Seite 71 von 74 ErsteErste ... 21616970717273 ... LetzteLetzte
Ergebnis 701 bis 710 von 732

Geld in Thailand anlegen? Condo kaufen? Gold kaufen? Firma kaufen?

Erstellt von sanukk, 24.07.2015, 18:39 Uhr · 731 Antworten · 49.377 Aufrufe

  1. #701
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.503
    Zitat Zitat von funnygirlx Beitrag anzeigen
    .......... edelmettale ......................
    Kleine Hilfestellung, damit du es lernst richtig zu Schreiben, was du kaufst.

    Edelmetalle sind Metalle,
    https://de.wikipedia.org/wiki/Edelmetalle

  2.  
    Anzeige
  3. #702
    Avatar von Jupiter

    Registriert seit
    25.05.2015
    Beiträge
    325
    Zitat Zitat von funnygirlx Beitrag anzeigen
    besser mal vorher posten was man macht ,als ein jahr spaeter ,mit "moeglichen /haben /haette/etc" zu agieren.
    Natürlich kann ich hier posten was ich die letzten 2-3 Wochen alles gekauft habe nur kaufe ich dann, wenn das smart money fließt und es besteht meinerseits absolut kein Interesse daran, dass die breite Masse zusteigt (warum muss ich dir mit deiner Erfahrung ja nicht erklären). Da muss jeder schon seine eigenen Hausaufgaben machen...

  4. #703
    Avatar von StefanM

    Registriert seit
    24.06.2014
    Beiträge
    442
    Komisch Jupiter,
    Ich dachte immer, ein Hype um eine Aktienwert entsteht dadurch, dass einer den Wert als "cool" vorstellt, sich damit eingedeckt hat und dann ein Haufen anderer denken, das ist die Aktie, di+e jeder haben muss. Also wird die Aktie gekauft wie verrueckt und steigt und steigt.

    Wer seine "Erfolge" fuer sich behaelt, der handelt doch eigentlich seinen eigenen Interessen entgegengesetzt. Oder laesst mich da die Logik im Stich?

  5. #704
    Avatar von Jupiter

    Registriert seit
    25.05.2015
    Beiträge
    325
    Zitat Zitat von StefanM Beitrag anzeigen
    Komisch Jupiter,
    Ich dachte immer, ein Hype um eine Aktienwert entsteht dadurch, dass einer den Wert als "cool" vorstellt, sich damit eingedeckt hat und dann ein Haufen anderer denken, das ist die Aktie, di+e jeder haben muss. Also wird die Aktie gekauft wie verrueckt und steigt und steigt.

    Wer seine "Erfolge" fuer sich behaelt, der handelt doch eigentlich seinen eigenen Interessen entgegengesetzt. Oder laesst mich da die Logik im Stich?
    Das stimmt leider nicht und darauf sind bereits 1999/2007 viele Kleinanleger reingefallen. Damals kam es zu einer Umschichtung der Aktien von institutionelle Anlegern zur breiten Masse. Was danach kam, wissen wir alle. Bei einem Hype kauft eben diese breite Masse, meist gesteuert durch die Öffentlichkeit/Medien, und dabei kommt es fast immer zu einem 15%-30% Klimax-Top, also eine Überhitzung des Preises, so dass eine meist grössere Korrektur folgen muss. Das ist eine der Gründe warum viele Kleinanleger nie über eine Jahresperformance von 10% rauskommen, einfach weil sie zu spät kommen und sich dabei nicht bewusst sind, dass sie in eine von den institutionelle Anlegern gestellte Bärenfalle laufen. Apple war 2015 das deutlichste Beispiel einer Umschichtung an die breite Masse mit finalem Klimax-Top Mitte Juli 2015.

    Nun was steckt dahinter dass ein Aktienkurs wirklich nachhaltig steil ansteigt: Die mit Abstand grösste Quelle der Aktiennachfrage ist nicht die breite Masse, sondern die Zukäufe institutionelle Anleger, (Investmentfonds, Pensionsfonds, Hedgefonds, Versicherungsgesellschaften, grosse Anlageberatungen, Treuhandabteilungen von Banken sowie staatliche Wohltätigkeits- und Bildungseinrichtungen). Diese Grossinvestoren sind für den Löwenanteil der täglichen Marktaktivität verantwortlich. Researchberichte von Brokerhäusern und Analystenempfehlungen sind keine institutionellen Förderungen, auch wenn einige von ihnen kurzfristig einen gewissen Einfluss auf manche Wertpapiere haben können und dadurch vor allem die breite Öffentlichkeit auf eine Aktie aufmerksam macht. Eine Gewinneraktie benötigt zwar keine riesige Menge an institutionellen Besitzern, aber einige sollte sie doch mindestens haben. In einigen seltenen Fällen, in denen es um kleinere oder neuere Unternehmen geht, dürfte die Mindestzahl bei 20 liegen, auch wenn sie bei den meisten Aktien viel, viel grösser ist. Wenn eine Aktie keine professionelle Unterstützung erfährt, ist es wahrscheinlich, dass ihre Performance eher durchschnittlich ausfällt. Dies bedeutet, dass sich zumindest einige institutionellen Investoren die Aktie angesehen haben und über sie hinweggegangen sind. Selbst wenn man damit falschliegt, so ist doch ein hohes Kaufvolumen erforderlich, um einen bedeutenden Preisanstieg nachhaltig anzuregen.

    Es ist auch nicht so wichtig, wie viele Institutionen eine Aktie besitzen, sondern vielmehr, welche aus der begrenzten Anzahl von Institutionen mit besserer Performance eine Aktie besitzen oder sie in letzter Zeit gekauft haben. Ausserdem ist es von entscheidender Bedeutung, ob die Gesamtzahl der institutioneller Unterstützer wächst oder sinkt. Man sollte dabei hauptsächlich auf den Trend im letzten Quartal achten. Es ist immer am besten, Aktien zu kaufen, die über mehrere Quartale starke Gewinne (EPS Q/Q > 20%) und Umsätze sowie eine wachsende Anzahl institutioneller Besitzer aufweisen.

    Wenn ein institutioneller Unterstützer eine neue Position aufbaut, ist es wahrscheinlich, dass er diese Position weiter aufstocken wird, und es ist weniger wahrscheinlich, dass er sie künftig verkaufen wird. Berichte über solche Aktivitäten sind rund sechs Wochen nach Ablauf der drei- oder sechsmonatigen Berichtsperiode eines Fonds verfügbar. Sie sind für Anleger hilfreich, die in der Lage sind, die klügeren Entscheidungen zu identifizieren, und die sich mit der korrekten Analyse von Tages- und Wochencharts, Volumentrends sowie mit dem Timing auskennen. Ausserdem tauchen institutionelle Trades auf gewissen Echtzeit Nachrichtenkanälen als Transaktionen auf. Bei den meisten Unternehmen können institutionelle Käufe und Verkäufe für bis zu 70 Prozent der Handelsaktivität verantwortlich sein. Dies ist die nachhaltige Kraft, die hinter den meisten Preisbewegungen einer Aktie steht und nur so können längerfristige Kursgewinne jenseits von 30% oder auch im tripple-digit Bereich realisiert werden.

    Darum ist es so wichtig dann zu kaufen, wenn das Smart-Money in eine Aktie fliesst und nicht wenn die breite Masse im Anflug ist.

  6. #705
    Avatar von StefanM

    Registriert seit
    24.06.2014
    Beiträge
    442
    Hallo Jupiter,
    Dein Beitrag stimmt natuerlich, soweit groessere Firmen betroffen sind. Eine Deutsche Bank oder eine Bayer Aktie laesst sich mit Hype unter den Kleinanlegern sicherlich nicht beeinflussen. Meine Richtung ging aber eher auf die im SDAX gelisteten und noch kleinere Aktien aus. Hypoport oder solche Titel, da traut sich doch erstmal kein institutioneller Anleger dran, da man sich daran zu leicht die Finger verbrennen kann. Aber mit Hype kann da 'was bewegt werden. Zumal es einige Webseiten und Trader gibt, die genau das versuchen. Ich habe mal eine Zeitlang die Beitraege von MotleyFool.com verfolgt, die machen genau das. Und da gibt es noch mehr davon.

    Aber auch so, wer Aktien zum Kaufen empfiehlt, der kann doch eher damit rechnen, dass der Kurs - wie gering auch immer - eher steigt als faellt aufgrund seiner Empfehlung. Insofern schadet man sich mit einer Empfehlung nicht. Oder liege ich da falsch?

  7. #706
    Avatar von funnygirlx

    Registriert seit
    21.09.2011
    Beiträge
    2.510
    Zitat Zitat von Jupiter Beitrag anzeigen
    Darum ist es so wichtig dann zu kaufen, wenn das Smart-Money in eine Aktie fliesst und nicht wenn die breite Masse im Anflug ist.
    und am anfang von trendwenden ,das ssmart moeny geht in grossen summen ,in 3 sektoren seit januar , aber du haelst das nur fuer .....
    trendwenden zu erkennen , das ist das ziel von smartmoeny ,oder einzelaktien am anfang eines trends

    du bist mir viel zu theoretisch , ohne sich auf was festzulegen , erzaehlt du viel ,aber nie was handfestes.

    wer so viele trades macht wie du , dem kann smartmoney etc ganz egal sein, denn er haelt ja nicht lange ......

    ich ahbe meine trade anzahl sehr stark minimiert ueber die jahre , und die durchnittliche haltedauer ist von unter 1 monat und nervoesen hin und her ...auf durchnittlich 2-3 jahre gestigen , innerhalb der letzten 15 jahre , und boersenzeitungen etc ..else ich ebenflls nicht mehr seit ueber 10 jahren , das macht meinen kopf klarer ,fuer klare entscheidungen

    wenn ich was mache , mache ich was ,und poste fakten ,zahlen und werte ...daran kann man mich messen
    nicht an blablabla und theoriewissen und boersenweissheiten

  8. #707
    Avatar von StefanM

    Registriert seit
    24.06.2014
    Beiträge
    442
    Also Funnygirlx, einerseits gebe ich Dir recht, andererseits Jupiter:
    Es ist ja gut, wenn ein (paar) Beitraege mal etwas tiefer gehen und die Arbeitsweise von Boersen aufzeigt, selbst wenn das nur stueckweise ist. Da kann man lernen, egal wie alt man ist.
    Andererseits haette ich auch gerne mal ein paar konkrete Anhaltspunkte gewusst, etwa, welche drei Sektoren seit Januar so gut laufen. Und welche nicht.
    Jim Cramer (CNBC und "thestreet.com") hat neulich darauf hingewiesen, dass man unterscheiden muss zwischen Trading (Handeln) und Investing. Ersteres ist kurzfristig und vertraegt keine groesseren Ruecksetzer, weil man nicht die Zeit dafuer hat. Investing hingegen ist das, was Du machst, wenn Du Werte kaufst und dann im Depot laesst. Da sind Durchhaenger akzeptabel, weil Dein Anlagehorizont sehr viel laenger ist. Wenn Du eine gute Firma/Aktie hast, von der Du ueberzeugt bist, dann bleibst Du da dabei, auch wenn die mal ein schwaches Viertel- oder Halb-Jahr hat. Ich hatte mal 5 Jahre Fuchs Petrolub, und in der Zeit habe ich praechtig damit gewonnen, zwei Mal gesplittet und zum Schluss war es ein kleines Vermoegen. Irgendwann war dann aber die Zeit von Petrolub vorbei, da bin ich dann leidenden Herzens rausgegangen. Gilead war ein weiteres Beispiel dafuer, was man lange halten kann,- bis Hillary Clinton vom Leder zog und der gesamte Biotech Bereich um 50% oder so absackte. In der Richtung halte ich nur noch Fresenius SE fuer sinnvoll, nicht schneller, aber stetiger Zuwachs.
    Und nicht vergessen, heute faengt Songkran an, ausser in Pattaya...

  9. #708
    Avatar von peter1

    Registriert seit
    13.08.2013
    Beiträge
    3.269
    benötige eine Info :ein Bekannter verweilte im April 2016 in Pattaya . Er kommunizierte mir , eine Bank habe ein Angebot unterbreitet : 4 Jahre fest, alle 3 Monate 36.000 Baht einzahlen, 5 % jährlich ???? glaube ich nicht . Kann jemand aus dem Forum einen Hinweis geben ??

    MfG
    Peter1

  10. #709
    Avatar von funnygirlx

    Registriert seit
    21.09.2011
    Beiträge
    2.510
    vergesse es , es ist enwteder ein versicherungs gebundener vertrag, aber selst da gibts keine 5%.
    oder die 5% beziehen sich auf , das letzte jahr ... oder einmalig oder sonstwie.zb 4 jahre einzahlen und im letzten jahr einmalig zinsen 5% ,gibts viele werbevarianten,enden aber auch alle unter 3

    es gibt zz in festgeld max 2,2% auch auf sicht von 5 jahren max 2,5% ,alle anlagen was der einlagensicherung unterliegen.oder er bekommt4 jahre nix ,und dann 1 jahr 5% macht am end aber dann auch nur 1,xx
    ansonsten
    gibt es anleihen in der investmentklasse also bis BB- locales rating die mit ca max 4,5% gehen ,da sind aber einmalanlagen gefragt
    dann strukturierte anleihen
    zb bualuang Thantavee medium income fund bzw shortterm income fund die rentieren , nach steuer ,mit ca 1,7 resp 2% ,vorteil zinsabschlagsteuer entfaellt +taeglich verfuegbar
    ohne einlagensicherungund geringem kursrisiko /ausfallrisiko

  11. #710
    Avatar von peter1

    Registriert seit
    13.08.2013
    Beiträge
    3.269
    @funnygirlx

    also ein Versicherungsprodukt, Merci.

    MfG
    Peter1

Seite 71 von 74 ErsteErste ... 21616970717273 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Paranoia - Geld in Thailand verstecken
    Von pinhead23 im Forum Touristik
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 27.09.12, 23:08
  2. Geld in Thailand
    Von Simpel im Forum Treffpunkt
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.01.07, 15:03
  3. Geld in Thailand oder Deutschland anlegen?
    Von Jay25 im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.06.06, 16:07
  4. Verwalter klagt Geld in Thailand ein
    Von Rene im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.09.05, 00:02
  5. Möchte Notebook in Thailand kaufen
    Von llothar im Forum Computer-Board
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 16.06.03, 16:33