Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 27 von 27

Gefahreneinschätzung in Thailand

Erstellt von alexandra82, 24.06.2004, 17:35 Uhr · 26 Antworten · 2.100 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von UweFFM

    Registriert seit
    06.08.2003
    Beiträge
    2.041

    Re: Gefahreneinschätzung in Thailand

    @Alexandra & Anne
    die Impfungen wurden euch nun 2 x empfohlen, da scheint Einigkeit zu herrschen. :bravo:
    Dennoch gibts was gefährliches in LOS. Das ist das Leben als Fußgänger. Im Gegensatz zu D. wird nicht wild gebremst sobald sich ein Fußgänger der Straße nähert. Dann sollte man noch an den Linksverkehr denken, also immer zuerst in die falsche Richtung (rechts) schauen, besonders am Anfang hatte ich da Probleme.
    Die Chance Sandokhan zu treffen halte ich dagegen für sehr gering. ;-D Gruß Uwe

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: Gefahreneinschätzung in Thailand

    Ich halte Thailand als ungefaehrlicher beim Reisen ,als Deutschland.

    Der Isaan ist dann noch ungefährlicher als Bangkok ,Pattaya und dem Süden.
    Nur als Spaziergänger bist du Freiwild.

    Gruss

    Otto

  4. #23
    alexandra82
    Avatar von alexandra82

    Re: Gefahreneinschätzung in Thailand

    Wow, erstmal vielen Dank für die zahlreiche Hilfe, das habe ich noch in keinem anderen Forum erlebt.

    @loso: wir fahren nicht dorthin um bilder aufzuhängen,
    sondern den kompletten park zu planen

    @Chonburi's Michael: wir sind nur mit deutschen studenten unterwegs, ein deutscher tauchlehrer der dort wohnt hat uns beauftragt.

    @dawarwas: Die Nebenwirkungen der Malaria Profilaxe sind ja erschreckend. Aber warum nie für Frauen?

  5. #24
    Avatar von dawarwas

    Registriert seit
    30.10.2002
    Beiträge
    3.385

    Re: Gefahreneinschätzung in Thailand

    Zitat Zitat von alexandra82",p="145422
    Wow, erstmal vielen Dank für die zahlreiche Hilfe, das habe ich noch in keinem anderen Forum erlebt.

    @dawarwas: Die Nebenwirkungen der Malaria Profilaxe sind ja erschreckend. Aber warum nie für Frauen?
    Meine damalige Perle, meinte, nachdem sie den BPZ gelesen hatte, es koennten auch Monate, vielleicht Jahre spaeter, Nebenwirkungen auf ein, zu erwartendes Baby geben. Daher hat sie es strikt abgelehnt, diese zu nehmen.

    Habe das x so uebernommen.

    Wie hier schon erwaehnt, so denke ich auch, jeder einigermassen vernuenftige Artz wird dir sagen, die Malaria zu behandeln, dafuer auch eventuell Medikamente mit zu nehmen, aber keine Profilaxe (ist eh unnuetz, in den meisten Faellen, wegen der vielen verschiedenen Malaria Arten).
    Uebrigens war ich schon mehrfach in Thailand krank. Das waren dann auch Thailaendische Krankheiten, wo ich denke das ein Thai sie dann auch behandeln koennen sollte. So auch die Malaria.

    Chock Dee.

    PS: Wenn ihr nur einigermassen Thai Flair erleben wollt, kommt ihr um die Bahnfahrt nicht herum. Ich bin selber die Strecke schon weit oeffter als 10x gefahren.

    Guckst du auch hier.

  6. #25
    Chak2
    Avatar von Chak2

    Re: Gefahreneinschätzung in Thailand

    dawarwas, ich denke es ist nicht notwendig Medikamente mitzunehmen. viel wichtiger ist eine vernünftige Reisekrankenversicherung, die das halbe Jahr auch abdeckt, und dann bei den ersten Krankheitssymptomen ein vernünftiges Krankenhaus aufsuchen.

  7. #26
    Avatar von MichaelNoi

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    3.844

    Re: Gefahreneinschätzung in Thailand

    Hallo Alexandra.
    "@loso: wir fahren nicht dorthin um bilder aufzuhängen,
    sondern den kompletten park zu planen"
    ..und das als Innenarchitektin ???

    Eine offizielle Arbeitsaufnahme in Thailand ist für Ausländer sehr schwierig, oder handelt es sich eher um ein Praxissemester, das ihr in Thailand ableisten wollt.
    Ich wünsche euch viel Spaß im schönen Thailand

  8. #27
    Avatar von durban

    Registriert seit
    12.06.2003
    Beiträge
    189

    Re: Gefahreneinschätzung in Thailand

    hallo zusammen
    ich würde auch eher davor warnen ohne
    gültiger arbeitserlaubnis (workpermit)
    irgendeiner beschäftigung nachzugehen.
    bitte vorher erkundigen, wie,was und für wen da geplant und gebaut werden soll.
    lg
    d

Seite 3 von 3 ErsteErste 123