Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 37

Flachdach in TH - ein No-Go oder ok?

Erstellt von johjoh, 30.05.2012, 19:00 Uhr · 36 Antworten · 5.672 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von johjoh

    Registriert seit
    26.02.2012
    Beiträge
    157

    Flachdach in TH - ein No-Go oder ok?

    Hallo Forianer,

    nun sind es zwar noch ein paar Jährchen hin, bis ein Hausbauprojekt in LOS von uns, meiner Frau und mir, gestartet werden kann, aber wir haben schon begonnen, erste Überlegungen anzustellen und Infos zu sammeln. So etwas will ja auch gut überlegt und vorbereitet sein. Außerdem macht diese Phase der Vorfreude mit noch suchender Planung, wie denn das Haus einmal aussehen soll, natürlich Spaß.

    Ich habe eine Frage zum Dach. Hat jemand Erfahrung mit dem bei uns in D vor allem in den 70ern beliebten Flachdach? Ich weiß wohl, dass das hauptsächliche Problem das der Abdichtung ist und auch hier in D offenbar nach wie vor kritisch gesehen wird.

    1.) Grundsätzlich: Wie sieht es mit der Wärme-Isolation (mit einem kühlenden Air flow ist da ja wohl nix...) aus - ist da ein FD überhaupt akzeptabel für LOS?
    2.) Kosten. Weiß jemand, ob ein herkömmliches Dach mit tiles günstiger ist bei einem mittelgroßen Haus (so um die 150qm), oder kommt man beim FD mit weniger Kosten im Vergleich aus?
    3.) Gibt es empfehlenswerte Firmen in LOS, die damit Erfahrungen haben?

    Für alle Hinweise danke ich im voraus mit schönem Gruß in die Gemeinde -

    Chris

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von halbschlau

    Registriert seit
    03.07.2011
    Beiträge
    847
    Ein Flachdach bedarf einiges mehr an Unterhalt. Wähle ein "Thaidach" oder bau es selbst. Thais können das nicht. 😉

  4. #3
    Avatar von Ruedi

    Registriert seit
    02.01.2004
    Beiträge
    538
    Ich habe einen Freund in DACH , der eine Flachdachbeschichtungsfirma hat . Sein Kommentar : Für sich selber , würde er nie ein Flachdach wählen .

  5. #4
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208
    Damit ein Flachdach den tropischen Regenfällen standhalten kann, ist eine sehr gute Isolierung und Dränage notwendig. Außerdem fällt mit einem Flachdach der Dachraum weg, durch den normalerweise heisse Luft zirkuliert und nach außen abgegeben wird. Damit heizt sich der Innenraum des Hauses schnell auf. Um diesen Effekt zu kompensieren, sollte man sehr hohe Decken mit Entlüftungseinrichtungen am oberen Ende einplanen. Die Entlüftungen stellen dann wieder ein Problem für eindringendes Regenwasser dar, vor allem wenn sie nicht fachgerecht gebaut sind. Eine Alternative zum Flachdach ist das Pultdach, welches sich in den letzten Jahren scheinbar steigender Beliebtheit in Thailand erfreut, weil es unkompliziert und billig ist.

    Architektonisch interessant wäre vielleicht ein begehbares Quasi-Flachdach mit einer geringen Neigung nach hinten, so dass Regenwasser zur Hinterseite des Hauses abfließen kann. Man könnte es zum Beispiel durch eine Verlängerung der Bodenplatte entwässern, die einen Meter Überhang zur Hauswand hat. Die Bodenkonstruktion wäre identisch mit der eines weiteren Stockwerks und man kann den Dachboden später nutzen, z.B. für eine Terasse, Dachgarten, oder Utility Installationen. Dabei müsste dann ebenfalls das Entlüftungsproblem gelöst werden, um Hitzestau im Hausinneren zu vermeiden.

    Cheers, X-pat

  6. #5
    Avatar von johjoh

    Registriert seit
    26.02.2012
    Beiträge
    157
    MoinMoin,

    erstmal Dank an Euch für die Antworten, interessant.

    Aus meiner Zeit in Westafrika erinnere ich, dass es oft in den Räumen oben rundum so eine Art länglicher Lüftungsfenster gab, also einfache Aussparungen, die mit Moskitonetz versehen waren. Wäre so etwas eine halbwegs akzeptable Möglichkeit der Entlüftung beim Flachdach?

    Die Geschichte mit dem Pultdach klingt auch spannend. Gibt es dazu vielleicht Erfahrungen in TH? Wie sieht es da mit der Entlüftung aus?
    Besten Gruß,

    Chris

  7. #6
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208
    Zitat Zitat von johjoh Beitrag anzeigen
    Aus meiner Zeit in Westafrika erinnere ich, dass es oft in den Räumen oben rundum so eine Art länglicher Lüftungsfenster gab, also einfache Aussparungen, die mit Moskitonetz versehen waren. Wäre so etwas eine halbwegs akzeptable Möglichkeit der Entlüftung beim Flachdach?
    Ja, kann man so machen wenn ein Dachüberhang über den Lüftungen ist, sonst regnet es herein. Also mit dem typischen Flachdach, was mit der Hauswand abschließt eher nicht. Mit den Flachdächern im Stil von Frank Lloyd Wright geht es vielleicht.

    Zitat Zitat von johjoh Beitrag anzeigen
    Die Geschichte mit dem Pultdach klingt auch spannend. Gibt es dazu vielleicht Erfahrungen in TH? Wie sieht es da mit der Entlüftung aus?
    Die Pultdachhäuser haben meist höhere Räume mit seitlichen Entlüftungen durch Schlitze. In unserem Moo Baan haben wir zwei moderne Häuser mit Pultdächern die erst letztes Jahr gebaut wurden. Ich kann mal ein paar Fotos machen wenn dich das interessiert.

    Cheers, X-pat

  8. #7
    Avatar von johjoh

    Registriert seit
    26.02.2012
    Beiträge
    157
    Zitat Zitat von x-pat Beitrag anzeigen
    Die Pultdachhäuser haben meist höhere Räume mit seitlichen Entlüftungen durch Schlitze. In unserem Moo Baan haben wir zwei moderne Häuser mit Pultdächern die erst letztes Jahr gebaut wurden. Ich kann mal ein paar Fotos machen wenn dich das interessiert.
    Danke Dir für die Antwort. Ja, Fotos wäre klasse!

    Besten Gruß,

    Chris

  9. #8
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373
    Flachdach liesse sich z.B. bepflanzen..und discret per Timersteuerung bewässern.
    Oder ne Kieselsteinschicht..auf dem Dach, mit Bewässerung,per Timer versehen.( Verdunstungskälte )

  10. #9
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373
    @ johjoh, bin in D.-Land in einem Reihenhaus aufgewachsen.
    Haus.. BJ.~ 1957, mit Flachdach.

    Mein Zimmer war unterm Dach. Dach war mit Dachpappe und Bitumen isoliert..

    Im Sommer gabs aus der Erinnerung..reichlich Innentemperaturen da oben..mein Zimmer,Elternschlafzimmer,Bad / WC...Hot..hot.
    Lorn..lorn. :-)

  11. #10
    Avatar von johjoh

    Registriert seit
    26.02.2012
    Beiträge
    157
    Zitat Zitat von Nokgeo Beitrag anzeigen
    Flachdach liesse sich z.B. bepflanzen..und discret per Timersteuerung bewässern.
    Oder ne Kieselsteinschicht..auf dem Dach, mit Bewässerung,per Timer versehen.( Verdunstungskälte )
    Z.B., genau. Wobei hier die Statik beachtet werden muss, so ein Dach dürfte recht nett was an Tonnage zusammenbringen.

    Grundsätzliches Problem dürfte nur sein, wer die Dichtungsfolien professionell so verschweißen kann, dass sie auch wirklich dicht sind und dies auch auf viele Jahre bleiben.
    Ich würde auch, wenn ich mich für ein FD entschiede, nicht das klassische nehmen, das mit den Hauswänden abschließt, sondern es jeweils gut 1,50m über die Hauswandränder überstehen lassen (Schattenwurf). Dazu Lüftungsschlitze in die Hauswände weit oben einsetzen. Hauswandhöhe mindestens 3,50m.

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.03.12, 00:09
  2. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.01.11, 12:09