Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Fragen zu Hausbau, Eintragung, Chanot

Erstellt von samet2010, 14.04.2011, 00:21 Uhr · 11 Antworten · 2.562 Aufrufe

  1. #1
    samet2010
    Avatar von samet2010

    Fragen zu Hausbau, Eintragung, Chanot

    Hallo Thailand-Freunde und Experten.

    Ich hoffe, Ihr könnt mir helfen.

    Meine Frau (Thai) und ich bauen zur Zeit ein kleines Häuschen in Thailand.
    Wir sind allerdings beide in Deutschland. Trotzdem klappt alles tatsächlich reibungslos. Der Archiktekt und Bauleiter ist ein bekannter Lehrer, der unser Vertrauen hat. Wie auch immer. Es klappt alles.

    Meine Fragen:

    1.
    Wie und wo genau und wann wird denn in Thailand der Eigentümer des Hauses registriert?
    Das Problem ist folgende:
    Das Haus wird wohl nächsten Monat fertig sein.
    Mein Frau soll alleinige Eigentümerin werden und ihre Mutter wird einziehen.
    Jetzt ist es aber aus verschiedenen Gründen unsicher, ob meine Frau zur Fertigstellung nach Thailand fliegen kann.
    Wahrscheinlich wird es eher Dezember dieses Jahres werden, dass sie dorthin reist.
    Sie meinte aber nun, dass die Stadt die Elektrizität zum Haus legen muss und dafür muss ein Eigentümer eingetragen sein.
    Meine Schwiegermutter soll aber auf keinen Fall Eigentümerin werden. Wenn sie eines Tages sterben sollte (hoffentlich dauert das noch viele viele Jahre), steht plötzlich ein verlorener Sohn da, der sich nie um sie gekümmert hat und jetzt ein Stück vom Haus will. Damit will ich garnicht schlecht über Thais reden. Diese Streits kennt man ja zur Genüge aus Deutschland.
    Kann man den (guten) Bruder meiner Frau vorübergehend als Eigentümer eintragen und dann im Dezember die alleinige Eigentümerschaft auf meine Frau übertragen?
    Muss man diese Eintragung überhaupt sofort machen?
    Wo wird dies überhaupt eingetragen?

    2.
    Dann habe ich eine Frage zu Landbesitz und dem Chanot Titel.
    Meine Frau sagte, dass ein Land, zu dem man einen Chanot hat, innerhalb der ersten 10 Jahre nicht übertragen oder verkauft werden kann.
    Kann das sein?
    Das würde ja heißen, dass derjenige, der aktuell auf dem Landtitel eingetragen ist, dort auf Gedeih und Verderb für 10 Jahre bleiben muss.
    Meine Logik würde mir sagen: Natürlich kann man verkaufen. Man muss dann nur irgendwelche Regierungsgebühren plus Spekulationssteuer zahlen.
    Wisst Ihr da mehr?

    Und 3.
    Was passiert eigentlich mit dem Land, wenn meine Frau Deutsche werden würde?
    Ist das Land dann verloren?
    Gibt es Probleme, wenn sie meinen Nachnamen (aber Thai-Staatsbürgerschaft) annimmt? Oder müssen dann "einfach" nur alle Einträge auf Landtiteln etc. umgeschrieben werden?

    Ich hoffe, Ihr könnt mir helfen.
    Vielen vielen Dank

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.820
    FAQ

    ad 1
    auf wen lautet die Baugenehmigung ?
    Eigentuemer des Hauses ist in der Regel der, auf dessen Namen die Baugenehmigung erteilt wurde, und der die Rechnungen der Baufirma bezahlt hat.
    Fuer die Ausstellung des blauen Hausbuches ( dieses ist kein Hauseigentumsnachweis), ist keine persoenliche Anwesendheit vorrausgesetzt, dies passierte bei mir auch aufgrund von Vollmachten.
    Mit dem blauen Hausbuch kann man dann den Stromanschluss beantragen, vorher hat der Bauunternehmer nur den teuereren Baustrom.

    ad 2
    Es gibt Grund*stücke mit Dschanohd-Titel, die während eines mehr*jährigen Zeit*abschnittes nicht auf eine andere Person über*tragen werden dürfen und somit auch nicht über*tragen werden können. Erst nach Ablauf dieser Frist (von bei*spiels*weise 15 Jahren) ist eine Über*tragung möglich. Dies können z.B. Grund*stücke sein, die einer Person als Kompen*sation für die Arbeit an einem Stau*damm-Projekt oder für den Verlust von Grund*stücken aufgrund des Stau*damm-Projekts kosten*los vom Staat über**eignet wurden. Solch ein Grund*stück ist mit einer Dschanohd-Urkunde ausge*stattet, die sich auf der Vorder*seite von anderen Dschanohd-Urkunden in nichts unter*scheidet. Auf der Rück*seite jedoch ist ein Sperr*vermerk ein*ge*tragen, dem zu ent*nehmen ist, ab welchem Datum eine Über*tragung des Titels möglich ist.
    Land Title Documents in Thailand

    ad 3
    passiert haeufig,
    da Thailand seine Buerger nicht aus der Staatsbuergerschaft entlaesst, (Thai sein, ist eine Bestimmung, die man nicht abwaehlen kann)
    wird sie ab dem Zeitpunkt die Doppelte Staatsbuergerschaft haben.

  4. #3
    Avatar von siamthai1

    Registriert seit
    02.02.2011
    Beiträge
    5.710
    abend samet2010
    eine bekannte von mir ist schon sehr lange deutsche staatsbürgerin und hat trotzdem mit ihren
    deutschen ehemann ein schönes haus gebaut . sie musste nur ihre thailändische id card behalten damit ist sie automatisch wieder thai
    niemand fragt danach und keinen intressiert es.

  5. #4
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.990
    Zitat Zitat von siamthai1 Beitrag anzeigen
    niemand fragt danach und keinen intressiert es.
    Das ist bei sehr vielen Dingen so, die hier intensiv diskutiert werden .

  6. #5
    Avatar von benni

    Registriert seit
    06.06.2010
    Beiträge
    11.453
    Zitat Zitat von siamthai1 Beitrag anzeigen
    niemand fragt danach und keinen intressiert es.
    zZ und das wird sich garantiert ändern.

  7. #6
    Avatar von siamthai1

    Registriert seit
    02.02.2011
    Beiträge
    5.710
    moin benni
    glaube ich nicht ! da müsste die geburtsurkunde eingezogen werden , und diese geburtsurkunde ist ein sehr wichtiges document
    wer gibt diese schon freiwillig ab ? diese arbeit macht sich die behörde nicht, da hätten sie viel zu tun,und am ende wird es doch wieder
    übergangen wie so üblich hier. glaube mir da passiert nichts, und ausedem sag mal was hätten die davon!

  8. #7
    Avatar von Teddy

    Registriert seit
    03.01.2011
    Beiträge
    871
    <LI id=post_874690 class="postbitlegacy postbitim postcontainer">samet2010 Frage, auf welchen Namen ist das Grundstück eingetragen ?? Das ist doch die wichtigste Frage. Auf ein fremdes Grundstück würde ich nie ein Haus bauen. Gehört das Grundstück deiner Frau, ist es gut. Gehört es ihrem Bruder oder Schwester, dann hast du für sie ein Haus gebaut. Ging mir auch so, das erste Haus habe ich auf den Schwiegervaters Grundstück gebaut, es hiess immer es gehört der Gattin. Nun haben sie ein billiges Haus und ich die Schnauze voll !!

  9. #8
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.820
    es gibt in Thailand massenhaft Grundstuecke, wo die 30 jaehrigen Mieter ein Haus gebaut hatten, und wo die 30 Jahre abgelaufen waren.
    Zurueck blieben die Hauspfeiler und das Fundament,
    alles andere hatte der Hausbesitzer aus und abgebaut,

    wo ist das Problem ?

    Auch ein Camper baut sein Zelt ab, wenn die Mietzeit vorbei ist, bei Haeusern ist es ein wenig aufwendiger.

    Uebrigens wird der Dachstuhl haeufig ein kontrolliertes Feuer gesetzt, damit sich der Hausgeist ein neues Heim sucht.

  10. #9
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.820
    Beispiel,
    Haus einfach auf ein anderes Grundstueck gestellt

    Moving your Thailand house to a new home - TeakDoor.com - The Thailand Forum

  11. #10
    Avatar von lucky2103

    Registriert seit
    30.09.2008
    Beiträge
    11.393
    2.
    Dann habe ich eine Frage zu Landbesitz und dem Chanot Titel.
    Meine Frau sagte, dass ein Land, zu dem man einen Chanot hat, innerhalb der ersten 10 Jahre nicht übertragen oder verkauft werden kann.
    Kann das sein?
    Das würde ja heißen, dass derjenige, der aktuell auf dem Landtitel eingetragen ist, dort auf Gedeih und Verderb für 10 Jahre bleiben muss.
    Meine Logik würde mir sagen: Natürlich kann man verkaufen. Man muss dann nur irgendwelche Regierungsgebühren plus Spekulationssteuer zahlen.
    Wisst Ihr da mehr?
    Das stimmt so nicht.
    Jedes STück Land mit einem Chanote- Titel kann beliebig oft und ohne Auflagen veräussert werden.
    Es gibt da allerdings einen anderen Landtitel (mit fällt der Name grade nicht ein), bei dem oben genannte Beschränkungen zutreffen.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Voraussetzungen Eintragung ins Hausbuch
    Von tomtom24 im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 16.10.15, 14:53
  2. eintragung ins chanot
    Von somchei im Forum Treffpunkt
    Antworten: 106
    Letzter Beitrag: 07.12.10, 14:10
  3. Eintragung der Ehe
    Von Huanah im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 24.09.08, 12:12
  4. Eintragung ins Hausregister bei Hauskauf
    Von run74 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 24.02.07, 10:24
  5. Kosten fuer die Eintragung des neuen Hauses
    Von Kurt im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 14.03.06, 18:31