Ergebnis 1 bis 7 von 7

Erdbebengefährdung in Bangkok

Erstellt von x-pat, 12.02.2005, 17:33 Uhr · 6 Antworten · 751 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208

    Erdbebengefährdung in Bangkok

    ICUS/INCEDE Report “Seismic Hazard in Bangkok“, 2001
    http://icus.iis.u-tokyo.ac.jp/wwwe/p...t2/pennung.pdf

    Diese Studie behandelt das Erdbebenrisiko in Bangkok, dass seit den Ereignissen am 26. Dezember wieder etwas ernster genommen wird. Die Studie wurde vor wenigen Jahren von der Universität von San Diego angefertigt in Zusammenarbeit mit dem Asian Institute of Technology, Bangkok. Die darin enthaltenen Aussagen sind explizit und nicht sehr beruhigend. Hier einige übersetzte Zitate:

    „Es wurde mittlerweile erkannt, das städtische Gebiete in einiger Entfernung von seismischen Zentren unter besonderen Umständen gefährdet sein können. Ein bekanntes Beispiel ist das Michoacan Erdbeben von 1985 das zu weitreichender Zerstörung in Mexico City führte, obwohl das Epizentrum 350 km entfernt war.“

    „Das Risiko für Bangkok setzt sich aus drei Faktoren zusammen: die Fähigkeit der regionalen seismischen Quellen starke Erdbeben zu erzeugen, die geringe Dämpfungsrate in der Region, und die Fähigkeit der dicken unkonsolidierten Bodenschicht in Bangkok, Grundbewegungen zu verstärken.“

    „Die Berechnungen zeigen klar, dass das in Bangkok unterliegende Bodenprofil die Fähigkeit besitzt, kleinere Erdbewegungen um den Faktor 3 bis 6 zu verstärken.“

    „Es ist nicht abwegig anzunehmen das die größtmögliche Grundbewegung sehr wahrscheinlich zur schweren Zerstörung oder zum völligen Zusammenbruch von Gebäuden führen würde.“

    „Die vorhersagbare Erdbeben Grundbewegungen könnten zu einer weitreichenden Zerstörung und zu einer beträchtliche Anzahl von Todesfällen führen. Um diese inakzeptablen ökonomischen und sozialen Konsequenzen zu vermeiden, müssen die existierenden Bauvorschriften im Hinblick auf seismische Sicherheit verbessert werden, und die existierenden Gebäude daraufhin kritisch geprüft werden.“

    Mehr in der Studie.

    Gruss, X-Pat

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von MadMovie

    Registriert seit
    16.01.2005
    Beiträge
    1.457

    Re: Erdbebengefährdung in Bangkok

    Nicht gerade beruhigend.
    Gab es in historischer Zeit, seit dem Krung Thep gegründet wurde, schon einmal ein Erdbeben? Ich habe noch nichts darüber gelesen.

  4. #3
    Chak2
    Avatar von Chak2

    Re: Erdbebengefährdung in Bangkok

    Bangkok ist ja eine sehr junge Stadt.

  5. #4
    Avatar von martinus

    Registriert seit
    25.06.2003
    Beiträge
    2.958

    Re: Erdbebengefährdung in Bangkok

    Vielleicht sollte man in BKK besser nicht so sehr auf die Höhe eines Gebäudes setzen, sondern eher auf die Standsicherheit bei einem Erdbeben.
    Sonst könnte BKK das Gleiche wie Kobe (Japan) blühen, dort standen nur noch die nach 1992 erbauten Gebäuden, die nach den neuesten Bauvorschriften entstanden.

    Zum Thema "Erdbeben und Städte in der Nähe von Kontinentalplatten" kam im Januar ein Bericht (ich glaube Phoenix). Ein Forscher berechnete und belegte anhand von San Franzisko und Kobe, daß auch Istanbul einmal auf die Liste der total zerstörten Städte zu setzen ist, wenn sich die Standfestigkeit der Gebäude nicht ändern wird.
    Die Verantwortlichen in LOS sollten solchen Ergebnissen wirklich mehr Beachtung schenken und nicht ohnmächtig lächeln.

    Alles ziemlich erschreckende Szenarien, die uns oder unseren Nachfahren blühen werden.

    Martin

  6. #5
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Erdbebengefährdung in Bangkok

    Zitat Zitat von MadMovie",p="214961
    NGab es in historischer Zeit, seit dem Krung Thep gegründet wurde, schon einmal ein Erdbeben?
    In historischer Zeit mag es dort Erdbeben gegeben haben, aber die paar Bambushütten, die es vor 300 Jahren dort gab, waren für die Annalen wohl kaum erwähnenswert. Allerdings gab es Ende 2003 ein Erdbeben westlich von Chiangmai und in Burma. Der nagelneu erbaute 4 Seasons Tower im Bezirk Lumpini muß so geschaukelt haben, daß ein Gross der Belegschaft auf die Straße flüchtete und ein Turm soll seitdem mehr als nur ein Paar häßliche Risse haben.

    Da wo jetzt in Bangkok noch Platz wäre, ein mehrstöckiges Gebäude zu bauen, täte man gut daran, Erdbebenschutz zu implementieren. Aber was soll mit den bestehen Millionen von Gebäuden passieren. :???: Was will man da realistisch gesehen mehr tun, als hilflos zu lächeln und darauf zu hoffen, daß dieser Elch an uns vorübergehen mag?
    Jinjok

    PS: Sorry in der Erinnerung wurde in über 15 Monaten bei mir aus dem All Seasons Square der 4 Seasons Tower. Hier ein Beleg für die Auswirkungen eines so fernen und leichten Bebens auf Bankoks Wolkenkratzer: The Nation 23.09.2003

  7. #6
    Avatar von martinus

    Registriert seit
    25.06.2003
    Beiträge
    2.958

    Re: Erdbebengefährdung in Bangkok

    @ Jinjock

    bei den alten Gebäuden kannste nichts mehr machen, nur hoffen, daß nichts tragisches passieren wird.

    Martin

  8. #7
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Erdbebengefährdung in Bangkok

    @ Martinus

    Das ist mir schon klar, es war eine rhetorische Frage.

    Jinjok

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 18.08.05, 07:44
  2. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 04.06.04, 23:56
  3. bangkok - manila - bangkok
    Von soi1 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.02.03, 22:30