Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 26

Firmengründung in LOS?

Erstellt von dao-lek, 04.03.2013, 07:12 Uhr · 25 Antworten · 2.103 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von dao-lek

    Registriert seit
    05.09.2004
    Beiträge
    123

    Firmengründung in LOS?

    Ich glaubte schon gar nicht mehr daran.

    Die thailaendische Sprache zu lernen hatte ich vor einem Jahr aufgehoert, wozu sollte es auch noch gut sein.

    Die letzten Wochen hatte ich immer wieder gegenueber einem Abteilungsleiter angedeutet, dass ich mir vorstellen koennte, Software mit einem kleinen Team aus Softwareentwicklern in Thailand zu entwickeln.

    Letztens sass ich mit einem der Geschaeftsfuehrer und dem Abteilungsleiter zusammen.
    Wir diskutierten ueber Projektplanung und Zeitrahmen, auf einmal fragte mich mein Chef:
    "Und Sie koennen sich vorstellen, das in Thailand zu entwickeln?"
    Mein Abteilungsleiter hatte wohl was erzaehlt, oh je...
    Ich bejahte und brachte Argumente dafuer, die vielen Projekte, die aktuell brach liegen und die man dann angehen koennte, und die immensen Kosten, wenn wir sie in Deutschland extern vergeben wuerden.
    "Und wie kommen Sie darauf, sprechen Sie denn die Sprache?"
    "Etwa wie 10te-Klasse-Englisch, allerdings kann ichs kaum schreiben"
    "Wir werden so etwas wie einen Gesellschafter-Vertrag brauchen, Sie koennen sich ja mal Gedanken dazu machen"

    Das war in Kurzfassung das Gespraech, das mich erstmal sprachlos zuruecklies.

    Jackpot oder was?

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von dao-lek

    Registriert seit
    05.09.2004
    Beiträge
    123
    Inzwischen habe ich ein wenig recherchiert, denke das Mittel der Wahl sollte eine Thai Limited Company sein.

    Die Fakten dazu, soweit ich sie bisher rausgefunden habe:

    - Man braucht 3 Gesellschafter, einer muss Thai Nationalitaet haben und wird 51 % der Anteile halten (letzterer koennte meine Frau sein, der 2te Gesellschafter bin ich, der 3te fehlt noch)

    - Meine Frau kann mich zum Managing Director machen

    Damit ich eine Arbeitserlaubnis bekomme:

    - Stammkapital 2.000.000 Baht, wovon 25% einbezahlt werden muss, also ca. 12.500 EUR

    - das eingezahlte Stammkapital kann sich auch zusammensetzen aus Fahrzeugen, Computer oder aehnliche Aktiva sein

    - nicht eingezahltes Stammkapital wird als ein Darlehen an den Geschaeftsfuehrer betrachtet und mit einem Zins von 10% belastet, quasi eine Quellensteuer auf ein virtuelles Darlehen

    - ich muss thailaendische Angestellte haben, die ordnungsgemaess sozialversichert sind, wiviele? Ich glaub mindestens 4?

    - ich muss mir selber ein Gehalt zahlen von monatl. mind. THB 60.000

    - fuer die Firmengruendung wuerde ich eine Anwaltskanzlei einschalten.
    Die wuerde sich auch ums work permit kuemmern.
    Kennt jemand diese hier?
    WWW.TILALEGAL.COM
    Ganz grob rechne ich mit Firmengruendungskosten von maximal 3.000 EUR, vielleicht wirds auch etwas weniger.


    Was meint ihr dazu? Sind die Fakten soweit korrekt?

    Denke die Voraussetzungen koennten schlechter sein:

    - es gibt definitiv Arbeit, und auf absehbare Zeit genug zu tun, d.h. ich habe einen Kunden

    - die Arbeit ist finanziert

    - ich gehe aktuell davon aus, dass ein Softwareentwickler in LOS um die 40.000 THB monatlich verdient, junior vielleicht etwas weniger, senior etwas mehr.
    Was muss man prozentual fuer Sozialversicherung (und evtl. andere Steuern) draufrechnen?

    - Was kostet mich ein kleines Buero im Grossraum Bangkok monatlich? (Miete, Strom, Wasser, Telefon, Internet...)
    Koennte eine andere Region sinnvoll sein? hab keine Ahnung...

    - Was koennte ein moegliches Modell sein, meine Frau in die Sache zu involvieren? Wenn ich das richtig verstehe, mache ich ihr mit der Firmengruendung quasi ein Geschenk von 25.000 EUR...nur dass sie an das Geld aktuell nicht rankommt. Bin in dem Punkt ratlos.

    Ueberschaubare Einmalkosten wie z.B. die zur Firmengruendung sehe ich nicht als Problem, Kopfschmerzen macht mir die Einlage zu Stammkapital (kann das jmd mit den 25% bestaetigen? 12.500 EUR sind nicht das Prob, 50.000 leider schon) und laufende Kosten.

    Schonmal im voraus vielen Dank fuer jegliche Hilfe und Kommentare,

    Gruss,
    Dao-Lek

  4. #3
    Avatar von maphrao

    Registriert seit
    19.01.2006
    Beiträge
    6.604
    Zitat Zitat von dao-lek Beitrag anzeigen
    - ich muss mir selber ein Gehalt zahlen von monatl. mind. THB 60.000
    50000, 60000 gilt für Amis.

    Zitat Zitat von dao-lek Beitrag anzeigen
    Kennt jemand diese hier?
    WWW.TILALEGAL.COM
    Ganz grob rechne ich mit Firmengruendungskosten von maximal 3.000 EUR, vielleicht wirds auch etwas weniger.
    Kenne ich nicht, aber 3000 Euro sind viel, die Hälfte sollte locker reichen.
    Guck dir mal Bangkokbase – Firmengründung in Thailand an.

    Zitat Zitat von dao-lek Beitrag anzeigen
    Was meint ihr dazu?
    Es gäbe ne Alternative, du steigst bei uns als Partner mit ein. Wir haben Firma, Office, Entwickler und die Erfahrung vor Ort, können aber einen Partner gebrauchen, der sichere Aufträge für längere Zeit bringt.
    Kannst mir ja mal ne PN schreiben, falls das grundsätzlich von Interesse ist.

  5. #4
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.836
    wie ich das verstehe, würde die deutsche Firma lediglich Dir, respektive der zugründenen Firma,

    einen Softwareentwicklungsauftrag erteilen,

    sämtliche Risiken, wie auch die finanziellen, wären auf Deiner Seite.

    Weiter wären die Rahmenbedingungen für so einen Vertrag entscheident,
    ob es sich für Dich überhaupt lohnt, eigenes Kapital, als venture capital / Risikokapital zu investieren.

    Die Standartadresse,
    Buy or Sell a Business in Thailand | Businesses for Sale in Thailand | Sunbelt Asia Co., Ltd
    wirst Du ja kennen,

    nur erschliesst sich mir vom Konzept nicht,

    den Fred
    Wohnen in Thailand, arbeiten für Firma in Deutschland

    wirst Du ja kennen,

    Vertrag zwischen offshore comp und deutscher Firma,
    wobei die offshore comp einen Auftrag an eine, zu gründende th. Firma erteilt,
    die aus meiner Sicht allerdings nur Sinn macht,
    wenn man das gesuchte qualifizierte Personal sicher hat,
    in meinen Augen der Hauptrisikopunkt.
    (th. Firmen lassen auch in Indien entwickeln)

    Ein anderer Ansatzpunkt wäre, die offshore Comp erteilt einen Entwicklungsauftrag an eine bestehende Softwareschmiede in Thailand,
    lass Dir Angebote geben,

    nur sei Dir im klaren,
    wenn Du Fehlinvestitionen machst,
    und die offshorecompany kann am Ende nicht an die deutsche Firma liefern,
    stell sicher, dass es keine Schadenersatzansprüche der deutschen Firma geben kann,

    weiter muss erhebliche Differenz zwischen Auftragsvolumen und den Angeboten der Softwareschmieden bestehen,
    sonst kannst Du bei einem Totalausfall des Lieferanten nicht sofort einen zweiten beauftragen.

    Das Risiko der Personalsuche und der Personalführung bei 1 Auftrag, solltest Du Dir überlegen,

    besser delegieren, und mit guten Verträgen absichern.

    Acontozahlung der deutschen Firma bei Vertragsabschluss,
    Verträge, dass das Angestelltenverhältnis bestehen bleibt,

    und klare Verträge mit der th. Firma, Schadenersatzforderungen bei verspäteter Lieferung,
    stellen das Hauptaugenmerk dar.

  6. #5
    Avatar von markobkk

    Registriert seit
    27.01.2008
    Beiträge
    3.328
    Nur mal nebenbei:

    Wir suchen nun mittlerweile seit ueber 8 Monaten nach einem geeigneten Programmierer. Es scheint ein fast aussichtloses unterfangen zu sein. Zum einen kommen kaum Bewerbungen und wenn doch welche kommen erscheinen sie nicht zum Interview. Die drei welche zum Interview gekommen sind waren komplett unbrauchbar.

    Es koennte also unter Umstaenden nicht ganz einfach werden geeignete Mitarbeiter zu finden...

  7. #6
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.836
    Zitat Zitat von dao-lek Beitrag anzeigen
    Kopfschmerzen macht mir
    ...
    und laufende Kosten.

    laufende Kosten für den Firmenmantel, ohne Miete, Gehälter pp.

    Thailand's Most Trusted Legal Advice & Legal Services | Thai Visas & Work Permits | Thai Company Registration | Service Fees - Thailand's Most Trusted Legal Advice & Legal Services | Thai Visas & Work Permits | Thai Company Registration


    bevor ich eine th. Firma gründe, und in Rechtsgeschäfte einsteige,
    muss ich die finanziellen Rücklagen haben,
    um auch bei Problemen, Arbeitsgerichtsprozessen, unkalkulierbaren Schwierigkeiten,
    abgesichert zu sein.

    Die kosten einer offshore Comp in Singapor oder Hong Kong oder anderswo, sind genau kalkulierbar,
    sie bilden Deinen steuerlichen Rückhalt in dem Vertrag mit der deutschen Firma,
    doch bei aller Liebe zu Thailand,

    würde ich mir Angebote von Softwareschmieden nicht nur von Thailand, sondern auch anderen Ländern einholen,

    leben kannst Du ja problemlos in Thailand.

  8. #7
    Avatar von maphrao

    Registriert seit
    19.01.2006
    Beiträge
    6.604
    In der Tat ist es nicht ganz so einfach, zuverlässige Programmierer zu finden.
    Von ca. 10 Bewerbungen, die wir pro Anzeige reinkriegen, sind vielleicht 5 geeignet, 3 davon wollen sich vorstellen, 2 erscheinen und 1 davon ist geeignet.
    Das Risiko, dass dieser Entwickler bei einem Angebot einer grossen Firma sofort weg ist, ist deutlich höher als in Deutschland.
    Gehälter bewegen sich zwischen 30000 und 80000 Baht, einige haben total utopische Anforderungen.
    Wenn man nichtmal vernünftig englisch spricht und keine OOP beherrscht, kann man nicht mehr als 20000 verlangen, aber die Gehälter steigen hier aktuell auf Grund des Mangels an Programmierern stark an.
    Im Prinzip wäre Vietnam oder Burma (in ein paar Jahren) die bessere Alternative, aber mit Ausdauer und guten Kontakten kriegt man es auch in Thailand hin.
    Ganz so einfach, wie man sich das anfangs vorstellt, ist es aber bei weitem nicht.

  9. #8
    Avatar von dao-lek

    Registriert seit
    05.09.2004
    Beiträge
    123
    Hallo an alle und vielen Dank fuer alle Kommentare und Tips!

    Zitat Zitat von maphrao Beitrag anzeigen
    50000, 60000 gilt für Amis.
    supi, ist das schonmal klar.

    Zitat Zitat von maphrao Beitrag anzeigen
    Kenne ich nicht, aber 3000 Euro sind viel, die Hälfte sollte locker reichen.
    Guck dir mal Bangkokbase – Firmengründung in Thailand an.
    Werd ich Erwägung ziehen - zumal die Leute hinter meinem Link auf meine Anfrage nicht antworten. Naja, vielleicht bin aich auch zu ungeduldig...

    Zitat Zitat von maphrao Beitrag anzeigen
    Es gäbe ne Alternative, du steigst bei uns als Partner mit ein. Wir haben Firma, Office, Entwickler und die Erfahrung vor Ort, können aber einen Partner gebrauchen, der sichere Aufträge für längere Zeit bringt.
    Kannst mir ja mal ne PN schreiben, falls das grundsätzlich von Interesse ist.
    Waere zumindest nicht voellig ausgeschlossen. Wenn die Rahmenbedingungen die naechsten Tage klarer werden, wie mein Chef das mit mir durchziehen wuerde, melde ich mich.

  10. #9
    Avatar von dao-lek

    Registriert seit
    05.09.2004
    Beiträge
    123
    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    wie ich das verstehe, würde die deutsche Firma lediglich Dir, respektive der zugründenen Firma,
    einen Softwareentwicklungsauftrag erteilen,
    sämtliche Risiken, wie auch die finanziellen, wären auf Deiner Seite.
    Nun ja, ich kenne ja die Leute, die mích fuettern. Neben dem aktuellen Grossprojekt gibt es noch eine Menge andere kleinere Projekte, die anstehen. Und man wird sich - so wie ich die Leute kenne - andauernd was neues einfallen lassen. Es wird einen dauernden Kontakt geben, anfangs werde ich mindestens alle 2 monate nach D. Man muss sich das nicht so vorstellen, dass ein 200seitiges Pflichtenheft in einem halben Jahr abgearbeitet wird und dann wars das.


    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    Die Standartadresse,
    Buy or Sell a Business in Thailand | Businesses for Sale in Thailand | Sunbelt Asia Co., Ltd
    wirst Du ja kennen,
    nur erschliesst sich mir vom Konzept nicht,
    Hehe mir auch nicht unbedingt, es sei denn man findet eine Firma die in der gewuenschten Branche taetig ist.
    Sind aber keine Softwaredienstleister aktuell dabei.

    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    yo


    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    Vertrag zwischen offshore comp und deutscher Firma,
    wobei die offshore comp einen Auftrag an eine, zu gründende th. Firma erteilt,
    die aus meiner Sicht allerdings nur Sinn macht,
    wenn man das gesuchte qualifizierte Personal sicher hat,
    in meinen Augen der Hauptrisikopunkt.
    (th. Firmen lassen auch in Indien entwickeln)

    Ein anderer Ansatzpunkt wäre, die offshore Comp erteilt einen Entwicklungsauftrag an eine bestehende Softwareschmiede in Thailand,
    lass Dir Angebote geben,

    nur sei Dir im klaren,
    wenn Du Fehlinvestitionen machst,
    und die offshorecompany kann am Ende nicht an die deutsche Firma liefern,
    stell sicher, dass es keine Schadenersatzansprüche der deutschen Firma geben kann,

    weiter muss erhebliche Differenz zwischen Auftragsvolumen und den Angeboten der Softwareschmieden bestehen,
    sonst kannst Du bei einem Totalausfall des Lieferanten nicht sofort einen zweiten beauftragen.
    Hmm verstehe ehrlich gesagt grad nur Bahnhof. Wo wuerde / koennte die offshore company denn sitzen?
    Wuerde ich die ausserdem gruenden als Schnittstelle zwischen deutschem Auftragsgeber und meiner thl. Firma?
    Oder soll die die SW entwickeln? Wie gesagt, Bahnhof.
    Ich will ja selber (auch) an der Software entwickeln, zusammen mit einem thl. Team, und keineswegs alles aus der Hand geben, vielleicht ist das in meiner Beschreibung nicht so klar ruebergekommen.


    Zitat Zitat von DisainaM Beitrag anzeigen
    Das Risiko der Personalsuche und der Personalführung
    Dass das Finden von Personal solch ein Problem sein koennte habe ich ehrlich gesagt so noch nicht gesehen.
    Personalfuehrung...denke das wird schon klappen...aber wer weiss das schon. Einfach wirds auf keinen Fall.

  11. #10
    Avatar von dao-lek

    Registriert seit
    05.09.2004
    Beiträge
    123
    Zitat Zitat von markobkk Beitrag anzeigen
    Die drei welche zum Interview gekommen sind waren komplett unbrauchbar.

    Es koennte also unter Umstaenden nicht ganz einfach werden geeignete Mitarbeiter zu finden...
    Was war denn mit den Leuten? Vielleicht stell ich die ja ein
    Nee im Ernst...schlechtes Englich? Mangelhafte Programmiererfahrung? Ueberhoehte Gehaltsvorstellungen?

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Visum durch Firmengründung?
    Von Lundeee im Forum Treffpunkt
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 14.02.11, 18:35
  2. Firmengründung für Software-Vertrieb (Thailand/Malaysia) ?
    Von maphrao im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 29.04.08, 14:05
  3. Firmengründung Bereich Erwachsenenunterthaltung
    Von Andy123 im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.11.07, 12:44