Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 57

Fliesen günstig verlegt

Erstellt von Socrates010160, 02.01.2012, 11:10 Uhr · 56 Antworten · 6.441 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Socrates010160

    Registriert seit
    05.04.2011
    Beiträge
    8.370

    Fliesen günstig verlegt

    Ich seh schon.. muss mich von meiner unternehmerischen Denkweise verabschieden... Nach meinem Verständnis verdient ein guter Fliesenleger in Thailand keine 20.000 Baht/ Monat.

    Als Unternehmer würde ich eine Firma gründen, den Fliesenleger, der möglicherweise noch andere praktische Fähigkeiten hat als Hausmeister einstellen und ihn noch andere Arbeiten bei weiteren Kunden gegen Rechnung durchführen lassen. Er würde eine 6 - 10 wöchige Ausbildung in einem deutschen Betrieb erhalten, weil mir das stumpfe Aufkleben ohne Rahmen nicht gefällt und schon hebt sich die Qualität ab. Wenn er clever genug ist, erhält er eine Beteiligung an der Firma, was weitere Expansionen nach sich ziehen würde.

    Doch letztendlich würde dann genau das eintreffen, was mir meine Freunde prophezeien... Ich würde im LOS genau so ackern, wie in meinem bisherigen Leben in D....

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von Socrates010160 Beitrag anzeigen
    Ich seh schon.. muss mich von meiner unternehmerischen Denkweise verabschieden... Nach meinem Verständnis verdient ein guter Fliesenleger in Thailand keine 20.000 Baht/ Monat.
    echt? Normalerweise gehört zu den generellen Ansätzen für Überschlagskalkulationen nicht nur der Lohn des Ausführenden. i.d.R. sind da dann auch die Materialien wie Kleber oder Mörtel, Fugenmaterial includiert. Kennst du es anders auf dem Bau?

    Als Unternehmer würde ich eine Firma gründen, den Fliesenleger, der möglicherweise noch andere praktische Fähigkeiten hat als Hausmeister einstellen und ihn noch andere Arbeiten bei weiteren Kunden gegen Rechnung durchführen lassen. Er würde eine 6 - 10 wöchige Ausbildung in einem deutschen Betrieb erhalten, weil mir das stumpfe Aufkleben ohne Rahmen nicht gefällt und schon hebt sich die Qualität ab. Wenn er clever genug ist, erhält er eine Beteiligung an der Firma, was weitere Expansionen nach sich ziehen würde.
    Ob da der Thai tatsächlich Expansion wünscht, oder einfach nur das Risiko scheut? Du meinst, dass du ihn so ohne weiteres nach D bekommst. Wo soll er dies lernen? Einen Kurs bei eine IHK belegen? Oder in einem Betrieb ein Praktikum ableisten. Dann Viel Spass bei deiner Überzeugungsarbeit für dt. Behörden die einen Erwerbscharakter verneinen müssen.

  4. #3
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.871
    es ist schon eine sparsame variante, wenn man das Material selber besorgt,
    oder man lässt sich eine Quote geben und bespricht dies mit dem Fliesenleger,
    sollte der günstiger den Materialbezug darstellen, macht man das über ihn.

    Tötlich ist es, sich Leute zu suchen, die auf Zeitarbeitbasis arbeiten,
    sie sind darauf spezialisiert, zB. mehr Fliesenkleber anzumischen, als sie verbrauchen können,
    auch gehen überproportional viel mehr Fliesen zu Bruch, es wird einfach gezielt geschlampt,
    damit man schnell sagen kann, kein Material mehr da, Maschiene kaputt, und dann bezahltes warten,
    bis Ersatz kommt.

  5. #4
    Avatar von halbschlau

    Registriert seit
    03.07.2011
    Beiträge
    847
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    Tötlich ist es, sich Leute zu suchen, die auf Zeitarbeitbasis arbeiten,
    sie sind darauf spezialisiert, zB. mehr Fliesenkleber anzumischen, als sie verbrauchen können,
    auch gehen überproportional viel mehr Fliesen zu Bruch, es wird einfach gezielt geschlampt,
    damit man schnell sagen kann, kein Material mehr da, Maschiene kaputt, und dann bezahltes warten,
    bis Ersatz kommt.
    Dem kann ich nur zustimmen.
    Meines Wissens verdient ein qualifizierter thailändischer Arbeiter ca. 500 Baht pro Tag. Der Handwerker bringt sein eigenes Werkzeug mit. Nur einen komplettpreis für das fertige Werk abmachen. So kann der Handwerker seinen Aufwand ermitteln und eine Offerte unterbreiten. Müsste er noch den Materialverbrauch mit einkalkulieren wäre er überfordert. Material für Kleber und Fugen selbst einkaufen.

  6. #5
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.871
    Zitat Zitat von halbschlau Beitrag anzeigen
    Dem kann ich nur zustimmen.
    Meines Wissens verdient ein qualifizierter thailändischer Arbeiter ca. 500 Baht pro Tag. Der Handwerker bringt sein eigenes Werkzeug mit. Nur einen komplettpreis für das fertige Werk abmachen. So kann der Handwerker seinen Aufwand ermitteln und eine Offerte unterbreiten. Müsste er noch den Materialverbrauch mit einkalkulieren wäre er überfordert. Material für Kleber und Fugen selbst einkaufen.
    Der Komplettpreis wird in der Regel höher, als wenn man pro m2 kalkuliert,
    weil ein qualifizierter thailändischer Handwerker die Arbeit durch einen illegalen Kambodschaner machen lässt,
    und er, als Kon Thai, ja schliesslich die Kopfarbeit übernehmen muss.

  7. #6
    woody
    Avatar von woody
    In Thailand verfaehrt man so wie in D. Man zahlt die verlegten qm, die Kosten fuer Sockel, Silikonfugen, Jollyschienen etc. sollten natuerlich auch vorab vereinbart werden. Das Material sollte man unbedingt selbst beim Baustoffhaendler bestellen, der auch alles wie in D frei Baustelle anliefert. Wenn man sicher gehen will, vereinbart man Bezahlung nach Arbeitsfortschritt oder aber gar nach Fertigstellung.

    Wenn die Thailaender eines koennen, dann ist es Fliessenlegen. Wir haben im Wohnzimmer 32qm Granit verlegen lassen, da brechen sich in D auch einige 'Fliessenleger' den Ast ab, im Los verlief das reibungslos, obwohl man fuer Granit relativ teure Schneidewerkzeuge einsetzen muss.

  8. #7
    Avatar von halbschlau

    Registriert seit
    03.07.2011
    Beiträge
    847
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    weil ein qualifizierter thailändischer Handwerker die Arbeit durch einen illegalen Kambodschaner machen lässt,
    und er, als Kon Thai, ja schliesslich die Kopfarbeit übernehmen muss.
    Da bin ich anderer Meinung.
    Viele Thais meinen nach einwöchiger Berufspraxis Handwerker zu sein. Ich spreche von richtigen Handwerkern mit mehrjähriger Berufspraxis. Die können gut arbeiten aber leider nicht rechnen. Nur schon die Flächenberechnung wäre zuviel.
    Die Wissen nur wie lange sie für die Arbeit brauchen.

  9. #8
    woody
    Avatar von woody
    Zitat Zitat von halbschlau Beitrag anzeigen
    ....Die Wissen nur wie lange sie für die Arbeit brauchen.
    So ist es. Deshalb sollte man wie oben beschrieben, vorab einen Festpreis fuer alle Leistungen vereinabren.

  10. #9
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    10.671
    Habe letzten Monat 2 Mal Fliesenarbeiten machen lassen, erste Mal so la la, das zweite Mal sehr gut. Beide haben 80 B/qm Arbeitslohn verlangt und bekommen.
    Die Story mit dem Khon Thai und dem Kambotschaner ist wohl mehr ein Einzelschicksal.
    In beiden Fällen bei uns waren HiWi's aus der Familie dabei, die z.B. den Beton angemischt haben oder die Fliesen gereicht haben.
    Und was die Flächenberechnung angeht, beide konnten es, haben mir dann auch gesagt wieviel Fliesen ich bräuchte (wusste ich zwar schon vorher, wollte aber mal wissen ob Isaanies wirklich stupide sind!)

  11. #10
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von woody Beitrag anzeigen
    In Thailand verfaehrt man so wie in D. Man zahlt die verlegten qm, die Kosten fuer Sockel, Silikonfugen, Jollyschienen etc. sollten natuerlich auch vorab vereinbart werden. Das Material sollte man unbedingt selbst beim Baustoffhaendler bestellen, der auch alles wie in D frei Baustelle anliefert. Wenn man sicher gehen will, vereinbart man Bezahlung nach Arbeitsfortschritt oder aber gar nach Fertigstellung.

    Wenn die Thailaender eines koennen, dann ist es Fliessenlegen. Wir haben im Wohnzimmer 32qm Granit verlegen lassen, da brechen sich in D auch einige 'Fliessenleger' den Ast ab, im Los verlief das reibungslos, obwohl man fuer Granit relativ teure Schneidewerkzeuge einsetzen muss.
    Präzisionsarbeit ist ja auch kein Fremdwort. Wo immer sie dies schon früher brauchten. Etwa beim Bauen mit Hartholz.
    Ich war fasziniert, wie bei uns die Bodenfliesen im Haupthaus verlegt wurden. Zunächst wurde eine Reihe bestehend aus einer einzigen Fliese 16 m lang absolut waagerecht verlegt. Dann 2 davon rechtwinkelig wegführende, wiederum einreihige ca. 12 m lange Reihen. Alles justiert. Das war die Grundlage für die Bodenverfliesung des gesamten Hauses.
    Und meine extra lange Wasserwaage von 1.80 Länge haben sie nur ab und zu mal verwendet, um mir mit meinem Hilfswerkzeug zu zeigen, dass da keine Buckel in den Flächen waren und ich mir keine Vorwürfe machen sollte, ich hätte da etwas für die Katz gekauft.

Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. nissan verlegt autoproduktion nach siam
    Von fred1 im Forum Thailand News
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.06.12, 16:49
  2. Brotbackautomat: GÜNSTIG!
    Von thurien im Forum Talat-Thai
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.02.08, 10:14
  3. Webspace - wo ist es gut und günstig
    Von Ralf_aus_Do im Forum Computer-Board
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.09.05, 22:11
  4. JI-Net günstig?
    Von Ricci im Forum Computer-Board
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 19.08.05, 19:49
  5. Günstig Telefonieren
    Von Mario im Forum Treffpunkt
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 08.07.01, 21:21