Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 40 von 40

Erzählt die thailändische Regierung die Wahrheit?

Erstellt von uks, 01.01.2005, 23:09 Uhr · 39 Antworten · 2.688 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von Sakon Nakhon

    Registriert seit
    25.09.2003
    Beiträge
    989

    Re: Erzählt die thailändische Regierung die Wahrheit?

    Thaksin wird mit Sicherheit wieder gewählt werden, auch wenn die Stimme meiner Frau nicht dabei sein wird.

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Re: Erzählt die thailändische Regierung die Wahrheit?

    Zitat Zitat von DisainaM",p="203644
    Ein anderes Sprichwort sagt, denke immer positiv, denn wenn Du negativ denkst, machst Du das Unglück durch Deine negativen Gedanken überhaupt erst möglich.
    In dieser Beobachtung steckt viel psychologische Wahrheit. Kritik hat leider oft die Eigenschaft Negativität hervorzurufen und das ist bei der Problemlösung selten hilfreich. Natürlich ist Kritik auf der anderen Seite notwendig um Mißstände in das Bewusstsein der Menschen zu bringen.

    Leider unterscheidet die thailändische Kultur selten zwischen diesen beiden Aspekten. Kritik wird oft grundsätzlich vermieden, vor allen Dingen Kritik an Höhergestellten, nicht selten weil ungünstige Folgen für den Kritisierenden erwartet werden. In der westlichen Gesellschaft wird Kritik jedoch als Problemlösungsmethode verstanden und es wird of kritisiert was das Zeug hält.

    Die Wahrheit liegt wie immer irgendwo in der Mitte. Es ist notwendig Kritik an Mißständen zu üben, um ein Problembewusstsein zu erschaffen. Es ist jedoch abträglich, aus einer negativen Emotionslage heraus zu kritisieren und damit Negativität zu schaffen. Das verschlechtert nicht nur die Situation, sondern macht gerade in Asien Problemlösung oft unmöglich.

    X-Pat

  4. #33
    samuiman
    Avatar von samuiman

    Re: Erzählt die thailändische Regierung die Wahrheit?

    Zitat Zitat von x-pat",p="203850
    ....Die Wahrheit liegt wie immer irgendwo in der Mitte..... X-Pat
    ;-D ;-D

    So ist es nun mal, wer gelernt hat damit zu leben, lebt emotional ein relativ ausgeglichenes Leben - hier in Asien.

    Alles befindet sich im steten Wandel, nichts ist starr und fuer ewig festgelegt.

  5. #34
    uks
    Avatar von uks

    Re: Erzählt die thailändische Regierung die Wahrheit?

    Kann man nur hoffen, dass es nicht wahr ist, klingt alles irgendwie seltsam, oder ich bin zu dumm, dass alles noch zu verstehen?!

    January 05, 2005

    Secret mass grave for tourists
    By Daniel McGrory
    Our correspondent discovers a burial site for 10,000 bodies near a Buddhist temple in Thailand

    Bodies of children and adults share a grave in Thailand. They were buried with no ceremony (PETER NICHOLLS)

    THE bodies of British and other Western tourists are being secretly buried in vast mass graves in an open field close to a busy road.

    Families still searching for missing relatives were not told of the decision to dispose hastily of hundreds of unidentified victims yesterday with no ceremony or memorial in a mass burial site on scrubland owned by a nearby Buddhist temple.

    Local Red Cross officials told The Times that they were ordered to prepare a site for 10,000 bodies, far more than the Thai Government says were killed by the tsunami, raising doubts that a true count of victims will ever be known.

    Grieving relatives of all nationalities are banned from visiting this sprawling site, which is hidden behind a line of banyan trees near the end of an unmarked lane at Bang Muang, 80 miles north of Phuket.

    As bodies wrapped in plastic sheets were carried in the bucket of a mechanical digger to the edge of open trenches, Weiapol Pitcun, a Thai official, said: “This may look insensitive but what else can we do? There are too many for us to cope with, so this is the most efficient way to store the bodies.”

    Mr Pitcun said that the authorities would deter visits by relatives to prevent the site from becoming a place of pilgrimage. “Families should not come here, it will only upset them,” he said. “Tell them there is not anything worthwhile to see.”

    The slow pace of identification, the red tape and now this tactless method of dealing with the remains is certain to compound the grief of relatives who arrive on every flight to Thailand, determined not to leave until they have found what they came for.

    Even if they discover this place and evade the security cordon there is nothing on the long line of stakes stuck in mounds of earth to identify the gender, the race or the age of those buried here.

    From first light, construction teams had worked to gouge out 20 trenches, each more than 150 yards long.

    Armed police deterred local onlookers from investigating what was happening in this rural backwater near the Yanyoa Buddhist temple in Phangnga province, home to some of Thailand’s favourite resorts, and the worst-hit region in this disaster.

    Twenty yards from where weary teenage volunteers clad in white forensic science suits and orange rubber gloves were laying bodies side by side in shallow pits, there were half a dozen funeral pyres burning throughout the day as Thai victims, identified by their families, were cremated in the open air.

    With a shortage of fuel, workers threw bicycle inner tubes and car tyres on top of the flimsy, white plywood coffins to make them burn faster. Columns of acrid smoke carried on the sea breeze drifted across the country lane briefly obliterating the sight of the open graves.

    Monks from the temple occasionally appeared to say prayers over the funeral pyres but paid no attention to the procession of burials across the narrow lane. Shopowners less than a mile away were astounded to be told that Thailand’s most miserable landmark was on their doorstep.

    At one stage the volunteer undertakers were seen carrying a number of what from their size were obviously very young children to the open pit.

    Thai officials insist that the tsunami victims are not being dumped here and forgotten. Mr Pitcun demonstrated how each body is given a serial number. He untied one body bag, and slipped the first copy of this tag number in a sealed plastic envelope under the decaying T-shirt of a man. A second tag is then attached to the outside of each body bag, and the final label is tied to a stake in the ground.

    The plan is that when DNA samples provided by British families are matched to a body here then the Thai authorities will pay to exhume the remains and repatriate them to Britain. With so few foresenic science experts to hand, officials conceded yesterday that this process could still be going in a year unless more help is received.

    Countries such as Britain are being urged to send more scientists. To ease the backlog China has offered to test the tissue samples at its laboratories.

    Mr Pitcun does not know what will happen to those bodies that remain without identification, or how long they are prepared to leave the victims buried here. He did admit that bodies of Westerners stored in refrigeration units would be brought here for burial in the next few days.

    Nothing illustrated the present shambles better than when orders were given to exhume 300 of the first bodies to be buried here. Thai officials admitted that tags put on bodies had already deteriorated in the heat, forcing forensic science experts to conduct new DNA tests on all these remains, further delaying the process.

    FOREIGN DEATH TOLL

    Tourists dead and (missing)

    Europe
    Austria 10 (443)
    Belgium 6 (73)
    Britain 41 (159)
    Croatia 1 (1)
    Czech Republic 1 (17)
    Denmark 7 (166)
    Estonia 3
    Finland 15 (183)
    France 22 (100)
    Germany 60 (1,000)
    Greece 7
    Italy 18 (570)
    Ireland 21
    Latvia 15
    Lithuania 1
    Luxembourg 2
    Netherlands 6 (180)
    Norway 16 (88)
    Poland 1 (42)
    Portugal 8
    Russia 2 (143)
    Spain 7
    Sweden 52 (1,903)
    Switzerland 23 (500)
    Turkey 1 (16)
    Ukraine 17

    Asia-Pacific
    Australia 14 (77)
    Brunei 2
    China 3 (15)
    Hong Kong 8 (42)
    Japan 22
    Philippines 3 (20)
    New Zealand 3 (4)
    Singapore 9 (175)
    South Korea 12 (9)
    Taiwan 3

    Americas
    Brazil 2 (118)
    Canada 5 (150)
    Chile 1
    Colombia 1
    Mexico 4
    United States 15 (5,000)

    Others
    South Africa 9 (7)
    Israel 3 (7)

    TOTAL 394 (11,396)

    Quelle: http://business.timesonline.co.uk/ar...425903,00.html

  6. #35
    Chak2
    Avatar von Chak2

    Re: Erzählt die thailändische Regierung die Wahrheit?

    Zitat Zitat von Tramaico",p="203515
    Offen gesagt wuerde ich persoenlich es begruessen, Khun Phurachai ins Rennen gehen zu sehen, egal fuer welche Partei auch immer und koennte mir vorstellen, dass er nicht allzu schlecht abschneiden wuerde.
    Ich weiß zwar nicht, wer Purachai ist und warum er so toll sein soll, aber er zieht sich wohl aus der Politik zurück.

    Was ist denn gegen die Kandidaten der Demokraten einzuwenden?

  7. #36
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Erzählt die thailändische Regierung die Wahrheit?

    Zitat Zitat von Chak2",p="204430
    Zitat Zitat von Tramaico",p="203515
    Offen gesagt wuerde ich persoenlich es begruessen, Khun Phurachai ins Rennen gehen zu sehen, egal fuer welche Partei auch immer und koennte mir vorstellen, dass er nicht allzu schlecht abschneiden wuerde.
    Ich weiß zwar nicht, wer Purachai ist und warum er so toll sein soll, aber er zieht sich wohl aus der Politik zurück.

    Was ist denn gegen die Kandidaten der Demokraten einzuwenden?
    Khun Purachai ist Mitglied von TRT und ein ehemaliger Innenminister Thailands. Er hatte sich dahingehend einen Namen gemacht, nicht korrupt zu sein. Letztendlich hat ihm dies aber den Kopf gekostet und er wurde vom Innenminister zum Deputy Prime Minister "befoerdert". Im wesentlichen war der Grund, dass er Steuergelder nicht ohne weiteres blind durch seine Unterschrift freigegeben wollte, sondern mehr Hintergrundinformationen verlangte. Bei der anfordernden Stelle handelte es sich aber um einen Parteigenossen und gleichzeitig ein Familienmitglied (Schwager) des PM.

    Den Vorschlag des PM als Governeur fuer Bangkok anzutreten hat Khun Purachai abgelehnt, da aus dieser Position letztendlich keine eigentliche Entscheidungsfreiheit erwaechst, sondern diese grundsaetzlich immer den Weisungen der Ministerien unterliegt. Praktisch ein Adler mit beschnittenen Fluegeln, von dem aber Hoehenflug erwartet wird. Somit hat sich der Vorgaenger, Khun Samak, am Ende praktisch nur noch mit dem Kochen von Phad Thai beschaeftigt anstatt zu versuchen, ins bangkoker Chaos System einzubringen.

    Khun Purachai wird als Mann eingestuft der ehrlich ist und auch bei unangehmen Wahrheiten nicht die Hand vor den Mund nimmt. In bestimmten Bevoelkerungsgruppen hat er sich aber nicht ganz so beliebt gemacht, da er die Sperrstunde in der Barszene implementiert hat. Familienvater von drei Kindern, die alle in NZ zur Schule gehen, obwohl seine Frau selbst eine Lehrerin ist. Aussage der Familie Purachais war, gerade weil man mit den Problemen im thailaendischen Bildungswesen vertraut ist, deshalb wird der Nachwuchs zur Ausbildung ins Ausland geschickt, auch wenn dies von gewissen Konservativen als "Verrat" am eingenen Land gesehen wird.

    Die Demokraten zeichnen sich gegenwaertig nur durch Konzeptlosikeit aus. Veto nur des Veto wegens, ohne eigene konstruktives Wahlprogramm. Anscheinend will man seine guten Konzepte nicht offenlegen, da ja gegebenfalls die regierende Opposition davon Nutzen ziehen koennte. Hauptargument im Wahlkampf: Waehlt uns, damit wir mit moeglichst vielen Sitzen der uebermaechtigen TRT auf die Finger klopfen koennen. Also kritisieren und blockieren aber keine Konstruktivitaet. Weiterhin kein Kandidat mit Charisma, Ideen und Durchsetzungsvermoegen. Vor TRT hatten die Demokraten die Regierung fuer 8 Jahre gebildet mit Chuan Leekpai an der Spitze. Man sagt Chuan Leekpai haette keine Feinde, was sicherlich ungewoehnlich ist als Politiker, es sei denn man zeichnet sich durch Nichtstun und reinen Zweckopportunismus aus.

    Kurzum, das Land hat noch mit einer Vielzahl von Problemen zu kaempfen, mit deren Loesungen ein "planloses Weichei" absolut ueberfordert waere. Zielstrebigkeit, Durchsetzungsvermoegen, analytische Denk- und Entscheidungsfaehigkeit ist unzweifelhaft ein Muss, doch idealerweise gepaart mit einem feinen Sinn fuer Diplomatie und einem offenen Ohr fuer konstruktive Kritik.

    Attribute, die meines Kenntnisstandes nach derzeit niemand im demokratischen Feld aufweisen kann und somit koennte bestenfalls auf den Regen nur die Traufe folgen.

    Nur meine persoenliche unbedeutende Meinung und Einschaetzung der Situation.

    Viele Gruesse,
    Richard

  8. #37
    Chak2
    Avatar von Chak2

    Re: Erzählt die thailändische Regierung die Wahrheit?

    Jetzt weiß ich wieder, das ist der Saubermann-Innenminister.

    Das mit Neuseeland hatte ich auch gelesen, da will er wohl auch dann nach seinem Ausstieg aus der Politik hin.

    Übrigens ist Thaksin seit dieser Woche der erste PM in Thailand, der jemals die volle Amtszeit von vier Jahren tatsächlich regiert hat.

  9. #38
    woody
    Avatar von woody

    Re: Erzählt die thailändische Regierung die Wahrheit?

    Zitat Zitat von Chak2",p="204447
    .......Übrigens ist Thaksin seit dieser Woche der erste PM in Thailand, der jemals die volle Amtszeit von vier Jahren tatsächlich regiert hat.
    Der erste gewählte, oder?

  10. #39
    Chak2
    Avatar von Chak2

    Re: Erzählt die thailändische Regierung die Wahrheit?

    Entschuldige, das Wörtchen "gewählt" hatte ich unterschlagen, du hast recht.
    Aber sieh dir mal die Liste unter http://www.thaiembdc.org/index.htm an (leider kann ich nicht direkt verlinken, unter "politics" "prime ministers of Thailand" auswählen). Weder gewählt noch selbst erwählte PMs haben sich offenbar lange gehalten mit einigen wenigen Ausnahmen. Dagegen hat Italien ja noch stabile Regierungen gehabt.

    Ein Beispiel:
    M.R. Seni Pramoj
    # 17 SEP 1945 - 15 OCT 1945
    # 21 FEB 1975 - 6 MAR 1975
    # 21 APR 1976 - 23 SEP 1976
    # 5 OCT 1976 - 8 OCT 1976

  11. #40
    woody
    Avatar von woody

    Re: Erzählt die thailändische Regierung die Wahrheit?

    Bevor ich mir deinen link angesehen habe, hatt ich an Prem gedacht, aber auch der hat in 8 Jahren 3 Regierungen gebildet.
    Bleibt eigentlich nur der Schlächter Kittikachorn, der als einziger, eine längere Periode 9 DEC 1963 - 7 MAR 1969 ohne Regierungsumbildung überstand. Aber der hat eine Blutspur gezogen wie kein anderer.

Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Ähnliche Themen

  1. Thailändische Regierung sperrt Online-Glücksspielseiten
    Von Doc-Bryce im Forum Computer-Board
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.05.09, 17:22
  2. Thailändische Regierung verschärft Medienkontrolle
    Von Sydney im Forum Thailand News
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 03.10.05, 07:40
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.09.05, 22:10
  4. Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 17.11.03, 15:47
  5. Thailändische Regierung subventioniert Linux-PCs
    Von MaewNam im Forum Thailand News
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.06.03, 14:05