Ergebnis 1 bis 8 von 8

Fangfragen der Botschaft bei Visabeantragung ???

Erstellt von Wittayu, 04.12.2002, 09:51 Uhr · 7 Antworten · 1.344 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Wittayu

    Registriert seit
    28.05.2002
    Beiträge
    717

    Fangfragen der Botschaft bei Visabeantragung ???

    Hallo Freunde,

    bei uns ist es bald (11.12.) soweit mit dem Urlaub nach Schlummerland und so steht auch die Beantragung eines Schengenviums für die Schwägerin an.

    Um sie etwas vorbereiten zu können würde ich gerne von Euch etwas über die Fangfragen beim Interview in der Botschaft wissen. Finde leider die entsprechenden Threats nicht mehr, bestimmt gibt es noch mehr Interessenten, die man vorwarnen sollte.

    Welche Fangfragen werden gestellt und auf was sollte man bei der Visabeantragung besonders achten ??? Wie sind Eure Erfahrungen ??

    1000Dank und Gruß,
    Wittayu

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von seven

    Registriert seit
    20.08.2001
    Beiträge
    1.676

    Re: Fangfragen der Botschaft bei Visabeantragung ???

    Das Visum kann verweigert werden, wenn an der "Rückkehrwilligkeit" der Einreisenden gezweifelt wird.
    Zu Deutsch heißt das, Deine Schwägerin muss glaubhaft klarmachen, dass sie auf jeden Fall nach Ablauf des Visums nach Thailand zurück möchte, z. B. weil sie in Thailand ihre Familie hat etc. Sie ist Touristin und möchte auf Dauer von drei Monaten Deine Frau / ihre Schwester besuchen, nichts weiter.

    Die Botschaft will auf keinen Fall hören, dass man nach Deutschland fährt, um dort einen Mann zu suchen, zu heiraten oder ähnliches. Manchmal wird auch danach gefragt, ob man in Deutschland arbeiten will, was natürlich zu verneinen ist. Es ist auch nicht erlaubt mit einem Schengen-Visum zur Schule zu gehen (keine Ahnung warum, aber ist so), d. h. sie sollte auch nicht "Schulbesuch" oder Deutsch lernen als Grund angeben.

    Wenn man das beachtet gibt es keine Probleme.

  4. #3
    hamburg
    Avatar von hamburg

    Re: Fangfragen der Botschaft bei Visabeantragung ???

    und bloß keine ledigkeitsbescheinigung mitbringen

  5. #4
    Avatar von MichaelNoi

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    3.844

    Re: Fangfragen der Botschaft bei Visabeantragung ???

    Ich kann zu Seven´s Aussagen nichts mehr hinzufügen, er hat alles angesprochen.
    Manche bei der Botschaft ( abt. Tourivisum) sollen ja ganz nett sein.
    Aber wenn ihr die Schwägerin vorher entsprechend "impft" sollte es keine Probleme geben.
    Viele Grüße
    Michael

  6. #5
    Thaisanuk
    Avatar von Thaisanuk

    Re: Fangfragen der Botschaft bei Visabeantragung ???

    Wichtig ist auch immer zu betonen das der Zweck des Schengenasufenthalts nur zum Urlaub bzw. bei Dir ja Verwandtschatsbesuch ist und Sie auf jeden Fall zurück nach Thailand gehen wird.

    Meine Mia wurde auch gefragt von was Sie den Leben würde und wer denn das Ticket bezahlt hätte. Das mit dem Ticket hat Sie ehrlich beantwortet (also mein Bekannter hat mir das Geld geschickt) und sonst hat Sie gesagt das Sie sich um Ihre Familie kuemmern wuerde.

    Lt. Ausage einer Dame bei der Botschaft dürfen an den Schaltern keine Fragen über Eheabsichten gestellt werden. Ist jedoch leider die Regel.

    Plost

  7. #6
    Joe-SixPack
    Avatar von Joe-SixPack

    Re: Fangfragen der Botschaft bei Visabeantragung ???

    Zitat Zitat von hamburg
    und bloß keine ledigkeitsbescheinigung mitbringen
    Ja Joerg, das ist wirklich ein guter Tipp für die ganz blöden. :bravo:

    Joe

  8. #7
    Avatar von Talkrabb

    Registriert seit
    21.12.2000
    Beiträge
    339

    Re: Fangfragen der Botschaft bei Visabeantragung ???

    Wenn sie eine Kontaktanzeige bei Thaifrau.de (oder anderswo im Internet) hat sollte sich dort abmelden bevor sie das Visum beantragt.

    Wir hatten einen Fall bei dem einer Frau, die ihren bei Thaifrau.de kennen gelernten Freund in Deutschland besuchen wollte, das Touristenvisum verweigert wurde da ihre Kontaktanzeige noch online war.
    (Wenn eine Thaifrau ein Visum für Deutschland beantragt ist die Kontaktanzeige eh überflüssig – sie hat ja schon jemand gefunden)

    Insgesamt scheint die Deutsche Botschaft in Bangkok in letzter Zeit wesentlich restriktiver bei der Vergabe von Touristenvisas vorzugehen. Siehe auch hier
    Ob das wohl auch etwas mit dem 11. September zu tun hat?

  9. #8
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.871

    Re: Fangfragen der Botschaft bei Visabeantragung ???

    In der Vergangenheit waren es die guten wirtschaftlichen Beziehungen zu Thailand, die auch ihren Ausdruck in der Visapolitik wiederspiegelte.

    Ein Vergleich zu den Philippinen war schon sehr groß.

    Dort ist es fast unmöglich, ein Touristenvisum zu bekommen.
    Darum werden dort meistens Heiratsvisa beantragt, da die dortigen Hürden an die finanziellen Verhältnisse der Frau nicht so hoch sind.

    Als ich seinerzeit mit den zuständigen Beamten im Aussenministerium in Berlin sprach, die für die Kontrolle der einzelnen Botschaften zuständig sind, erklärte man mir, das man aufgrund von Statistiken konrolliert, wieviele Personen mit Touristenvisum nicht mehr zurückkehren.
    Im Falle der Philippinen hatte das dazu geführt, das man bei der Prüfung der Rückkehrwilligkeit als Vorraussetzung ein sehr hohes finanzielles Vermögen verlangte, um einem Touristenvisumsantrag zu entsprechen.
    War die Frau nicht vermögent, könnte man dies umgehen, indem der deutsche Mann eine Sicherheitszahlung in Höhe 12.500 Euro leistet.

    Da damals Thailand als Sonderfall betrachtet wurde,
    (Siemens hat ja hunderte Millionen Euro in Thailand in den Skytrain z.B. investiert, und wollte keinesfalls eine Störung des harmonischen Umfeldes riskieren) hat sich in letzter Zeit der Umgang in der Aussenpolitik doch etwas geändert.
    Denn schließlich merken auch thailändische Geschäftspartner, die auf Deutschlandbesuch gehen, diese Veränderung bei der Visavergabe.
    Die diplomatischen Winde wehen auf verschlungenden Pfaden,
    hieß es in dem Film 'Der Slumengel von Thailand', der am Geburtstag des Königs auf 3 Sat ausgestrahlt wurde.

    Für den Heiratsmarkt Thailand wird dies wohl zukünftig heissen,
    nur reiche Deutsche dürfen sich eine Thaifrau leisten,
    denn Arme haben nicht die Möglichkeit, die 'Rückkehrwilligkeit' durch eine 'freiwillige Sicherheitsleistung' zu untermauern.

    Auf der anderen Seite fördert man dadurch den Weg, das Deutsche eine Thai sofort heiraten, indem sie nur nur ein Tourivisum für Dänemark für ihre Freundin beantragen, damit sie einfach nichts mehr mit der deutschen Botschaft zutun haben.
    Also nix mehr, mit Deutschland besichtigen, ob man hier leben kann,
    und wie es denn so ist, ob man mit dem Partner auch eine alltagsfähige Beziehung in Deutschland führen kann,
    sondern sofortiger Heiratsvollzug.

    Bis die Behörden begreifen, das man so die Statistiken nach oben treibt, weil es dann mehr Härtefallscheidungen gibt,
    weil der asienfixierte deutsche Mann mitunter einen Hass auf Frauen der eigenen Rasse hat, und sofort die nächste Ehe in Angriff nehmen wird,
    und die geschiedene Thai nun schon nach kürzerer Frist ein Aufenthaltsrecht in Deutschland hat.

    prima Politik !

Ähnliche Themen

  1. Ein paar kurze Fragen zur Visabeantragung
    Von Rossi im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 17.05.05, 10:47
  2. Mögliche Fangfragen bei Visabeantragung
    Von bama100 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 19.03.05, 20:21
  3. Deutschkurs + Visabeantragung in Patong
    Von bama100 im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.03.05, 11:47
  4. Fangfragen...
    Von amnesius im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 07.07.04, 12:05