Seite 2 von 27 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 266

Gehirn

Erstellt von MadMac, 14.06.2016, 14:03 Uhr · 265 Antworten · 14.842 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Volker M. aus HH.

    Registriert seit
    22.02.2007
    Beiträge
    4.781
    Zitat Zitat von MadMac Beitrag anzeigen
    Ich sag heute zu meiner Frau "he should use his brain". Darauf sie "doesn't have"
    Damit triffst du zwar den Geist bestimmter Klientel hier, ich tue mich aber ausserordentlich schwer damit ein anvetrautes Kind abzuhaken.
    Jedes Kind hat Staerken und Schwaechen. Unser Job als Erziehungsbeauftragter ist diese zu erkennen und gezielt zu foerdern.
    Das kostet Zeit, Geld und Nerven.

    Wenn ich mir die Reaktionen auf dein post so anschaue, frage ich mich ernsthaft worauf sich dieses Ueberlegenheitsgefuehl gegenueber den Thailaendern begruendet. Da trifft man ja in der Geruestbauerkneipe auf mehr Kompetenz.

    Also foerdern und fordern. Wenn am Ende ein Dummbatz rauskommt, hat man es zumindest versucht.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.949
    Ganz allgemein - ohne auf den speziellen Fall des mir unbekannten Neffen von MM einzugehen - möchte ich sagen, dass derart zweifelhaftes Verhalten oft auch auf absolutes Desinteresse zurückzuführen sein kann.

    Bin mir nicht sicher ob sich Dummheit und Desinteresse als Ursache stets leicht von einander unterscheiden lassen, zumal beiderlei begründetes Verhalten meist zum gleichen (schlechten) Ergebnis führt.
    Man liest ja hier auch oft von schlechten Arbeitsergebnissen bzw. schlecht ausgeführten Arbeiten, die ein Ausländer in Auftrag gegeben hat.

    Manche Thailänder zeigen ihre Abneigung - sofern vorhanden - anders als Westler oder Orientalen, vor allem durch Nichtbeachtung, Gleichgültigkeit und absolutes Desinteresse.

  4. #13
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.420
    Hab da halt in eine Problemfamilie investiert, wobei so schlimm ist es auch nicht. Hab da ja auch schon mehrfach drueber geschrieben.

    Schwiegervater war Englischlehrer, kann aber kein Wort. Die Mutter ist ok, aber halt ein totales Landei. Frau hat es damals in Mahasarakham zur Uni geschafft und mit Bachelor abgeschlossen. Juengerer Bruder hat 2 Kinder in die Welt gesetzt, Frau sich dann aus dem Staub gemacht. Das ist der, der jetzt mit Sandkastenfreundin illegal in Korea auf einer Kartoffelfarm arbeitet. Der andere aeltere Bruder hat sein Gehirn versoffen und verkifft und ist ein nutzloser Zombie.

    Erziehungsauftrag, nochmal. Der Neffe, also der, von dem Schwager in Korea, ging hier erst zur Schule, nun zur Lehre, und wenn er es nicht ganz vertoeppt kriegt der auch noch einen Bachelor. Was nun ueberhaupt nichts heisst, aber die Meisten haben hier halt ueberhaupt keinerlei Ausbildung. Also Hilfe zur Selbsthilfe.

  5. #14
    Avatar von crazygreg44

    Registriert seit
    03.04.2009
    Beiträge
    9.055
    Zitat Zitat von Volker M. aus HH. Beitrag anzeigen
    Klaer uns mal auf woher dein Wissen ueber den Schuluntericht stammt.
    klein Toto übt, obwohl er schon 4 Klassen (in einer "höheren" als Dorfschule/Townschule und jetzt in einer "etwas besseren als Government High School" was auch immer das heißen mag, immer hin Schulgeld von 28.000 THB pro Jahr)) weiter ist, in Mathe immer noch den gleichen lauen Mist, den er mir schon vor 4 Jahren vorgeführt hat.

    Neffe ging 4 Jahre aufs "Kantharalak Polytechnisches College" (Schulgeld 9000 THB im Monat) um danach in der niedrigsten Stufe Krankenhauslaborant zu werden. Englischkenntnisse: recht gut. Mathekenntnisse: katastrophal. Kenntnisse von Krankheiten, mir mal den Unterschied erklären von Virus zu Bakterium: holprig bis flätzfalsch. Schule hat ihn kaum schlauer gemacht.

    Nichte gings auf gleiche Polytechnikum, durfte nach 3 Jahren College-Besuch mit diesem Zertifikat bei Panasonic in Ayyuthaya ans Fliessband, WOW! was für eine rasante Karriere.

    Wenn ich mit diversen Thais zu gange bin, egal ob aus der Unterschicht, Mittelschicht oder Studierte, fällt immer wieder der Mangel an Allgemeinbildung und das evtl daraus resultierende Desinteresse an Wissenserweiterung auf.

    Ich bin übrigens der Meinung, dass es an der nicht differenzierenden thailändischen Sprache liegt, die zu wenige Begriffe kennt, um spezielles Wissen weiterzugeben. Wer das nicht versteht, kleines Beispiel: das Wörtchen gi:a hat 8 (acht!) Entsprechungen* im Deutschen, von denen jede eine in sich geschlossene Bedeutung hat, das thailändische Wort aber solche Feinheiten nicht wiedergeben kann. Daraus darf man ruhig schließen, dass es einer thailändischen Schule gar nicht erst möglich ist, solch differenzierendes Wissen zu vermitteln.

    Es gibt Beispiele im Wörterbuch, da stehen 50 deutsche unterschiedliche Begriffe, für die es auf thai leider nur eine einzige Entsprechung gibt - ein weiterer Beweis, daß die thai-Sprache nicht geeignet ist um wissenschaftliche Begriffe korrekt und differenzierend, wiederzugeben.

    * Antrieb, Gang, Gerät, Getriebe, Schaltung, Steuerung, Triebwerk, Zahnrad

    . . und so geht's munter weiter, auch in 400 Jahren wird, bei Beibehaltung der kulturellen Identität, das Wissen der Menschen wohl kaum weiter sein als heute, solange diese indifferenzierende Sprache im Leben als auch bei Arbeit und Studium, beibehalten wird

    Es wird nichts hinterfragt, es wird nur auswendig gelernt (root-learning) Selbst bei Zahnärzten merkte ich, daß sie trotz Ausbildung auf der Thammassat keine echte Ahnung von, zB wie bei mir, Wurzelkanal-Behandlung hat, die konnte ich als KÄUFER, aber nicht als "Absolvent" eines Diploms entlarven

    * klein toto hat seit 6 Jahren Englischunterricht auf der Schule, aber wenn ich ihn frage "How are you today?" schaut er mich immer noch an wie ein Mondkalb die Landefähre Columbia. Es liegt einfach an FEHLENDEM Interesse, sich das erlernte wissen zu vertiefen. Er HAT KEINE Motivation: woher auch, die Schulen fordern nicht, sie wollen daß die Kids dumm bleiben, um den thailändischen Eliten Arbeitskräfte vorzuhalten. Wo kommen wir denn hin, wenn alle studieren wollen, dafür gibts keinen Jobmarkt!

    . . und last but not least warum wohl werden thailändische Schulabschlüsse nicht gerade one-to-one im Ausland anerkannt? Ja lieber Volker, warum wohl?

  6. #15
    Avatar von crazygreg44

    Registriert seit
    03.04.2009
    Beiträge
    9.055
    * P.S. es gibt Studien, die belegen, dass die mangelnde Jod-Zugabe im Essen das Gehirn der Asiaten nicht so gut wachsen lässt als im Westen, wo unserem Speisesalz Jod zu gegeben wird. Im Ayinomoto (MSG Geschmacksverstärker) fehlt das Jod

    Es fehlen Stoffe für die zureichende Entwicklung der Gehirne. Es fehlen auch nach jahrzehntelanger Monokultur im Grundnahrungsmittel REIS immer noch die notwendige Anreicherung an Mineralstoffen, so daß man trotz voller Reisnäpfe, nicht von Unterernährung, aber sehr wohl von "Mangelernährung" sprechen kann.

    Es fällt direkt auf, dass die Kinder von reichen Thais, seitdem sie auch westlicher Ernährung nicht abgeneigt sind, viel kräftiger gewachsen daherkommen und wahrscheinlich auch bessere Schulleistungen erbringen als die mickrigen Generationen davor. Dazu noch der erhöhte Zuckerkonsum. Vielleicht wird's ja noch.

    Ich gebe MadMac hier recht, es liegt auch immer am Interesse des einzelnen, ob er/sie überhaupt möchte. Ich seh's ja täglich am klein toto. Der hat Null bock auf gar nichts, will auf dieser High School bleiben und möchte Automechaniker werden. Tja, der ist ja noch nicht mal in der Lage, sein eigenes Motosai zu putzen und die Kette zu ölen, obwohl ich ihm das alles schon gezeigt habe, wie will er mir Interesse fürs Mechanische vorheucheln???

  7. #16
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.420
    Das Salz ist jodiert, es sei denn man kauft Australisches Expat-Salz. Daran liegt es nicht.

  8. #17
    Avatar von waltee

    Registriert seit
    23.04.2004
    Beiträge
    2.832
    Auch nach meiner Meinung ist die Art der Thailändischen Sprache massgebend: Starr und stur!

    Sie ist wie eine Gedanken-Korsett welches alles einschnürt. So wird aus Lotus eben Lotat, aus Football wird Futban und Deutschland wird Deutschländ ausgesprochen. Englische Wörter müssen genau so wie mit thailändischen Buchstaben gelernt (!) ausgesprochen werden sonst werden sie nicht verstanden. Deshalb habe ich mir mein einigermassen gutes Englisch in Thailand schon lange abgewöhnt.

  9. #18
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    10.669
    Cracygregg44, dein Beispiel gi:a ist leider kein eindeutiger Beweis für deine These.

    Der Begriff gi:a kommt vom englischen Gear, diesen hat man 1:1 in das Thai übernommen. Somit wird alles was mit Schaltung zu tun hat einfach mit dem Wort gi:a gleichgesetzt. Mir ist jetzt aber nicht klar, ob gi:a jetzt nur der Oberbegriff ist und dann nachfolgend noch differenziert wird. Kann ja mal ein Thai-Experte erklären.

  10. #19
    Avatar von crazygreg44

    Registriert seit
    03.04.2009
    Beiträge
    9.055
    das BLAUE Fäßchen Salz, ja, das ist jodiert.

    Aber das benutzt doch kaum eine thailändische Hausfrau oder Straßenköchin, die nehmen AYINOMOTO statt Jodsalz und die Kinder bleiben dumm

  11. #20
    Avatar von crazygreg44

    Registriert seit
    03.04.2009
    Beiträge
    9.055
    Zitat Zitat von KKC Beitrag anzeigen
    Cracygregg44, dein Beispiel gi:a ist leider kein eindeutiger Beweis für deine These.

    Der Begriff gi:a kommt vom englischen Gear, diesen hat man 1:1 in das Thai übernommen. Somit wird alles was mit Schaltung zu tun hat einfach mit dem Wort gi:a gleichgesetzt. Mir ist jetzt aber nicht klar, ob gi:a jetzt nur der Oberbegriff ist und dann nachfolgend noch differenziert wird. Kann ja mal ein Thai-Experte erklären.
    als ob ich das nicht wüsste. Auch wenn es ein "eingethaites" englisches Wort ist, tut nichts zur Sache. Das passt auch auf andere, "echte" Thai Begriffe.

    was ja alles noch schlimmer macht, weil die Thais es nicht geschafft haben, für ein GEAR während der letzten 500 Jahre* einen eigenen Begriff zu erfinden, also Unvermögen, Ihre Lautsprache "aufzuhübschen" und der industriellen Revolution anzupassen

    ist auch eben nicht gerade mal die "Schaltung" . . .da im Thailändischen auch das "Zahnrad" als "gi:a" bezeichnet wird, dieses aber in Englisch ein "sprocket" ist . . . .leider leider Zug abgefahren für einen Thai-Versteher

    was ich sagen will: die Thai-Sprache differenziert nicht, sie verallgemeinert, sie macht zuviele verschiedene Dinge einfach GLEICH. Sie ist KEINE technische, medizinische oder wissenschaftliche Sprache, den sie muss fast alle Fachbegriffe aus anderen Sprachen "ausleihen". Da passt das Wörtchen "gi:a" wie die Faust aufs Auge.

    * woraus hätten sie auch vor 100 Jahren ein Zahnrad bauen wollen? Aus Bananenblättern?

Seite 2 von 27 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wein schadet dem Gehirn deutlich mehr als Bier
    Von Hippo im Forum Sonstiges
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 30.04.08, 15:22
  2. Hohe Temperatur = Kleine Gehirne ?
    Von Schwarzwasser im Forum Treffpunkt
    Antworten: 96
    Letzter Beitrag: 30.03.06, 13:58
  3. Gehirn-test
    Von Niko im Forum Sonstiges
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 27.03.02, 01:44