Seite 5 von 7 ErsteErste ... 34567 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 62

Farangs in Thailand

Erstellt von DisainaM, 04.04.2002, 15:09 Uhr · 61 Antworten · 3.751 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Farangs in Thailand

    @DisainaM
    Meint scheint, Du bist bereit in TH Dinge zu akzeptieren, die Du hier in D anprangern würdest. Das wäre zweierlei Maß. Vielleicht müßte man sich dabei etwas weiter zurücklehnen und auf globalere Werte verständigen als ein Standardwerk für den deutschen Sprachgebrach im Alltag.

    Rassismus in vielen seinen Erscheinungsformen schränkt oft mehr oder weniger elementare Menschenrechte ein. Das ist ein internationaler Wert/Standard, von dem ich mir sicher bin, daß Du den akzeptierst/unterstützt. Unter dem Gesichtspunkt ist Kastendenken rassistisch, wenn dadurch Menschenrechte beeinträchtigt werden. Wenn z.B. ein armer dunkelhäutiger Einwanderer in TH rechtlich benachteiligt, zusammengeschlagen oder getötet wird ist das in Th für mich nicht weniger verwerflich als in D. Westliche Wertevorstellung hin oder her.
    mfg jinjok

    Letzte Änderung: Jinjok am 09.04.02, 14:13

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.836

    Re: Farangs in Thailand

    Wenn z.B. ein armer dunkelhäutiger Einwanderer in TH rechtlich benachteiligt, zusammengeschlagen oder getötet wird ist das in Th für mich nicht weniger verwerflich als in D. Westliche Wertevorstellung hin oder her.

    Ein dunkelhäutiger Einwanderer wird in Thailand mit Sicherheit rechtlich benachteiligt, wenn er illegal in Thailand ist, das gleiche blüht auch einem hellhäutigen Illegalen.

    Wenn ein dunkelhäutiger legaler Einwanderer zusammengeschlagen, oder getötet wird, ist dies kriminell, und wird auch in Thailand verfolgt.

    Bei den bekannten Fällen, wo diese Wanderarbeiter ausgeraubt wurden, sind dies kriminelle Taten, keiner würde bei ausgeraubten weißen Farangs von rassistischen Taten sprechen.

    In meinem Posting ging es jedoch um die Situation von schwarzen Thais,
    also entweder den Kindern aus Mischehen, oder den, von Natur aus dunkelfarbigen Bewohnern aus Südthailand, bz. dem Isaan.

    Nun zu Deiner mitenthaltenden Frage;
    Werden Thais aus unteren Kasten rechtlich benachteiligt ?

    Da die Betroffenden ihr Leben in der jeweiligen Schicht als Karma empfinden, würden sie gegen die ungeschriebenden Gesetze des richtigen Verhaltens in Thailand sich überhaupt nicht beschweren.
    Wer diese ungeschriebenden Verhaltensgesetze verletzt, lösst Bestrafungsrituale aus, auf die keiner scharf ist.
    Außerdem würden die Eltern das Gesicht verlieren, wenn ihr Kind sie durch seine Handlungen entehren würde, da er damit ihre Erziehung schlecht macht.

    (Oft habe ich in Diskussionen unter Thais den Satz gehört/gelesen
    'nun kann ich Dir darauf nicht mehr antworten, denn Du bist auf der ... Stufe des Lotus...'
    wo Thais Diskussionen zwischen ungleichen Schichten beenden)

    Dieses 'Schuster bleib bei Deinen Leisten' ähnliche Verhalten ist sehr stark ausgeprägt, denn die ungeschriebenen Gesetze haben eine viel wichtigere Rolle, als nun die geschriebenen Gesetze.
    Dahinter steckt das kulturelle Selbstverständnis, das Länder wie Indien die Menschenrechtskonvention zwar unterschrieben haben (alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich ...), sie aber die Auffassung haben, das ihre ungeschriebenen Gesetze nicht Bestandteil einer Diskussion mit Kulturfremden sind.

    Da aus dem Land selber kein Widerspruch am geltenden System kommt, und von aussen sich kaum einer einmischen möchte, geht damit alles seinen Gang.
    Wo kein Kläger ist, gibt es auch keine Diskussion über Benachteiligung.

  4. #43
    KLAUS
    Avatar von KLAUS

    Re: Farangs in Thailand

    Hi @ll,
    selbst,
    wenn wir den Begriff "Rassismus" aus der Diskussion rausnehmen,
    bleibt immer noch festzustellen, dass die thailaendische
    Gesellschaft nach innen und aussen menschenfeindlich orientiert ist, das ist nicht zu uebersehen und auch nicht wegzudiskutieren.
    Was mich persoenlich oft stoert, sind Begruendungen, die das Verhalten "entschuldigen" mit Hinweis auf Religion und Tradition,
    das kann ich (fuer mich) nicht akzeptieren,
    da es ein Widerspruch ist,der sich besonders in der Lehre des Buddhismus zeigt,
    soweit ich den Buddhismus, also die Lehrworte des Buddha verstanden habe, hat er weder zur Diskriminierung anderer, auch vermeintlich
    aermerer oder Angehoerigen anderer Volksgruppen,
    noch zur verletzung der heute geltenden Menschenrechte aufgerufen.
    Im gegenteil,
    in seiner Lehre finde ich die Werte, die wir "westlich" nennen
    wieder.
    Denn,
    er ruft die Glaeubigen auf, zu friedlichem und einvernehmlichen miteinander auf, seine Lehre ich auf die Erhaltung und Achtung des Lebens gerichtet, nicht auf die leichtfertige und im heutigen Sinne,
    krimminell motivierte Vernichtung von Menschenleben.
    Abgesehen von den anderen Handlungen, die uns hier in Thailand taeglich begegnen und dem Bilde nach zeigen, in welch rueckstaendiger Gesellschaft Thailand lebt.
    Was traurig macht,
    das thailaendische Volk ist in absehbarer Zeit nicht in der lage, seine Gesellschaft im positiven zu aendern,
    dazu bedarf es besserer und breiterer Bildung, einem Sozialsystem, welches tragfaehig ist und Veraenderung mitsich bringen kann.
    Solane es den maechtigen des landes gelingt, das Volk nieder zu halten,
    solange wird man auf entscheidenen veraenderung warten muessen,
    es hilft uns (westlichen Auslaendern) nicht, das System, die Realitaet,
    "schoen zu reden",
    und den Thailaendern,
    hilft es erst recht nicht, aber das koennen und sollten wir eh nicht leisten, ist nicht unsere Sache...
    Gruss Klaus


  5. #44
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Farangs in Thailand

    @DisainaM
    Was Du über Rassismus aus Thai-Sicht schreibst, kann ich auch unterstreichen. Aber wir sind keine Thais. Die Frage bleibt - ist das Verhalten rassistisch oder nicht. Dabei meine ich nicht, rasisstisch aus der Sicht vom Jinjok, vom DisainaM oder aus Sicht der Thais - mit meinem etwas zurücktreten und neu betrachten meinte ich: Ist dieses Verhalten vom humanistischen, vom Standpunkt als Mensch rassistisch oder nicht? Ob der Benachteiligte sich beschweren will oder nicht - sein Schicksal akzeptiert oder dagegen rebelliert, was ihm wiederfährt war doch dennoch das Gleiche.
    mfg jinjok

  6. #45
    Avatar von Azrael

    Registriert seit
    13.07.2001
    Beiträge
    1.304

    Re: Farangs in Thailand

    @Klaus

    Ist doch überall so dass eine Lehre von den Menschen ausgelegt wird wie es ihnen gerade passt. Jesus hätte vielleicht auch einfach seinen Mund gehalten wenn er geahnt hätte wie viel Blut in seinem Namen fließt...kann jedenfalls nichts finden was Kreuzzüge, Frauen verbrennen etc. rechtfertigen würde.

  7. #46
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Farangs in Thailand

    @Klaus
    Du hast im Rückspiegel vielleicht etwas idealisierende Erinnerungen an die BRD, die Du vor Jahren mal verlassen hast. Wir sind sicher noch nicht auf dem Level angekommen die andere Einwandererländer wie Frankreich, Großbrittannien oder die USA haben aber der Abwärtstrend ist in meinen Augen derzeit auch hier bei uns unumkehrbar. Damit meine ich nicht nur was die Behandlung von Einwanderern angeht.

    Die Gesellschaft befindet sich insgesamt auf einer munteren Abwärtsfahrt. Wir kamen in anderem Zusammenhang neulich auf Probleme mit der Jugend zu sprechen (Drogen, Gewalt, etc) Das sieht hier nicht viel anders aus. Auch das was wir hier Solidargemeinschaft nennen bricht für alle spürbar langsam aber sicher aus einander.

    Subventionssysteme in der Industrie und Landwirtschaft, riesige, starre und unproduktive Beamtenapparate, Renten- und krankenversicherungsysteme aus längst vergangen Zeiten wirtschaftlichen Wachstums haben sich überlebt und sind heute allesamt unbezahlbar geworden. Es steht uns daher nicht zu, auf die Situation in TH herabzuschauen. Wenn es etwas zu kritisieren gibt, bin ich der Meinung, dann gibt es genug im eigenem Land.
    mfg jinjok

  8. #47
    Avatar von Azrael

    Registriert seit
    13.07.2001
    Beiträge
    1.304

    Re: Farangs in Thailand

    ...das gibt es überall. Ganz egal wo, weil Menschen.......nee, schreib ich jetzt nicht

    "Die Gesellschaft befindet sich insgesamt auf einer munteren Abwärtsfahrt."

    Was mir daran auffällt: Das empfindet merkwürdigerweise so ziemlich jede Generation so wenn die nächste nachrückt. Woran liegt das nur?

    "Denk ich an Deutschland in der Nacht, werd ich um meinen Schlaf gebracht."

    Heinrich Heine

    Gruss
    Alex


  9. #48
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Farangs in Thailand

    @Azrael
    Das die heutige Jugend schlechter als die eigene früher ist sicher der subjektiven Erinnerung geschuldet, wo ja bekanntlich das Gute länger gespeichert wird als das Schlechte. Das stimme ich Dir zu, das Phänomen haben schon viele Generationen vor uns bemerkt. Einige objektive Indikatoren alarmieren aber heute. Die Jugend ist nur ein Teil des Problemes, der zweite Teil ist die Solidargemeinschaft.
    mfg jinjok

  10. #49
    Iffi
    Avatar von Iffi

    Re: Farangs in Thailand

    @Jinjok,
    du hast eine unwahrscheinliche Gabe. Wusstest du das?

    Also,

    1. jemand fängt mit einer nicht sooo schönen Sache mit Bezug auf Thailand an.

    2. Jinjok hebt sie auf einen globalen Level. Das ist doch überall so!

    3. Jinjok meckert ein bisschen mit, damit jeder erkennt, dass auch er kritisch der Sache gegenüber steht. Wohlbemerkt: auf globalem Level.

    4. Jinjok zieht sich dann wieder auf engere Kreise zurück, nämlich auf Deutschland. Dort ist es auch nicht besser.

    5. Jinjok kommt zu dem Schluss, dass es besser ist, erst mal vor der eigenen Haustüre zu kehren, ehe man etwas kritisches über Land, Leute, Begebenheiten, etc. in Thailand sagt.

    Es ist der berühmte rote Jinjok-Faden in vielen seiner Threads. Immer schön von 1. bis 5. hochgeschaukelt. Übrigens keine schlechte Dramaturgie.

    Jetzt habe ich mal eine Frage an dich:
    merkst du denn eigentlich nicht, dass so manchem sein Herz blutet, und er ein Bedürfnis hat, mit anderen über gewisse "Missstände" in Thailand zu reden? Du kannst bei Gott nicht behaupten, dass sich in diesem Forum nur Schwarzseher rumtreiben. Im Gegenteil. Viele haben eine gesunde, kritische Einstellung zu diesem Land, das sie lieben und möchten sich einfach mal was von der Brust reden.

    No offence, mate. Ist mir als Self-Made-Dramaturge nur mal so aufgefallen.

  11. #50
    xenusion
    Avatar von xenusion

    Re: Farangs in Thailand

    deleted by Xenu

    Letzte Änderung: xenusion am 09.04.02, 17:29

Seite 5 von 7 ErsteErste ... 34567 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Farangs in Thailand
    Von norberti im Forum Sonstiges
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 17.02.12, 18:46
  2. Hierarchie der Farangs in Thailand
    Von Horst Meier im Forum Treffpunkt
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 15.01.12, 16:28
  3. Farangs als Jäger in Thailand
    Von Torsten im Forum Treffpunkt
    Antworten: 145
    Letzter Beitrag: 18.07.07, 19:49
  4. Thailand und die Farangs.....
    Von Serge im Forum Treffpunkt
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.12.05, 05:43