Seite 4 von 9 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 85

Für Ausländer verbotene Berufe

Erstellt von Pustebacke, 20.02.2008, 06:26 Uhr · 84 Antworten · 10.879 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von Lonsdale

    Registriert seit
    25.07.2005
    Beiträge
    106

    Re: Für Ausländer verbotene Berufe

    Zitat Zitat von maphrao",p="566564
    Wie sieht es eigentlich rechtlich aus, wenn ich in Deutschland selbstständig bin, diese Arbeiten aber größtenteils in Thailand (am Computer) ausführe?
    Solange sich alles in in deinem privaten Umfeld abspielt wirst du sicher kein Problem bekommen. Problematisch wird es wenn du in den Geschäftsräumen deiner thailändischen Geschäftspartner angetroffen wirst. Aus eigener Erfahrung kann ich berichten daß häufig Kontrollen stattfinden. Um die Arbeit in Büroräumen zu legalisieren benötigst du dann ein WORK PERMIT oder für kurzfristige Tätigkeiten (max.15Tage) eine "APPLICATION FOR URGENT DUTY UNDER ARTIKLE7".

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Avatar von maphrao

    Registriert seit
    19.01.2006
    Beiträge
    6.604

    Re: Für Ausländer verbotene Berufe

    Danke, so hab ich mir das eigentlich auch gedacht, schliesslich gibt es Leute, die so wichtig sind, dass sie auch im Urlaub nicht ganz auf Arbeit verzichten können (damit meine ich aber nicht mich ), die könnte man deswegen schlecht in den Knast stecken.

  4. #33
    Avatar von sleepwalker

    Registriert seit
    26.11.2007
    Beiträge
    1.674

    Re: Für Ausländer verbotene Berufe

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="566490
    ...Ich könnte mir vorstellen, dass Facharbeiter aus Kambodscha, Bangladesh oder Zentralafrika (nur mal so als vermutetes Beispiel) sehr wohl die thailändische Arbeit würdigen können...
    Bei den von Dir angeführten Ländern, handelt es sich ausschliesslich um Drittweltstaaten. Thailand wird dagegen — zumindest offiziell — als Schwellenland bezeichnet.

    Man sollte daher schon aufgrund der offiziellen Definition einen gewissen Qualitätsunterschied erwarten können – ohne dabei einen Vergleich zu der (...völlig übertriebenen) deutschen DIN ISO-Norm zu bringen.

    Ich würde da z.B. in Sachen Arbeitsqualität irgend etwas in der Mitte zwischen z.B. Kambodscha und z.B. Polen erwarten — bin aber der Meinung, dass Thailand da noch lange von entfernt ist. Meiner Meinung nach ist die Qualität der Arbeiten eher auf dem Level der Dritten Welt.

    Nur ein simples Beispiel: In jedem noch so kleinen Thai-Shop für Baumaterialien steht irgendwo in der Ecke eine Dose mit Bitumen. Und wieviele thailändische ...äh "Facharbeiter" für Dacharbeiten verwenden dieses – allgemein bekannte – Material für Dachabdichtung? Ich habe bisher immer nur mitbekommen, dass da Zement (...kein Witz!!!) benutzt wird. Aber egal, denn letztendlich ist das nur eins von 1000 Beispielen der thailändischen Pfuscharbeit.

    Sollte man dann allerdings als Farang wagen, eine dicke Lippe zu riskieren, indem man höflich auf die möglichen Alternativen hinweist, muss man damit rechnen, dass einem von den ...äh "Handwerkern" die Werkzeuge an den Kopf geworfen werden — denn sachliche Kritik erzeugt in Thailand ja bekanntermassen einen Gesichtsverlust.

  5. #34
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Für Ausländer verbotene Berufe

    " Nur ein simples Beispiel: In jedem noch so kleinen Thai-Shop für Baumaterialien steht irgendwo in der Ecke eine Dose mit Bitumen.

    Und wieviele thailändische ...äh "Facharbeiter" für Dacharbeiten verwenden dieses – allgemein bekannte – Material für Dachabdichtung? Ich habe bisher immer nur mitbekommen, dass da Zement (...kein Witz!!!) benutzt wird. Aber egal, denn letztendlich ist das nur eins von 1000 Beispielen der thailändischen Pfuscharbeit."
    ***********

    Evtl. weil Cement..käng mak mak ist ?

    Bitumen.. mai käng? Das wär doch ne Logic.

  6. #35
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Für Ausländer verbotene Berufe

    " Sollte man dann allerdings als Farang wagen, eine dicke Lippe zu riskieren, indem man höflich auf die möglichen Alternativen hinweist, muss man damit rechnen, dass einem von den ...äh "Handwerkern" die Werkzeuge an den Kopf geworfen werden — denn sachliche Kritik erzeugt in Thailand ja bekanntermassen einen Gesichtsverlust."
    ***********

    Mein thl. Schwager in spe hatte damals nach unserem Hausbau gewagt, ne dicke Lippe zu riskieren..( von sich aus )

    Es ging um einen kompletten Hausanstrich ringsum, mit ausgemachten ca. 30 000 Baht. Werkzeuge wurden ihm nicht an den Kopf geworfen..

    Am nächsten Tag kam niemand mehr von der Kolonne...das Gerüst ums Haus, wurde abgebaut.

    Mia, suchte sich dann andere Arbeiter. Thats Th.

  7. #36
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Für Ausländer verbotene Berufe

    in dem dorf im isaan öfters gesehen, die wellblechplatten auf dem dach. normalerweise verschraubt man die oberen rundungen des wellblechs, damit in den unteren das wasser abfliessen kann.
    nein, dort haut man nägel in die unteren rundungen und wundert sich das es hineintropft.
    mehr schlecht als recht scheiterten versuche diesen fehler mit silikon zu beheben.............
    bei meiner freundin zog ich die nägel aus den platten und besorgte mir einen kleinen gasbrenner und lötete die löcher zu, verschraubte die platten mit den richtigen schrauben.
    ich wurde belächelt, der dicke farang bei über 30 grad auf dem dach, aber es war endlich trocken bei regen.
    es sind manchmal einfache dinge um die man zunächst in thailand belächelt wird.
    so simple dinge wie ein vernünftiger besen mit langem stiel, damit sich nicht mehr krum machen muss beim fegen.
    unglaublich, erst belächelt danach den sinn erkannt.
    auch thais sind lernfähig.............
    denke das es auch so ist wenn es um die arbeit geht.
    einem thai dem der hammer oder ein stein auf den fuss gefallen ist, wird den sinn nach festem schuhwerk auf dem bau vielleicht erkennen :-).

  8. #37
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373

    Re: Für Ausländer verbotene Berufe

    Zitat Wingman # 36:

    " nein, dort haut man nägel in die unteren rundungen und wundert sich das es hineintropft.
    mehr schlecht als recht scheiterten versuche diesen fehler mit silikon zu beheben.............
    bei meiner freundin zog ich die nägel aus den platten und besorgte mir einen kleinen gasbrenner und lötete die löcher zu,

    verschraubte die platten mit den richtigen schrauben."
    **********************************************

    bei uns ist das Dach mit Eternit ( Well ?asbestcementplatten?)
    gedeckt. Zwischen Schraube, die bei uns in Holzträger gedreht wurden, war aus der Erinnerung, ne kleine Bleischeibe dazwischen, die sich anpasst beim Festziehen. Ohne diese Scheibe...findet das Regenwasser seinen Weg.

    Ist natürlich dumm, wenn der Handwerker aus Schussligkeit vergisst, die Zwischenscheiben zu benutzen..

  9. #38
    Avatar von Albert44

    Registriert seit
    09.09.2007
    Beiträge
    289

    Re: Für Ausländer verbotene Berufe

    Hallo Leute

    ich als Tourist bin da sehr vorsichtig und investiere vorwiegend in örtliche Jugendprojekte , die sich in erster Linie mit der Eiscremverwertung beschäftigen .
    Das bringt keinen finanziellen Profit - wenn man den enormen Sympatiegewinn außer Acht läßt - aber dafür funktioniert es fallangsicher :
    Lung Albert zahlt das Eis und die anwesende Jugend hilft tatkräftig bei der Verwertung .

    Toll, oder

    Gruß Albert

  10. #39
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Für Ausländer verbotene Berufe

    ja nokgeo, das ist richtig. blei oder kunststoffscheibe. auch bei den wellblechplatten gehört eine kunststoffscheibe unter die schraube.
    nur nägel in die unteren rundungen zu schlagen (dort läuft bekannterweise das wasser ab) ist schon reichliche dummheit. man bedenke die regenfälle in thailand.
    ich erinnere mich an die gallerie von schalen wenn es regnete :-).

  11. #40
    Avatar von sleepwalker

    Registriert seit
    26.11.2007
    Beiträge
    1.674

    Re: Für Ausländer verbotene Berufe

    Zitat Zitat von wingman",p="567589
    ...nur nägel in die unteren rundungen zu schlagen (dort läuft bekannterweise das wasser ab) ist schon reichliche dummheit. man bedenke die regenfälle in thailand...
    In diesem Zusammenhang eine kleine Geschichte am Rande:
    Unsere Thai-Nachbarin hat von einer Freundin (...deren Ehemann Holländer ist), nach deren Umzug einiges an altem Mobiliar geschenkt bekommen — unter anderem auch wunderschöne Vorhänge incl. Vorhangsschienen (aus Holland) für alle Fenster des Hauses.
    Da allerdings niemand in der Familie wusste, was mit diesen "seltsamen" Schienen anzufangen war, sind selbige allesamt auf den Müll geflogen. Die Vorhänge wurden stattdessen — ohne Schienen, oder Leisten — mit Nägeln über den Fenstern in die Wände gehämmert.

    Wen wunderts da noch, wenn die Benutzung von Unterlegscheiben wieder als eine dieser "Farang-Spinnereien" abgetan wird?

Seite 4 von 9 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Liste der für Farangs erlaubten Berufe
    Von Bajok Tower im Forum Treffpunkt
    Antworten: 70
    Letzter Beitrag: 24.09.11, 06:18
  2. VERBOTENE FRUCHT
    Von Thaimaus im Forum Essen & Musik
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 11.03.09, 11:47
  3. Für Ausländer erlaubte Berufe
    Von norberti im Forum Treffpunkt
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 07.03.08, 00:07
  4. Black List auszuübender Berufe in Thailand
    Von wingman im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 89
    Letzter Beitrag: 19.06.07, 08:31
  5. Malaysia: Verbotene Delikatessen
    Von Jinjok im Forum Thailand News
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.06.06, 17:53