Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 21

Freiwilligendienst in Thailand

Erstellt von Georg, 27.05.2005, 22:36 Uhr · 20 Antworten · 3.859 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Freiwilligendienst in Thailand

    Hallo Jini,
    ich würde irgendwann gern ein Kinderhilfsprojekt in Thailand mit der Hilfe unserer Organisation in Thailand auf die Beine stellen, ähnlich wie man es in Rumänien gemacht hat lange bevor RO EU Anwärter wurde.
    Im groben beschrieben ein Weg für Strassenkinder, alte aufgekaufte Häuser bewohnbar zu machen, Landwirtschaft zu betreiben mit einigen ehrenamtlichen Helfern (aus handwerklichen Berufen). Finanziert aus dem Hilfsprojekttopf.
    Man kauft Land und alte Häuser. Auch in RO konnte die Organisation Land und Häuser nicht als Vereinsvermögen erwerben. Land und Haus kaufen konnte damals nur ein rumänischer Staatsbürger.
    Die grösseren Strassenkinder bauen unter Anleitung der deutschen Helfer die Häuser auf renovieren sie um später diese zu übernehmen und eigenständig darin zu leben, eigene Familien zu gründen.
    In Rumänien hat das sehr erfolgreich funktioniert. Ist es auf Thailand übertragbar? Würde der thailändische Staat überhaupt dafür eine Genehmigung erteilen?
    Erschwert werden solche Vorhaben ungemein durch die Abgrenzungspolitik Thailands.
    Es gibt sie die grosse Armut in Thailand, man könnte manche Hilfe leisten wenn man es zulassen würde.
    Bislang hat meines Wissens nach noch keine Organisation solch ein Projekt in Thailand versucht.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Odd
    Avatar von Odd

    Registriert seit
    19.10.2005
    Beiträge
    2.803

    Re: Freiwilligendienst in Thailand

    @ Wingman, es gibt schon Organisationen in Thailand. Mir faellt auf Anhieb diese

    Mae Hong Son

    ein.

  4. #13
    Avatar von simon

    Registriert seit
    05.08.2004
    Beiträge
    781

    Re: Freiwilligendienst in Thailand

    @Ampudjini: Es scheint mir du hast Erfahrung im dem Bereich. Ich wurde vor kurzem von Mitstudenten diesbezueglich angesprochen, und konnte nur wenig Auskunft geben. Ich habe zwar Kontakte ueber meine Freundin, Uniprofessoren in Chiang Mai, die bisher solche Projekte nur mit Amis durchfuehrten, aber ich wuerde mich gern etwas besser ueber das Thema informieren!
    Welche Projekte in welchen Regionen, sinnvoll, legal, nachhaltig etc. ?
    Danke und Gruss,

    Simon

  5. #14
    Avatar von dl4gbe

    Registriert seit
    13.12.2002
    Beiträge
    93

    Re: Freiwilligendienst in Thailand

    Hallo,

    wen du aus dem Medizinischen Bereich kommst, wie wärs mit hier:

    http://www.maetaoclinic.org/

    Chris

  6. #15
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Freiwilligendienst in Thailand

    Wir haben grosse Mengen Hilfsgüter von deutschen Unternehmen als Spenden bekommen. Auch medizinisches Material, das per LKW nach Rumänien und in die Ukraine gebracht werde. Allein der verwaltungstechnische Akt war eine Herausforderung, stundenlanges warten am Zoll.
    Es ist nicht das grosse Problem an die Hilfsgüter zu kommen, sonder besonders im Fall Thailand der Transport dorthin.
    Die Korruption dürfte in Thailand in etwa das Kaliber Rumäniens erreichen.
    Kann manches erleichtern aber auch nach hinten losgehen.
    Reine Glückssache.
    Ein Transport nach Rumänien oder in die Ukraine verschlang mehrere tausend Euro.
    Rechnet man also um, man bräuchte nicht mehrere Tage einen 40 tonner LKW bezahlen, dafür einen Seecontainer.
    Zollbestimmungen studieren, der Transport der Ware weiter auf dem Landweg organisieren.
    Es wäre interessant ob die thailändischen Behörden entsprechende Genehmigungen an unsere organisation erteilen würden.
    Die Spender und Sponsoren erwarten Bestätigungen, Bildberichte über den Verbleib ihrer Spenden.

  7. #16
    Avatar von Ampudjini

    Registriert seit
    03.04.2002
    Beiträge
    2.482

    Re: Freiwilligendienst in Thailand

    Zitat Zitat von wingman",p="459194
    In Rumänien hat das sehr erfolgreich funktioniert. Ist es auf Thailand übertragbar? Würde der thailändische Staat überhaupt dafür eine Genehmigung erteilen?
    Erschwert werden solche Vorhaben ungemein durch die Abgrenzungspolitik Thailands. [...] Bislang hat meines Wissens nach noch keine Organisation solch ein Projekt in Thailand versucht.
    Das von Dir beschriebene rumänische Projekt klingt sehr sinnvoll: Hilfe beim Anschub und Anleitung zur Selbsthilfe, um dann selbst was auf die Beine zu stellen und etwas "eigenes" zu haben. Wirklich klasse!
    Mir ist die Straßenkindproblematik direkt in Thailand allerdings nicht so sehr bewußt, obwohl es das wahrscheinlich gibt (nach meinem Empfinden eher in Grenzstädten im Norden oder Osten des Landes). Man müsste wirklich überlegen, wo so etwas notwendig und auch realisierbar ist. Mir fällt auf Anhieb eine Organisation, die ähnliches macht: Projekt Kinderleben bzw. Childlife Mae Sai. Wie man der Website entnehmen kann, kam es "aus Gründen, die zu erklären hier nicht der richtige Platz ist, [...] Ende 2002 zu massiven Problemen in der Zusammenarbeit, Kinderleben mußte in der Folge jede Unterstützung einstellen."
    Man sieht, Probleme jeglicher Art, auch in der Zusammenarbeit untereinander treten bei solchen Projekten auch immer wieder auf. Schade, aber wohl Realität.

    Also, dieses Projekt kümmert sich um Straßenkinder, aber die kommen vorwiegend aus dem angrenzenden burmesischen Umland. Der Sitz ist jedoch in Thailand.

    Auch Hope for Life ist in Mae Sai aktiv.

    Etwas anderes was mir aufgefallen ist: die Websites sind oft sehr ...öööhm ...rudimentär gestaltet. Ich lege das dann aber positiv aus, denn die haben oft genug zu tun (aber zu wenig Leute) und kümmern sich dann eben um die Dinge vor Ort als um den internationalen Auftritt im Worldwideweb. Davon also nicht abschrecken lassen, muss nichts heißen (bin andersrum schon eher mal desillusioniert worden).

    Zitat Zitat von simon",p="459211
    Ich wurde vor kurzem von Mitstudenten diesbezueglich angesprochen, und konnte nur wenig Auskunft geben.
    Schweizer Mitstudenten?
    Es gibt natürlich auch Schweizer Projekte, falls die in der Entscheidung vorrangig ausgewählt werden sollen.

    Zitat Zitat von simon",p="459211
    [...] Welche Projekte in welchen Regionen, sinnvoll, legal, nachhaltig etc. ?
    Das ist so allgemein wirklich nicht zu beantworten. Wie schon im vorherigen Post angedeutet, gibt es unzählige Organisationen, so dass man leicht den Überblick verliert. Die Entwicklungszusammenarbeit ist aber auch vielfältig und facettenreich. Es werden auch Leute mit unterschiedlichsten Fachkentnissen gesucht. Über die Nachhaltigkeit und das Ansehen (auch Rechtsstatus) kann man sich am besten vor Ort informieren. Die Selbstdarstellungen im Internet sind da natürlich nicht immer authentisch.

    Es sind, soweit ich weiß, in allen Regionen Projekte zu finden. Gerade seit dem Tsunami, sind Organisationen verstärkt auch im Süden tätig, wo vorher nur vereinzelt Projekte stattfanden.

    Viele Organisationen haben einen religiösen (meist christlichen) Hintergrund, der mehr oder weniger offen auch propagiert wird und dementsprechend die Projektarbeit beeinflußen kann. Muß ja nicht gleich schlecht sein, sollte man aber beachten und bedenken, wenn nach einer passenden für sich Organisation sucht.

    Hier als Beispiel das Projekt des Schweizer Missionars Erwin Gröbli: Baan Nok Kamin. Die Hauptseite ist wohl nicht im Betrieb. Auch Gröblis Projekt kümmert sich um Straßenkinder in Thailand und hat Standorte in verschiedenen Städten (Bangkok, Sukothai). Dieses Projekt erscheint mir tatsächlich sehr stark missionarisch.

    Was ich persönlich unterstützenswert finde, sind die ASA Programme (vor allem für Studenten und junge Leute mit Berufserfahrung). Info: ASA gehört zu InWEnt (= Internationale Weiterbildung und Entwicklung gGmbH)
    hervorgegangen aus der Carl Duisberg Gesellschaft (CDG)
    . Und auch die GTZ ist natürlich in Thailand vertreten. Hatte erst neulich Besuch von einer Freundin, die gerade Praktikum dort macht und beruflich zu Messen nach Deutschland kam.

    Unter diesem Link gibts noch ne kleine Übersicht. Außerdem möchte ich noch hinweisen auf UNIAP.


  8. #17
    cologne
    Avatar von cologne

    Re: Freiwilligendienst in Thailand

    Gibt es überhaupt noch irgendwelche Hilfsorganisation, die tatkräftige Hilfe benötigen, nicht nur Geld? Also ich habe mich echt schon bei sämtlichen erkundigt, aber habe absolut gar keine gefunden, die Arbeitskraft benötigt. Weiß jemand von Euch da mehr?

  9. #18
    big_cloud
    Avatar von big_cloud

    Re: Freiwilligendienst in Thailand

    Ich hab Blut gespendet, ganz ohne Work Permit

    der
    Lothar aus Lembeck

  10. #19
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Freiwilligendienst in Thailand

    Nun mich würde wirklich interessieren wie die öffentlichkeit im ausland reagieren würde würden thailändische behörden wirklich tsunamihelfer verhaften.
    das ansehen thailandischer behörden wäre augenblicklich dahin, mehr gesichtsverlust kann man sich gar nicht einfahren.
    ich denke das würde die polizei nicht wagen die bevölkerung auch gar nicht wollen.
    thailand wäre klug beraten solche drohungen künftig zu unterlassen.
    was ja niemand hofft und sich niemand wünscht aber die adamanensee ist unberechenbar.

  11. #20
    SamuiFan
    Avatar von SamuiFan

    Re: Freiwilligendienst in Thailand

    nach wie vor interessiert mich das thema ... aber es gibt wenige organisationen, die lukrative angebote haben ... entweder zahlt man selber 100e oder gar 1000e von euros um dann irgendwie unentgeltlich helfen zu dürfen, oder die angebote sind aus sonst welchen gründen nicht interessant ...

    wie sieht es eigentlich aus, wenn ich selber eine hilfsorganisation aufbauen möchte und dazu in thailand leben muss/möchte ... gäbe es dafür eine aufenthaltsgenehmigung bzw. wie sieht das ganze in thailand aus ... das, was hier in deutschland dann als eingetragener verein laufen würde, hätte sowas in thailand auch eine vergleichbare bezeichnung? profit würde sowas ja nicht haben, von daher stellt sich mir bei der gründung einer solchen organisation wieder die frage bzgl. aufenthalts- und "arbeits"genehmigung ...

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Praktikum in Thailand und Freiwilligendienst
    Von Samuianer im Forum Treffpunkt
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 30.08.11, 18:32