Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 54

Geld nach Thailand... nahezu gebührenfrei?

Erstellt von Mang-gon-Jai, 25.05.2002, 15:48 Uhr · 53 Antworten · 3.732 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Mang-gon-Jai

    Registriert seit
    12.02.2002
    Beiträge
    3.479

    Geld nach Thailand... nahezu gebührenfrei?

    Geld nach Thailand... nahezu gebührenfrei?
    Wir alle kennen das Problem, daß bei Geldüberweisungen nach Thailand ein nicht unerheblicher Betrag für Überweisungsgebühren verlorengeht bzw. zusätzlich zu entrichten ist.
    Nun erfuhr ich von einem Freund einen angeblich ganz einfachen Trick, die Gebühren fast ganz zu umgehen. Das geht angeblich so:
    Wenn die Thai (Frau / Freundin) in Deutschland ist, richtet sie in Deutschland bei einer Deutschen Bank / Sparkasse ein Girokonto ein und beantragt eine Scheckkarte (EC-Karte). Dieses soll problemlos möglich sein.
    Wir können dann hier in Deutschland Geld auf ihr deutsches Konto überweisen und sie kann in Thailand im Rahmen ihres Guthabens mit der EC-Karte an allen ATM-Automaten darüber verfügen. Die Gebühren hierfür sollen recht gering sein.

    Hat jemand von Euch Erfahrung damit?


    Gruß

    Mang-gon Jai

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    woody
    Avatar von woody

    Re: Geld nach Thailand... nahezu gebührenfrei?

    Hallo,

    das kann ich bestaetigen, das funktioniert so, zwar nicht an allen ATMs, aber an sehr vielen. Das MAESTRO Symbol muss auf dem ATM sein.

    Euch ist ja wohl auch klar, das es ein Girokonto sein muss, mit allem was 'dazugehoert'.

    gruss
    woody

  4. #3
    Avatar von Mang-gon-Jai

    Registriert seit
    12.02.2002
    Beiträge
    3.479

    Re: Geld nach Thailand... nahezu gebührenfrei?

    @woody
    Euch ist ja wohl auch klar, das es ein Girokonto sein muss, mit allem was 'dazugehoert'.
    Das ‚Maestro-Symbol’ auf der Karte ist klar. Aber was verstehst Du unter ‚mit allem was 'dazugehört'? Ein normales Girokonto, oder?

    Gruß

    Mang-gon Jai

  5. #4
    woody
    Avatar von woody

    Re: Geld nach Thailand... nahezu gebührenfrei?

    @ MGJ,

    ein Girokonto fuer das man eine EC-Karte besitzt kann man natuerlich auch ueberziehen. Also nicht nur im Rahmen der Abdeckung abheben, sondern auch drueber hinaus.
    Da der ATM-Zugriff auf das deutsche Konto nicht online ist muss das auch so sein.
    Alles Klar?

    Gruss
    woody

  6. #5
    Avatar von Mang-gon-Jai

    Registriert seit
    12.02.2002
    Beiträge
    3.479

    Re: Geld nach Thailand... nahezu gebührenfrei?

    @woody
    OK, alles klar. Trotzdem erscheint mir dieser Weg als recht einfach. Wozu machen wir uns denn immer die Probleme mit den teuren Überweisungen?

    @Thuuk khon
    Weiß jemand von Euch, wie hoch die Gebühren sind, wenn man in Thailand mit deutscher EC-Karte abhebt?


    Gruß

    Mang-gon Jai

  7. #6
    woody
    Avatar von woody

    Re: Geld nach Thailand... nahezu gebührenfrei?

    @ MJK

    meine Bank nimmt € 3,- , dass ist aber wie auch hier bei uns, wenn du 'fremd' abhebst von Bank zu Bank unterschiedlich.

    woody

  8. #7
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.422

    Re: Geld nach Thailand... nahezu gebührenfrei?

    @MGJ

    Die Gebuehren sind die ueblichen Auslandsgebuehren der deutschen Bank. Liegt wohl jetzt so um die 3EUR, war frueher irgendwas um 5DM. Das ist auch nicht thailandspezifisch sondern funktioniert weltweit.
    Billiger ist es in jedem Fall, da Du bei Ueberweisung erstens deutsche Bankgebuehren bezahlst und dann ausserdem nochmal von thailaendischer Seite (unrechtens weil schon in DL bezahlt) abgezockt wird und das nicht zu knapp. Bleibt letztendlich die Vertrauensfrage....

    Gruss,
    Mac

  9. #8
    Avatar von Yala

    Registriert seit
    28.01.2002
    Beiträge
    2.688

    Re: Geld nach Thailand... nahezu gebührenfrei?

    Arbeite selber bei der Sparkasse, bin aber auf diesen Weg selber noch nicht gekommen !

    Die Gebühren belaufen sich auf max. 3,75 Euro pro Buchung, dieser Betrag ist Betragsunabhängig. Verfügungen können bis zu 20.000 THB pro Tag vorgenommen werden.

    Die Karte muß aber an ein absolut vertrauenswürdiges Familienmitglied in Thailand weitergegeben werden, ansonsten hat man ein Problem mit der hiesigen Bank.

    Es muss entgegen einiger Meinungen, keine EC-Karte sein, eine normale Kundenkarte seiner Hausbank mit dem Maestro Zeichen auf der Karte ist ausreichend.

  10. #9
    Avatar von Mang-gon-Jai

    Registriert seit
    12.02.2002
    Beiträge
    3.479

    Re: Geld nach Thailand... nahezu gebührenfrei?

    @Yala
    Da Du selbst bei einer Bank beschäftigt bist, scheinst Du ja der richtige Ansprechpartner zu sein.
    Die Karte muß aber an ein absolut vertrauenswürdiges Familienmitglied in Thailand weitergegeben werden, ansonsten hat man ein Problem mit der hiesigen Bank.
    Das ist sicher wichtig.

    a.) Was aber kann eigentlich passieren (Angenommen, die Frau in Thailand überzieht per ATM-Automat ihr Konto in Deutschland)?
    b.) Wie weit kann sie es eigentlich überziehen?
    c.) Kann man mit der Bank vereinbaren, daß sie nur im Rahmen ihres Guthabens verfügen kann?


    Gruß

    Mang-gon Jai

  11. #10
    Avatar von Yala

    Registriert seit
    28.01.2002
    Beiträge
    2.688

    Re: Geld nach Thailand... nahezu gebührenfrei?

    Natürlich kann man mit seiner Bank vereinbaren, das das Girokonto nur auf Guthabenbasis läuft. Wird aber nichts weiter nutzen, da die Geldverfügung am Automaten in Thailand i.d.R. offline verläuft. D.h. der Automat hat keinen direkten Zugriff auf das Konto und ist so nicht über den Kontostand infomiert.

    Die Abbuchung erfolgte bei mir in diesem Jahr innerhalb von 4-7 Tagen, eine Bank wird bei einer Überziehung die Karte sperren lassen. D.h. die Karte wird dann von der Thailändischen Bank am Automaten eingezogen und zurück nach Deutschland gesendet.

    Inwieweit man sein Konto überziehen kann ? Darüber kann man pauschal keine Auskünfte geben, dies liegt an der individuellen Kreditwürdigkeit des Kontoinhabers.

    Habe das Posting so verstanden, das ich die kostspieligen Überweisungen auf Thailändischen Konten für Familienmitglieder dadruch umgehen möchte. Dies würde aber bedeuten das die Automatenkarte sich in Thailand befindet. Probleme könnte es haben,
    wenn die Karte durch Verlust/Diebstahl abhanden kommt.

    Letzte Änderung: Yala am 25.05.02, 20:03

Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Geld nach Thailand senden?
    Von Klaus-Jina im Forum Treffpunkt
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 07.08.14, 12:12
  2. Geld nach Thailand
    Von ReinerS im Forum Treffpunkt
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 27.07.10, 17:18
  3. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 31.12.06, 12:41
  4. Geld nach Thailand
    Von ling im Forum Treffpunkt
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 06.01.06, 16:27
  5. Geld nach Thailand
    Von bagalutt im Forum Touristik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.11.05, 09:59