Seite 5 von 10 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 99

Geister und Götter

Erstellt von woody, 02.04.2005, 00:03 Uhr · 98 Antworten · 4.031 Aufrufe

  1. #41
    Chak2
    Avatar von Chak2

    Re: Geister und Götter

    Zitat Zitat von Kali",p="231864
    Zitat Zitat von DisainaM",p="231852
    [,,,]5exualität in Gegenwart von Kultgegenständen gilt als non-do.
    Was glaubst Du, warum unser 'Buddha' hier in unserer Wohnung bereits drei Mal umgezogen ist ;-D
    Wir haben keinen Buddha sondern sowohl hier als auch in Thailand einen Rama V als Statue. Der König soll ja etwas weniger den weltlichen Genüssen abgeneigt gewesen sein, so wird ihm durchaus mal ein black label und eine Zigarre geopfert, insofern hat er wohl auch keine Probleme damit beim 5ex zuzuschauen.

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    Avatar von Taoman

    Registriert seit
    01.04.2005
    Beiträge
    577

    Re: Geister und Götter

    Zitat Zitat von Chonburi´s Michael",p="231858
    Zitat Zitat von DisainaM",p="231852
    5exualität in Gegenwart von Kultgegenständen gilt als non-do.
    Manche haben aber nur einen Raum, wenn ich so die Arbeiterwohnungen anschaue
    auch in der freien Natur kann es problematisch sein ;-D
    Als wir uns "im" Meer an einem menschenleeren Strand mal vergnügen wollten meinte meine Liebste das gehe nicht da Buddha auch im Meer sei und alles sehe.

    Als ich ihr erklärte das Buddha der toleranteste Meister ist und wenn sich zwei Menschen "wirklich" lieben er bestimmt nichts dagegen hat und sich wohl eher darüber freuen wird überlegte sie kurz und meinte da könne ich sogar recht haben.
    So war dies für sie eine ganz neue Erfahrung.
    Später meinte sie lachend "Farangs have crazy idea, but good"

    Gruß
    taoman

  4. #43
    thurien
    Avatar von thurien

    Re: Geister und Götter

    Zitat Zitat von kraph phom",p="231425
    ...wir sie als Aberglaeubisch und Geisterfuerchtig eingestuft haben. ...uns auch gerne damit ein wenig auf die Schippe nehmen wollen
    und wenn sie uns nur harmlos-hinterhältig fragen: "wie kann ein gläubiger Christ sich eigentlich so ausgiebig mit Freitag 13., der schwarzen Katze, dem Schornsteinfeger, dem 4er Kleeblatt u. all dem minderwertigen Horoskop- Driss beschäftigen u. dies als komplementäres, kurzfristiges Heil anerkennen?"

  5. #44
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Re: Geister und Götter

    Nokgeo: Alles beruht auf chemischen Vorgängen und daraus entstehendem Stromfluss auf low level Basis...im Gehirn, was sich dann im Körper fortsetzt...

    Diese Ansicht ist zwar heute populär, da bekannte chemische Substanzen wie Serotonin, Endorphine, Adrenalin, usw. den Zustand des Gehirns so verändern, so eindeutige subjektive Erfahrungen in Erscheinung treten, jodoch ist die implizierte (philosophische) Konsequenz, nämlich das mentale Phänomene grundsätzlich auf physikalischen und chemischen Phänomenen beruhen sind, äusserst fraglich. Psychosomatische Krankheiten (die hier auch genannt wurden) legen zum Beispiel eine umgekehrte Kausalitätsrichtung nahe. Darüberhinaus lässt sich die phsyikalischen Funktion des Gehirns ohnehin aus zwei verschiedenen Sichtweisen interpretieren: Reduktionismus (=physikalistisch/monistisch) oder Epiphenomenalismus (=dualistisch).

    Taoman: Das ist kein Zitat von mir, sondern von Buddha aus dem Dhammapada

    Das Dhammapada kann man eigentlich nicht als wörtliche Rede des Buddha interpretieren. Es ist sogar fraglich ob das Dhammapada tatsächlich -wie traditionell angenommen- direkt dem "First Council", also unmittelbar nach dem Tod Buddhas niedergeschrieben wurde. Es gibt einige Anzeichen dafür, dass das Werk erst wenige Jahrhunderte später in die Khuddaka-nikâya aufgenommen wurde.

    x-pat

  6. #45
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Geister und Götter

    @x-pat

    Darüberhinaus lässt sich die phsyikalischen Funktion des Gehirns ohnehin aus zwei verschiedenen Sichtweisen interpretieren: Reduktionismus (=physikalistisch/monistisch) oder Epiphenomenalismus (=dualistisch).
    Sehr interessant, wir hatten ja bereits an anderer Stelle über dieses Thema diskutiert. Inwiefern siehst du hier folgenden Zusammenhang: monistisch = 'assoziative' Denkweise und 'dualistisch' = dissoziative Denkweise?

    Es ist sogar fraglich ob das Dhammapada tatsächlich -wie traditionell angenommen- direkt dem "First Council", also unmittelbar nach dem Tod Buddhas niedergeschrieben wurde.
    Mich erstaunen immer wieder die vielen Parallelen die es zwischen der Person Buddha vs. dem Dhammapada und Jesus vs. dem neuen Testament gibt

  7. #46
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Re: Geister und Götter

    Mr_Luk: Inwiefern siehst du hier folgenden Zusammenhang: monistisch = ´assoziative´ Denkweise und ´dualistisch´ = dissoziative Denkweise?

    Habe mir fast schon gedacht, dass das Thema Mr_Luk ansprechen würde. Ich bin mir nicht sicher mit welchem Hintergedanken du Monismus als assoziativ, bzw. Dualismus als dissoziativ beschreibst, ausser vielleicht in der Hinsicht, dass bei manchen Formen des Dualismus komplette stoffliche Dissoziation von Materie und Geist vorausgesetzt wird, während andere Formen des Dualismus Berührungspunkte -oder vielleicht "Assoziation"- zulassen. Aber ich sehe den von dir angesprochenen Zusammenhang leider (noch) nicht.

    Was ich damit sagen wollte, ist das Physikalismus eine monistische Theorie ist. Der Urstoff ist in diesem Fall das Physikalische, ähnlich wie beim Materialismus oder Idealismus -ebenfalls monistische Theorien- bei denen die Wirklichkeit auf die Materie bzw. den Geist zurückgeführt wird. Physikalismus ist mehr oder weniger die der modernen Wissenschaft unterliegende Ontologie, obwohl natürlich kaum ein Wissenschaftler behaupten würde, das Ontologie für Wissenschaften eine Rolle spielt. Tatsache ist aber, sie tut es! Nur ist die physikalistische Prämisse so fundamental, dass sie von der Wissenschaft selbst nicht in Frage gestellt wird.

    Sehr viel Aufwind hat Physikalismus in letzter Zeit durch die Neuro-Wissenschaften bekommen, die eine Reduktion der geistigen Phänomene auf physikalische Phänomene in Aussicht stellen. Mit "Reduktion" meine ich dabei kausale Reduktion, nicht Reduktion auf der informationstheoretischen Ebene. Ich glaube jedoch, dass wir noch weit von einer solchen kausalen Reduktion entfernt sind, und das Äusserungen, z.B. über die Gehirnchemie dem Rechnung tragen sollten.

    Mr_Luk: Mich erstaunen immer wieder die vielen Parallelen die es zwischen der Person Buddha vs. dem Dhammapada und Jesus vs. dem neuen Testament gibt

    Und wo siehst du diese Parallelen im Hinblick auf die Dhammapada?

    Gruss, X-Pat

  8. #47
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Geister und Götter

    @x-pat,

    Die leichte Frage zuerst,

    Zitat Zitat von x-pat",p="232314
    Mr_Luk: Mich erstaunen immer wieder die vielen Parallelen die es zwischen der Person Buddha vs. dem Dhammapada und Jesus vs. dem neuen Testament gibt

    Und wo siehst du diese Parallelen im Hinblick auf die Dhammapada?
    Diese Parallele ist in einem Satz zu beschreiben: weder Jesus noch Buddha haben zu Lebzeiten ein einziges Wort niedergeschrieben. Also kann man bei beiden Schriftstücken nur vermuten und nicht behaupten, es wären die Worte Buddhas oder dann Jesu. Zumindest müsste man "nach der Überlieferung" sagen Das neue Testament erhielt seine entgültige Form übrigens auch schätzungsweise 300 Jahre nach dem Tode Jesu.

    Es gibt andere personenbezogene Parallen, wie z.B. dass beide zu Zeiten geboren wurden an denen ihr Umfeld im sozio-politischen Umbruch war. Dadurch hatten beider philosophisch-religiöse Botschaften (und Lehren) nicht nur einen bedeutenden philosophischen- sondern sicherlich einen wichtigen politischen Einfluss. Wobei es zugegebenermassen auf das damilige Judentum und spätere Christentum bezogen, leichter nachzuvollziehen ist.

    Beide haben eindeutig eine bedeutende Wende in religiöser Hinsicht "eingeläutet". Jesus die Absplitterung des "Christentum" vom Judentum (alle seine Anhänger waren ja Juden). Und Buddha Shakyamuni die Absplitterung vom der damaligen (heute als Hinduismus bezeichneten) Religion zum Buddhismus.

    Und eine Parallele, die eventuell besser zum Thema passt: von beiden wird viel Wundersames behauptet, das man, zumindest wenn man es wissenschaftlich-rational betrachtet, auch in den Bereich des Aberglaubens befördern könnte. Während es bei Jesus eher seine Taten (Wunder) waren, waren es bei Buddha z.B. die "Merkmale" wie z.B. Arme die bis zu den Knien reichen, kupferfarbene Fingernägel, 40 Zähne, u.s.w. (die 32 Haupt- und die 80 Nebenmerkmale -" The Major Auspicious Marks and Minor Signs of a Buddha") Unter anderem hier nachzulesen.

  9. #48
    Avatar von mohs

    Registriert seit
    14.02.2005
    Beiträge
    416

    Re: Geister und Götter

    thx luc & pat
    alle achtung - das wohl bisher höchste kommunikationsniveau hier im nitty - von mir zt. 2X gelesen + trotzdem noch im fw-lexikon nachschauen müssen, dafür noch was gelernt!
    auch mal nett so zu lesen
    kontrastprogramm zu euch -> ...... macht blind

  10. #49
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Re: Geister und Götter

    Mr_Luk: Diese Parallele ist in einem Satz zu beschreiben: weder Jesus noch Buddha haben zu Lebzeiten ein einziges Wort niedergeschrieben.

    Nunja... Sokrates hat auch keine einzige Zeile hinterlassen. Trotzdem wissen wir was er lehrte, da Plato uns die Inhalte freundlicherweise in den Schriften Apology, Crito, Euthrypho, und Phaedo hinterlassen hat. Von den Schriftstellern Xenophon und Aristophanes wissen wir außerdem viele Details über das Leben von Sokrates.

    Keine besonders starke Parallele.

    Mr_Luk: Also kann man bei beiden Schriftstücken nur vermuten und nicht behaupten, es wären die Worte Buddhas oder dann Jesu.

    Was den Pali Canon angeht, kann man davon ausgehen dass viele der wörtlichen Zitate in der Sutta Pitaka tatsächlich die Sprache und Lehre des Gautama darstellen und -da sie zunächst mündlich überliefert wurden- das Element der Wiederholung lediglich ein memetisches Hilfsmittel war. Die Tripitaka ist von der unmittelbaren Gefolgschaft Buddhas, in den drei Konzilen verfasst worden und hatte bereits im 4ten Jahrhundert vor Christus ihre heutige Fassung. Das neue Testament der Bibel ist dagegen aus vielen verschiedenen Quellen zusammengetragen und die historische Authentizität ist fraglicher. Mein Favorit dabei ist das nicht-kanonische Thomas Evangelium dessen Papyrus Rollen erst 1945 gefunden wurden.

    Mr_Luk: Während es bei Jesus eher seine Taten (Wunder) waren, waren es bei Buddha z.B. die "Merkmale" wie z.B. Arme die bis zu den Knien reichen, kupferfarbene Fingernägel, 40 Zähne, u.s.w.

    Man muss das ein wenig differenzieren. Die wundersamen Merkmale, Taten, und Begebenheiten in der buddhistischen Literatur sind oft zeitgenössische Ausschmückungen der jeweiligen Kultur und nicht wesentlicher Bestandteil der kanonischen Schriften und Lehre. Insbesondere der Mahayana Buddhismus wurde später recht extravagant in den Beschreibungen von übernatürlichen Begebenheiten. Auch in Thailand gibt es diese Tendenz. In Thailand waren zum Beispiel die Jatakas immer schon sehr populär, aber die zählen zur buddhistischen "Literatur", nicht zur Lehre im Sinne des Wortes "Dhamma".

    mohs: ...auch mal nett so zu lesen...

    Freut mich das Luk und x-pat nicht die einzigen sind, die sich für Philosophie und Altindische Lehren interessieren.

    Gruß, X-Pat

  11. #50
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Geister und Götter

    Zitat Zitat von x-pat",p="232735
    Freut mich das Luk und x-pat nicht die einzigen sind, die sich für Philosophie und Altindische Lehren interessieren.
    Bei Wotan, Vishnu, Buddha und den sieben Schwaben! Wie waers mit etwas mehr "Zeitgeist" im Sinne von Aurobindo oder Krishnamurti? ;-D

    Geister und Goetter denen die nicht lesen koennen! Die somit ihre Umwelt und Geschehnisse - versuchen mit Geschichten/Maerchen/Legenden zu erklaeren und zu verstehen.


Seite 5 von 10 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Steinerne Götter besuchen Berlin
    Von Rene im Forum Event-Board
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.05.07, 13:06
  2. Geister im Wat?
    Von woody im Forum Treffpunkt
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 19.11.06, 21:08
  3. Geister !?
    Von KlausPith im Forum Treffpunkt
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 01.02.02, 09:43