Seite 3 von 27 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 266

Gehirn

Erstellt von MadMac, 14.06.2016, 14:03 Uhr · 265 Antworten · 14.847 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.420
    Ajinomoto drallala ist MSG

    Der Knabe ist jetzt 16, hat es aber auch vom Bodensatz innerhalb eines Jahres in das zweithoechste Level geschafft. Wenn der noch bisschen mitmacht, dann seh ich nicht ganz schwarz. Die Tempelschule hat da sicher auch geholfen, der ist kein Ghettokid, wie viele in der Altersklasse.

    Ich wuerde den wie gesagt gern in die Streitkraefte druecken. Der macht jetzt schon so einen Kurs parallel zur Lehre, wo er dann nicht einruecken muss, aber das koennte man ja auch positiv drehen. Mal sehen.

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von sombath

    Registriert seit
    03.03.2009
    Beiträge
    2.733
    16 ist doch kein Alter , da ist der Körper voller Hormone .
    Der Sohn meiner Frau hat in dem Alter auch viele Probleme gemacht ,
    das hat sich mit 20 total verändert .
    Er hat sich mit 20 die Löcher in den Ohren zumachen lassen ( beim Militär wie auch Tattoos nicht erlaubt )
    da er unbedingt zum Militär wollte .
    Wir waren zufällig in Bangkok als der Aufnahmetest war .
    Meine Frau hat gesagt , es kommen 11 000 Bewerber für 950 Stellen , was ich nicht geglaubt habe .
    Wir sind dann morgens mit dem Sohn in die Ramkhamhaeng University gefahren und ich hab gedacht
    mich trifft der Schlag , tatsächlich 11 000 , alles total voll .
    Die nächste Überraschung kam 2 Wochen später , er hatte an 418. Stelle bestanden .
    Inzwischen hat er 6 Monate Militärschule in HuaHin hinter sich und ist nun in Bangkok für 6 Monate
    wieder in einer Militärschule .
    Also keine Probleme mehr und wenn alles klappt ist er im Nov. Unteroffizier .

    Sombath


    Zitat Zitat von MadMac Beitrag anzeigen
    Ajinomoto drallala ist MSG

    Der Knabe ist jetzt 16, hat es aber auch vom Bodensatz innerhalb eines Jahres in das zweithoechste Level geschafft. Wenn der noch bisschen mitmacht, dann seh ich nicht ganz schwarz. Die Tempelschule hat da sicher auch geholfen, der ist kein Ghettokid, wie viele in der Altersklasse.

    Ich wuerde den wie gesagt gern in die Streitkraefte druecken. Der macht jetzt schon so einen Kurs parallel zur Lehre, wo er dann nicht einruecken muss, aber das koennte man ja auch positiv drehen. Mal sehen.

  4. #23
    Avatar von crazygreg44

    Registriert seit
    03.04.2009
    Beiträge
    9.067
    Zitat Zitat von sombath Beitrag anzeigen
    16 ist doch kein Alter , da ist der Körper voller Hormone .
    Der Sohn meiner Frau hat in dem Alter auch viele Probleme gemacht ,
    das hat sich mit 20 total verändert .
    Er hat sich mit 20 die Löcher in den Ohren zumachen lassen ( beim Militär wie auch Tattoos nicht erlaubt )
    da er unbedingt zum Militär wollte .
    Wir waren zufällig in Bangkok als der Aufnahmetest war .
    Meine Frau hat gesagt , es kommen 11 000 Bewerber für 950 Stellen , was ich nicht geglaubt habe .
    Wir sind dann morgens mit dem Sohn in die Ramkhamhaeng University gefahren und ich hab gedacht
    mich trifft der Schlag , tatsächlich 11 000 , alles total voll .
    Die nächste Überraschung kam 2 Wochen später , er hatte an 418. Stelle bestanden .
    Inzwischen hat er 6 Monate Militärschule in HuaHin hinter sich und ist nun in Bangkok für 6 Monate
    wieder in einer Militärschule .
    Also keine Probleme mehr und wenn alles klappt ist er im Nov. Unteroffizier .

    Sombath
    echt Schwein gehabt! Für den Ältesten meiner Freundin hätte ich ja auch gerne einen solchen Posten. Selbst als unterster Soldat wäre er mir lieber als was er jetzt ist.

    Ein Nichts. Niemand. Er hat die Dorfschule 2 Jahre vor dem Abschluss einfach geschmissen.

    Wenn ich ihn sehe, tut er mir leid. Er hat Null motivation, Null bock auf arbeiten, er schafft noch nicht mal seine eigene Wäsche zu waschen, er wird von der Familie durchgefüttert. 17 Jahre, im sommer wird er 18. Er hat NULL, NIX in der Birne und genauso wird entweder am Yaba zugrunde gehen oder bei illegalen Bäumefällen im Grenzgebiet ein Bauernopfer abgeben und 5 Jahre ins Gefängnis gehen.

    Ich werde mich davor HÜTEN, MICH EIN ZU MISCHEN

  5. #24
    Avatar von Volker M. aus HH.

    Registriert seit
    22.02.2007
    Beiträge
    4.781
    Zitat Zitat von MadMac Beitrag anzeigen
    Ajinomoto drallala ist MSG

    Der Knabe ist jetzt 16, hat es aber auch vom Bodensatz innerhalb eines Jahres in das zweithoechste Level geschafft. Wenn der noch bisschen mitmacht, dann seh ich nicht ganz schwarz. Die Tempelschule hat da sicher auch geholfen, der ist kein Ghettokid, wie viele in der Altersklasse.

    Ich wuerde den wie gesagt gern in die Streitkraefte druecken. Der macht jetzt schon so einen Kurs parallel zur Lehre, wo er dann nicht einruecken muss, aber das koennte man ja auch positiv drehen. Mal sehen.
    Auf das rassistisch Geplapper (Jodmangel, westliche Ernaehrung etc. (Nicht du, Mac) gehe ich mal nicht naeher ein. Soviel dummes Zeug hat das Potential zur Forenlegende.

    Worum es mir geht ist folgendes:

    Die Aussage, der Junge haette kein Hirn stellt mir die Nackenhaare auf.
    Jedes Kind wird mit persoenlichen Anlagen geboren. Mehr oder weniger Intelligent, mit Starken und Schwaechen.
    Ich sehe meine Aufgabe darin aus den Gegebenheiten das Beste zu machen. Dabei ist es voellig wurscht ob ich einen low performer zu einem akzeptablen KFZ Mechaniker mache oder ein hochbegabtes Kind zum Raketenwissenschaftler. Es zaehlt allein, dass ich dem Kind die Chance gebe aus seinen Anlagen das Beste zu machen. Und dazu gehoert natuerlich auch ein vernuenftiges Sozialverhalten.

    Wer das nicht will soll lieber die Finger von der Kindererziehung lassen. Kinder, die aus Desinteresse der Eltern vor sich hin vegetieren hat Thailand mehr als genug.

    Noch ein Wort zum Militaerdienst:
    Wenn es nur fuer den Manschafts- oder Unteroffizierdienst reicht, lass es lieber. Was ich so mitbekommen habe, laesst nichts Gutes ahnen. Da geht es wohl recht brutal zu.
    Ich wuerde da eher Richtung Polizei (bei akzeptablen Englischkenntnissen auch immigration oder tourist police) oder Zulassungsstelle denken.

    Bevor mir jetzt einer Blauaeugigkeit vorwirft, "gebrauchte" Kinder zu korrigieren heisst dicke Bretter bohren. Das kann zuweilen sogar die Beziehung belasten. Aber das Ergebnis entschaedigt allemal.


    Und den ewig gestrigen Schulbashern sei gesagt, das Vorbereitungssemester an der prince of Songkla university in Phuket ist komplett in englischer Sprache. Da duerften dann wohl Absolventen entstehen, die die meisten Expats locker in die Ecke stellen.

  6. #25
    Avatar von papa

    Registriert seit
    25.06.2012
    Beiträge
    1.014
    Zitat Zitat von crazygreg44 Beitrag anzeigen
    als ob ich das nicht wüsste.
    Wenn du das wirklich gewusst hättest wüsstest du auch, dass „gear“ im Englischen/Amerikanischen genau das Gummiwort ist, als das du es für den thailändischen Sprachgebrauch beschrieben hast. Es kann im Englischen all das, was du für das Thailändische aufgezählt hast, bedeuten, und sogar noch mehr (beispielsweise Zeugs, Ausrüstung).

    Thailand hat also nichts anderes getan, als das, was in Deutschland und anderen westlichen Ländern seit Jahrzehnten massiv Usus ist - die Übernahme eines englischsprachigen Begriffs in den eigenen Sprachschatz (d. h. die Schaffung eines Anglizismus), und das auch noch sprachlich sehr korrekt.

    Laut anabin-Datenbank sieht es mit der Anerkennung thailändischer Abschlüsse in D übrigens gar nicht so schlecht aus

  7. #26
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.949
    Zitat Zitat von Volker M. aus HH. Beitrag anzeigen
    Und den ewig gestrigen Schulbashern sei gesagt, das Vorbereitungssemester an der prince of Songkla university in Phuket ist komplett in englischer Sprache. Da duerften dann wohl Absolventen entstehen, die die meisten Expats locker in die Ecke stellen.
    Genau das ging mir nach dem lesen des ersten Satztes blitzartig durch den Kopf, bevor ich auch nur anatzweise begonnen hatte den zweiten zu lesen ...

  8. #27
    Avatar von crazygreg44

    Registriert seit
    03.04.2009
    Beiträge
    9.067
    Zitat Zitat von papa Beitrag anzeigen
    Wenn du das wirklich gewusst hättest wüsstest du auch, dass „gear“ im Englischen/Amerikanischen genau das Gummiwort ist, als das du es für den thailändischen Sprachgebrauch beschrieben hast. Es kann im Englischen all das, was du für das Thailändische aufgezählt hast, bedeuten, und sogar noch mehr (beispielsweise Zeugs, Ausrüstung).

    Thailand hat also nichts anderes getan, als das, was in Deutschland und anderen westlichen Ländern seit Jahrzehnten massiv Usus ist - die Übernahme eines englischsprachigen Begriffs in den eigenen Sprachschatz (d. h. die Schaffung eines Anglizismus), und das auch noch sprachlich sehr korrekt.

    Laut anabin-Datenbank sieht es mit der Anerkennung thailändischer Abschlüsse in D übrigens gar nicht so schlecht aus

    Du bist auch drauf reingefallen., Du widersprichst Dir.

    Sehr wohl differenziert das Englische dann das Wörtchen "gear" auch weiter. In die nächsten Unterkategorien.

    Also kein "Gummiwort", sondern eben im Englischen die Möglichkeit, durch hinzufügen einer Präposition oder eines Adjektivs, weitere in sich geschlossenen Begriffe zu "erzeugen".

    Dann ist es eben "landing gear" beim Flugzeug, oder "hiking gear" beim Wandern, und so weiter.

    Da ist sogar die deutsche Übersetzung richtig treff- und begriffsicher: Landefahrwerk, Wanderausrüstung. Weiß jeder SOFORT was gemeint ist.

    Ein thai würde vielleicht verzweifeln, bei der Suche nach der Bedeutung von "landendes Zahnrad". Vielleicht versucht er, das Fahrwerk eines Flugzeugs mit den Thai-wörtern für "Reifen Flugzeug" zu beschreiben (yaang kriang bin) denn es gibt das Wörtchen "Landefahrwerk" nicht im thailändischen. Oder er sagt "gi:a kriang bin" . . . .dann muss er damit rechnen, dass es als Zahnrad des Flugzeugs mißverstanden wird oder als die Gangschaltung des Piloten. Schlicht und einfach weil das "Landefahrwerk" erst noch erklärt werden muss.

    Im Deutschen oder Englischen ist durch das spezifizierende Wort SOFORT klar, worum es geht.

    Der Punkt auf den ich raus will, ist, das Englische oder das Deutsche hat die Eigenschaft, einen Begriff immer weiter zu differenzieren und in Nebenkategorien zu unterteilen. Und jeder Begriff steht für sich selbst für etwas völlig verschiedenes. Liest man als Schüler auch mal Bücher und Zeitschriften, nimmt man solche speziellen Begriffe schnell in seinen Wortschatz auf.

    Zeig mir einen thailändischen Schüler, der in Zeitschriften liest und sich durch lesen Allgemeinbildung verschafft. Wenn ich welche lesen sehe, dann in Manga-Comics. Von Studenten abgesehen, die sieht man auch schon ab und zu in der BTS in Bangkok in Schulbücher gucken.

    Thailändisch ist eine ungeeignete Sprache, um Begriffe zu differenzieren, mehr habe ich nicht gesagt. Das brauchst Du nicht weiter zu zerpflücken, das ist nun mal Tatsache.

    Ein paar Übersetzungen aus meinem ClickThai Wörterbuch im iPhone oder im Samsung, und Du würdest verstehen, was ich sagen will. Da kommt ein Thai Wort hoch, und Du darfst Dir unter 30 Begriffen dann die passende deutsche Übersetzung aussuchen. Was wiederum bedeutet, daß man dieses Thai-wort halt eben nicht weiter diffenzieren kann. Der Sprecher muss sich zur richtigen Deutung des Worts am Thema orientieren und der Rest ist raten!

  9. #28
    Avatar von crazygreg44

    Registriert seit
    03.04.2009
    Beiträge
    9.067
    Zitat Zitat von Volker M. aus HH. Beitrag anzeigen

    Ich wuerde da eher Richtung Polizei (bei akzeptablen Englischkenntnissen auch immigration oder tourist police) oder Zulassungsstelle denken.

    Bevor mir jetzt einer Blauaeugigkeit vorwirft, "gebrauchte" Kinder zu korrigieren heisst dicke Bretter bohren. Das kann zuweilen sogar die Beziehung belasten. Aber das Ergebnis entschaedigt allemal.
    und Du weißt sicher, daß wenn der Sprößling bei der Polizei unterkommen soll, ein dickes Bakschisch in die Hand des Polizeichefs fällig wird? Anders kennen es die Leutchen im Isaan gar nicht. Der Junge kommt für einen Teegeld zwischen 500,000 und 1 Million gerne bei der Polizei unter, Schulabschluss aber vorausgesetzt.
    Würd ich mir nochmal überlegen, wer hier blauäugiger daherkommt.

    Solche Stellen, von denen Du sprichst, sind doch den Sprösslingen der gehobenen Mittelschicht vorbehalten, bzw schon bei der Geburt "reserviert" gegen "Gefälligkeiten".

    Da resigniert man als Bauerntochter, die Nichte meiner Freundin studiert in Bangkok, und wird nach eigenen Angaben rundum froh sein, wenn sie nach dem Studium wenigstens einen niedrigen Government-Job ergattert. Sie hat zig-tausende von Mitkonkurrenten, bei der Endauswahl zählt dann der Stand aus dem sie stammt. Mit einem Wort, FAST chancenlos!

    Ich denke nicht daß mein Hinweis auf Jodmangel und die damit einhergehenden Wachstumsmängel rassistisch ist. Bei meiner früheren langen Hippiemähne, sowas lasse ich mir nicht vorwerfen. Wäre ich Rassist, lebte ich nicht im Isaan unter einfachen Menschen. Das mit dem Jodmangel ist sogar den thailändischen Behörden bewusst und wird gezielt durch Kampagnen versucht zu ändern.

  10. #29
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.844
    Wenn man sich mit der Frage beschäftigt, was gesellschaftlich gewollt ist,

    Die kostenlose Bildung war Schulkindern das erste Mal in der Verfassung von 1997 gewährt worden. Der Verfassungsentwurf, über den es am 7. August ein Referendum geben soll, sieht allerdings vor, dass staatliche Schulen nur neun Jahre lang kostenlos besucht werden können
    Artikel 44 gegen Verfassungsentwurf :: Wochenblitz - Ihre deutschsprachige Zeitung für Thailand

    so stellt man fest, dass man das kostenfreie Bildungsangebot reduzieren will,
    da offensichtlich beabsichtigt ist, Thais wieder für Handlangertätigkeiten bereitzustellen,
    damit die Nachfrage an kambodschanischen Arbeitern nachlässt,
    weil wieder Thais mit geringeren Ansprüchen zur Verfügung stehen.
    Dieses Gerede, diess und jene Arbeiten machen Thais heutzutage nicht mehr,
    kann dementsprechend nicht die Lösung sein.

    Wer nun als Ausländer sich bemüht, den Thai Sohn aus erster Ehe in einer Form zu erziehen,
    wo er ihn zuerst von den sozialisierenden Einflüssen abkoppelt (bootcamp System, isolierender Ort, Vorraussetzungen für eine Zugangskontrolle schaffen),
    so muss man zuerst feststellen, das nur ein kleiner Teil der Expats für so eine Aufgabe geeignet sind,
    viele werden selber von ihrer Ehefrau am Halsband gehalten, und haben keinerlei Führungskompetenzen.
    (wer formen will, muss führen können - führen kann nur, wer selber seine Persönlichkeit auf einem respektablen Fundament stehen hat, das er ernst genommen werden kann)
    Genau an dem Punkt sieht man dann den Unterschied, zwischen einem x-pat, der seine Kinder verantwortungsvoll von Anfang an bestimmt hat, und dabei die Werte-hoheit in ihren Köpfen hat,
    und jemanden, der die westlichen Werte nicht an den adoptierten Thai-Sohn weiter geben konnte,
    und wo der Sohn durch eine negative Umwelt, die die westlichen Werte des Stiefvaters verachtet,
    schon von vorne herein auf Disrespekt geprägt wurde.

    Wer hier noch in eine aktive Erziehung einsteigen will, müsste den Sohn abkoppeln, was die meisten nicht schaffen werden, weshalb ein Vortrag über die Vorteile einer Erziehung, die dem Sohn durch bessere Bildungschancen Perspektiven eröffnet,
    an der Realität in den meisten Familien vorbei geht.

    Um das allerdings nicht zu erkennen, muss jemand schon in einer Vorstellungsblase leben,
    wo man spontan sagt, er ist mit seiner momentanen medizin zwar auf "harmonisch" eingestellt,
    allerdings interlektuell etwas begrenzt, weil wirklich alles dem harmonischen Ganzen zugeordnet werden will,
    auch wenn das an der Realität völlig vorbei geht.

    (seit Volker die Pillen nimmt, ist für ihn alles rosarot und alles machbar, er könnte jedes Thai Kind erziehen und zur Uni führen 555)

  11. #30
    Avatar von crazygreg44

    Registriert seit
    03.04.2009
    Beiträge
    9.067
    brilliant, dissaina! Chapeau!

Seite 3 von 27 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wein schadet dem Gehirn deutlich mehr als Bier
    Von Hippo im Forum Sonstiges
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 30.04.08, 15:22
  2. Hohe Temperatur = Kleine Gehirne ?
    Von Schwarzwasser im Forum Treffpunkt
    Antworten: 96
    Letzter Beitrag: 30.03.06, 13:58
  3. Gehirn-test
    Von Niko im Forum Sonstiges
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 27.03.02, 01:44