Seite 8 von 74 ErsteErste ... 6789101858 ... LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 732

Geld in Thailand anlegen? Condo kaufen? Gold kaufen? Firma kaufen?

Erstellt von sanukk, 24.07.2015, 18:39 Uhr · 731 Antworten · 49.358 Aufrufe

  1. #71
    Avatar von sanukk

    Registriert seit
    08.10.2011
    Beiträge
    9.780
    Warum bist Du so verbissen? Geht es Dir nicht gut?

  2.  
    Anzeige
  3. #72
    Avatar von sanukk

    Registriert seit
    08.10.2011
    Beiträge
    9.780
    Brauche keine 51 jährige Zu-Geh-Frau, wie Du. Zum Glück.

  4. #73
    Avatar von Jupiter

    Registriert seit
    25.05.2015
    Beiträge
    325
    Zitat Zitat von funnygirlx Beitrag anzeigen
    naja.....mit hohem risiko..oder langfristig antizyklisch
    Meine Strategie oder das Vorgehen (hohes Risiko oder antizyklisch) habe ich im Post #51 beschrieben.

    Kurzerhand habe ich mal in mein Datenarchiv gegriffen und die Netto Renditen/Verluste 2006 bis DTD aufgelöst:

    2006
    28.14%
    2007 10.95%
    2008 -42.35%
    2009 45.87%
    2010 12.35%
    2011 -2.11%
    2012 21.95%
    2013 28.61%
    2014 26.32%
    2015 14.30%

    Mir ist keine andere langfristige Investitionsmöglichkeit bekannt, welche mehr Ertrag bei gleich geringem Aufwand einbringt. Ganz klar, es gibt Zeiten da gibt’s starken Gegenwind aber über die Jahre lernt man, dass das Glas auch mal nur halb voll statt halb leer sein kann.

    Für potentielle Neueinsteiger kann ich das hier empfehlen:

  5. #74
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.492
    Zitat Zitat von sanukk Beitrag anzeigen
    Normalerweise müsste GOLD bald eine Kauf-Gelegenheit sein, wenn der Kurs unter 1000 $ fällt, werde ich zuschlagen......
    Unter 1000 € ist ja nun schon.
    Gerade gestern gelesen, dass der Kurs durchaus bis Ende des Jahres bei 750 liegen könnte. Ich gebe zwar wenig auf Analystenmeinungen, aber das zeigt, dass 1.000 zwar günstig erscheinen kann, es aber durchaus noch weit nach unten gehen kann.

  6. #75
    Avatar von funnygirlx

    Registriert seit
    21.09.2011
    Beiträge
    2.510
    Zitat Zitat von Jupiter Beitrag anzeigen
    Meine Strategie oder das Vorgehen (hohes Risiko oder antizyklisch) habe ich im Post #51 beschrieben.

    Kurzerhand habe ich mal in mein Datenarchiv gegriffen und die Netto Renditen/Verluste 2006 bis DTD aufgelöst:

    2006
    28.14%
    2007 10.95%
    2008 -42.35%
    2009 45.87%
    2010 12.35%
    2011 -2.11%
    2012 21.95%
    2013 28.61%
    2014 26.32%
    2015 14.30%

    Mir ist keine andere langfristige Investitionsmöglichkeit bekannt, welche mehr Ertrag bei gleich geringem Aufwand einbringt. Ganz klar, es gibt Zeiten da gibt’s starken Gegenwind aber über die Jahre lernt man, dass das Glas auch mal nur halb voll statt halb leer sein kann.

    Für potentielle Neueinsteiger kann ich das hier empfehlen:
    bei dir ist die volatilieat hoeher ,grob ueberschlagen +200% kanpp 10 jahren bei durchn. vola (schwankungsbreite) von ca 24
    wenn ich die guten jahre nehme ,wo ich noch risiko gegangen bin lag die rendite bei rund 15% ,jedeoch nicht unterbrochen von verlustjahren,so das machte am ende auch >200% ruaskammen ,meine durchn vola lag aber nur bei ca 10% (schwankungsbreite)

    heute oder seit paar jahren habe ich nur noch ziel von 6% , das heisst auch deffensiv , meine ergebisse sind demmentsprechend mau ,in den letzten 5 jahren ca 30% ,bei einer durchn vola (schwanklungsbreite ) von ca 6-8% ebenfalls.....ist deutlich zu schlecht n-die vola liegt ueber der erzielten rendite , das ist schlecht, bei 6% ziel sollte die vola weit unter 5 liegen.
    die vola,fuer die laeien,es ist die schwankungsbreite des depots ,je hoeher die vola je hoeher das risiko.
    ein anleger in sparbuch ,festgeld etc hat eine vola von 0 , jedoch auch keine /kaum rendite

    ich kann mich mit einer volailitaet von ueber 10-15% nicht anfreunden,auch wenn die chancen hoeher sind. das war mal anfang der 90er bis zu einem finalen knall im depot 1995 ( nach der ditten zinserhoehung von alan ) die renditen lagen zwar bei geilen 30-50% im jahr, bei extrem hoher vola, diese steiegerte sich weiter in 1995 und endete dann mit einem verlaust von -70% in einem jahr, was alle vorangegangenen gewinne wieder auffrass. war aber ein Lerneffekt,besser wie jede anklehre/studium etc. heute kann ich mir solch eine vola nicht mehr leisten,denn 1-2 jahre mit hohen verlustten bedeuten "sozialamt" am ende, da einkommen fat nur aus rendite gezogen wird
    denn -70% ist nicht das gleiche wie +70% , da liegt bder denkfehler vieler anleger,die denken verliere die haelfte also 50% dann brauche ich50% gewinne und habe mein geld wieder;;;

    stellt mal die frage im bekanntenkreis
    "ich ahbe 100 baht verliere 50% wieviel ist das ??? und dann wieviel % muss ich gewinnen um wieder mein geld zu haben ???? - beid en tahis fast alle falsch,und selbst bei farangs wenn man die frage aus ddem ff stellt,bei sehr vielen

  7. #76
    Avatar von sanukk

    Registriert seit
    08.10.2011
    Beiträge
    9.780
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Gerade gestern gelesen, dass der Kurs durchaus bis Ende des Jahres bei 750 liegen könnte. Ich gebe zwar wenig auf Analystenmeinungen, aber das zeigt, dass 1.000 zwar günstig erscheinen kann, es aber durchaus noch weit nach unten gehen kann.
    Ja, hast Recht. Aber ob wir den langjährigen Durchschnittskurs von ca 360,00 $ nochmal sehen werden, bleibt abzuwarten.
    Im Moment geht der Preis nach unten.......wer auch immer da dran dreht, um sich billig einzudecken?

  8. #77
    Avatar von Jupiter

    Registriert seit
    25.05.2015
    Beiträge
    325
    Zitat Zitat von sanukk Beitrag anzeigen
    Normalerweise müsste GOLD bald eine Kauf-Gelegenheit sein, wenn der Kurs unter 1000 $ fällt, werde ich zuschlagen......
    Unter 1000 € ist ja nun schon.
    Gold habe ich Anfangs 2012 aus meinem Depot rausgeschmissen, als bekannt wurde, dass da einmal mehr im grossen Stiele manipuliert wird (was ja gerade erst im Juli 2015 wieder der Fall war). Gold ist zwischenzeitlich zum grössten Feind der Notenbanken geworden und wer weiss, wann sich diese Liebschaft wieder einrenken wird…

    Schau Dir mal folgendes an, sofern Du es moralisch vertreten kannst: Evaluate Pharma geht davon aus, dass der Insulin Umsatz bis 2018 auf 58 Mia USD ansteigen wird. Besonders im bevölkerungsreichen Indien/China breitet sich die Zuckerkrankheit massiv aus (steigende Lebenserwartung, zunehmender Wohlstand, veränderte Ernährungsgewohnheiten). Laut S&P soll der Insulinmarkt in China bis 2030 auf 12 Mia USD expandieren...

  9. #78
    Avatar von Jupiter

    Registriert seit
    25.05.2015
    Beiträge
    325
    Zitat Zitat von funnygirlx Beitrag anzeigen
    bei dir ist die volatilieat hoeher ,grob ueberschlagen +200% kanpp 10 jahren bei durchn. vola (schwankungsbreite) von ca 24
    Da kommst Du ziemlich genau hin. Meine 10J STDEV liegt, dank der Finanzkrise 2008, bei 22.56%. Das hat mich, wie Du leicht erkennen kannst, im 2010 dazu veranlasst, meine Anlagestrategie anzupassen, so dass die 5J STDEV um die Hälfte sank.

    Zitat Zitat von funnygirlx Beitrag anzeigen
    die denken verliere die haelfte also 50% dann brauche ich50% gewinne und habe mein geld wieder
    Ich mache das zu lange so das ich weiss, was ein Verlust für Folgen haben kann aber ich gebe Dir recht, denn viele Privatanleger sind sich dessen nicht bewusst. Beispielsweise den Crash im 2008 hatte ich erst wieder Mitte 2012 eingespielt (dank der Anpassung im 2010, sonst würde ich wohl heute noch daran rum knabbern).

  10. #79
    Avatar von StefanM

    Registriert seit
    24.06.2014
    Beiträge
    442
    Leute, nichts fuer ungut, aber um Geld/Kapital in Thailand anzulegen, da muesste ich schon mit dem Klammersack gepudert sein!

    Condos? Schlechte Rendite
    Thai-Gold? Nur in Thailand zu verkaufen
    Sparen/Festgeld? Laecherlich geringe Zinsen, die Banken machen mit Deinem Geld ein Vielfaches dessen, was sie Dir zahlen. Und dann kommt teilweise noch Steuer drauf.

    Ich wuerde die Kohle nicht in Thailand auf eine Bank tragen und ich traue dem Thai Aktienmarkt nicht,- das ist zu sehr ein Casino.
    Dann schon eher Singapur oder Hongkong, wenn's in Asien sein soll. Auch in Deutschland gibt es gute Aktien-Angebote. Schaut mal auf Fresenius SE im DAX, die laufen und laufen zur Zeit. Udn inzwischen gibt es online Broker und online Banken, also kein Problem.

    Ich wuerde ein Teil in Dollar und ein Teil in Euros anlegen, dann sind die Waehrungsschwankungen relativ egal. Nur eben nicht in Thailand. Was hier in und mit Banken getrickst und geschummelt wird, das geht auf keine Hutschnur. Da verschwinden Milliarden Baht hier und tauchen ganz wo anders wieder auf.
    Das ist auch ein Grund, keine 800K fuer ein Rentner-Visum hier anzulegen. Wenn ich nicht mehr bin, ist das Geld hoechstwahrscheinlich auch weg. Und zwar in den Taschen von Leuten, denen ich das wirklich nicht goennen wuerde.

  11. #80
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.491
    Zitat Zitat von StefanM Beitrag anzeigen
    Das ist auch ein Grund, keine 800K fuer ein Rentner-Visum hier anzulegen. Wenn ich nicht mehr bin, ist das Geld hoechstwahrscheinlich auch weg. Und zwar in den Taschen von Leuten, denen ich das wirklich nicht goennen wuerde.
    Eine Verfügung über deinen Nachlass kommt für dich nicht in Frage?

Seite 8 von 74 ErsteErste ... 6789101858 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Paranoia - Geld in Thailand verstecken
    Von pinhead23 im Forum Touristik
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 27.09.12, 23:08
  2. Geld in Thailand
    Von Simpel im Forum Treffpunkt
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.01.07, 15:03
  3. Geld in Thailand oder Deutschland anlegen?
    Von Jay25 im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.06.06, 16:07
  4. Verwalter klagt Geld in Thailand ein
    Von Rene im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.09.05, 00:02
  5. Möchte Notebook in Thailand kaufen
    Von llothar im Forum Computer-Board
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 16.06.03, 16:33