Seite 2 von 12 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 119

Frage an die Hausbesitzer

Erstellt von ReinerS, 15.09.2014, 18:05 Uhr · 118 Antworten · 10.564 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von waltee

    Registriert seit
    23.04.2004
    Beiträge
    2.832
    Zitat Zitat von Woper Beitrag anzeigen
    Nächsten Monat werden die Elektroleitungen ausgetauscht.
    Da bin ich auch schon am überlegen...
    Wie gehst du da vor?

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von Woper

    Registriert seit
    06.09.2008
    Beiträge
    170
    Habe einen fitten Elektriker, der reißt die alten Leitungen raus und zieht neue 3 adrige rein. Der Stromversorger hat bereits am Mast eine Sicherung mit höherem Schütz angebaut.
    Selbst gehe ich da nicht ran, ist mir als Laie zu gefährlich.

  4. #13
    Avatar von waltee

    Registriert seit
    23.04.2004
    Beiträge
    2.832
    Danke. Werde das mal abklären lassen. Dann sind auch die lotterigen Steckdosen fällig!

  5. #14
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.871
    wieder ne Geisterdiskussion,

    als ich bei Häfele in der Niederlassung in Pattaya drinnen war und mit dem deutschen Eigentümer sprach,

    erklärte er mir genau, welche Dinge meiner Bestellung alle von Häfele Deutschland angefordert werden mussten.


    Die entscheidenden Fragen lauten,
    - wo in Thailand will man bauen ?
    - was will man in Thailand bauen ? Bungalow oder 1-2 stöckig
    - wie will man in Thailand bauen ? Baufirma mit Vertrag, eigene Bauleute ohne Vertrag

    Also, von was sprechen wir,
    Elektroinstallation auf Isaan Standart, also Durchlauferhitzer in der Dusche, oder Multipoint Heater, wo alle Wascharmaturen (die man aus Deutschland mitbringen will) angeschlossen sind.

    In letzterem Fall geht es in der Regel um ein 8kw Gerät, was eine anspruchsvolle Elektroinstallation erforderlich macht.

    Hier sollten th. Spezialisten, die auch die Installationen in th. Krankenhäusern machen, zum Einsatz kommen, wo man sich diverse Probleme einfach nicht leisten kann,
    doch das Problem ist, diese Experten zu bekommen.

    Wingman hatte berichtet, dass er einen kompletten Zählerschrank aus Deutschland mitgebracht hatte, und die Installationen gemacht hatte.

    Qualitatives material, wie ein vernünftiger Hager Zählerschrank,
    Hager bestück + fertig verdrahtet eHZ 1 Zähler +12x Automaten +SLS Zählerschrank | eBay
    ist der erste Schritt,
    die jeweilige Grösse des Schrankes sollte natürlich von der Gesamtgrösse des Hauses angepasst sein.

    Kommen wir zu den teureren Komponenten, Überspannungsschutz
    http://www.hager.de/files/download/0...UNGSSCHUTZ.PDF
    ein Kombiableiter Typ 1, der in Thailand selten verbaut wird, und wo man sich auch die Reservesicherung aus D mitbringen sollte.
    bei einem 3 Phasen Anschluss :
    Bezeichnung : Kombi-Ableiter 4polig 100kA Typ1 TNS/TT f
    - besorgen.
    Aber auch ein vernünftiger Unterspannungsschutz hat seinen Preis, doch den wird man in Thailand besorgen müssen.

    Deine Frage nach Armaturen,
    Thailand Forum Korat-Info ? Thema anzeigen - Anschlüsse von Mischbatterien, Eckventilen

  6. #15
    Avatar von J.O.

    Registriert seit
    04.11.2004
    Beiträge
    1.191
    Eigentlich habe ich die Erfahrung schon in einigen Ländern gemacht, auch in Deutschland: Bauen sollte man erst, wenn man sonst überhaupt keine Sorgen mehr hat. Und vor allem über genügend liquide Mittel verfügt. Das wiederum hat sich in Thailand von all meinen anderen diesbezüglichen Unternehmungen sonst wo am meisten unterschieden. Plane grundsätzlich das Doppelte ein was sie einem vorher erzählen plus eine kleine Reserve. Vielleicht ist das auch nur bei mir oder im Isan so. Das weiß ich natürlich nicht.

    Von DACH Standards habe ich mich schon vorher verabschiedet. Einfach weil ich erlebt habe, dass auch Mitgebrachtes nicht viel länger hält als das was man hier für kleines Geld so angedreht kriegt.

  7. #16
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208
    Zitat Zitat von ReinerS Beitrag anzeigen
    Sie meint, gute Qualität sei in Thailand ungleich teuerer. Ist da was dran, wie sieht es mit Zoll aus? Hat sie Recht?
    Ja, sie hat Recht. Bei Armaturen und Beschlägen jedenfalls. Ich würde außerdem auch Elektroinstallationsartikel aus Deutschland vorziehen. Auch gute Fensterrahmen waren bis vor einigen Jahren schwer zu finden; gibt's aber mittlerweile. Die asiatischen Fabrikate sind meist von geringer bis mittelmäßiger Qualität. Die guten importierten (Grohe z.B.) sind hier teuer. Mit Häfele Beschlägen habe ich gemischte Erfahrungen gemacht.

    Armaturen und Beschläge dürften bei einem Hausbau finanziell jedoch zum "Kleinvieh" zählen. Man kann durch den Eigenimport ein paar Baht sparen, aber lohnt sich der Aufwand?

    Zitat Zitat von MadMac Beitrag anzeigen
    Also, solange Du keine exklusiven goldenen, mit Diamanten besetzten Wasserhaehne brauchst, die man lokal nicht kaufen kann, dann mach Dir keinen Kopp und fahr in den naechsten lokalen Baumarkt
    Das ist nicht der Punkt. Es geht um die Lebensdauer. Wenn man die Armaturen nicht nach 3-5 Jahren wieder herausreissen möchte, sollte man gleich bessere Qualität einbauen. Ich spreche aus Erfahrung, denn wir haben sowohl hochqualitative Armaturen als auch made-in-Asia Baumarkt Angebote in unserem Haus (2009) verbaut. Letztere werden tendentiell nach ein paar Jahren unansehnlich.

    Cheers, X-pat

  8. #17
    Avatar von wasa

    Registriert seit
    13.07.2002
    Beiträge
    7.876
    Nur zum besseren Verstaendnis fuer die Neunmalklugen hier,Grohe produziert in Thailand.

  9. #18
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208
    Zitat Zitat von wasa Beitrag anzeigen
    Nur zum besseren Verstaendnis fuer die Neunmalklugen hier,Grohe produziert in Thailand.
    Ja richtig, Opa Wasa. Schlechtes Beispiel, gute Marke. Würde ich immer wieder kaufen.

    Cheers, X-pat

  10. #19
    Avatar von wasa

    Registriert seit
    13.07.2002
    Beiträge
    7.876
    Ich hoer es gern,
    wenn auch die Jugend plappert,
    das Neue klingt,
    das Alte klappert.

    J.W. von Goehte

  11. #20
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.422
    Ich behaupte einfach mal, dass Grohe/Haefele made in Thailand und "Qualitaet" made in Germany genauso schnell dem Zahn der Zeit unterliegen. Sei es unansehnlich werden (wenn man nicht woechentlich eine Putzkolonne engagiert), oder was wohl eher passiert, funktionell ausfallen, durch Dreck und Rueckstaende im Wasser. Unsere "American Standard" made in Thailand, die original verbaut sind, fangen so langsam an, funktionelle Macken zu zeigen (schwer zu drehen, Wasser tropft). Das ist bei irgendwas um die 10 Jahren.

Seite 2 von 12 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. mal ne Frage an die Expats
    Von waldi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 02.07.04, 12:58
  2. Frage an die Archeologen....
    Von Kali im Forum Sonstiges
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 08.06.04, 21:33
  3. Kein Miesmachen an die Hausbesitzer in Thailand, aber...
    Von Bökelberger im Forum Treffpunkt
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 23.12.03, 22:54
  4. Frage an die Kenner
    Von Armin im Forum Sonstiges
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 24.10.03, 15:09
  5. Frage an die "Alten"?
    Von Pustebacke im Forum Forum-Board
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.08.02, 08:53