Seite 7 von 7 ErsteErste ... 567
Ergebnis 61 bis 69 von 69

Geldnot und keiner hilft? Bettelnde Farangs auf Thailands Straßen

Erstellt von Bajok Tower, 15.08.2010, 21:40 Uhr · 68 Antworten · 10.450 Aufrufe

  1. #61
    Avatar von Silom

    Registriert seit
    05.02.2008
    Beiträge
    4.776
    Zitat Zitat von Otto-Nongkhai Beitrag anzeigen

    Der rote Bus in BKK,mit weissem Schild free, ist wie eine Stadtrundfahrt mit frischer Luft.
    Man sollte nur die Einsatzpunkte der Linien kennen um einen Sitzplatz zu angeln-
    Richtig Otto. Für mich in BKK das Fortbewegungsmittel Nr. 1.

  2.  
    Anzeige
  3. #62
    Bajok Tower
    Avatar von Bajok Tower
    Zwar keine Geldnot, aber auch hier hat keiner im Hotel geholfen:

    Thailand: Australischer Tourist starb im Pool des "Phuket Hotels"

    Der 58-jährige James Bourke, ein australischer Tourist, ertrank in einem Pool des "Phuket Hotel Banthai Beach Resort and Spa" in Patong (Thailand). Er war nach dem Essen zum Schwimmen in den Pool gegangen.

    Während er schwamm, sank er plötzlich auf den Boden des Pools hinab. Augenzeugen dachten, er würde nur tauchen und beachteten ihn nicht weiter.

    Nachdem man annahm, dass er in Schwierigkeiten war, versuchte man, ihn zu retten. Da er allerdings sehr korpulent war und etwa 100 Kilogramm wog, gestaltete sich die Rettung als sehr schwierig. Bei der Ankunft im Krankenhaus wurde er für tot erklärt.

  4. #63
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.511
    Die Aussage "keiner geholfen" widerspricht aber "versuchte man ihn zu retten".

  5. #64
    Avatar von Dune

    Registriert seit
    20.06.2010
    Beiträge
    5.975
    BT, was hat die Story mit dem eigentlichen Thread zu tun? Was für einen Zusammenhang gibt es, willst Du zeigen, wie "interessiert" der Mensch an seinem Nebenmann ist?

    Dune

  6. #65
    Bajok Tower
    Avatar von Bajok Tower
    Zitat Zitat von Dune Beitrag anzeigen
    willst Du zeigen, wie "interessiert" der Mensch an seinem Nebenmann ist?
    Ja, so ungefähr.

  7. #66
    Avatar von Dune

    Registriert seit
    20.06.2010
    Beiträge
    5.975
    BT, aber da ist die Ursache bei jedem der Geschichten eine andere und die haben grundsätzlich nix miteinander zu tun. der eine Typ "verknallt" die Kohle im LOS, also selbst schuld und bei dem anderen Herren ging es darum, dass er im Pool ertrank und keiner ihm zunächst Beachtung schenkte. Somit war ihm bei dem langen Nichtstun das Überleben verwehrt.

    Dune

  8. #67
    Bajok Tower
    Avatar von Bajok Tower
    Habe heute sogar in Berlin einen bettelnden Farang gesehen, also im reichen Deutschland...

  9. #68
    Avatar von tomtom24

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    4.421
    Hab mir jetzt nur die erste Seite des Threads gegoennt, das mal vorab.

    Meinen allerersten "Bettelfarang" hatte ich gleich bei meinem ersten Thailandaufenthalt 2006 in Bkk gesehen. Ich haette ihn fast nicht als Farang erkannt so verdreckt, zerlumpt und heruntergekommen hat er ausgeschaut. Der hatte dort am Strassenrand Schuhputzdienste "angeboten".

    Spaeter dann wollte ich ein paar mal anderen Farangs in einem anderen Zusammenhang, aber auch finanzieller Hintergrund, helfen. Das Resultat war, dass ich jedes Mal bitterboese geloeffelt wurde und es mich richtig Geld gekostet hatte. Ich bin da also sehr, sehr vorsichtig geworden mittlerweile.

    Seit jener Zeit habe ich dann noch 2 Mal anderen Farangs geholfen, aber anders: das erste mal nach dem ich so oft ausgeschmiert wurde, war in Kambodscha. Ein guter Kunde ist zum mittellosen Penner verkommen. Und jeder hatte ihn vorab gewarnt, als er noch genug Geld hatte. Aber er war total den ja ueberall frei zugaenglichen Drogen dort verfallen. Er hatte sprioichwoertlich die klassische Urlaubs-Drogenkarriere gemacht - vom paradies in die Hoelle. Damals legten alle zusammen und hatten ihm dann ein Flugticket bezahlt und er wurde dann direkt ins Flugzeug gesetzt.

    Das 2. Mal war dann spaeter in Thailand. Das war eigentlich ein sehr guter Kumpel. Und das Schlimme war, es war vorhersehbar. Er haette es durchaus schaffen koennen, aber anstelle Geld verdienen, ist ihm - wohl auch sehr klassisch (und ich hatte ihn auch davor gewarnt!) eine Frau zu Kopf gestiegen, die ihn auch geschickt ausgenommen hatte, waehrend ich ihm immer Geld lieh. Als auch hier absehbar war, dass das nichts bringt, hatte ich das Geld leihen eingestellt und ich hatte die Rueckkehr nach Deutschland arrangiert. Den mussten wir auch fast sprichwoertlich in den Flieger setzen. Aber ich hatte alles Geld zurueckbekommen. Ohne Probleme.

    Und ich selbst bin auch schon in Schwierigkeiten gekommen, weil ich nicht mehr an mein geld rangekommen bin (stehtr ja in meiner "Story" "grin" ). Und mir wurde dann ebenso schnell geholfen. Das werde ich auch niemals vergessen.

    Aber, wie auch immer, das groesste Problem ist, dass viele kein Einkommen haben und das Ersparte - aus welchen Gruenden auch immer - planlos vorzeitig verprasst ist. Und dann - so meine Erfahrung, wenn man Geld selbst gibt - denken viele nicht im Traum daran, zurueckzufliegen. Weil sie irgendwie denken, dass das schon wieder werden wird. Aber das tut es i.d.R. nicht. Und dann entstehen aus vormalig "kreditwuerdigen" undabsolut vertrauenswuerdigen Menschen auch sehr schnell Abzocker hier, so weit weg von der Heimat. Das sind meine persoenlichen Erfahrungen, die ich immer wieder machen konnte.

    Insgesamt also ein sehr schwieriges Thema, denn zum einen gibt es hier ja wirklich Abzocker ohne Ende oder Farangs, denen die Kohle ausgeht, und die dann ihre Landsleute beschei**en. Andererseits sind aber gewiss auch einige ehrliche leute darunter, die einfach nur Pech hatten und das bestimmt wieder umgehend in Ordnung bringen. Im prinzip wird das ja auch durch das verhalten der deutschen Botschaft widergespiegelt.

    Uebrigens bin ich auch ueber eine Adresse gestolpert, die interessant sein duerfte fuer diejenigen, die hier in SOA bzw. Thailand in grosse Not geraten (wenn es nicht sogar die ist, die hier angepinnt ist): http://www.dhv-thailand.de

  10. #69
    Bajok Tower
    Avatar von Bajok Tower
    Zitat Zitat von tomtom24 Beitrag anzeigen
    Aber, wie auch immer, das groesste Problem ist, dass viele kein Einkommen haben und das Ersparte - aus welchen Gruenden auch immer - planlos vorzeitig verprasst ist. Und dann - so meine Erfahrung, wenn man Geld selbst gibt - denken viele nicht im Traum daran, zurueckzufliegen. Weil sie irgendwie denken, dass das schon wieder werden wird.
    Das wäre eine Erklärung.

Seite 7 von 7 ErsteErste ... 567

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.11.11, 02:54
  2. bettelnde Mönche
    Von hope-1 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 14.05.09, 08:30
  3. Menschen und Straßen, 27.6.06, 23.15, SWR
    Von Rene im Forum Event-Board
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.07.06, 11:12
  4. Straßen Elefanten?
    Von odysseus im Forum Thailand News
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.08.02, 15:40