Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 54

Geld nach Thailand... nahezu gebührenfrei?

Erstellt von Mang-gon-Jai, 25.05.2002, 15:48 Uhr · 53 Antworten · 3.730 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von heini

    Registriert seit
    22.05.2001
    Beiträge
    1.254

    Re: Geld nach Thailand... nahezu gebührenfrei?

    hallo MGJ,
    die günstigste möglichkeit soll eine online überweisung
    durch die postbank sein!?
    hier wurde darüber diskutiert.

    bei abhebung per karte fallen sicher auch auslandsgebühren an!?

    gruss heini

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von Mang-gon-Jai

    Registriert seit
    12.02.2002
    Beiträge
    3.479

    Re: Geld nach Thailand... nahezu gebührenfrei?

    @heini
    Nee, das ist es ja gerade. Keine weiteren Kosten, maximal 3,75 Euro Gesamtgebühren (keine weiteren Auslandsgebühren)! Keine Überweisungszeiten! Du zahlst hier Geld auf das Konto ein, ruft sie an und teilst es ihr mit und schon kann sie das Geld aus dem ATM-Automaten ziehen.
    Die Frau muß nur vertrauenswürdig sein.
    Ich finde die Idee bestechend und werde mich diesbezüglich in der nächsten Woche mit einer hiesigen Bank in Verbindung setzen.

    Gruß

    Mang-gon Jai

  4. #13
    quaxxs
    Avatar von quaxxs

    Re: Geld nach Thailand... nahezu gebührenfrei?

    Also wir nutzen auch den Weg der Postbank EC Karte. Hier haben ich mit der Postbank ausgemacht, dass das Konto nicht überzogen werden kann, dass heisst ich habe einen Dispokredit oder sonstige Verfügungsrahmen ausgeschlossen.
    Bei der letzten Abhebung wurde das Konto nun um 7 Eur überzogen. Beim Nachfragen wurde mir mitgeteilt, dass dies nur durch den Umtauschkurs zustand kommt, der halt erst anschließend berechnet wird. Anonsten könnte das Konto NICHT überzogen werden, ... und das ist auch gut so .

  5. #14
    duc
    Avatar von duc

    Re: Geld nach Thailand... nahezu gebührenfrei?

    Ich habe auch überlegt meiner Freundin eine Karte zu geben. Das ist aber bei der Deutschen Bank teuerer.

    Beispiel:

    Ich habe die Woche 570 Euro überwiesen und dafür 13 Euro Abwicklungsgebühren und 1,55 Euro Porto/Swift Gebühren bezahlt. (In 2 Tagen war das Geld in Thailand)

    VOr 4 Wochen habe ich in Thailand 5.000 Baht am ATM-Automaten abgehoben und dafür 4,09 Euro Gebühren bezahlt.

    Ciao Duc

  6. #15
    ThomasH
    Avatar von ThomasH

    Re: Geld nach Thailand... nahezu gebührenfrei?

    Eine noch bessere Möglichkeit ist die Postbank Sparcard.
    Denn erstens handelt es sich dabei um ein Sparkonto, kann also nicht überzogen werden und zweitens sind vier Auslandsabhebungen pro Jahr gebührenfrei. Will man unbedingt monatlich etwas machen, dann kann man auch drei Sparkonten aufmachen und zahlt damit NULL Gebühren
    Funktioniert auch an allen Maestro ATMs.
    MfG ThomasH

  7. #16
    Avatar von Junchai

    Registriert seit
    17.06.2001
    Beiträge
    35

    Re: Geld nach Thailand... nahezu gebührenfrei?

    @all
    wenn man mit der EC-Karte in Thailand Geld abhebt kommen immer Ca.4 € früher 8 DM Gebühren auf was ich auch noch zu teuer finde-abzocke-Die billigste möglichkeit ist wirklich die Postbank Online überweisung 1,50 €.

  8. #17
    Avatar von MenM

    Registriert seit
    30.07.2001
    Beiträge
    2.624

    Re: Geld nach Thailand... nahezu gebührenfrei?

    Ein aehnlichen Thread ist noch warm
    schau mal rein (info)

    Günstigste Überweisung nach Thailand?
    Datum: 20.10.01, 00:59

    MFG
    [move:e1d3d28a92]life is too short to frown[/move:e1d3d28a92]



  9. #18
    Avatar von MichaelNoi

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    3.844

    Re: Geld nach Thailand... nahezu gebührenfrei?

    Gut, solange die Freundin, oder Frau in Thailand die Geldkarte besitzt sehe ich da auch kein Problem ( da sollte ja genügend Vertrauen da sein ). Wenn ich die Karte aber jemand anders gebe wird es schon schwieriger .
    Man kann ja auch schon einiges an Gebüren sparen, wenn man nicht monatlich überweist, sondern 2-monatlich oder vierteljährlich.

  10. #19
    Avatar von nase

    Registriert seit
    30.01.2002
    Beiträge
    121

    Re: Geld nach Thailand... nahezu gebührenfrei?

    Wer die überweisungsbeträge als Unterstützung beim Finanzamt absetzen will muß direkt auf ein Konto des Unterstützungsempfägers überweisen, sonst erkennt das FA die unterstützug nicht an.

    Da es nun schwiering ist in D ein Konto auf den Namen der Schwiegereltern aufzumachen scheidet die Kartenmetode meist aus.

    Ich hab dieses Problem mit meinem FA persönlich diskutiert aber die wollen das nicht - Direkt auf Konto des Unterstützungsemfängers -> sonst Ärger.

    Bei größeren Beträgen/Summen kann die überweisung in einem Stück mit der Postbank-online günstiger sein.

    Die 3 Euro Automatengeb. fallen je transaktion an - und an den meisten Automaten bekommt man nur 10.000 baht max pro Transaktion.
    Also 3 EURO geb. für 250 Euro.


  11. #20
    Avatar von Wittayu

    Registriert seit
    28.05.2002
    Beiträge
    717

    Re: Geld nach Thailand... nahezu gebührenfrei?

    Hört sich sehr günstig an, Postbank-Überweisung nach TH für 1,50 EURO, aber wie hoch sind die in Thailand anfallenden Gebühren ???
    Ist da eine Korrespondenzbank zwischengeschaltet, wie es bei den
    anderen Kreditinstituten ausser Deutsche Bank üblich ist ??? Was wird da berechnet ???

    Gruß,
    Wittayu

Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Geld nach Thailand senden?
    Von Klaus-Jina im Forum Treffpunkt
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 07.08.14, 12:12
  2. Geld nach Thailand
    Von ReinerS im Forum Treffpunkt
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 27.07.10, 17:18
  3. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 31.12.06, 12:41
  4. Geld nach Thailand
    Von ling im Forum Treffpunkt
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 06.01.06, 16:27
  5. Geld nach Thailand
    Von bagalutt im Forum Touristik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.11.05, 09:59