Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 22

Geldanlage von Thailand nach Deutschland verlegen?

Erstellt von sleepwalker, 23.04.2008, 10:22 Uhr · 21 Antworten · 5.630 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von sleepwalker

    Registriert seit
    26.11.2007
    Beiträge
    1.674

    Geldanlage von Thailand nach Deutschland verlegen?

    Habe meine Geldanlagen in Deutschland und Thailand verteilt, und bin damit bisher ganz gut gefahren.
    Doch seit etwa einem Jahr mache ich mir Gedanken darüber, einen Teil der thailändischen Geldanlagen aufzulösen und in Deutschland anzulegen. Hier in Thailand bieten ja leider nur noch die Staatsanleihen eine gute GESICHERTE Verzinsung — und bei denen ist wiederum der Haken, dass das "Pro Kopf Anlage-Limit" auf etwa 500.000,- Baht begrenzt ist (...so war es zumindest vor zwei Jahren, als meine Frau und ich welche kauften).

    Wenn ich so sehe, dass mein sogenannter "Fund Account" (...jährlich kündbar) bei der Kasikornbank inzwischen von einer steuerfreien Jahresverzinsung von 4,7% (Juni 2006) bereits im Juni 2007 auf unter 2,6% abgerutscht ist, dann frage ich mich schon, warum ich das Ding im Mai 2008 nicht kündigen sollte (...soweit ich weiß, steht die Verzinsung augenblicklich bei 2,2%).

    Zumal ich im Dezember 2007 in Deutschland eine vergleichbare Geldanlage (allerdings Festgeld) für 3 Jahre mit wachsender Verzinsung über 4 % anlegen konnte. In Thailand wird mir das hier zur Zeit keine Bank bieten können.

    Da allerdings laut Währungsrechner http://www.bankenverband.de/html/rei...ngsrechner.asp der Kurs momentan bei 50,54 Baht pro Euro steht, ist der Zeitpunkt für einen Wechsel nach Deutschland auch nicht gerade der beste, denn bei dem hohen Baht würde ich — im Gegensatz zum letzten Jahr — einen derben Verlust in Euro machen.

    Übrigens: Bei einer Überweisung von Thailand nach Deutschland (...habe ich noch nie gemacht habe, immer nur umgedreht) müsste doch beim Eingang aufs deutsche Konto dann auch der deutsche Wechselkurs greifen, richtig? Oder findet die Umrechnung schon in Thailand — nach thailändischem Kurs — statt? (...Ich erinnere mich, dass wir das Thema "Gibt es zwei Wechselkurse???" hier schon mal hatten, aber da ging es glaube ich nur um Überweisungen von Deutschland nach Thailand).

    Wie dem auch sei, ich denke mal, dass die bessere Verzinsung bei einer deutschen Bank den Umtauschverlust beim jetzigen Kurs nicht so schnell wieder wettmachen kann — zumal es sich um einen größeren Betrag handelt.

    Da für mich nur sichere Geldanlagen in Frage kommen, sind die Möglichkeiten natürlich sehr begrenzt (...z.B.:"Fund Account" Kasikorn ).
    WAS MACHE ICH BLOSS?!

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von BinHierNichtDa

    Registriert seit
    11.01.2006
    Beiträge
    1.814

    Re: Geldanlage von Thailand nach Deutschland verlegen?

    Warum ausgerechnet Deutschland?
    Ich würde mich mal informieren wie das mit Geldanlagen in Singapur ist, habe schon von vielen Seiten gehört das es da weitaus höhere Zinsen gibt und Wege da ein Konto zu eröffnen gibt es wohl auch. Wenn du dich schon informierst dann versuche dich in alle Richtungen zu informieren und nicht nur Thailand- Deutschland.



    Ps: Mit dem für dich momentanen ungünstigen Wechselkurs hast du natürlich Recht und dann sollte man dann vielleicht schauen ob es einfacher ist das Geld erst mal auf einem Normalen Konto zwischen zu parken und einen günstigeren Kurs abwarten zum Wechseln. Oder hier in Bkk gibt es einen großen Schwarzmarkt wo man immer einen besseren Kurs bekommt. Habe selber damit keine Erfahrungen gemacht, aber die Thais in meinem Umfeld die geschäftlich nach Deutschland- England in letzter Zeit geflogen sind, habe alle da ihr Geld getauscht.

  4. #3
    Avatar von chrirudo

    Registriert seit
    31.05.2007
    Beiträge
    102

    Re: Geldanlage von Thailand nach Deutschland verlegen?

    Zitat Zitat von sleepwalker",p="584388
    ...Übrigens: Bei einer Überweisung von Thailand nach Deutschland (...habe ich noch nie gemacht habe, immer nur umgedreht) müsste doch beim Eingang aufs deutsche Konto dann auch der deutsche Wechselkurs greifen, richtig? Oder findet die Umrechnung schon in Thailand — nach thailändischem Kurs — statt?....
    Moin, moin

    das würde mich persönlich auch interessieren. Da der offshore Kurs für den THB in D geringer ist, müßte ich doch für meine THB hier in Deutschland mehr Euro bekommen als wenn ich den gleichen Betrag in TH in Euro tauschen würde, oder?

  5. #4
    Avatar von sleepwalker

    Registriert seit
    26.11.2007
    Beiträge
    1.674

    Re: Geldanlage von Thailand nach Deutschland verlegen?

    Zitat Zitat von BinHierNichtDa",p="584393
    ...Ich würde mich mal informieren wie das mit Geldanlagen in Singapur ist, habe schon von vielen Seiten gehört das es da weitaus höhere Zinsen gibt und Wege da ein Konto zu eröffnen gibt es wohl auch. Wenn du dich schon informierst dann versuche dich in alle Richtungen zu informieren und nicht nur Thailand- Deutschland...
    Tja, da habe ich leider ganz andere Sachen gehört. Ein guter Farang-Bekannter von mir – der auch in Thailand lebt — hat das im Herbst 2007 ausprobiert. Wenn ich mich richtig erinnere, dann wollte er etwa 200.000,- Euro in Singapur anlegen. Die Reise war leider umsonst, denn man hat dankend angelehnt.
    Auf seine Frage "ab wieviel Euro ein Ausländer ohne Wohnsitz in Singapur denn ein Konto eröffnen könne", antwortete man ihm charmant "dass es da keine feste Regel geben würde, sondern man das von Fall zu Fall entscheiden würde". Mit anderen Worten: Sein Geld war wohl nicht gut genug.

    Eine Arroganz, die zum Himmel stinkt.

  6. #5
    Avatar von BinHierNichtDa

    Registriert seit
    11.01.2006
    Beiträge
    1.814

    Re: Geldanlage von Thailand nach Deutschland verlegen?

    Die Arroganz habe ich bei meinem Wochenendtrip auf offener Straße auch erleben dürfen und nach einem thai typischem asiatischem Lächeln habe ich auch vergeblich gesucht.

    Aber ich meine es gäbe da trotzdem Möglichkeiten und wenn man sich ne 2ten (Schein)Wohnsitz besorgt, also mir wurde dieser Tip mit Singapur schon von vielen Seiten zugetragen, persönlich habe ich mein Cash lieber in Deutschland bei meiner Hausbank und den Weg zu mir nach Thailand findet es kosten günstig- umsonst mit der Dkb Bank.


  7. #6
    Avatar von reinhh

    Registriert seit
    30.10.2007
    Beiträge
    191

    Re: Geldanlage von Thailand nach Deutschland verlegen?

    Denkst Du bei allem auch mal an die Einkommensteuer ?

  8. #7
    Avatar von Chris61

    Registriert seit
    25.07.2007
    Beiträge
    1.608

    Re: Geldanlage von Thailand nach Deutschland verlegen?

    Zitat Zitat von reinhh",p="584443
    Denkst Du bei allem auch mal an die Einkommensteuer ?
    Ich habe mein Geld bei der Comdirect entweder in Aktien oder auf einem Tagesgeldkonto. Lt. Aussage der Bank - ich habe mich schonmal schlau gemacht - müsste ich im Falle einer Auswanderung dieses der Bank nachweisen und wäre dann von der deutschen Quellen-/Kapitalertrags-/Abgeltungssteuer befreit, zumal es mit TH ein Doppelbesteuerungsabkommen gibt. In wie weit die thailändischen Steuerbehörden allerdings etwas von Aktiengewinnen, Dividenden oder Zinsen erfahren sei mal dahingestellt. Außerdem sind diese Steuern, sofern in TH überhaupt erhoben (ich glaube auf Aktiengewinne gibt es keine) deutlich niedriger als in D.

    Ich persönlich würde mein Geld, so ich denn auf den Ertrag angewiesen bin, zu 85% in dividendenstarke, große Unternehmen investieren. So habe ich das (halbwegs) sichere Einkommen über die Dividende und a la longe auch Kurssteigerungen. Selbst bei einer kleinen Krise wie jetzt, wo die Kurse der großen AGs in die Knie gehen, werden die Ausschüttungen erhöht. Und 5 bis 7% Rendite p.a. im Schnitt sollten so locker drin sein. Wen´s interessiert, hier mal ein interessanter Link.

    http://www.wallstreet-online.de/disk...idenden-riesen

  9. #8
    Avatar von reinhh

    Registriert seit
    30.10.2007
    Beiträge
    191

    Re: Geldanlage von Thailand nach Deutschland verlegen?

    Erkundige Dich genau,sieh Dir Par.49 Einkommensteuergesetz an.
    Die Befreiung von deutscher Kapitalertragsteuer gilt nur fuer bestimmte Ertraege,z.B.Sparbuchzinsen,laengst nicht fuer alle Kapitalertraege.

  10. #9
    Avatar von Chris61

    Registriert seit
    25.07.2007
    Beiträge
    1.608

    Re: Geldanlage von Thailand nach Deutschland verlegen?

    Sollte man mir falsche Auskünfte gegeben haben, wäre meine Anlagestrategie natürlich ungünstig.

    Was würdest du tun?

  11. #10
    Avatar von sleepwalker

    Registriert seit
    26.11.2007
    Beiträge
    1.674

    Re: Geldanlage von Thailand nach Deutschland verlegen?

    Zitat Zitat von reinhh",p="584443
    Denkst Du bei allem auch mal an die Einkommensteuer ?
    Ende 2007 wurde bei mir die Summe aus einer Lebensversicherung fällig, die ich gern auch in Deutschland weiter anlegen wollte. Hatte mich dann bei meiner Bankberaterin erkundigt, wie das mit der Besteuerung der Erträge von Festgeldanlagen in meinem Fall aussieht – und ob ein Freistellungsauftrag erstellt werden muss.

    Die folgende Antwort erhielt ich per mail:
    ......Zu Ihrer Frage bezüglich Besteuerung der Zinserträge: Da Sie weder in Deutschland wohnen noch hier steuerlich veranlagt werden, sind die Zinserträge in Deutschland steuerfrei......

    Die lieben Freunde vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend http://www.familien-wegweiser.de/bmf...did=75540.html schreiben dazu folgendes:

    Steuerfreibeträge bei Geldanlagen (Sparerfreibetrag):

    Zur Freistellung von Kapitalerträgen (Zinsen, Dividenden) steht Ledigen ein Sparerfreibetrag zur Verfügung. Dieser beträgt seit 1. Januar 2007 für Ledige 750 Euro. Verheiratete, die zusammen zur Einkommensteuer veranlagt werden, können den doppelten Betrag, also 1.500 Euro nutzen. Dieser Freibetrag erhöht sich um die Werbungskostenpauschale. Sie liegt für Ledige bei 51 Euro, für Verheiratete bei 102 Euro. Zur Freistellung von Kapitalerträgen stehen somit Ledigen 801 Euro und Verheirateten 1.602 Euro im Jahr zur Verfügung.

    Um Kapitalerträge von der Besteuerung frei zu stellen, muss vom Anleger beim jeweiligen Kreditinstitut ein Freistellungsauftrag eingereicht werden. Freistellungsaufträge können gegenüber mehreren Kreditinstituten erteilt werden, dürfen jedoch in der Summe nicht den Freibetrag übersteigen.

    Falls kein Freistellungsauftrag beim jeweiligen Kreditinstitut vorliegt, muss das Kreditinstitut Kapitalertragsteuer an das Finanzamt abführen. Der Sparerfreibetrag kommt dann im Rahmen der jährlichen Einkommensteuererklärung zur Anrechnung. Auch Kinder haben von Geburt an einen eigenen Sparerfreibetrag. Er liegt bei 750 Euro.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Flugobst von Thailand nach Deutschland
    Von ehc80 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 04.08.12, 01:30
  2. Geldanlage in Thailand/Bangkok
    Von Sweatpete im Forum Touristik
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 30.01.12, 19:11
  3. SMS von Thailand nach Deutschland
    Von Bajok Tower im Forum Computer-Board
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.10.11, 10:41
  4. Billigvorwahl von Thailand nach Deutschland
    Von eber im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.04.10, 22:57
  5. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 31.12.06, 12:41