Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 46

Exlusive Eintrittspreise in TH für Touristen?

Erstellt von Jinjok, 04.06.2002, 16:43 Uhr · 45 Antworten · 2.675 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Exlusive Eintrittspreise in TH für Touristen?

    Endlich mal wieder eine ordentlich kontroverse Diskussion. Es geht also noch im Nittaya-Forum. Und ich dachte im Führerschein-Thread, zu dem Thema wäre alles gesagt. So kann man sich irren.

    Das Thema hat eigentlich 4 unterschiedliche Aspekte:
    1) Eintrittspreise
    2) Einzelhandelspreise
    3) Preise für Dienstleistungen/Transport
    4) [Unterhaltserwartungen der (mehr oder weniger) lieben Verwandten]
    Letzteres hat mit dem Topic eigentlich nichts mehr direkt zu tun, wohl aber mit Geld und/in Thailand. Zu vielen Postings wäre einiges zu sagen, ich versuch mal ringsrum zu kommen.

    @Wittayu
    Die Chance mit der Schlagzeile hast Du Dir echt durch die Lappen gehen lassen. Nun mußt Du damit vorlieb nehmen. ;- ) Mir lag schon sowas in der Art wie Preisrassismus in TH auf der Zunge, dachte dann aber - ich schreib doch nicht in Großbuchstaben. Es läuft aber auch so.

    @Seven
    Mir ist da nicht klar was der Preisunterschied für Ausländer und Thai damit zu tun hat, daß das Hotel mitverdient. Legitim wäre ein Preis von 500 THB für die Zimmermassage [u]egal welcher Nationalität[/i] der Gast ist. Da kann das Hotel ruhig was dran verdienen. Man kann ja auch über die Straße in den Salon gehen und 200 bezahlen, wenn man nicht zu faul ist.

    @Onnut
    Also immer und überall sind Farang-Preise auch nicht an der Tagesordnung. Dort wo in der Regel hauptsächlich Thais bedient werden, bekommt man als Ausländer auch keine anderen Preise (Foodshops, IT-Cafes, Ladenlokale). Märkte sind Handelsplätze im warsten Sinne des WOrtes, da muß man handeln und manchmal auch verzichten oder eben zahlen.

    @LungTom
    Du liebst es drastische Worte zu benutzen. ;- ) Zunächst einmal sollten wir TH nicht als Drittewelt- oder Entwicklungsland behandeln. So möchten sie sich selbst auch nicht sehen. Die Mentalität der Touristen ruhig mal etwas mehr zu geben, weils denen ja so schlecht geht hat schon viel kaputt gemacht in TH ist mein Eindruck. Natürlich nicht aus eigener Erfahrung, weil das in der Kürze der 2 Jahre nicht ging, sondern aus diversen Berichten.

    Die Thais lieben es zu handeln, aber nur da wo es hingehört. Auf dem Markt ist es ein Muß. Es ist kein Geheimnis, daß es trotzdem alles seinen festen Preis hat und wenn man offenbart, daß man diesen Preis kennt, fällt es auch weniger schwer diesen auszuhandeln. 50 THB mehr oder weniger mag nicht viel sein, das stimmt.

    Wenn das T-Shirt sonst 80 THB kostet (in der Herstellung für 50 THB), dann sind 200 mehr als zuviel. Wenn ich es nicht auf unter 100 bekomme gehe ich. Nur mal als Beispiel. In dieser Relation wird jeder Thai den Idioten verachten, der 200 ohne zu zucken bezahlt. Wenn Du aber na(t)ive Kunst für 25.000 THB kaufst, dann mag es schon unsinnig sein um 50 THB zu feilschen. Es kommt auf die Dimensionen an.

    Dabei ist es völlig unerheblich wie viel ich daheim verdiene. Das Shirt hat in der Herstellung die gleichen 50 THB gekostet, ob ich es als Ausländer kaufe oder ein Thai. Also gibt es keinen Grund für meine Hautfarbe, Nationalität oder Herkunft einen Sonderzuschlag zu verlangen. Ich akzeptiere, daß es in exponierten Lagen auch für den Händler teurer ist zu verkaufen. Aber ich akzeptiere nicht, daß ich meines Reisepasses wegen (monetär) diskreminiert werde. Ich habe das als Staatsbürger der größten DDR der Welt erdulden müssen und fühle mich auch heute nicht besser, wenn es mir in TH widerfährt.

    Dagegen habe ich in TH erlebt, daß nicht alle raffgierig sind. Sehr einfache Leute akzeptieren nicht mal ein Trinkgeld geschweige denn versuchen den Ausländer übers Ohr zu hauen. Eins steht aber fest, je näher man den Orten des Massentourismus in TH ist, desto öfter wird versucht von den (vermeintlich unwissenden) Ausländern überhöhte Preise zu verlangen.

    Fraglos gibt es in TH auch eine Menge Menschen, denen es nicht gut geht. Nicht alle haben jeden Tag satt zu essen. Aber denen kann ich nicht helfen, wenn ich dem Obstverkäufer für seine Ware zuviel bezahle. Um Bedürftigen zu helfen gibt es andere Wege, das weißt Du ja auch ganz gut ;- )

    @MangGon
    Die Geschäfte, die auf Ausländer-Nepp aus sind, erkennt man eigentlich ganz gut und kann sie so schon von vornherein meiden. Englische Aushänge oder American Breakfirst sind für mich Warnzeichen lieber einen Shop weiter zu gehen. Dort wo die Thaikundschaft vorherrscht, da ist man meist gut bedient. Natürlich darf man dort keine westlichen Annehmlichkeiten wie Messer und Gabel, Ketchup oder Salz erwarten.

    Was die Taxis angeht, so spricht man in den Touristenhochburgen wie Phuket oder Pattaya von einer regelrechten Taximafia, die die Preise künstlich hochtreiben indem sie Druck auf Fahrer ausübern, die auch für weniger fahren. Das sind die unschönen Auswüchse des Massentourismus.

    Aber auch der Staat macht es mit den Eintrittspreisen und den Bahnfahrkarten ja vor. Da kommt der kleine Mann schnell auf den Gedanken sich mit dran zu hängen und die Ausländer abzukassieren.

    Wer nach Skandinavien, Japan oder die USA reist, weiß daß dort die Preise hoch sind, aber sie sind es für Einheimische wie Ausländer gleichermaßen. Länder die versuchen Ausländern speziell in die Tasche zu langen, werden auf lange Sicht ein Problem mit ihrem Tourismusgeschäft bekommen, wenn sich das nämlich unter den Touristen herumschweigt.
    [hr:c392261b03]
    Das Posting hat ja schon längst die Zigarettenlänge überschritten und ist damit nur noch bedingt konform mit der Nettiquette. Also laß ich es für diesesmal erstmal gut sein, obwohl es noch eine Menge zu den einzenelnen Argumenten zu sagen gäbe.
    Viele Grüße allerseits
    Jinjok

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von MichaelNoi

    Registriert seit
    07.02.2002
    Beiträge
    3.844

    Re: Exlusive Eintrittspreise in TH für Touristen?

    Also wäre doch die Flucht vor den Touristenhochburgen die beste Lösung, um der "Abzocke" zu entkommen !!!
    Selbst in Krung Theb gibt es da genügend Rückzugsmöglichkeiten :
    Beispiel Lardkrabang, ein östlich gelegener Stadtteil,
    wenn ich da auf die Straße ging, war ich weit und breit der einzige Farang und wurde oft ungläubig bestaunt, da kam kein Verkäufer auf die Idee von mir einen anderen Preis zu verlangen.
    Wer das echte Thailand erleben will und sich abseits der Touristenströme bewegt, wird neben anständigen Preisen meist auch mit einem Lächeln belohnt :-)

  4. #23
    Avatar von Wittayu

    Registriert seit
    28.05.2002
    Beiträge
    717

    Re: Exlusive Eintrittspreise in TH für Touristen?

    @Lungtom
    Bitte mal die rosarote Thaisonnenbrille absetzen. Hast Du mal gesehen, wie die Thais handeln ??? Genauso hartnäckig und massiv und auch aus den selben Motiven wie wir. Niemand hat mehr etwas zu verschenken. Vielleicht bist Du ja in der glücklichen Lage grosszügiger sein zu können, aber würdest Du dann auch für Dein neues Benz-Cabrio den zehnfachen Preis bezahlen wollen ???

    Gruß,
    Wittayu



  5. #24
    Avatar von seven

    Registriert seit
    20.08.2001
    Beiträge
    1.676

    Re: Exlusive Eintrittspreise in TH für Touristen?

    Eine wirklich schöne, kontroverse Diskussion, die ich übrigens schon öfters mit Touristen geführt habe, denen man in Thailand so begegnet.

    @Jinjok + Sunnyboy
    Da gebe ich Euch recht. 500 Baht, aber dann für alle. Habe ich aus dem vorherigen Text nicht so ganz rausgelesen. Aber ehrlich gesagt, wenn ich ein Schild mit dem "Special Service" für Farangs lese, für den ich das doppelte zahle, dann lächele ich nur darüber. So gut kann eine Massage gar nicht sein, dass ich das doppelte zahlen müsste. Im Umkehrschluss bedeutet das ja, dass die armen Thais bloß eine "Massage light" bekommen.

    Mang-Gon-Jai
    Bei üblichen Touristen in deutschen Urlaubsorten existiert aber auch nicht so ein krasses Armutsgefälle, wie dies bei deutschen Touristen in thailändischen Urlaubsorten besteht.

    Wenn ich 3.000 oder gar 4.000 Baht im Monat verdiene und damit gerade überleben kann, würde auch ich alles versuchen, um an zusätzliche Einnahmen zu kommen. Ein Farang ist da sehr verlockend.
    Prinzipiell habe ich Verständnis, wenn ein Thai von mir mehr verlangt, als von Thais. Viele Pauschaltouris haben ja auch keinen Plan, was teuer ist in Thailand und was nicht. Die freuen sich eben, wenn Sie ein T-Shirt für 200 Baht bekommen, da dies billig in ihren Augen ist. Der Thai freut sich, weil er 100 Baht extra bekommen hat. Das ist für mich eine klassische Win-Win-Situation, gegen die niemand etwas haben kann. :-) Wer dagegen etwas hat, muss in Geschäfte gehen, die Festpreise haben.
    Klar ist aber auch, dass ich diesen Mehrpreis nur ungern zahle. Deshalb versuche ich durch handeln den Preis zu drücken, wohlwissend, dass ich auch nach dem Handeln nicht auf den Thai-Preis komme, was mich aber bei den Relationen von wenigen Cent auch nicht besonders stört.
    Kein Verständnis habe ich für Händler, die nicht mit einem Farang handeln und nicht mit dem Preis nach unten gehen. Die werden dann auch mit Konsum-Boykott bestraft. Besonders krass habe ich das aber nicht in Thailand erlebt, sondern in Sri Lanka und Indien. Insbesondere in Sri Lanka hat man gar keine Chance vernünftige Preise zu bekommen, da niemand mit einem Weißen handelt. "Zahl oder geh" bekommt man gesagt. Das habe ich noch nicht in Thailand erlebt und hier sehe ich auch den großen Unterschied zu Abzocke und dem Streben nach einem guten Geschäft.

    Ich frage Euch ernsthaft, die hier nach dem Motto "Gleiche Preise für alle" argumentieren: Würdet Ihr an der Stelle der Thai immer korrekt handeln und den selben Preis wie bei Thais verlangen, wohlwissend, dass die 100 Baht dem Touristen nicht weh tun, Euch aber helfen?

    Um hier aber keine Missverständnisse aufkommen zu lassen:
    Ich rede hier von kleinen Händler, die einfach ein gutes Geschäft machen wollen. Die immer mehr zunehmende staatliche Abzocke oder Strukturen, die die Preise künstlich nach oben treiben und dem Konsumenten keine Wahl mehr lassen, haben für mich nichts mehr mit normalen geschäftlichen Abläufen zu tun. Ein Ausdruck ist für mich der z. T. überteuerte Eintrittspreis in den Nationalparks.

    Ich habe zwar keine Ahnung von solchen Parks, aber wenn ich den kleinen Wald auf Koh Chang sehe ist mir nicht klar, wie da für hohe Kosten entstehen können, um diesen Eintrittspreis zu verlangen. Ich rede nicht von historischen Anlagen und Ruinen, deren Instandhaltung teuer ist. Da subventioniere ich durch meinen Eintrittspreis auch gerne die Eintrittskosten der Thais, da die ansonsten gar keine Chance hätten Stätten ihrer eigenen Geschichte zu besuchen. Ich rede von einem Wald mit Wasserfall!!!! Das selbe bekomme ich auf Koh Samui ohne Eintritt, was übrigens auch eine Touri-Gegend ist.

    Es gibt übrigens noch positive Beispiele. Phimai z. B.
    Da kostet der Eintritt zu den Ruinen für Thais 5 Baht, für Farangs 40 Baht, was - zumindest nach meinen Verständnis - eine gesunde Relation ist, da die Instandhaltung solcher Ruinen wirklich teuer ist und ich ohne diesen gestaffelten Eintrttspreis entweder Thais davon abhalte sie zu besuchen oder das Geld fehlt sie instandzuhalten.


  6. #25
    Avatar von Mang-gon-Jai

    Registriert seit
    12.02.2002
    Beiträge
    3.479

    Re: Exlusive Eintrittspreise in TH für Touristen?

    Ich verstehe die Diskussion anders als viele von Euch. Für mich ist es nicht so wichtig, wieviel teurer etwas für Farangs ist, sondern ob es für Farangs teurer ist. Es ist eine Grundsatzfrage!
    Ich bin durchaus finanziell in der Lage, ein paar Baht mehr zu bezahlen, sehe aber die Begründung dafür nicht ein.
    Stellt Euch einmal folgendes Schild an einem Deutschen Museum vor: Eintritt für Deutsche kostenlos, Ausländer zahlen 1,00 Euro.

    Sieht die Allgemeinheit der Thai die Ausländer als ‚Goldesel’? Irgendwie paßt es doch auch nicht in das Bild des ‚stolzen’ Thai.

    Gruß

    Mang-gon Jai

  7. #26
    Avatar von Ampudjini

    Registriert seit
    03.04.2002
    Beiträge
    2.482

    Re: Exlusive Eintrittspreise in TH für Touristen?

    So, dann möchte ich mich doch jetzt auch mal dazuschalten

    Zwei identische Erlebnisse, August 2000 und Juni 2001, beide in Phimai. Ich kam an die Kasse und die Verkäuferin der Eintrittskarten nannte mir auf englisch den Preis, also 40 Baht (danke seven, den genauen Preis hätte ich nicht mehr gewusst ). Da ich es wirklich nicht genau verstanden hatte, fragte ich nochmal nach: "Taurai, kha?" Und die Antwort war stirnrunzelnd und mit einem irritierten Blick in mein Gesicht: "Ha Baht!"
    Nun ja, ich habe zwar den ersten Preis nicht genau verstanden, aber ich bin doch so gut in englisch, dass ich weiß, dass der erste Preis jedenfalls nicht "five Baht!" war.
    Lustig, das gleiche in zwei aufeinanderfolgenden Jahren zu erleben.

    Und nun möchte ich gerne alle, vor allem aber die Befürworter der differenzierten Preispolitik fragen, ob es nicht seltsame Kriterien sind, nach denen diese Frau nun beurteilt (und laut Arbeitgeber beurteilen muss), wer ein Farang ist und wer nicht?!

    Und was macht man denn nun mit solchen wie mir, kriege ich demnächst 25% Aufschlag auf alle Produkte?

  8. #27
    Avatar von seven

    Registriert seit
    20.08.2001
    Beiträge
    1.676

    Re: Exlusive Eintrittspreise in TH für Touristen?

    @Ampudjini
    Ja eigentlich hättest Du 20 Baht zahlen müssen. Bist ja eine "Halbe"
    Natürlich haben diese zwei Preissysteme immer einen Nachteil. Was ist z. B. mit Leuten, die Thailand leben und auch keinen höheren Verdienst haben. Einmal Farang, immer Farang?

    Andererseits, wer soll die Kosten tragen für die Erhaltung der Ruinen in Phimai, wenn nicht auch die Besucher? Gleichzeitig wäre aber ein Eintrittspreis von 40 baht für Thais (die kommen ja immer mit einer "Pickup-Ladung" an ) recht hoch.

    Letzte Änderung: seven am 06.06.02, 15:07

  9. #28
    ReneThai
    Avatar von ReneThai

    Re: Exlusive Eintrittspreise in TH für Touristen?

    Hoi zusammen

    Im Prinzip habe ich nichts dagagen als reicher Falang etwas mehr zu bezahlen. Vielfach kann auch noch etwas am Preis rumgehandelt werden was schon wieder als Sanuk betrachtet wird.

    Ich habe aber auch sehr negative Beispiele anzufügen:

    Unterwegs von Bangkok nach Ayutthaya besuchten wir die Sommerresidenz des Königs (Name ist mir entfallen). Das ist eine sehr gepflegte Parkanlage mit verschiedenen Seen und Gebäuden. Ziemlich Weitläufig.
    Als wir das letzte mal da waren (letztes Jahr) sahen wir elektrische Golfwagen zu mieten. Meine Frau Jaruwan ging hin und wollte die 250 Bath bezahlen wie auf einem Schild angeschrieben (nur auf Thai). Es wurde Ihr gesagt dass für sie der Golfwagen 500 Bath kostet. Auf die Frage warum denn; Ihr könnt es euch ja denken. "Sie sei mit einem Falang unterwegs und dann koste es das doppelte, er solle doch bezahlen nicht sie".
    Meine Frau hat dann nur um nicht Ihr Gesicht zu verlieren und als chip charlie dazustehen den Wagen gemietet. Sie war aber für Stunden unansprechbar, so wütend war sie über Ihre eigenen Landsleute.

    Ein anderes Erlebnis hatten wir vor einem Monat in Bangkok. In Pratunam. Wirklich nich die vornehme Gegend, wenn es Ausländer hat, sin es meist Inder. Wir gingen an verschiedenen Essständen vorbei bis meine Frau das gewünschte sah. Wir setzten uns auf die Plastic Hocker. Jeder Versuch zu bestellen scheiterte. Bis meine Holde die Bedienung am Aermel stoppte, die sagte sie hatte keine Zeit wir sotten bei der Köchin bestellen. Die wiederum sagte sie sei zum Kochen da, nicht um Bestellungen entgegenzunehmen. Das ging so 2 mal hin und her. Dann war der Faden bei meiner Frau gerissen.

    Ihr solltet Meine Frau Jaruwan mal erleben wenn sie wütend wird. Ein ausbrechender Vulkan trifft es noch am ehesten.

    Sie hat mich angeschrien dass wir hier verschwinden würden. Wir sind dann zu einem anderen Stand aber Ihr Anfall war im ganzen Quartier zu hören.

    Sie stört solche Scheisse mehr als mich. Sie fühlt sich jedesmal wenn so etwas passiert in Ihrer Thai Ehre schwer getroffen.

    Na ja es gäbe da noch mehr solche Geschichen aber nicht jetzt.

    Gruss an alle

    ReneThai


  10. #29
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Exlusive Eintrittspreise in TH für Touristen?

    @MangGon
    Du hast es auf den Punkt gebracht: Mir geht es genau so.

    Aber ich habe auch schon mehr als einmal diese (älteren) stolzen Thai getroffen, denen es nicht eingefallen wäre mehr zu verlangen. Das waren ausnahmslos einfache Menschen. Höflich, korrekt und professionell. Die wollen für ihren guten Service auch kein Trinkgeld, das kennen sie scheinbar gar nicht. Brauche nicht erwähnen, daß da jedesmal weit und breit keine touristische Attraktion in der Nähe war.

    @Seven
    Ich bin dem Händler auch nicht böse, wenn er angesichts meiner bleichen Jinjok-Haut versucht sein Preisangebot zum Handeln möglichst hoch anzusetzen. Das sehe ich sportlich, wenn er besser handeln kann als ich, dann hat er sich das Geld auch verdient. Wogegen ich etwas habe ist die auch zunehmend frech vorgetragene Attitüde, Du bist Ausländer - du zahlst den doppelten Preis oder bekommst nichts oder sonst fahre ich dich nicht.

    Naturparks: TH hat offenbar seine Natur in besonderen Maße als Geldquelle erkannt. Nicht nur als indirekte, die jede Menge Touristen ins Land bringt, sondern auch als direkte, indem man immer mehr Naturareale zu Nationalparks erklärt und somit zu zahlungspflichtigen Attraktionen macht. Ich habe das beim Pala-U Wasserfall gesehen. Ein Nationalpark ohne jede Infrastruktur. Da kommt ein Schlagbaum über die Straße und schon kann abkassiert werden.

    Aber das kennen wir doch auch aus D oder etwa nicht? Wer Nord- und Ostsee liebt, kennt einen erheblichen Unterschied zwischen sagen wir mal D und DK. In D muß man Kurtaxe bezahlen um an den Strand betreten zu dürfen, in DK hingegen ist das Naturerlebnis Meeresstrand gratis. Auch das ist pure Abzockerei, aber mit dem entscheidenden Unterschied zu TH, man wagt es in D nicht von (wohlhabenden) Ausländern den x-fachen Preis als von den Deutschen zu verlangen.

    @Ampudjini
    Schau mal das Bild meiner besseren Hälfte an. ;- ) Wenn sie auf Thai ein Billet lösen will wird sie manchmal in meiner Begleitung ungläubig gefragt: Khun Thai? Auf ihre Antwort gibts dann immer doch noch den Heimvorteil-Rabatt. Aber das gilt nur bei Eintrittspreisen. Auf dem Markt steht diese Frage natürlich nicht.

    @ReneThai
    Noch sind solche Erlebnisse nicht repräsentativ für einen Thailandurlaub, aber wer es erlebt hat doch erstmal einen gehörigen Wermutstrofen in seinen Urlaubserinnerungen zu verdauen. Es ist auch nicht das Problem eine faire Alternative zu finden. Aber so behandelt zu werden nagt doch eine Weile in einem, das ist verständlich und geht dem Farbigen in deutschen Fußgängerzonen nicht anders.
    [hr:3de020c093]
    Ein sehr vielschichtiges Thema wobei man mit Verallgemeineruneg nicht weit kommt. Die Unterschiede sind selbst auf kleinen Entfernungen z.T. erheblich wie man in BKK sieht. Noch kann man in TH auch als Ausländer faire Behandlung finden wenn man ein paar Grundregeln einhält und nicht immer das erste beste Angebot annimmt. Aber das ist eigentlich auch nicht nur in TH so.
    Jinjok

    Letzte Änderung: Jinjok am 06.06.02, 16:42

  11. #30
    Avatar von seven

    Registriert seit
    20.08.2001
    Beiträge
    1.676

    Re: Exlusive Eintrittspreise in TH für Touristen?

    @Jinjok
    Da sind wir wohl einer Meinung. Sportliches Handeln, was ich übrigens in Asien meißt recht gern mache (das längste was ich mal verhandelt habe, waren 1,5 Tage in Indien :-) ) gehört einfach nach Thailand. Voraussetzung hierfür ist, dass der Händler auch über den Preis redet und nicht sagt, dass man das doppelte zahlen muss, weil man Farang ist. Solche Händler bekommen auch keinen einzigen Baht von mir.

    Preisunterschiede, die sich danach richten, dass man aus einem anderen Land kommt, die nicht verhandelbar sind und in keiner Relation zum Thaipreis und der Leistung stehen, werden nicht nur bei uns, sondern noch viel mehr bei unseren thailändischen Begleitern für böses Blut sorgen. Nur das traurige ist, dass man sich gegen letztere meißt nicht wehren kann, außer mit Konsumverzicht.

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Selbsthilfe für Touristen
    Von waanjai_2 im Forum Touristik
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 06.04.10, 14:46
  2. Tuk Tuk auf Phuket und Touristen
    Von Silom im Forum Thailand News
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 22.02.10, 03:57
  3. Bloß weg von den Touristen
    Von Chris67 im Forum Touristik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.02.10, 15:35
  4. Erhöhung der Eintrittspreise für Nationalparks
    Von KraphPhom im Forum Thailand News
    Antworten: 200
    Letzter Beitrag: 24.11.06, 00:32
  5. Erhöhung der Eintrittspreise für Nationalparks??
    Von sie-vi im Forum Thailand News
    Antworten: 406
    Letzter Beitrag: 04.07.06, 17:21