist sehr profitables Geschaeft immer nur relativ kurzlebig. Chance erkennen, realisieren, profitieren und dann rechtzeitig aus- bzw. umsteigen, wenn die Welle abflaut bzw. eine Uebersaettigung eintritt und das Geschaeft nur noch mit Riesenaufwand (= Werbebudget) im Kampf um Markanteile am Laufen gehalten werden kann.

    In meinen eigenen Taetigkeiten setze ich daher auf Diversifikation und Flexibilitaet und nicht nur auf ein einziges Pferd. Speziallisierung auf eine einzige Branche und vielleicht nur einen oder zwei Grosskunden hat zwar gewisse Vorteile, kann aber auch ein Unternehmen ueber Nacht zu Fall bringen, naemlich z. B. durch Naturkatastrophen, schlechte Presse fuer das spezielle Business-Segment oder Absprung (aus welchen Gruenden auch immer) eines Grosskunden.

    Beispiel aus der Vergangenheit: Lotte, Korea erkannte einen Trend im lokalen Markt fuer hochqualitative Gelatineprodukte (die bekannten Gummibaeren). Ein deutscher Techniker wurde eingeflogen, neue Anlagen gekauft und die Basis in ca. 1 Jahr gelegt. Leider zu lange, denn zwischenzeitlich war der Trend bereits verebbt. Lotte ist jedoch ein sehr flexibles Unternehmen und versuchte nicht weiteres Geld in ein totes Pferd zu injizieren (Lieblingsbeschaeftigung mancher deutschen Unternehmen) um ihm vielleicht noch ein paar Atemzuege zu entlocken. Man baute die Anlagen einfach ab und schickte sie mit dem gesamten Know-How zur Zweigstelle nach Japan und kam hier zum Erfolg.

    Lotte, Korea haelt jeden Freitag ein Management-Meeting, dass vom Presidenten im sehr fortgeschrittenen Alter persoenlich geleitet wird. Das Top und mittlere Mangement berichtet ueber Ideen und auch Probleme und der alte President entscheidet dann hoechstpersonelich wie zu verfahren ist. Ein Fehler oder Unbedachtheit wird sich hierbei unmittelbar in seiner eigenen Tasche auswirken, somit ist ihm gutgetan zwar schnell und praezise Entscheidungen zu treffen, doch gleichzeitig auch Vorsicht und Weisheit walten zu lassen.

    Was macht einen guten und erfolgreichen Unternehmer und Manager aus:

    1. Entscheidungsfaehigkeit und -freudigkeit
    2. Faehigkeit der schnellen und analytischen Denkweise gepaart mit jahrelanger Erfahrung
    3. Durchsetzungsvermoegen
    4. Furchtlosikeit und Bereitschaft fuer ein gewisses kalkulierbares Risiko
    4. Kreativiaet, Innovation, Flexibilitaet
    5. Leidensfaehigkeit

    Kurzum, er lebt fuer den Erfolg (zumindest bis zum wohlverdienten Ruhestand) und tut genau das, was getan werden muss und zwar noetigenfalls 7 Tage und 24 Stunden die Woche. Ist der Job erledigt, dann und nur dann ist die Zeit zum Rasten.

    Am Ende ist es nicht nur die Idee, die wesentlich ist, sondern ausschlaggebend wie und von wem sie umgesetzt wird. Es gibt keine Abkuerzungen und Unternehmenserfolg ist knochenhartes Handwerk, das nicht in der Uni, sondern in der Praxis gelernt wird.

    Ein viel bewunderter Top-Manager in einem multinatinalem Unternehmen, der diese Position durch rein akademische Qualifikationen und/oder Vitamin B erworben hat, wuerde im Geschaeft als Einzelkaempfer vermutlich nicht lange ueberleben. Kein Heer von wuselnden und ergebenen Lakaien, Sekretaerinen, die ihm jeden Wunsch von den Augen ablesen, kein Elfenbeinturm und Dienstwagen der Benzklasse und kein Millionen-Budget, sondern nur der eigene Grips und der unbrechbare Wille zum Erfolg. Improvisation ist Tagesgeschaeft. Sieg oder absoluter Untergang sind die einzigen Optionen.

    Darum und nur darum, immer wieder auch die Warnungen. Bist Du tatsaechlich bereit, hast Du ueber alle Konsequenzen nachgedacht? Habe persoenlich beide Varianten von Menschen getroffen. Manche waren es tatsaechlich, andere absolut nicht.

    Am Ende stellt sich eigentlich hier im Nittaya nur die Frage, ob Themen wie Geschaeft, Investition, Jobs etc. im Zielbereich dieses Forums liegt. Falls ja, wird dieses moeglicherweise auch vermehrt Spam bewirken und die Moderatoren werden um ihre Aufgabe nicht zu beneiden sein, hier den Ueberblick zu behaltn.

    Derzeit ist Nittaya sicherlich als allgemeines Forum fuer Thailand-Interessierte und nicht als Business-Plattfom zu verstehen. Ob ein spezielles Unterforum eingerichtet werden soll, kann somit nur der Entscheidung der Betreiber obliegen. Es gibt andere Foren, die sich mit den genannten Themen beschaeftigen und sogar die Moeglichkeit von kommerzieller Werbung anbieten, doch ob Nittaya diesen Weg beschreiben moechte?

    Ting Tong, da faellt mir ein, Du kommst doch aus der IT-Branche. Waehre es nicht eine Ueberlegung wert (Geschaeftsidee) hier selbst aktiv zu werden. Nein, keine weiters Trading-Board, der gibt es bereits viel zu viele, sondern ein echtes Thailand-Business Forum. Eine Registrierung waere unbedingt erforderlich, wie auch eine echte nachvollziehbare E-Mailadresse (kein Yahoo, hotmail etc.), physische Adresse, Telefonnummer etc., denn Anonymitaet und Business passt nicht zusammen.

    In diesem Sinne mit vielen Gruessen,
    Richard

  9. #98
    Rawaii
    Avatar von Rawaii

    Re: Geldverdienen/ Selbständigkeit in Thailand

    Zitat Zitat von dermitdemEseltanzt",p="212551
    @suealek
    schade ich bin nur gelernter Bauschlosser.
    Mit Pratunam wird es sich zeigen, ob wir wirklich eine gute Entscheidung getroffen haben. Immerhin 100.000 Baht Miete im Monat muß erst mal verdient sein.


    Gruß
    der Esel
    In welche richtung geht denn dein geschaeft in pratunam und wie lange haste es schon>?

    Frage aus berechtigtem interesse

  10. #99
    Avatar von Tschaang-Frank

    Registriert seit
    26.05.2004
    Beiträge
    4.213

    Re: Geldverdienen/ Selbständigkeit in Thailand

    @Tramaico


    Sehr gutes Statement

  11. #100
    Avatar von dermitdemEseltanzt

    Registriert seit
    28.07.2004
    Beiträge
    452

    Re: Geldverdienen/ Selbständigkeit in Thailand

    @Rawaii

    Unser Geschäft würde ich sagen ist a´la Thai einfach goil. Da Du hier wohnst nehme ich mal an Du verstehst was ich damit meine.
    Vertriebswege bis in den Issan, und in Bangkok

    Das Geschäft selber wird seit 2 Jahren aufgebaut, mit zwei Läden in Sam Peng, sollte noch ein dritter dazukommen den Laden den meine Kleine gekauft hat, ich hatte es ja geschrieben.
    Den Laden den wir gekauft haben, haben wir ganz schnell wieder vermietet, das war mir nun doch zu sehr Thai, um 02 Uhr in der Nacht hatte ich auch keine Lust aufzustehen. Weiterhin wäre es zu gefährlich für mich gewesen, da jeden Morgen zu erscheinen.soviel dazu


    Pratunam da muß ich Dich enttäuschen machen wir erst nächste Woche auf, hat Feng Shui so bestimmt.
    Womit wir jetzt Geschäfte machen, ich bin ja nur im Hintergrund, will ich hier nun nicht öffentlich schreiben, obwohl wir ein Patent angemeldet haben. Hoffe mal bist mir nicht böse.
    Wenn ich es Dir erzähle, vielleicht mal bei einer Cola lachst Du dich tot.
    Ich kann nur soviel hier sagen das ist eine Thai- China Familie sehr geschäftstüchtig, clever und fleißig.

    Gruß
    derEsel

Seite 10 von 12 ErsteErste ... 89101112 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Geldverdienen im Internet
    Von jai po im Forum Sonstiges
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 22.04.10, 21:28
  2. Berufliche Selbständigkeit in Deutschland
    Von Gramol im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 03.02.05, 17:54
  3. Geldverdienen mit einer Bar in Pattaya ?
    Von Bökelberger im Forum Treffpunkt
    Antworten: 75
    Letzter Beitrag: 27.07.04, 23:32
  4. Selbständigkeit
    Von vollgaswilli im Forum Sonstiges
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 30.09.03, 21:36