Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 36

Farang Manager In Thailand

Erstellt von x-pat, 24.08.2005, 07:32 Uhr · 35 Antworten · 3.019 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Farang Manager In Thailand

    Ist sonst noch jemand hier, der in Thailand Managementaufgaben wahrnimmt oder wahrgenommen hat? Oder vielleicht Unternehmer mit einem eigenen kleinen Personalkader?

    Wie sind eure Erfahrungen mit Personalführung in Thailand?

    Meine eigenen waren in einem Wort recht "anstrengend". Ich habe von 1993 bis 2002 mit kleineren Teams (bis zu 12 Leuten) in der IT Branche gearbeitet. Obwohl unsere Leute für Thai Verhältnisse hochqualifiziert waren (Studienabschluss plus mind. 2 Jahre Berufserfahrung) gab es zahlreiche Probleme.

    Das grösste Problem war ein Mangel an Eigenverantwortlichkeit und problem-orientiertem Denken. Einige Angestellte führten einfach nur das aus was man ihnen vorkaute, sie hatten keine eigenen Ideen, und waren darüberhinaus nur schwierig zu motivieren. Wenn sie mal auf ein Problem stießen, blieb die Arbeit oft liegen. "Tham mai dai." Anderen fehlte einfach technische Kompetenz und Gewissenhaftigkeit.

    In meiner Branche führte dass dazu, dass ich sehr viel Mikromanagement machen musste, um einen kontinuierlichen Output von Dienstleistungen zu garantieren, der internationalen Ansprüchen gerecht wird (unsere Kunden waren grösstenteils ausländische Firmen). Insbesondere Software- und Dokumentations Qualität hat ohne mein ständiges energisches Einwirken oft gelitten.

    Ich würde sagen, wir haben unsere Leute überdurchschnittlich gut bezahlt, und wir haben sicherlich viel Zeit in Recruitment investiert.

    Eine meiner bisher besten Entschlüsse in Thailand war meine Thai IT Company 2002 zu schließen und meine Mitarbeiter zu entlassen. Das war zugegebenermaßen keine freiwillige Entscheidung, sondern die Folge von Umständen die ich vielleicht mal an anderer Stelle diskutiere. Trotzdem war es für mich letztendlich eine positive Wende.

    Ich arbeite heute als One-Man-Show in derselben Branche. Ich habe mehr Feizeit, kaum noch administrativen Overhead, brauche mich nicht über meine Angestellten zu ärgern, und verdiene fast das Gleiche. :-)

    Cheers, X-Pat

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Farang Manager In Thailand

    x-pat:
    Das grösste Problem: Mangel an Eigenverantwortlichkeit und problem-orientiertem Denken. Einige Angestellte führten nur das aus was man ihnen vorkaute, sie hatten keine eigenen Ideen, und waren darüberhinaus nur schwierig zu motivieren. Wenn sie mal auf ein Problem stießen, blieb die Arbeit oft liegen. "Tham mai dai."

    Ich bin seit 10 Jahren in der Dienstleistungsbranche (Resort mit Restaurant) Geschaeftsfuehrer. Ich kann deine Aussagen nur bekraeftigen!

    Mangel an analytischem Denken, die Meisten sind unwillig (Mangels korrekter Ausbildung/Schulung) die kleinsten "Problemchen", Aufgaben zu loesen. Funktionieren nur auf direkten Auftrag.

    Routine scheint ein Fremdwort zu sein.

    Die "Ambitionierten" muessen im Zaum gehalten werden da sie oft Dinge machen die garnicht anliegen.

    Sehr schwierig finde ich diese verdammte Geschichte mit der ewigen Alters-und sozialhierarchie und stufe die Gesichtsverlustgeschichte ebenfalls als hoechst problematisch ein.

    Kurz und gut mein Fazit ist, das Position, Rang etc. fuer viele das begehrenswerte Ziel sind, aber kaum eine/r eine Idee davon hat wie Mensch das gesetzte Ziel erreicht, die Meisten erweckten bei mir den Eindruck das Mensch sich dort hin-sitz, aushalten, durchhalten, aussitzen - im Zeifelsfalle ein verwundertes/fragendes Gesicht machen. Im schlimmsten Fall zu Hause bleiben, wegen Kopfweh....

    ;-D

    Nach wie vor bin ich der Meinung das Kulturerbe, aus "Freundlichkeit" Ja-sagen, bestimmte anerzogene Verhaltensweisen und eine katastrophale schulische Ausbildung die eigentlichen "Schuldigen" sind.

    Viele zeigen Willen - es fehlt aber an Aufnahmefaehigkeit.

    Sehr, sehr schwierig gestaltet sich auch die Aufgabe Angestellte zu Kontinuitaet, zu Selbststaendigkeit zu bewegen und selbstverantwortlich zu handeln!

    Bin ebenfalls auf dem Weg in die Selbststaendigkeit!


  4. #3
    Avatar von Lonsdale

    Registriert seit
    25.07.2005
    Beiträge
    106

    Re: Farang Manager In Thailand

    @all
    Für einen großen konzern war ich als teil-projektleiter (logistik) in einem IT-Projekt tätig. Für diesen konzern habe ich zuvor mehrere internationale projekte dieser art erfolgreich abgeschlossen –allerdings nicht in thailand -. Dieses projekt, das letzte vor meiner pensionierung, war das schwierigste. Nur meiner routine und erfahrung war es zu verdanken das es eine sucess-story gab.

    Das ziel war moeglichst viele thai-mitarbeiter in das projekt einzubauen, so das der skill nach projektabschluss vor ort bleibt. Die umfangreiche schulung der projektmitarbeiter wurde an einen internationalen IT-dienstleister vergeben, da sie von uns mangelnder thai-kenntnisse nicht geleistet werden konnte.

    Der projektfortschritt lies zu wuenschen uebrig. Das groesste problem waren die streng hierarchischen strukturen im unternehmen. Direkte anweisungen an den staff waren unmoeglich oder wirkungslos. Nur im beisein von direktor und abteilungsleiter wurden die anweisungen angenommen und umgesetzt. Die strukturen in einer thai-firma sind genau so fest wie in einer familie. Nur das was der boss anweist oder abnickt wird gemacht.

    Die geringsten probleme hatten wir bei der schulung – auf dem papier -. Die zu schulenden gaben hervorragende beurteilungen ab. Ok, dachten wir, das klappt wenigstens. Im nachhinein stellten wir fest, das die schulungen im wesentlichen auf dem golfplatz stattfanden. Das go-live war eine katastophe. Manche haben nicht mal mehr ihre schulungsunterlagen gefunden.
    Konsequenzen gab es keine, da der fuer die schulung verantwortliche aus bester familie kam

    Das go-live wurde mehrmals verschoben und letzten endes mit hilfe von freelancern aus D und UK mit Honorar von 75.000 baht (pro tag!!!) noch zu einem erfolgreichen ende gefuehrt.
    Als projekt-assistentin stand mir eine junge und aparte thai-frau mit hervorragender BWL-ausbildung und gutem englisch zur seite. Sie wurde auf meinen wunsch fuer die projektarbeit eingestellt. Sie war eine hervorragende Mitarbeiterin und letztendlich wesentlich am erfolg beteiligt. Heute ist sie IT-managerin in der firma mit dienstwagen und super gehalt :bravo:

    Sawatdee khrap
    lonsdale

  5. #4
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Farang Manager In Thailand

    Zitat Zitat von Lonsdale",p="269251
    ... mit hervorragender BWL-ausbildung und gutem englisch .....Heute ist sie IT-managerin in der firma mit dienstwagen und super gehalt...
    Yep, unterschreibe ich glatt! Alle die ich im LOS kennengelernt habe die es "zu Etwas" gebracht haben, hatten durch die Bank, ein Studium im Ausland hinter sich, oder sind Kinder aus einer "Mischehe" und sprechen mindestens gutes English!

    Ist halt so in einer eltitaeren Gesellschaft!

    Oft moechten die, die im Ausland studierten und das Leben ausserhalb Thailands verstehen gelernt haben, garnicht hierher zurueck!?

  6. #5
    Abu
    Avatar von Abu

    Registriert seit
    22.09.2004
    Beiträge
    251

    Re: Farang Manager In Thailand

    Ich war knapp 5 Jahre der kaufm. Leiter einer thailändischen Tochtergesellschaft eines deutschen Unternehmens. In meiner Abt. waren rd. 15 Mitarbeiter (mit einer Ausnahme alle Thai) und als Personalchef war ich indirekt für alle rd. 50 Mitarbeiter (mit 3 Ausnahmen alle Thai) verantwortlich.

    Die bisherigen Schilderungen kann ich im Großen und Ganzen bestätigen. Obwohl unsere Mitarbeiter sicherlich nicht repräsentativ für alle Firmen in Thailand waren (nahezu alle hatten einen Bachelor, viele zusätzlich einen MBA, z. T. aus dem Ausland), sind dennoch die geschilderten thailand-typischen Probleme, wie mangelhafte analytische Fähigkeiten, fehlende Eigeninitiative, etc. aufgetreten. Allerdings habe ich die thailändischen Mitarbeiter als sehr motiviert und fleißig kennengelernt, leider aber nicht immer als effektiv.

    Das ganze liegt meines Erachtens sowohl an der gesamtem Kultur als auch konkret am Schulsystem. Im letztgenannten Zusammenhang ist mir eine Schlagzeile in der Bangkok vor einigen Jahren in Erinnerung geblieben: "Das neue Schuljahr wird anders als alles in der Vergangenheit: Die Schüler werden lernen, selbst zu denken!" Aber das wird mind. 1 Generation brauchen, um das zu ändern, denn die Lehrer können es ja selbst nicht besser (Insofern kann ich über die Pläne einiger Members, nach Th auszuwandern und ihre Kinder auf dortige staatliche Schulen zu schicken, nur den Kopf schütteln...)

    Zur Kultur:
    Ich empfehle jedem, der in Thailand managen will, mindestens ebenso viel an seinen "soft skills" (interkulturelle und soziale Kompetenz) wie an seinem "hard skills" (Fachwissen, etc..) zu arbeiten. In dem Zusammenhang kann ich die Trainings von Henry Holmes empfehlen: http://www.crossculmgmt.com/new.html . Er hat auch ein gutes Buch geschrieben: http://www.crossculmgmt.com/book.html Zu empfehlen sind auch die Kolumnen "Bridging the Gap" von Kriengsak Niratpattanasai in der Bangkok Post, z. B.: http://www.bangkokpost.net/Business/22Aug2005_biz23.php Und dann natürlich "Learning by Doing" oder besser "Learning by mistake".

    Generell würde ich sagen, daß westliche Management-Stile im Sinne von Vorgabe von Zielen in Thailand nur sehr bedingt funktionieren und man sehr viel mehr mit Detailanweisungen und Kontrollen arbeiten muß.

    Abu

    P.S.:
    Übrigens sind in Thailand weibliche Mitarbeiter im Durchschnitt wesentlich fleißiger und zuverlässiger. Ausnahmen bestätigen die Regel...

  7. #6
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Farang Manager In Thailand

    Zitat Zitat von Abu",p="269399
    ..Übrigens sind in Thailand weibliche Mitarbeiter im Durchschnitt wesentlich fleißiger und zuverlässiger....
    Auch ein 'kulturelles' Erbe...die Maennlein werden zu Macho-Prinzen erzogen und ihre Schwestern duerfen ihnen die Hemden buegeln, die Schuhe fuer die Schule putzen und das Essen servieren.

    Hatte haeufig Reibereien mit maennlichen Mitarbeitern.

    Ging nie um arbeitsrelevante Geschichten, sondern um konkurrierendes Denken und Gehabe, um Machtprofilierung gegenueber weiblichen Mitarbeitern.

    Da gab es, in den meisten Faellen, nur ein Loesung: "Raus!"

  8. #7
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Re: Farang Manager In Thailand

    Abu: Generell würde ich sagen, daß westliche Management-Stile im Sinne von Vorgabe von Zielen in Thailand nur sehr bedingt funktionieren...

    Die Frage ist ob man alles was man über Jahrzehnte in Büchern und Seminaren gelernt und in der Praxis angwandt hat plötzlich vergessen kann. Oft funktionieren die bewährten Strategien, Delegations-, Motivations-, Verhandlungstechniken in Thailand auf einmal nicht mehr. Expats, die zum ersten mal hierher kommen laufen oft gegen die Wand.

    Ich habe mich oft gefragt: spinnen die Konzernbosse eigentlich? Die schicken hier manchmal Manager ohne Auslandserfahrung und bar jedes interkulturellen Trainings hin. Die frischgebackenen Expats brauchen dann erst mal ein Jahr um zu verstehen was in Thailand eigentlich abläuft und kosten währenddessen dem Unternehmen hundertausende Euros/Dollars.

    Anscheinend ist jedoch kein Kraut dagegen gewachsen. Kann man die gängigen Managementtheorien tatsächlich in die Mülltonne werfen wenn man in Don Mueang aussteigt, oder gibt es Gemeinsamkeiten? Was ist eure Meinung?

    Cheers, X-Pat

  9. #8
    ryu
    Avatar von ryu

    Re: Farang Manager In Thailand

    interessantes thema fuer mich
    da muss ich euch in so ziemlich allen punkten zustimmen.

    groesste problem finde ich das keine verantwortung und keine eigenen entscheidungen getroffen werden.

    was auch schwierig ist wenn man was erklaert wie es gemacht werden soll, und man frag "alles verstanden?" kommt eigentlich immer ein ja mit grinsen. bis jetzt hat noch nie jemand gesagt das er es nicht versteht (will halt nicht das gesicht verlieren). nur grinsen und kopfniken. da frag ich mich immer, hat ers verstanden oder nicht . aber man kommt dann ja relativ schnell drauf ob kapiert oder nicht.

    maedels sind sehr brav. arbeiten bei unserer firma in Thailand in der halle auch viel mehr als in oesterreich.

    aber was ich schon sagen muss, wenn sie es verstanden haben machen sie es genau so wie man es ihnen gezeigt hat. das passt dann schon.

  10. #9
    big_cloud
    Avatar von big_cloud

    Re: Farang Manager In Thailand

    solange Manager sich mit hoher Abfindung aus den Firmen zurueck ziehen koennen die sie selbst an die Wand gefahren haben find ichs vermessen von den Mitarbeitern Eigenverantwortung zu fordern.
    Verantwortung muss halt auch vorgelebt werden;und nich Taschen voll und tschuess!


    Meine Meinung


    Lothar

  11. #10
    Avatar von rstone16

    Registriert seit
    02.01.2005
    Beiträge
    290

    Re: Farang Manager In Thailand

    und so sehen die Thais die Expat Manager:

    What are 3 strengths of expats with whom you have worked which you would like them to sustain?


    Willingness to understand Thai culture
    Openness to talk about the differences
    Willingness to accommodate the differences
    Work very hard and study a lot of details of the work when they conduct one particular job. In short, work hard and know more about what you do.
    Polite and reasonable with subordinates as well as with clients.
    Open minded to comments from subordinates equally ay the same level or management
    High energy level
    Seeks commitment from others
    Utilization of resources reflecting competitive competencies
    Everyone's voice and opinion counts. A mailroom person's suggestion is as valuable to the company as the VP's.
    Respect for all fellow employees. Unlike the Thai workplace, Americans treat everyone as equal human beings. Whether you are a receptionist, a woman, or a younger worker doesn't mean that you are worse or lower than anyone else.
    Less power distance
    Supportive of your effort
    Decisive: Due to their culture and result oriented approach, when Expats work and discuss business, they take it more seriously than Thais, always take action and find ways to achieve a result. They are not afraid of confrontation and discussion.
    Professionalism: The Expat had high degree of professionalism and expectations of work performance. The work requires any staff to have knowledge and know their work. Thus, they are not afraid that the support staff will be better than them if the end result benefits the company. If you don't know, their training and knowledge will be provided to meet the professional expectation. They always come up with solid advice and solutions. It is more of an open-up opportunity for Thais who want to express their ideas or thought. The expat listened and stimulated us to share our ideas for better solution.
    Better Communication: Thais talk a lot but it doesn't they get a good result in everything. Expat prefer open discussion, brainstorming and confrontation to the problem.
    Straight-forward: It is good for a performance oriented company and the open multi-societies in MNCs. We know what they think and expect to get from us. Their direction is more clear.
    Result Oriented: They don't care about time and place or how you're going to do your work and how to make it happen. It creates more flexible hours and a flexible organization to structure yourselves to acheive utmost capacity.
    No personal involvement: They don't mind other people's business. Thus, you have more freedom and become yourself by not trying to please your boss all the time like in the local Thai company. To achieve in a Thai company means requires a relationship with a powerful person at a senior level. Expats will measure you based on your own performance and your achievement.

    What are 3 weaknesses of expats with whom you have worked which you would like them to change?


    Bossy and jump to conclusions without sometimes thinking about the cultural and local environmental difference. (4 out of 5 comments from Thais)
    Underestimated the ability of local staff since expats are always transferred to support or to head part of the business activities. They always think they know everything even after only a short period of time in Thailand. (3 out of 5)
    Misinterpretation about Thai ways though they feel they know us well
    Inadequate understanding of Thai colleague's interaction
    Some of them are intolerant/ignorant of other cultures, and sometimes disrespectful. Some make fun of accents or Thailand.
    Expats always think Thais are lazy and don't think much. There are many levels of staff e.g. support function and executive and management level who function in different duties. They underestimate local capability, and assume that most of things will be easier if they do it their own way. It would be better if they learn the culture and capability of staff so they know how to use them properly.
    No trust of local staff: They have less trust in local staff since sometimes they learn that some Thais are tricky or indisciplined. Some is true and some is not true at all. Without trust is without respect.
    On Holiday attitude: Many international transfer expats think Thailand is a break post for them. Every Friday afternoon, they are away to Pattaya or Huahin without concern about ongoing work. Practicing golf in their own country is quite expensive, thus they find any opportunity to take benefits from the company. There are some expats which initially think different and come to Thailand with serious target, but in a few months their attitudes change mostly to he same as the others.
    Working vs. Family involvement: Their wives use company facilities like they own the company. Most of the company drivers who drive for their male boss need to serve their wife almost 80% of their time. Company cars are supposed to be utilized for important matters, but we always find them parked mostly at the malls or other places associated with the wife.
    Opportunist: Their culture teaches them to survive and to be more mature than Thais from an early age. Their survival attitude pushes them to be more opportunist.
    Give some instructions or orders without considering much about the consequence.
    They keep themselves away from others i.e. never want to speak about anything (like social issues) except for relevant jobs issue only.
    Holding certain information to themselves, which could generate positive working results if they shared such information with Thai staff.
    What behavours do you think you exhibited that have frustrated expats with whom you have worked?


    Too compromising - Weak in defending one's point of view - Unconfrontatist and unwilling tyo discuss (3 out of 5 Thai reponses)
    No punctuality: Thais like to blame their lateness on traffic jams. However, it is not only commuting, as Thais are late to submit reports or to prepare their own work for meetings etc. (2 out of 5 responses)
    Thais love to discuss things among themselves and don't tell the whole story to expats since they may be afraid that expats will think they are stupid or that they don't understand the issues.
    Unable to express the right/correct reply immediately. (Not because of language issue)
    Not very direct with bosses
    Defending my country's reputation. I do get overly touchy about Thailand being known for prostitution.
    Language/cultural barriers. Both my coworkers and myself hit that from time to time, and it frustrates both sides.
    Ignorance: Sometimes Thais act very stupid and ignore their responsibility. When you are not fully responsible for your own duties, they don't like that.
    Not following through on some particular jobs thoroughly.
    Play more than work: Expats think Thais are lazy since they see many idle hours spent by executives on such unnecessary matters as spending many hours on the telephone, eating all day, and chatting with colleges about other things beside works.
    Always have the excuses for their mistakes: No need to explain this issue, since Thais think they have never been wrong, something or someone make a mistake.
    Did not meet expectations in deliverables
    What have you done that successfully received compliments from expat staff?


    Actions more than talking - Hardworking - Pro-active - Creative ways of handling things, think outside the paradigm.
    Being generous - Courteous - Respectful - Helpful.
    Making everything fun and pleasant in the workplace.
    My managerial and problem solving skills, I always come up with the solutions and ways to do things. I never say I can't do that. I always say I will come back with the solution or some actions to be taken. I am a doer and good presenter when they need someone to communicate or to present the good thing for the company. What they like most about me is the never-ending education focus. I learn and try to be improve in everthing to improve my work and my organization.
    Positive reaction - responses from clients whom we are taking care.
    Proposing workable ideas - solutions that can get things done.
    Encouraging Thais and foreigners to appreciate each other's cultures
    Talk to them in a very direct and frank (but polite) manner
    Reach the target.


    Quelle:
    Kriengsak Niratpattanasai
    DBS Thai Danu Bank, Bangkok, Thailand

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Europas Manager des Jahres 2008
    Von Jens im Forum Sonstiges
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 24.03.16, 10:43
  2. Der nette Manager
    Von Conrad im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.07.10, 10:47
  3. Neuer Manager AIR BERLIN in TH
    Von garni1 im Forum Touristik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.06.08, 17:14
  4. Manager im Soccer Team THAKSIN
    Von thurien im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.06.07, 06:53
  5. Cache Manager/Crash
    Von wasa im Forum Computer-Board
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 30.09.02, 09:22