Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 56

Erwartungshaltung thailändischer Frauen in Deutschland

Erstellt von Gramol, 30.07.2005, 14:57 Uhr · 55 Antworten · 6.283 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von mipooh

    Registriert seit
    01.06.2005
    Beiträge
    6.152

    Re: Erwartungshaltung thailändischer Frauen in Deutschland

    ist Deine Schmerzgrenze also erst bei 300 k angesiedelt?
    Nee, ich hab da gar keine sehr festgelegte Grenze. Ist mehr davon abhängig ob ich das will oder nicht.
    Solange ich auch nein sagen "darf", kann mich jeder nach jeder Summe fragen.
    Allerdings hat dieser Vater von mit bisher lediglich ein Fahrrad bekommen (knapp 2000Bath), und auch das war meine eigene Idee und Entscheidung. Er wollte übrigens gar kein Geld. Auch die Höhe habe ich im Grunde festgelegt nach den ortsüblichen Gepflogenheiten. Er hat sich aber sehr gefreut dass ich mitspiele. Und von ihm aus kann ich das Geld anschliessend gleich zurückbekommen.

    Zu dem anderen Part des Themas, ich mache mir schon Gedanken woran es liegen kann, dass ansonsten ganz vernünftige Menschen so extreme Vorurteile entwickeln. Die dienen ja nicht gerade der Zufriedenheit, und sowas wie eine Hassliebe zu einem Land, bzw den Menschen dort, wäre doch nicht unbedingt angenehm oder erstrebenswert. Jedenfalls auf Dauer. Und ich hab ja irgendwo geschrieben, dass ich eine Kennenlernphase hatte, in der ich sie zum Mond schiessen konnte, meine lieben Thai... Da etliche hier nicht dauerhaft dem Kennenlernprozess unterworfen sind, sondern "Erholungsphasen" in Good old Germany haben, kann ich mir denken, dass so ein Prozess etwas anders abläuft als bei jemandem, der sich entschlossen hat hier zu leben.

    Wenn es nicht zu krass ist, kann ich auch drüber hinweglesen, aber oft wirkt eben diese Anti-Thaifrau-Haltung sehr krass. Eventuell leicht kaschiert durch ein "meine ist anders". Und da denke ich lässt sich doch was verbessern...

    Gruss
    mipooh

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    Avatar von Gramol

    Registriert seit
    08.12.2004
    Beiträge
    252

    Re: Erwartungshaltung thailändischer Frauen in Deutschland

    aber oft wirkt eben diese Anti-Thaifrau-Haltung sehr krass.
    Mipooh, da die meisten der member hier mit einer thailändischen Frau liiert sind, kann die Antihaltung nicht so dramatisch ausgeprägt sein.
    Ich für meinen Teil achte darauf hinzuweisen, dass es sich in meinen Statements lediglich um meine Erfahrungen handelt, die sicherlich keine allgemeine Anwendbarkeit beanspruchen.

  4. #43
    Avatar von mipooh

    Registriert seit
    01.06.2005
    Beiträge
    6.152

    Re: Erwartungshaltung thailändischer Frauen in Deutschland

    da die meisten der member hier mit einer thailändischen Frau liiert sind, kann die Antihaltung nicht so dramatisch ausgeprägt sein.
    Deswegen wundert mich das ja auch, wenn es dann manchmal so krass rüberkommt.
    Gruss
    mipooh

  5. #44
    Avatar von martinus

    Registriert seit
    25.06.2003
    Beiträge
    2.958

    Re: Erwartungshaltung thailändischer Frauen in Deutschland

    Zitat Zitat von walt.",p="263765
    ...wenn Du mir kein Haus kaufst, liebst Du mich auch nicht...
    ...die traditionelle und angelernte Ueberzeugung, GELD IST LIEBE, LIEBE IST GELD...
    ...wenn wir diese Gleichsetzung akzeptieren?...
    Ebenso könnte ein Mann zu seiner Frau auch sagen:
    "Wenn du nicht genug Geld für unseren Lebensunterhalt verdienst, dann kannst du doch nach deinem Bürojob noch etwas anschaffen gehen, die Freundin des Bekannten xyz macht das auch so - andernfalls liebst du mich nicht"

    Wenn Du glaubst, daß die ersten Worte vor dem obigen Zitat die Worte "es war einmal..." steht, dann hast du dich sehr tief geschnitten!
    Ein ausgesprochen ziemlich kretinoider Versuch einer der billigsten und übelsten Manipulationen überhaupt.
    (mehr zur Fachliteratur hier - Das Büchlein nennt es: Schwarzfärberei, Emotionale Appelle, Appell an die Furcht)

    Der Satz "kein Haus - keine Liebe" zählt auch dazu und hat nichts mit Tradition oder angelernter Überzeugung zu tun. Auch dann nicht, wenn manche Kinder sich verpflichtet fühlen, ihren Eltern astronomische Geldgeschenke zu machen, im Bewußtsein, daß sie deren Liebe scheinbar nie gewinnen können.

    Derlei billigen Erpressungsversuchen gewisser weibl. Charaktere sollten wir widerstehen und niemals akzeptieren, denn sie sind überhaupt nicht partnerschaftlich, sondern nur billigster Egoismus und Raubrittertum.
    Wenn die Beziehung deswegen in die Brüche geht, dann war es sicher keine Liebesbeziehung, sondern nur die Demonstration von Macht, so wie es in den tägl. Seifenopern zu sehen ist.

    Die Geschichte mit dem Brautpreis ist etwas anderes; wie die Geldübergabe, der Rückfluß und des Geldempfängers abläuft ist eine Sache zwischen Eltern und Kinder; nicht wie eingangs erwähnt die Möglichkeit der verheirateten Schwester über das Geld ihres unverheirateten Schwagers zu verfügen.

    Martin

  6. #45
    Avatar von dawarwas

    Registriert seit
    30.10.2002
    Beiträge
    3.385

    Re: Erwartungshaltung thailändischer Frauen in Deutschland

    @Samuianer,

    ok, das muss ich Dir wohl glauben. Ich habe noch keine so reichen Thais kennen gelernt, und auch verkehre ich nicht dort wo sie sich vielleicht aufhalten. Deshalb meine Frage.

    Meine Erfahrungen belaufen sich halt nur auf Taxi, Spesen, Hotel etc. Kosten und natuerlich das was man so liesst. Und das viele Farangs da ein Problem mit haben, kann man aber auch nicht leugnen, oder? Offt liest man es in Verbindung mit Eltern oder der Verwandschaft, so das die eigene Ehefrau zwischen den Fronten steht.

    Aber das muss ich natuerlich richtig stellen. Es muss einige Thais heissen. Muss mich da endschuldigen weil ich es selber nicht so woertlich nehme.

    Gruss

  7. #46
    Avatar von ptysef

    Registriert seit
    03.08.2004
    Beiträge
    357

    Re: Erwartungshaltung thailändischer Frauen in Deutschland

    Zitat Zitat von mipooh",p="263775
    Neulich war Brautgeldverhandlung.
    ...
    Ich hatte eine längere Phase, in der ich die Thai ständig verurteilt habe. Wegen jedem, was sie völlig anders tun als wir. Irgendwann habe ich etwas mehr dahintergeguckt und festgestellt, dass vieles, was mich ärgert einfach gar nicht anders möglich ist. Da ist oft gar kein böser Wille dahinter, einfach eine andere Kultur.
    Zur Brautgeld-Verhandlung kann ich jetzt nicht viel sagen, da ich die näheren Umstände nicht kenne wie soziale Stellung, schon mal Mann gehabt, evtl. ogar Kind/er, etc.

    Aber jetzt zum eigentlichen Thema meines Postings hinsichtlich deines "Dahinterguckens":
    Ich finde es gut, dass du das aus deiner Sicht mal so gebacht hast.

    Als ich nach TH kam, hatte ich schon ca. 18 Jahre Urlauber-Vorkenntnisse, und nicht nur diese. Ich hatte und habe immer Achtung vor Thailand, der Kultur, den Leuten und was sie so tun. Somit habe ich noch nie geschimpft über die Thais, verbietet sich eigentlich von selbst, da ich ja nur Gast bin und das immer bleiben werde.

    Ich hab´ auch manches nicht immer gleich verstanden, so wie es dir auch erging. Ich habe halt mir das eine Weile angeschaut, beobachtet, und heute weiss ich auch, warum Manches so ist und nicht anders. Ich glaube, das kann man aber nur dann erfahren, wenn man die Möglichkeit hat, länger hier zu leben und zuschauen zu können. Nachfragen darf man kaum, ein Thai würde bei einer solchen Frage nur den Kopf schütteln.

    Ich habe nicht viel und schon gar nicht alles verstanden, aber zumindest viel genug, dass ich denke mir erlauben zu dürfen, manche TH-Urlauber-Spezialisten zu korrigieren, wenn sie die grossen Wahrheiten über TH aus ihrer eingeschränkten Sichtweise präsentieren .

  8. #47
    Avatar von MikeRay

    Registriert seit
    16.09.2003
    Beiträge
    454

    Re: Erwartungshaltung thailändischer Frauen in Deutschland

    Die Erwartungshaltung war hoch,aber nicht nur an mich sondern an den gesamten Standard hier in Europa bzw. Deutschland.Es war halt nicht alles so wie sie sich es vorgestellt hat und dachte vorher ich würde in meinen Erzählungen über- oder untertreiben.Es war schlichtweg kein Wissen da, aber da sie daheim auch nie groß angegeben hat und Realist ist, gab´s bei Forderungen einen Tatsachenbericht.Weiterhin sieht sie es auch überhaupt nicht ein jemand anders außer Schwiegermutti zu unterstützen.Sie hat ja selbst gesagt, wenn Mutti nicht mehr ist können wir auch mehr sparen.Sie haushaltet sehr gut mit unserem Geld und kann es vielleicht deswegen kaum erwarten arbeiten zu gehen.Dauert aber bis Töchterchen im Kindergarten ist.

  9. #48
    Avatar von alhash

    Registriert seit
    17.12.2001
    Beiträge
    4.824

    Re: Erwartungshaltung thailändischer Frauen in Deutschland

    @Gramol,

    Ich denke, dass die wenigsten thaländischen Männer in ihrem Leben Sätze gehört haben, wie sie den "Farang" in vielen Fällen in hoher Frequenz um die Ohren gehauen werden. Oder?
    Wie sollten sie auch, bei deren Einkommensniveau (jedenfalls der normalen männlichen Thais) und ihrer Denkweise (was scheren mich die Wünsche meiner Mia, wenn ich abends z.B. nicht mehr snookern kann).

    Gruß
    AlHash

  10. #49
    Avatar von Gramol

    Registriert seit
    08.12.2004
    Beiträge
    252

    Re: Erwartungshaltung thailändischer Frauen in Deutschland

    @ Alhash

    Genau diesen Punkt meine ich auch, wie kann etwas zum " thailändischen Weltkulturerbe" erklärt werden ( z.B. jeder Mann muss für Schwiegereltern ein Haus bauen, sonst wird "keine Liebe" unterstellt (überzeichnet formuliert)), wenn diese Forderung 95 % der thailändischen Männer gar nicht erfüllen könnten und somit zwangsläufig gegen wichtigste Traditionen verstoßen würden... ;-D

  11. #50
    Avatar von mipooh

    Registriert seit
    01.06.2005
    Beiträge
    6.152

    Re: Erwartungshaltung thailändischer Frauen in Deutschland

    wenn diese Forderung 95 % der thailändischen Männer gar nicht erfüllen könnten und somit zwangsläufig gegen wichtigste Traditionen verstoßen würden.
    Dass sie das jetzt nicht mehr so leicht können, kann durchaus eine neuere Errungenschaft sein. Ich habe hier mal gesehen, wie ein Holzhaus gebaut wurde. Das war ein paar Tage Arbeit und etwas altes Material. Früher sicher eher noch mehr als in diesem Fall Naturmaterial, dessen Beschaffung ebenfalls ein paar zusätzliche Tage Arbeit bedeuteten. Vor den Blechdächern gab es ja die Strohdächer, bis auf die Arbeit kostenlos und Holz war auch sicher nicht schon immer unerschwinglich.

    Somit wäre für mich auch denkbar, dass der mit der westlichen Zivilisation gekommene "Wohlstand", und auch das damit einhergehende Anspruchsdenken (Steinhaus), ein Hinderungsgrund geworden ist, der vorher gar nicht da war.

    Nur mal so eine Überlegung dazu...

    Gruss
    mipooh

Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Thailändischer Führerschein in Deutschland gültig?
    Von Leopard im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 165
    Letzter Beitrag: 07.04.17, 08:17
  2. Thailändischer Tempel in Deutschland
    Von Küstennebel im Forum Touristik
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 21.11.12, 23:27
  3. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 17.08.10, 15:44
  4. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 06.07.09, 21:55
  5. Thailändischer Führerschein in Deutschland
    Von Nimra im Forum Treffpunkt
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 25.09.06, 17:58