Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 31

Frau kostet

Erstellt von Tschaang-Frank, 06.05.2005, 07:05 Uhr · 30 Antworten · 4.587 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Tschaang-Frank

    Registriert seit
    26.05.2004
    Beiträge
    4.213

    Frau kostet

    Eine junge und gutaussehende Frau kostet eben etwas.

    Seit über vier Jahren war ich mit Nong verheiratet und wir führten zusammen hier bei mir in Hamburg eine wunderbare Ehe. Ich hatte meine Frau auf Kho Samui kennengelernt, damals als ich nach meiner Scheidung nervlich so am Ende war. Meine erste Frau hatte mich verlassen, weil sie sich einen Jüngeren zugewendet hatte. Ich konnte das nur sehr schwer verkraften, denn auch wir führten fast 20 Jahre lang einen gute Ehe. Unser Sohn ist nun ebenfalls erwachsen und verstand sich mit meiner jetzigen Frau eigentlich sehr gut, bis vor einem Jahr.
    Seit einiger Zeit verhielt sich Nong allerdings recht seltsam. Sie hatte nun eine Ausbildung als Floristin, die sie hier in Deutschland gemacht hat beendet und konnte nun endlich zum Lebensunterhalt beitragen. Vier Jahre lang habe ich ihr alles gegeben, weil ich doch wollte, dass sie es später einmal gut haben sollte. Mir fiel es manchmal auch nicht leicht, alles allein zu finanzieren, denn das bisschen Lehrlingsgehalt Nongs ging für Zigaretten, Fahrgeld und Taschengeld drauf. Nun aber hat sie ihr Ausbildungsbetrieb übernommen und sie verdient jetzt mit. Bereits das erste Gehalt schickte sie komplett an ihre Familie. Ich sagte nichts, weil ich doch wusste, dass sie außer den Zuwendungen, die ich der Familie jeweils zum Ende des Monats zukommen ließ, nichts für sie getan hatte.
    Als aber auch von dem zweiten und dritten Gehalt nichts in unsere gemeinsame Haushaltskasse floss, sprach ich sie darauf an. Was ich da erleben musste, kann ich bis heute nicht begreifen. Meine Frau tobte und schrie. Sie meinte, dass es eine Unverschämtheit von mir wäre, Geld von ihr zu verlangen, schließlich würde ich doch selbst verdienen. Sie meinte, dass sie ausschließlich ihrer Familie gegenüber verpflichtet sei und sonst niemanden. Als ich sie daran erinnerte, dass ich als ihr Ehemann ebenfalls zu ihrer Familie gehöre und sie schließlich vier Jahre lang unterhalten habe und sie auch heute noch kostenlos wohne und esse, lachte sie mich aus. Sie sagte mir knallhart, dass es eben etwas kosten würde, sich eine jüngere und gutaussehende Frau im Bett zu halten und wenn ich das weiter so haben wollte, dann sollte ich gefälligst ruhig sein und ihn nie wieder nach Geld fragen.
    Ich hatte bisher allen ernstes geglaubt, meine Frau würde mich lieben. Sie war immer so lieb, so hilfsbereit und niemals hatte ich von ihr auch nur ein schlechtes Wort gehört. Jetzt wusste ich, dass alles nur gespielt war, solange sie die Ausbildung machte und mich brauchte.
    Zunächst verhielt ich mich ruhig – ich liebte sie ja und wollte sie auch nicht verlieren. Solange ich nicht über Geld sprach, war sie zuvorkommend wie früher. Allerdings längst nicht mehr so zärtlich wie sonst. Ihre ehelichen Pflichten „erledigte“ sie eher im Vorübergehen.
    Ich musste mit ansehen, dass sie sich jeden Monat teuere Klamotten kaufte, anfing in Discos und Bars zu gehen und bald kam und ging er nur noch, wie sie wollte. Sie kam nicht mehr pünktlich zu Essen – sie führte eigentlich keine Ehe mehr.
    Mein Sohn, der bereits mit seiner Freundin zusammen wohnte, spürte, dass etwas nicht mit mir stimmte und er sagte, dass ich genauso traurig sei, wie damals, als seine Mutter uns verlassen hatte. Ich erzählte ihm alles. Er versprach mit Nong darüber zu sprechen. Aber was dann folgte, war unerträglich für mich. Meine Frau wollte sich scheiden lassen, weil ich mit meinem Sohn darüber gesprochen hatte und sie forderte mich auf zu meinem Sohn zu ziehen und ihr meine Wohnung alleine zu überlassen.
    Ich reichte die Scheidung ein. Damit hatte sie nicht gerechnet. Sie war nun seinerseits wie vor den Kopf geschlagen. Niemals hatte sie geglaubt, dass ich auf sie verzichten würde. Eine Frau wie sie lässt man nicht gehen. Sie hielt sich tatsächlich für die beste und schönste aller Frauen. Sie bat mich nun fast auf Knien, hier wohnen bleiben zu dürfen und den Antrag auf deutsche Staatsangehörigkeit zu unterschreiben, aber ich wollte nicht mehr. Sie hatte bereits die unbefristete Aufenthaltserlaubnis .Um ihre Arbeit und damit ihre finanzielle Sicherheit nicht zu verlieren, mietete sie sich zunächst bei einer thailaendischen Freundin ein. Aber sie kam immer wieder. Bis die Scheidung ausgesprochen wurde.
    Einige Monate später hörte ich dann von einem Bekannten, der mit einer Freundin Nongs verheiratet war, dass meine Frau in Thailand einen Mann geheiratet hatte und ihm und monatlich Geld schicken würde.

    Na die Geschichten kennen wir doch alle , oder
    Ich glaube die kennen nicht alle ;-D
    Lest hier mal nong

    Ja,ja die boesen Frauen ;-D ;-D

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von MichaelNoi

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    3.844

    Re: Frau kostet

    Mönsch Frank, da hast du mich aber gerade ganz schön veräppelt...ich dachte schon ...

  4. #3
    Avatar von Olli

    Registriert seit
    09.01.2004
    Beiträge
    2.899

    Re: Frau kostet

    :O Frank
    da haste uns aber eben Angst gemacht.
    Schöne Geschichte und schöne Site

  5. #4
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Frau kostet

    Sie meinte, dass sie ausschließlich ihrer Familie gegenüber verpflichtet sei und sonst niemanden.

    So wird das in Thailand tatsaechlich gehalten! Das hat sie mit 100% Sicherheit super stolz gemacht! Vorallem aber wenn sie irgendwann mal zurueckkehrt ist sie, wenn auch nur fuer ein paar Stunden DIE SUPER QUEEN! Darum geht es und um nichts Anderes! Fuer uns schwerlich nach zu vollziehen... aber so ist es nun mal damit kann sich Mensch abfinden oder auch nicht, das bleibt jedem selbst ueberlassen!

    dass es eben etwas kosten würde, sich eine jüngere und gutaussehende Frau im Bett zu halten und wenn ich das weiter so haben wollte, dann sollte ich gefälligst ruhig sein

    Voellig normal! Was hast du denn gedacht? Wenn der Mann aus der besseren sozialen Schicht kommt - ist er der zahlt. Es gibt ganz selten Faelle wo das anders ist.

    Du hast ja erstmal alles bezahlt - somit hat sie geglaubt das es so weitergehen wuerde und sich mit Sicherheit all die Jahre darauf gefreut endlich 'eigenes' Geld zu verdienen und dieses dann nach Hause zu schicken - voellig normal - du solltest - wenn das deine Ehe nicht erbracht hat - einen Chrashkurs zum tieferen Verstaendniss der inneren Strukturen der Thaifamilie - belegen.

    Sie war immer so lieb, so hilfsbereit und niemals hatte ich von ihr auch nur ein schlechtes Wort gehört. Jetzt wusste ich, dass alles nur gespielt war,

    Das hat sie bestimmt auch so gemeint!

    weil ich mit meinem Sohn darüber gesprochen hatte ..

    Das ist bei Vielen so, unter Thais werden persoenliche ´Probleme´ meist unterdrueckt und nicht, schon garnicht mit einem juengeren (Sohn) Familienmitglied beschnattert!

    Sie hielt sich tatsächlich für die beste und schönste aller Frauen.

    Das ist bei fast allen Frauen so, besonders ausgepraegt bei Asiatinnen. Der Bildungsstand spielt dabei auch eine riesen Rolle. Wenn sie obendrein noch aus ´ner Bar kam dann ist ihr Verhalten nur mehr als verstaendlich! Das sie ueberhaupt eine Ausbildung mitgemacht hat, ist bei der Geschichte ein Wunder!

    Ich weiss von solchen Erfahrungen das sie aeusserst schmerzlich sind - vielleicht hast du dabei ja was dazugelernt!

    Es heisst ja zwar: "Bis das der Tod euch scheidet -real ist es aber der Scheidungsrichter....so ist das Leben - wir meinen immer das Alles ´Forever´ sei... bis wir eines Besseren belehrt werden!

  6. #5
    Crassus
    Avatar von Crassus

    Re: Frau kostet

    @Samuianer

    Ließ doch bitte noch einmal den letzten Absatz und folge dem Link.

    @Frank

    Bin froh das es Dich nicht - wie beschrieben - erwischt hat, könnte mir das bei Dir auch nicht so richtig vorstellen. Denke das Du Deiner Partnerin schon in den ersten Ehejahren auch die finanziellen Grundregeln in der Ehe vermittelt hast.

    Aber erschreckt hab ich mich schon ... nix ist 100% und sicher, Garantiescheine sind nirgends zu bekommen.

    Gruß CrassuS

  7. #6
    Avatar von Tschaang-Frank

    Registriert seit
    26.05.2004
    Beiträge
    4.213

    Re: Frau kostet

    @Samuianer
    ;-D

    Vielleicht klickst du auch noch den Link an den ich am Ende der Geschichte gesetzt habe

  8. #7
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Frau kostet

    ;-D @Tschaang Frank: .. Das ist bei fast allen Frauen so.. ;-D click, click, click, clicker, clack, clack... Fairerweise habe ich 'bei fast allen' geschrieben - das 'Problem' ist frei transponierbar ob 'Sie' nun aus Mombassa oder aus Tenochtitlan kam...Das es dich nicht getroffen hat... sei froh... aber was nicht ist kann ja noch kommen - pass schoen auf dich auf!

  9. #8
    Avatar von Tschaang-Frank

    Registriert seit
    26.05.2004
    Beiträge
    4.213

    Re: Frau kostet

    @Crassus

    Denke das Du Deiner Partnerin schon in den ersten Ehejahren auch die finanziellen Grundregeln in der Ehe vermittelt hast.
    Man sagt es ja ungern, weil es angeblich so eine Ausnahme ist Ich habe allerdings eine menge Bekannte die bereits 20-30 Jahre verheiratet sind und auch noch keinen Fall hatten wo angeblich der Wasserbueffel mit seinem Moped die Oma umgefahren hat

    Die direkte Familie ( Vater/Mutter ( nur )eine Schwester und Schwager ) meiner Frau sind absolut keine Abzocker - zumindest die 9 Jahre bis Heute nicht, vielleicht kommt es ja noch ;-D

    Sicherlich war bei mir die Sache auch einfacher, da ich die Nichte von meinem Kumpel geheiratet habe und der war bereits 10 Jahre mit der Tante meiner Frau verheiratet. Hatte also schon so ziemlich alles hinter sich was man so erleben kann in dem wunderschoenen Land. Auch seine Frau ist keine Abzockerin gewesen, allerdings hatte sie neben 3 Schwestern ( eine ist ja nu meine Schwiegermama ) auch einige Brueder die sehrwohl am Anfang versucht haben bei ihm Geld zu ziehen.
    Dadurch hat er schnell gelernt wer die "guten" und die "boesen" in diesem Familienclan sind.
    Das ging sogar soweit, das mein jetziger Schwiegervater sich damals boese mit den Bruedern seiner Frau angelegt hat und letztendlich bis Heute keine grossen Kontakte mit dem teil der Familie mehr pflegt, weil es ihm gegen den Strich ging das man versuchte meinen Kumpel auszunehmen.
    Ich habe durch meinen Kumpel seine Erfahrungen und Wissen also das Glueck gehabt von vornherein ziemlicher Sicher sein zu koennen, das ich eine Thaifamilie erwische die noch Wissen was Stolz und Ehre ist auch wenn man nicht viel Geld hat.

    Die Mehrheit der 60 Millionen Thais leben nicht in Pattaya, Phuket...
    und haben nicht alle eine Tochter in diesen Orten.
    Sie gehen ihrer Arbeit nach , sofern sie eine haben, versuchen die Familie durchzubringen und viele haben noch genug "Gesicht" das sie nicht versuchen mit "linken" Methoden sich an Farangs oder anderen Thais zu bereichern!

    Eines ist natuerlich klar, die wenigsten haben die Chance von Anfang an in einem kleinem Dorf oder Stadt im Landesinneren, also bei ihren ersten Besuchen in diesem Land, so tief in das "normale" Alltagsleben der Thais einzusteigen.
    Der normale Weg sind ja die Touriorte wo meinen seinen "normalen" Urlaub verbringt.
    Das hier ganz andere Kontakte und Erfahrungen gesammelt werden und das diese nicht immer sehr gluecklich verlaufen liegt in der natur der Sache - Thais die in diesen Orten arbeiten haben klare Ziele was sie vom Farang erwarten. Das ist aber lange nicht A-Typisch fuer Land und Leute.
    Wie man an der kleinen geschichte oben sieht ist es auch absolut kein Thailand Problem und schon gar kein Frauenproblem.
    Ich wurde hier schon vor Jahren von einer ( damals noch ) Jugoslawischen bekannten angesprochen ob ich nicht Frauen kenne die sich 10.000 DM verdienen wollen, sie hat da ein paar bekannte die mal schnell ne deutsche Heiraten wollen - klare Aussage von ihr:
    "Da muss im Bett nichts laufen und nach dem die kerle die Unbefristete haben laesst man sich wieder scheiden"

    War ich in Deutschland schonmal im ...., in einer Bar :???:
    Na Logisch, einmal ;-D
    Na und, bin ich nach dem 2-3ten Abend da gleich rausgerannt und wollte die madame heiraten weil sie so net war und gut aussah - auf Sicher nicht
    Ich begreife bis Heute noch nicht wie man nach 1-2 Woche besuch auf den "Reeperbahnen" Thailands sofort die Liebe fuers Leben gefunden hat und sofort nach Heiratspapieren schreit
    Sicher kann man dort auch die grosse Liebe finden, ne menge mehr oder weniger "ehrliche" Maedchen die einfach versuchen aus dem "Dreck" rauszukommen und sicher gute Ehefrauen und Muetter sind.
    Wenn man aber die falsche erwischt - dann sollte man hinterher ein bissel drueber nachdenken ob man nicht selbst zu schnell geschossen hat - in welchem Millieu war man den unterwegs Und was weiss man den nach 10 x 2 Wochen Pattayaurlaub ueber Land , Leute und Kultur
    Allso bitte nicht das Geschrei hinterher " Alle Thaifrauen sind... alle Thaifamilien sind......"

    Es sind nicht alle ..... !!!

  10. #9
    redygo
    Avatar von redygo

    Re: Frau kostet

    Hallo Tschaang-Frank,

    so eine Geschichte macht schon nachdenklich auch wenn sie frei erfunden ist, ist sie bestimmt schon so oder so ähnlich erlebt worden.

    Mann kann nur hoffen das einem so ein Unglück nicht selber widerfährt.

    PS. Meine macht gerade denn Führerschein.

    redygo

  11. #10
    Avatar von siajai

    Registriert seit
    26.03.2005
    Beiträge
    1.125

    Re: Frau kostet

    Allso bitte nicht das Geschrei hinterher " Alle Thaifrauen sind... alle Thaifamilien sind......"
    Alles relativ:

    Hier kenne ich Paare TH <> DE, sie vorher in einer
    Bar und heute die beste Ehefrau, die auch zum Wohl
    der Familie hier in De beiträgt.
    Und schon 10 Jahre verheiratet.

    Und meine vorherige ``Qualle´´, arbeitete in keiner Bar,
    hatte aber bei unserer Heirat und schon Jahre davor,
    diesen hässlichen Stecker aus Sukkhothai.

    Einfach relativ

    Grüsse siajai :-)

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Was kostet ein Kind?
    Von Doc-Bryce im Forum Sonstiges
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 18.07.09, 11:20
  2. Was kostet ein Leben?
    Von Pustebacke im Forum Sonstiges
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.02.08, 17:27
  3. Was kostet ein Elephant?
    Von Chak2 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 11.03.05, 22:07
  4. Was kostet ein Rai auf dem Land ?
    Von lacher im Forum Treffpunkt
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 11.05.04, 21:11
  5. Was kostet ein PC in Th
    Von nakhon im Forum Computer-Board
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.04.04, 10:57