Seite 9 von 12 ErsteErste ... 7891011 ... LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 115

Geister

Erstellt von fauxpas, 19.04.2005, 15:24 Uhr · 114 Antworten · 4.684 Aufrufe

  1. #81
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Geister

    @x-pat,

    Was ist denn deine eigene Interpretation / Reflektion über diese Erfahrung?
    Ist mir immer noch ein Rätsel! Da sie sich nie in dieser Form wiederholt hat konnte ich sie auch nicht weitererforschen. Aber soviel ist mir klar, wären es (mehr oder weniger) 'wahllose' Bilder gewesen, etwa wie in einem Traum, dann wäre es sicherlich leichter sie in eine Schublade zu stecken. Der Gedanke der mir jetzt gerade kommt, ist der einer Umkehrgeschichte, dass es eine Bedeutung gibt die ich bereits kenne, an die ich mich aber nicht 'erinnern' kann, denn eine Zukunftsvision war es eher nicht, bzw. glaube ich nicht daran. Für eine "Fantasie" gab es (wie ich bereits angedeutet habe) hinsichtlich der Thematik zu der Zeit keinen Stoff, keine Basis.

    Wenn es sich um eine Art "Übertragung", eine Art "methaphysische Show" gehandelt haben sollte, dann stellt sich natürlich die Frage welcher "Sender" es gewesen sein könnte, und von wo die Übertragung kam - und letztlich zu welchem Zweck! Naja und irgendwo ergibt es auch wenig Sinn, einem 15 Jährigen einen solchen Schrecken einzujagen mit einer "Message" die er nicht verstehen kann. Es sei denn Er wurde vom "Sender" überschätzt, es handelt sich um einen "Unfall" oder aber der 15 Jährige war bisher zu blöd um zu verstehen um was es ging

    Summa Sumarum findet meine Interprätation keinen Angelpunkt und es scheint absurd. Wäre da nicht die Eigentümlichkeit dieser Erfahrung, die Klarheit der Bilder, die ich möchte fast sagen "typische" Farbe (Bernstein) und diese allesbedeutenden Gesichter die tatsächlich einer Art Ahnenkette geähnelt haben. Die Zahl ist nicht weit von der der Propheten des alten Testaments entfernt (könnte sogar übereinstimmen) - diese Hypothese hatte ich aber aus naja "Bescheidenheitsgründen" ausgeschlosssen. Es bleiben auch noch die Khalifen aus der Silsila , die umstrittene Ahnenkette des Phropheten Mohammed s.a.w.s. - aber so weit wollte ich in meinen Annahmen nie gehen, ist mir eigentlich erst über dem Schreiben eingefallen...

  2.  
    Anzeige
  3. #82
    Avatar von Taoman

    Registriert seit
    01.04.2005
    Beiträge
    577

    Re: Geister

    Zitat Zitat von Mr_Luk",p="239383

    Summa Sumarum findet meine Interprätation keinen Angelpunkt und es scheint absurd. Wäre da nicht die Eigentümlichkeit dieser Erfahrung, die Klarheit der Bilder, die ich möchte fast sagen "typische" Farbe (Bernstein) und diese allesbedeutenden Gesichter die tatsächlich einer Art Ahnenkette geähnelt haben. Die Zahl ist nicht weit von der der Propheten des alten Testaments entfernt (könnte sogar übereinstimmen) - diese Hypothese hatte ich aber aus naja "Bescheidenheitsgründen" ausgeschlosssen. Es bleiben auch noch die Khalifen aus der Silsila , die umstrittene Ahnenkette des Phropheten Mohammed s.a.w.s. - aber so weit wollte ich in meinen Annahmen nie gehen, ist mir eigentlich erst über dem Schreiben eingefallen...
    ich weiss nicht was an der Deutung deiner Erfahrung so schwierig ist?
    Sind es nicht schlicht und einfach Bilder der Archetypen des kollektiven Bewusstseins der verschiedensten Kulturen wie sie Jung bezeichnet und insbesondere Stanilav Grof und Ralph Metzner sehr gut beschreiben? Mein Buchtip dazu: "Hineingehen" von Ralph Metzner
    Solche Erfahrungen sind individuell sehr verschieden. Es hängt vom inneren Entwicklungsstand des Erlebenden ab wie weit seine "Kanäle" bereits geöffnet sind.
    Bei manchen Menschen können solche Kanäle blitzartig weit geöffnet werden in lebensbedrohlichen Situationen oder Traumata. Manche sind danach völlig verwandelt und wie neu geboren, die komplette Welt u. Seinssicht hat sich total verändert.
    Solche Erlebnisse sind bestimmt nicht unbedingt notwendig für eine Transformation, können diese jedoch enorm beschleunigen.
    Eigentlich ist jegliches Streben danach eher ein Hinderniss und gefährlich, nicht umsonst sagt Buddha das man solchen Erlebnissen keine große Bedeutung und Aufmerksamkeit schenken soll...man kann leicht verführt werden und vom wesentlichen des Weges abkommen.

    Ich gehe davon aus das du deine Erfahrung als real bezeichnest. Für mich ist sie das deiner Beschreibung nach.
    Du hattest damit Einblick in eine andere Dimension welche wirklich ist.
    Es ist sehr spannend und lehrreich in diesen Bereichen, wenn man jedoch unwissend oder auch noch mit Hilfsmitteln diese betritt kann es die Hölle sein und auch sehr gefährlich für die geistige Gesundheit.
    Deshalb ist ein guter Lehrer für einen Anfänger sehr wichtig...nur wie gesagt es kann einen schnell vom Wesentlichen ablenken und in eine Sackgasse führen ... wie dies wohl bei vielen selbsternannten Gurus der Fall ist.

    gruß taoman

  4. #83
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Geister

    @Taoman,

    Zitat Zitat von Taoman",p="239395
    Zitat Zitat von Mr_Luk",p="239383
    Summa Sumarum findet meine Interprätation keinen Angelpunkt und es scheint absurd.
    ich weiss nicht was an der Deutung deiner Erfahrung so schwierig ist?
    Sind es nicht schlicht und einfach Bilder der Archetypen des kollektiven Bewusstseins der verschiedensten Kulturen wie sie Jung bezeichnet und insbesondere Stanilav Grof und Ralph Metzner sehr gut beschreiben?
    Interessant, und was ist mit den Archefrauen? Die Gesichter schienen nicht aus grundverschiedenen Kulturen zu stammen, es waren viel eher Orientalen, - Asiaten und Kaukasen gab es soweit ich mich erinnere keine.

    Solche Erfahrungen sind individuell sehr verschieden. Es hängt vom inneren Entwicklungsstand des Erlebenden ab wie weit seine "Kanäle" bereits geöffnet sind.

    Eigentlich ist jegliches Streben danach eher ein Hinderniss und gefährlich, nicht umsonst sagt Buddha das man solchen Erlebnissen keine große Bedeutung und Aufmerksamkeit schenken soll...man kann leicht verführt werden und vom wesentlichen des Weges abkommen.
    Das ist mir im Grunde alles nicht neu und ich habe mich mit all diesen Dingen intensiv beschäftigt.

    Das würde ich auch weiterhin tun, wenn das alles nicht so sehr widersprüchlich wäre. Denn, entweder ist es anstrebenswert die Kanäle zu öffnen und sich einer Art Parallelwelt bewusst zu werden und darin eintreten zu können, oder aber es ist es nicht. Entweder führt "der Weg" dorthin oder er tut es nicht. Entweder man schenkt diesen Dingen Bedeutung oder tut es nicht. Wenn man diesen Dingen, wie Buddha meint, nicht zuviel "Bedeutung" schenken soll, wieso sind sie dann da, und was sind sie, und wieso ist es gefährlich? Das ergibt für mich weder Reim noch Sinn. Entweder sollen sich "Kanäle" öffnen - oder sie sollen verschlossen bleiben und wieso sind sie überhaupt verschlossen? Hört sich für mich an wie das Tor zur Hölle, das sich links neben dem zum Himmel befindet und das man besser "links liegen lassen sollte". Hört sich Irgendwie ein bischen wie ein klassisches aber einfälltiges methapysisches Konstrukt an, das aber nach wie vor weder Kopf noch Schwanz hat ... dass man entweder glauben muss oder als Humbug abtun muss. Und nicht zu vergessen, es ist gefährlich - und somit ist man ganz schön konditioniert wenn die Kanäle
    sich irgendwann öffnen - so dass man sich sofort in die Hose- und schnell wieder kehrt macht. Sich einmal schüttelt und nach dem man sich vom Schrecken erholt hat, sich dann wieder brav dem Wesentlichen widmet!

    Ich gehe davon aus das du deine Erfahrung als real bezeichnest. Für mich ist sie das deiner Beschreibung nach. Du hattest damit Einblick in eine andere Dimension welche wirklich ist.
    Hört sich wiederum interessant an aber was soll das für eine Dimension sein, ich wiederhole mich, welchen Stellenwert hat diese Dimension, und zu was ist sie gut, wenn "der Weg" nicht dorthin führt, bzw. durch "dieses" Tor führt?

    Deshalb ist ein guter Lehrer für einen Anfänger sehr wichtig...nur wie gesagt es kann einen schnell vom Wesentlichen ablenken und in eine Sackgasse führen ... wie dies wohl bei vielen selbsternannten Gurus der Fall ist.
    Was ist ein guter Lehrer, was ist das Wesentliche (und was ist dann im Gegensatz das ´Unwesentliche)´, was bedeutet Sackgasse in diesem Zusammenhang - und was ist ein ´selbsternannter Guru´ und was macht er in dieser Beziehung falsch?

  5. #84
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Geister

    [quote="Mr_Luk",p="239459"]


    ..ist es anstrebenswert die Kanäle zu öffnen und sich einer Art Parallelwelt bewusst zu werden und darin eintreten zu können,

    Koennte in Fachkreisen auch als ´Einstieg´ in die Schizophrenie diagnostiziert werden!

    Wie soll das mit den ´Paralellwelten´ funktionieren?

    Entweder führt "der Weg" dorthin oder er tut es nicht.

    Herrlich Mr.Luk! ;-D Was fuer ein ´Weg´! Von dem Mensch im vornherein nicht weiss ob er ´dorthin´ fuehrt oder nicht! Ich wuerde diesen ´Weg´ unbedingt meiden! Dazu fehlt mir notwendige Abenteurerlust.

    wie Buddha meint, nicht zuviel "Bedeutung" schenken soll, wieso sind sie dann da, und was sind sie, und wieso ist es gefährlich?

    Der historische ´Buddha´ war ein Denker, ein Schauender, mit Sanskrit Worten ausgedrueckt ein ´Rishi´der diesem So Sein auf die Spur kommen wollte - wie so viele vor und nach ihm. Das ´Dasein´, die Existenz von ´Zwischenwelten´ und anderen Gedankenprojektionen wird ja mit dem Hinweis auf; "Nicht zuviel Bedeutung beimessen" schoner klaert.

    ..wieso sind sie überhaupt verschlossen?

    Sind diese ´Kanaele´ ueberhaupt ´verschlossen´ oder nur unserem jetzigen Bewusstseinsstand verborgen, unzugaenglich?


    Hört sich für mich an wie das Tor zur Hölle, das sich links neben dem zum Himmel befindet und das man besser "links liegen lassen sollte".

    Stimmt, weil: Um sich im Unendlichen zu finden musst Mensch ERST unterscheiden und DANN verbinden! ´Himmel´ - ´Hoelle´ sind welche der krassesten bekannten Ausdruecke der Dualitaet!

    Was ist ein guter Lehrer, was ist das Wesentliche ..

    Ein guter Lehrer ist ein guter Lehrer, ein schlechter, ein schlechter. Der schlechte bringt einem nichts oder nur Unfug bei, beim guten lernt Mensch etwas dazu und im besten Falle befaehigt dieser den Menschen Problemloesungen, durch rechtes Denken das auf fundiertem Wissen aufbaut, selbststaendig zu erarbeiten - und das sehe ich als das Wesentliche!

  6. #85
    Avatar von Serge

    Registriert seit
    01.08.2003
    Beiträge
    5.503

    Re: Geister

    Zitat Zitat von Mr_Luk",p="239459
    Was ist ein guter Lehrer, was ist das Wesentliche (und was ist dann im Gegensatz das ´Unwesentliche)
    Ja Taoman, das wuerde mich auch interessieren. Insbesondere Erfahrungen mit Deinen Lehrern. Wie hasst Du diese gefunden oder diese Dich? Wie "filterst" Du? Was ist das Wesentliche? Insbesondere wie kann man in diesen Zusammenhaengen wirklich "(Be)Werten"?

  7. #86
    Avatar von Taoman

    Registriert seit
    01.04.2005
    Beiträge
    577

    Re: Geister

    Luk: Interessant, und was ist mit den Archefrauen? Die Gesichter schienen nicht aus grundverschiedenen Kulturen zu stammen, es waren viel eher Orientalen, - Asiaten und Kaukasen gab es soweit ich mich erinnere keine.

    Der Sammelbegriff Archetypen ist nicht nur auf Männer beschränkt er beinhaltet auch alle Göttinen der verschiedensten Kulturen!
    Desweiteren waren es bei dir halt "nur" Orientalen weil in der Tiefe deiner Psyche vermutlich noch ein innerer Bezug vielleicht aus früheren Daseinsformen vorhanden ist.
    Diese könnte man wie Reste einer gelöschten Festplatte bezeichnen, welche jedoch noch wirken und auch wiederherstellbar sind.
    Solche Reste sind in vielen Menschen vorhanden und treten manchmal mittels solchen Erlebnissen in "Erscheinung"

    Basierend auf solchen Resten wird im Vajrajana in Tibet seit jeher nach dem Tod des Dalai Lama ein "auffälliges" Kind gesucht welches durch "wiederkennen" als ein ehemaliger Dalai Lama erkannt wird was ja wohl jeder weiss.
    Besonders bei Kindern und Jugendlichen sind solche "Restverbindungen" noch am wirksamsten, da die "Kanäle" noch nicht durch entwicklungsbedingte Konditionierungen gänzlich verschlossen sind.

    Luk: Das würde ich auch weiterhin tun, wenn das alles nicht so sehr widersprüchlich wäre. Denn, entweder ist es anstrebenswert die Kanäle zu öffnen und sich einer Art Parallelwelt bewusst zu werden und darin eintreten zu können, oder aber es ist es nicht. Entweder führt "der Weg" dorthin oder er tut es nicht.

    Was du als wiedersprüchlich bezeichnest sind wie bereits von Samuianer zitiert Ausdrücke der Dualität.
    Es ist nicht unbedingt erstrebenswert oder im Wiederspruch dazu ausgedrückt "sowohl als auch"

    Luk: Entweder man schenkt diesen Dingen Bedeutung oder tut es nicht. Wenn man diesen Dingen, wie Buddha meint, nicht zuviel "Bedeutung" schenken soll, wieso sind sie dann da, und was sind sie, und wieso ist es gefährlich? Das ergibt für mich weder Reim noch Sinn.

    Da könnte ich genauso fragen: Wenn Liebe und Frieden das einzig heilsame sind warum gibt es dann Hass und Krieg?
    Eben weil es zwei Seiten einer Medaillie sind. Ohne Licht kein Schatten, ohne Leben kein Tod

    Luk: Entweder sollen sich "Kanäle" öffnen - oder sie sollen verschlossen bleiben und wieso sind sie überhaupt verschlossen? Hört sich für mich an wie das Tor zur Hölle, das sich links neben dem zum Himmel befindet und das man besser "links liegen lassen sollte". Hört sich Irgendwie ein bischen wie ein klassisches aber einfälltiges methapysisches Konstrukt an, das aber nach wie vor weder Kopf noch Schwanz hat ... dass man entweder glauben muss oder als Humbug abtun muss. Und nicht zu vergessen, es ist gefährlich - und somit ist man ganz schön konditioniert wenn die Kanäle
    sich irgendwann öffnen - so dass man sich sofort in die Hose- und schnell wieder kehrt macht. Sich einmal schüttelt und nach dem man sich vom Schrecken erholt hat, sich dann wieder brav dem Wesentlichen widmet!


    Es "soll" überhaupt nichts und einfach nur glauben ist in der Tat eher Humbug, auch hier zählen in erster Linie Erfahrungen und wir reden ja hier über "deine" Erfahrung!
    Der Mensch hat als einziges Wesen auf unserem Planeten die "Möglichkeit" beide Wirklichkeiten zu erfassen weil er reflektieren kann und über reine Instinkte hinaus somit ein enormes Bewusstsein hat.
    Dies unterscheidet uns von Tieren womit ich manchen Tieren ein gewisses Mass an Bewusstsein gar nicht absprechen möchte.

    Gefährlich ist es in folgendem Sinn. Wenn ich einem 13 jährigen einen Porsche Schlüssel in die Hand gebe und sage viel Spass fahr mal nach Spanien das ist eine tolle Reise, dann wird dieser bestimmt sein Ziel nicht erreichen.
    Wenn er Glück hat landet er nur im Krankenhaus, im schlimmsten Fall ist er nach 10 km Tod.
    So ist es für die Geistesgesundheit eines Suchenden genauso gefährlich wenn er sich ohne genügend Grundwissen, ohne Erfahrung und Hilfe in solche Bereiche vorwagt.
    In der Tat kann da sehr schnell Schizophrenie und am Ende die Klappsmühle folgen.
    Solch spirituellen Bereiche sind keine Spielwiese zur Unterhaltung, deshalb flippen viele Kids ja aus wenn sie LSD oder andere Drogen zur Unterhaltung nehmen ohne die nötige Reife und das Rüstzeug dazu.

    Natürlich kann man das was ich hier so schreibe als einfälltiges methapysisches Konstrukt betrachten, denn wir alle sind lediglich das was wir denken und somit sehr unterschiedlich.

    Luk: Hört sich wiederum interessant an aber was soll das für eine Dimension sein, ich wiederhole mich, welchen Stellenwert hat diese Dimension, und zu was ist sie gut, wenn "der Weg" nicht dorthin führt, bzw. durch "dieses" Tor führt?

    Der Stellenwert hat wie Buddha sagt wenig bis gar keine Bedeutung.
    Ob diese Dimensionen für den einzelnen Mensch eine Bedeutung haben ist absolut individuell. Der eine braucht sowas vielleicht als eine Art Hilfe, Wegweiser o.ä., ein anderer überhaupt nicht und trotzdem können beide ans gleiche Ziel der "Einsicht" gelangen.

    Luk: Was ist ein guter Lehrer, was ist das Wesentliche (und was ist dann im Gegensatz das ´Unwesentliche)´, was bedeutet Sackgasse in diesem Zusammenhang - und was ist ein ´selbsternannter Guru´ und was macht er in dieser Beziehung falsch?

    Darauf hat bereits Samuianer eine treffende Antwort gegeben.

    gruß taoman

  8. #87
    Avatar von Taoman

    Registriert seit
    01.04.2005
    Beiträge
    577

    Re: Geister

    Serge: Ja Taoman, das wuerde mich auch interessieren. Insbesondere Erfahrungen mit Deinen Lehrern. Wie hasst Du diese gefunden oder diese Dich? Wie "filterst" Du? Was ist das Wesentliche? Insbesondere wie kann man in diesen Zusammenhaengen wirklich "(Be)Werten"?

    Ich habe überhaupt keinen Kontakt zu irgendwelchen lebendigen Lehrern.
    Ich habe viel gelesen weshalb Bücher und spezielle Autoren meine eigentlichen Lehrer sind.
    Wenn auch selten habe ich hin und wieder auch mal ein Seminar oder Retreat besucht.
    Ich lerne hauptsächlich durch Intuition und Lebenserfahrungen, wobei gerade die unmittelbaren Erfahrungen manches was ich vorher lediglich geglaubt habe in Wissen umgewandelt haben.
    Ich beschäftige mich mit diesen Dingen mal mehr oder weniger seit ca. 25 - 30 Jahren und habe in mein Leben viele Inseln von Stille integriert welche sich im nachhinein als vorteilhaft erwiesen haben. Meine über 20 jährige Reiseerfahrung in Asien war/ist für mich auch sehr lehrreich, eigentlich meine wichtigste Lebensschule.

    Ich filtere wie wohl jeder vernünftige Mensch erst mal mit meinem Verstand, als Feinfilter meldet sich danach meist (leider nicht immer) meine Intuition und sagt mir von "innen" her wo es lang geht dies durchaus auch im Sinn einer Bewertung.
    Bei diesem Prozess ist es interessant zu beobachten wie sich die Intuition ständig weiterentwickelt bis hin zu teilweise, etwas überspitzt formuliert fast schon hellseherischen Fähigkeiten. Manchmal kann ich da einfach nur noch staunen und es fehlen mir die Worte.

    Das Wesentliche?
    Gute Frage man könnte tausend Begriffe nennen und trotzdem daneben liegen.
    Ich denke das Wesentliche ist all das was einen glücklich und zufrieden macht.
    Es ist sehr schlicht, kostet kein Geld, hat nichts mit materiellen Reichtümern und gesellschaftlichem Status zu tun.
    In unserer Gesellschaft ist es nicht leicht "nur" auf das wesentliche zu achten und so zu leben...es ist ein sehr radikaler Schnitt, denn in gewissem Sinn bewegt man sich dabei "ausserhalb" der Gesellschaft und teilweise ist dies ein steiniger und auch einsamer Weg.
    Es lohnt sich jedoch...ich habe es noch nie bereut...!

    taoman

  9. #88
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Re: Geister

    Luk: Wenn es sich um eine Art "Übertragung", eine Art "methaphysische Show" gehandelt haben sollte, dann stellt sich natürlich die Frage welcher "Sender" es gewesen sein könnte, und von wo die Übertragung kam - und letztlich zu welchem Zweck!

    Die Frage ist ob man überhaupt einen Sender und einen Zweck postulieren soll. Deine Erfahrung ist vermutlich eine Art mystische Erfahrung. Diese Art von Erfahrung unterscheidet sich von Träumen, Halluzinationen, Tagträumen, und drogeninitiierten Bewusstseinszuständen, dadurch das sie bei völlig klarem Bewusstsein unvermittelt auftritt und scheinbar in den normalen Alltag eingebettet ist. Die Frage nach dem Sender erübrigt sich, wenn man sie einfach als ungewöhnliches Phänomen betrachtet, das sich durch die eigene geistige Funktion vermittelt.

    Wie Taoman bereits sagte, würde man diese Art von Erfahrung in der Jungianischen Psychologie mit dem Modell des Archetyps erklären. Archetypen sind nach Jung Teile des unterbewussten Menschheitsgedächtnisses (das kollektive Unbewusste), die durch bestimmte Symbole, Bilder, Gesichter in das Bewusstsein treten. Diese Erklärung ist relativ abstrakt und lässt zuerst mal keine direkte Interpretation der Symbole zu. Die eigentliche Interpretationsarbeit findet bei Jung nach der von Freud erfundenen psychoanalytischen Methode statt, die Symbole in Relation zum Lebenslauf und den Erfahrungen der Person setzt, und die Jung für seine Zwecke modifiziert hat. Was man jedoch auch ohne Psychoanalyse daraus schließen kann, ist das diese Bilder aus einem Zusammenhang kommen, der dein Bewusstsein und vermutlich auch deine Biographie überschreitet, das heißt aus einer scheinbar fremden Dimension. Eine mögliche (induktive) Schlussfolgerung wäre, dass der Geist Inhalte aus einer Sphäre bezieht, die außerhalb der biographischen Raumzeit Grenzen der Person liegen, also die Antithese zum Empirizismus.

    Es ist möglich, dass die Gesichter und Personen die Luk gesehen hat, eine bestimmte Beziehung zu Luk haben. Über die Art der Beziehung kann man nur spekulieren, und solche Spekulation ist oft -aber nicht immer- fruchtlos. Es könnte sich zum Beispiel um verschüttete Erinnerungen handeln, vielleicht aus einer früheren Existenz, die dem Bewusstsein normalerweise nicht zugänglich sind. Die alternative Erklärung –das diese Bilder vom Gehirn spontan synthetisch konstruiert sind– klingt zwar wissenschaftlich einfacher, aber für den der solch eine Erfahrung schon einmal hatte, ist das nicht sehr überzeugend, da die Inhalte oft extrem detailliert und absolut real erscheinen. Solch detaillierte, realistische Visionen sind sogar bei schweren psychischen Störungen selten.

    Samuianer: Koennte in Fachkreisen auch als ´Einstieg´ in die Schizophrenie diagnostiziert werden!


    Das ist sehr unwahrscheinlich, da es eine einmalige Erfahrung war, die ganz klar aus der Alltagserfahrung heraussticht. Eine schizophrene oder psychotische Episode mit Halluzinationen kann der Betroffene selbst oft nicht von der Realität unterscheiden, und sie wäre von unkohärenten Gedanken und Emotionen begleitet. Bei dieser Art von mystischer Erfahrung funktionieren aber Denken und Emotionen ganz normal. Mystische Erfahrungen sind selten, aber trotzdem nichts Ungewöhnliches. Die Inhalte sind ganz unterschiedlich und haben oft keine Beziehung zum Alltagsleben. Viele Menschen, die so eine Erfahrung haben erschrecken sich zu Tode –vor allem wenn der Inhalt unangenehm/höllisch war– oder glauben sogar sie seien „verrückt“. Das ist normalerweise nicht der Fall.

    Gruß, X-Pat

  10. #89
    Tana
    Avatar von Tana

    Re: Geister

    Hi, inspiriert von diesem Geisterthreat begab ich mich auf die Suche nach irgendwelchen Geistern, muß doch wenigstens einer zu finden sein.
    Dachte mir, gehst am besten in den Keller, da hausen doch die meisten.
    Nach kurzem suchen fand ich auch gleich noch ne Flasche mit Schlehengeist, hatte ich vor Jahren mal brennen lassen. Besser wie nichts, dachte ich mir.
    Soll mal einer behaupten es gäbe keine Geister, was denkt ihr wie die mir zugesetzt haben. Heute am späten Morgen schweißgebadet aufgewacht, und wisst Ihr was, mir ist immer noch ganz schummerig.

    Ich tendier mehr zum X-Pat, man soll sich nicht von Aberglauben und sonstwas für Horrorgeschichten verrückt machen lassen. Es wird in dieser Sache viel Unfug getrieben, und viel Geld verdient.Auf keinen Fall sollte ma sich Angst einjagen lassen, dann hat man schon verloren. Allerdings kann ich die Existenz von Allemmöglichen nicht ausschliesen.Hab selbst mal was erlebt, kann aber einen Zufall nicht ganz ausschließen. Die Wissenschaft beschränkt sich nicht auf Wissen, sondern hat besonders die Aufgabe Unerforschtes zu untersuchen. Wie wollt Ihr denn mal andere Galaxien erreichen, in eurem kurzen Wissenschaftlerleben?

    Ich fahr zwar keinen Toyota, aber deren Werbebanner war gut.

    Ich hatte vor ein par Jahren in Griechenland ne ältere Lady kennengelernt die sich mit, ich bin mir nicht sicher, mit Thai Chi beschäftigt hat. Kann auch was anderes in dieser Richtung gewesen sein. Auf jedenfall hat Sie mich gefragt, ob ich mich nicht mal von Ihr behandeln lassen wollte, wurde bei ihr in der Praxis ungefähr 60 DM kosten.Mein Körper würde von allem Unrat und bösen Geistern gereinigt. Dann spar ich mal 60 DM dachte ich. Vorher hatte Sie spezielle Steine in der Sonne aufgeheizt und mir danach auf von Ihr bestimmte Körperstellen gelegt. Danach noch eine Massage, ähnlich wie die in Thailand. Ich fand das alles sehr angenehm und bin dann irgenwann eingeschlafen. Auf einmal bin ich von ihr und ihrer Freundin total panisch wachgerüttelt worden. Die dachten echt ich wäre in eine andere Welt übergegangen und würde nicht mehr hier aufwachen. Das könne mal passieren,wenn auch selten, haben die mir erklärt. Ist jetzt kein Quatsch, die haben das befürchtet.
    Ne, bei mir ist alles OK, ich bin nur ein bisschen eingenickt.
    Hattest du keine Alpträume? Nö, sagte ich. Dann bist du für sowas nicht empfänglich, war die Antwort.

    Man kann der Tussie keinen Vorwurf machen, die Glaubt an ihr Wirken, verdient nicht schlecht dabei, wie ich später erfuhr hat sie haufenweise Kundschaft.

    Und dann hatte ich noch einen Kumpel, der war so´n Esoterik-Freak, der hat auf einen Quadratmeter meiner Wohnzimmertapete 26 Geistergesichter, Fratzen, wie er sie nannte ausgemacht. Ins Schlafzimmer hab ich ihn gar nicht erst reingelasssen, ich wäre ja nachts gestorben vor Angst.

    Und wer ab heute von Euch mal einen Geist sieht, gebt Ihm einen tritt in den A-r-s-c-h und sagt zu Ihm, ich wäre es gewesen.

    Gruß

    Gerd

  11. #90
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Geister

    Zitat Zitat von Taoman",p="239612
    ..es ist ein sehr radikaler Schnitt, denn in gewissem Sinn bewegt man sich dabei "ausserhalb" der Gesellschaft..
    Stimm ich dir rueckhaltlos zu - das gilt aber ebenfalls ausschliesslich fuer die duale Sicht - wer wahrhaft Eins - mit ALLEM verschmolzen ist und sich nicht mehr als getrennte Entitaet jenseits der Gesamtheit aller Objekte sieht - kann von NICHTS mehr getrennt sein! ;-D

    Taoman: Meine über 20 jährige Reiseerfahrung in Asien war/ist für mich auch sehr lehrreich, eigentlich meine wichtigste Lebensschule.

    Da stehen wir ja fast in den gleichen Schuhen, aehh... Mokkasins!

    Taoman:zu beobachten wie sich die Intuition ständig weiterentwickelt bis hin zu teilweise, etwas überspitzt formuliert fast schon hellseherischen Fähigkeiten.

    Akhasha? Jagadguru?

    Taomanas Wesentliche?
    Gute Frage man könnte tausend Begriffe nennen und trotzdem daneben liegen.
    Ich denke das Wesentliche ist all das was einen glücklich und zufrieden macht.




    So einfach! Und doch soo schwierig!

    Fragender: "Was ist der Dharmaleib Buddhas?"
    Buddha: "Der .......... am Ende des Gartens!"

    Warum schauen wir immer nur auf die Teilstuecke? Warum ´sehen´ wir immer nur die Gegensaetze (duale Sicht) schwarz, weiss, kalt, warm, warum schauen wir nicht auf das Ganze - dann braeuchten wir nicht nach dem Gleuck oder dem "Wesentlichen" zu suchen denn dann haette sich alles zu Erreichende vereint - und das ICH haette kein Objekt mehr zu verfolgen weil es selbst das Objekt geworden ist - aehh oder so aehnlich....


    have a eautiful day - every day!

Seite 9 von 12 ErsteErste ... 7891011 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Geister im Wat?
    Von woody im Forum Treffpunkt
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 19.11.06, 21:08
  2. Die Geister die ich rief
    Von Tschaang-Frank im Forum Treffpunkt
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 11.08.05, 08:58
  3. Geister und Götter
    Von woody im Forum Treffpunkt
    Antworten: 98
    Letzter Beitrag: 20.04.05, 09:12
  4. Die Geister im Bambusdickicht.
    Von Mang-gon-Jai im Forum Literarisches
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.05.03, 23:23
  5. Geister !?
    Von KlausPith im Forum Treffpunkt
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 01.02.02, 09:43