Seite 12 von 15 ErsteErste ... 21011121314 ... LetzteLetzte
Ergebnis 111 bis 120 von 146

Farangs als Jäger in Thailand

Erstellt von Torsten, 17.05.2006, 07:34 Uhr · 145 Antworten · 8.606 Aufrufe

  1. #111
    Avatar von Schwarzwasser

    Registriert seit
    13.12.2005
    Beiträge
    1.552

    Re: Farangs als Jäger in Thailand

    Zitat Zitat von Torsten",p="348536
    *

    Ich bin ja noch ein relativ junger Jäger, aber frage mal die ganz "alten Hasen" hier, ob die es fertig bringen könnten, Ihre Waffen, die ihnen zum Teil über Jahrzehnte treue Dienste geleistet haben, unbrauchbar machen zu lassen?

    Nee, dann verkaufe ich lieber, aber nur schweren Herzens...

    *
    Hallo,

    bin zwar kein alter Hase, aber bei alten Sachen im allgemeinen, kann ich das verstehen. Ich selbst habe eine alte 9mm Pistole, eine Luger 08 von 1913, die noch das kaiserliche Reichsbeschußzeichen trägt und von DWM in Berlin hergestellt wurde. Liegt halt hier im Tresor (natürlich völliger legaler und angemeldeter Besitz !) und wartet mal wieder auf dem Schützenstand geschossen zu werden...

    Mein older holder Vater hat sie gerne geschossen und als ehemaliger mehrfacher Polizeischützenmeister im Gegensatz zu mir auch getroffen...

    Ist halt ein Erbstück und daher gebe ich sie auch nicht her..

    Viele Grüße

    Rainer

  2.  
    Anzeige
  3. #112
    Avatar von Nokhu

    Registriert seit
    09.06.2002
    Beiträge
    8.024

    Re: Farangs als Jäger in Thailand

    @ Torsten

    Auf Deko umbauen ???
    Mir stehen die Haare zu Berge, wenn ich daran denke. Aber über kurz oder lang werde ich nicht drumherum kommen, denn mitnehmen ist ja nicht.
    Und verkaufen ? Kommt nix bei rum, hab ich schon versucht.

  4. #113
    Avatar von Tschaang-Frank

    Registriert seit
    26.05.2004
    Beiträge
    4.213

    Re: Farangs als Jäger in Thailand

    Torsten

    Ich werd alt ;-D
    Mensch - ich raffe eben erst das DU den Thread eroeffnet hast ß habe einfach so geantwortet ohne darauf zu achten wer da fragt

    @Tschaang-Frank - Die alten Haasen sterben nicht aus, prima, dass Dich noch gibt. Hast Du zufällig die Adresse, ich will das mal schriftlich probieren.
    Vielleicht hilft das
    Link

    Gruss
    Frank

  5. #114
    Avatar von Tschaang-Frank

    Registriert seit
    26.05.2004
    Beiträge
    4.213

    Re: Farangs als Jäger in Thailand

    Da faellt mir ein - hatten wir beide 2000 nicht ne Wette abgschlossen wegen dem SET ) Kiste Bier , Zentner Tabak oder so =
    Ich weiss gar nicht mehr wer auf welchen Wert in welcher Zeit gewettet hat

  6. #115
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Farangs als Jäger in Thailand

    Klasse, die Sätze rahme ich mir ein:
    mehr als 95 % aller Jäger vernünftig sind
    Letztendlich sind die Jäger die wahren Naturschützer
    Vermutlich glaubst du das auch noch selber - dann weiß ich ja, wer zu den 5% gehört. Langsam wird es lächerlich. Aber das wird mir ja auch angedichtet. Sind wir halt beide nicht von dieser Welt...

    Auf die Frage aber, ob sie denn solche " lieben Kuscheltierchen" gerne freilaufend in ihrer Nachbarschaft hätte, ist sie mir bis heute die Antwort schuldig geblieben...
    Sich als wahren Natürschützer bezeichnen und dann diese Frage stellen... Natürlich gibt es viele Menschen (die ICH für vernünftig halte), die gegen diese wahnsinnige Abschusserlaubnis sind. ich zähle dazu. Und es hat mich sehr erfreut, dass ein Engländer 1,5 Millionen für Schäden des Bären opfert, damit der Bär am Leben bleibt und lebendig gefangen und in für den Menschen ungefährdete Gebiete verlegt.
    Das zeigt doch: es gibt viele Möglichkeiten, die "Gefahr" zu bereinigen. Aber wie auch im Fall der Vogelgrippe kommt immer gleich: alles töten! Nur weil der Mensch es nicht erlaubt, dass es Kreaturen gibt, die gefährlicher sind als sie.
    Das ist halt wirkliche Natur, dass Menschen eben auch mal durch Tiere zu schaden kommen. Ich halte es für unnatürlich und völlig feige, dass der eigentlich schwächere Mensch sich mit Waffen einem ahnungslosen Tier gegenüberstellt. Wenn der Mensch seinen Intellekt zum Waffenbau nutzt und sich damit bei einem Angriff(!) vom Bären mit dem Gerät wehrt oder eben seinen Hunger stillen will, dann spricht ja nichts dagegen (weil es eben natürlich ist). Aber hier wird ja vom Erstangriff des Menschen gesprochen.

    Was hier als Naturschutz bezeichnet wird ist also nichts anderes als Menschschutz. Der Mensch soll als einziger bestimmen, wieviele Tiere von einer Art zu leben haben. Alle für sie gefährlichen Kreaturen werden abgeschossen oder zumindest in Zoos oder Wildgehegen/Safariparks usw. (gegen die ich im Übrigen wegen der realen Situation nichts einzuwenden habe) eingesperrt.
    Wer kann man mir bitte ernsthaft erklären, was das mit Tier/Naturschutz zu tun hat?

    Und: in den USA gibt es noch viele freilaufende Bären - selbst auf Campingplätzen. Und ich habe schon selber auf solchen Plätzen übernachtet. Völlig ohne Sorgen. Und es kamen Bären, wie man an durchgewühlten Papierkörben sehen konnte.
    Und hat jemand gehört, dass die amerikanische Regierung zur Bärenjagd aufgerufen hat? Nein, weil man es geschafft hat, dass Tiere und Menschen in diesen Naturparks in Harmonie leben. Und nur bei wirklicher Gefahr greifen Ranger ein - aber eben nicht vorher und schon gar nicht erst aus Spaß an der Freude!
    In mancher Hinsicht sind die Amis der deutschen Denkweise also um Meilen voraus.

  7. #116
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.992

    Re: Farangs als Jäger in Thailand

    Ganz so einfach ist es nicht.

    Fuer mich gibt es den achtbaren Beruf des Jaegers und das verachtenswerte Hobby des Freizeitjaegers.

    Das ist fuer mich ein wichtiger Unterschied.

    Was den Baeren bei uns in Bayern betrifft, das Tier gilt deshalb als gefaehrlich, weil es sich nicht so verhaelt wie sich Baeren normalerweise verhalten. Wenn man den Amoklauf des Meister Petz durch verschiedene Gehege und Stallungen verfolgt, hat diese Einschaetzung durchaus ihre Berechtigung.

  8. #117
    Avatar von Torsten

    Registriert seit
    25.03.2001
    Beiträge
    347

    Re: Farangs als Jäger in Thailand

    *

    @MacKnarf - Dass Du diesen Teil meines Beitrages nicht zitieren würdest, das war mir schon klar. Daher mache ich es noch mal:

    "Hat sich eigentlich schon mal jemand hier - insbesondere der sehr schlaue McKnarf - Gedanken darüber gemacht, warum dass so ist?

    Ich gebe hier mal meine persönliche Meinung wieder: Weil es eben kein Reviersystem mit dafür verantwortlichen Jagdpächtern gibt, die sich hier in Deutschland in der Tat erheblich mehr mit der Hege als mit der eigentlichen Jagd, also dem Strecken des Wildes mit der Büchse/Flinte, beschäftigen. Warum sieht man denn hier in Deutschland an jeder Buschecke drei Rehe stehen und in Thailand muss man dazu in den Zoo fahren? Weil wir Jäger hier so schießwütig sind?"


    Was Du über die Jäger faselst, ist mir offen gestanden egal, denn uns unterscheidet eines: Du glaubst etwas zu wissen, was Du Dir da zusammen fantasierst und ich weiß etwas, weil ich aus der Praxis komme.

    Wenn Du so ein verkappter Möchtegern-Tierschützer bist, rennst Du dann in Thailand auch mit einem Fäustel bzw. diesen billigen Macheten durch die Märkte? Bei Deiner Einstellung bzw. Deiner Mordlust müsstest Du das eigentlich. Denn wenn ich da sehe, wie z.B. den dicken Fröschen bei lebendigem Leibe die Haut abgezogen wird und diesen armen Tierchen sich dann stundenlang in der Sonne oder bestenfalls im stickigen Schatten in den Tod zappeln dürfen, dass ist schon Tierquälerei vom Feinsten. Da müsstest Du dann doch - solltest Du konsequent sein, was aber bei Deinem Charakter stark zu bezweifeln sein dürfte - jede Menge "Jagd-Opfer" finden, denen Du mal ordentlich eins überbraten könntest...

    ...ich vermute sogar, dass die Thais in dieser Beziehung nur auf Dich, den wa(h)ren "Erleuchter" warten, der ihnen da mal was Vernünftiges über Tierschutz erzählen will. :-)

    Ich könnt mich schlapp lachen über Dich, wenn ich mir das bildlich vorstelle. Nur ein mündlicher "Aufklärungsversuch" in einem Dalat würde einem Farang da schnell die Grenzen aufzeigen. Am "Falschen" gekommen, müsstest Du wahrscheinlich ganz schon Fersengeld zahlen...

    ...aber ganz so beknackt bist Du auch nicht, deshalb machst Du es ja nicht. Daher belässt Du es hier in einem virtuellen Forum beim "theoretischen" Natur-/Tierschutz. Das sind mir die Richtigen, Herzlichen Glückwunsch, lieber MacKnarf!!!

    *******

    @Tschaang-Frank - Ja, da war mal was mit dem SET. Ob das noch im alten Rami-Forum steht? Um was haben wir eigentlich gewettet? Bist Du noch in BS?

    *******

    @Klaus - Da ich noch kein Jahrzehnt Jäger bin, habe ich recht neue Waffen, die ich mir seinerzeit fast alle neu gekauft habe. Ich verfolge das Ganze schon eine zeitlang bei EGUN. Gute Markenwaffen mit guter Markenoptik sind erheblich preisstabiler, als es zum Beispiel PKW sind.

    Und selbst meine älteste Waffe, eben die "Schonzeitbockbüchsflinte" von Blaser, da hat schon mein Büchsenmacher die Hand drauf, wenn ich denn tatsächlich nach Thailand gehen würde.

    Die schießt mit 5,6 x 50R Magnum in der Tat auf 200 m Fleck. Hundert Meter zurück oder vor ca. 3-4 cm hoch bzw. tief.

    Aber warum der das Teil unbedingt haben will: Der 12/70 Schrotlauf schießt mit Brennecke FLG auf 50 m nur etwas tief-rechts, so ca. zwischen 9 und 8...

    ********

    @Dieter1 - Deine Aussage ist sehr pauschal und ohne ein einziges Argument untermauert.

    ********

  9. #118
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.992

    Re: Farangs als Jäger in Thailand

    Zitat Zitat von Torsten",p="348700
    *



    @Dieter1 - Deine Aussage ist sehr pauschal und ohne ein einziges Argument untermauert.

    ********
    Meine Aussage, Achtung vor dem verantwortungsvollen Beruf des Jaegers und volle Verachtung fuer die Toetungslust des Freizeitjaegers, benoetigt keine weiteren Argumente.

    Jemand der seine Lebensfreude aus dem Toetungsvorgang (Freizeitjaeger) zieht, ist eine arme Sau.

  10. #119
    Avatar von Torsten

    Registriert seit
    25.03.2001
    Beiträge
    347

    Re: Farangs als Jäger in Thailand

    @Dieter1 - Auf dem Bild schaust Du ja recht sympathisch aus, aber man merkt, dass Du wirklich gar kein einziges Argument hast, außer Deiner emotional und damit stark subjektiv gebildeten Meinung. Leider ist da kein fundiertes Wissen dabei. Das ist etwas schade, denn man sollte nur mitreden wollen, wenn man auch etwas von der Materie versteht...

    ...aber lass man, versaue Dir nicht den wertvollen Vatertag durch unnütze Diskussionen mit "mordlüsternen Jägern".

    Ich gehe jetzt raus. Es ist zwar in der Jahreszeit schon etwas fortgeschritten, aber einer unsere örtlichen Landwirte hat uns gegen Entgelt noch eine kleine Fläche Land zur Verfügung gestellt, da wollen wir noch ein oder zwei kleine Feldgehölze anlegen und drumherum etwas Wildacker für zusätzliche Äsungs- und Deckungsmöglichkeiten für unser Wild...

    *

  11. #120
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Farangs als Jäger in Thailand

    Warum sieht man denn hier in Deutschland an jeder Buschecke drei Rehe stehen und in Thailand muss man dazu in den Zoo fahren? Weil wir Jäger hier so schießwütig sind?
    Du willst 'ne Antwort, ok, hier kommt sie:
    Ich verurteile natürlich das grundlose Töten weltweit - auch in Thailand. Und auch wenn ein Tier einen Menschen nur aus Spaß anfällt, finde ich das nicht gut und verurteile das.

    Doch dein Vergleich hinkt aus meiner persönlichen Sicht. Ich bin im heutigen Naturpark Harz geboren. Ich war viel in den Wäldern unterwegs. Freilaufende Rehe habe ich gesehen, aber nur sehr selten (eigentlich nur an den von Menschen organisierten Freßstellen wie am Molkenhaus) und garantiert nicht an jeder Buschecke.

    Ebenso habe ich auch in Thailand wenige, aber in der Gesamtzahl bestimmt genauso viele Rehe gesehen - ebenfalls in einem Naturpark (Khao Yai). Mag aber Zufall sein und wenn man unbedingt auf Zahlen anstatt auf Emotionen pocht (was sollte eigentlich im Leben wichtiger sein???) kann es schon sein, dass es in Thailand mehr Rehe als in Deutschland gibt.
    Mag es aber vielleicht daran liegen, dass es in Thailand auch Jäger gibt?
    Mir ist es völlig egal, ob Jäger in Deutschland die Anzahl der Rehe auf einem konstanten Stand halten wollen. Mir geht es ja gerade darum, dass sich der Mensch hier in die Natur massiv einmischt.
    Ist doch Irrsinn, es nur zu tun, damit auch unsere Kinder in Zukunft Rehe sehen können oder damit Jäger noch genug zum Jagen haben.
    Mir geht es eben nicht um nackte Zahlen. Für mich sind Tiere keine Statistiken oder Gegenstände. Für mich sind es Lebenwesen wie du und ich.

    Ich finde es schon dreist, mir Ahnungslosigkeit vorzuwerfen. Ich kenne die Argumente von deutschen Jägern schon länger - auch aus meiner Familie. Ich habe auf meinen weltweiten Reisen mit mehreren Rangers in Amerika und mit Wildparkhütern in Südafrika interessante Gespräche geführt. Vieles konnte ich begrüssen, über einiges war ich erschüttert. Natürlich weiß ich nicht, ob alles die Wahrheit wahr, was mir einzelne Personen erzählt haben. Davon gehe ich aber erstmal aus.
    Insgesamt geht es mir aber nicht um Wissen. Auch ein Mediziner, der mir den Sinn von Tierversuchen verdeutlichen will, kann bei mir mit seinem Wissen noch so viel prahlen, wenn es mir um das große "Warum" geht. Warum hält sich der Mensch für so wichtig, dass er seine ganze Umwelt zerstört (die aktuellen Fluten in Thailand durch die Baumabholzungen zeigen doch mal wieder, wie dumm und selbstsüchtig der Mensch in Wirklichkeit ist).

    Ich kann es jedenfalls nicht nachvollziehen, wenn jemand behauptet, er töte, um eigentlich Leben zu retten (zumindest was die Argumente der Jäger angeht - akute Gefahren wie Angriffe lasse ich außen vor). Das ist und bleibt für mich einfach nur ein Schutzargument.

    Natürlich bin ich auch feige und renne nicht wild durch die Gegend. Aber ich mache es Mönchen nach, die ihrerseits lebendige Fische auf den Märkten kaufen und dann wieder in den Fluss aussetzen. Und daran erkenne ich, dass es zum Glück doch noch Menschen gibt, die Emotionen haben und diese auch zeigen.

Seite 12 von 15 ErsteErste ... 21011121314 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Farangs in Thailand
    Von norberti im Forum Sonstiges
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 17.02.12, 18:46
  2. Wildschwein streckt zwei Jäger nieder
    Von Red_Mod_Ant im Forum Sonstiges
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.09.10, 21:18
  3. Thailand und die Farangs.....
    Von Serge im Forum Treffpunkt
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.12.05, 05:43
  4. Farangs in Thailand
    Von DisainaM im Forum Treffpunkt
    Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 10.04.02, 19:03