Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

Entschuldigung in Thailand?

Erstellt von Armin, 19.12.2006, 06:09 Uhr · 19 Antworten · 5.016 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Armin

    Registriert seit
    13.10.2001
    Beiträge
    1.415

    Entschuldigung in Thailand?

    Hallo Thailandfreunde, Thailänder und Kenner!

    Mir ist die oberflächliche Entschuldigungsformel in Thailand bekannt und sie wird eigentlich recht oft angewandt.

    Eine Entschuldigung für Missverhalten, aus welchem Grunde auch immer, ist mir bei Thais noch nicht untergekommen.

    Gibt es so etwas in Thailand nicht?
    Diese Frage richtet sich speziell an thailändische Forumsmitglieder.


    Ich hatte eine Diskussion mit meiner Frau über ein Familienfest, das in nächster Zeit ansteht. Ein Bruder möchte das jetzt nicht bei uns machen, weil er sich bei uns nicht so wohl fühlt. Ich hatte ihn vor längerer Zeit mal bei einem Fest ausgebremst, welches er in die Länge ziehen wollte um mit seinen Saufkumpanen zu zocken und dröhnende Musik zu spielen. Die Feierlichkeiten waren längst abgeschlossen und die meisten Gäste gegangen.
    Ich habe mich später entschuldigt, weil ich nicht wusste, dass bei Thaipartys immer in Anschluss gezockt wird.:keineahnung:

    Nun sagte mir meine Frau, dass er mir das nie verzeihen wird. Entschuldigen und die Sache gut sein lassen gibt es nicht.

    Jetzt verstehe ich auch warum so manche Explosionsladung aufgeladen wird – bei den sonst so ruhigen, lächelnden Menschen.

    Auf Tolerance komme ich vielleicht ein anderes mal zu sprechen.

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.808

    Re: Entschuldigung in Thailand?

    Zitat Zitat von Armin",p="428497
    Nun sagte mir meine Frau, dass er mir das nie verzeihen wird. Entschuldigen und die Sache gut sein lassen gibt es nicht.
    fürchte, dass der Anteil der thailändischen Forummitglieder hier im Treffpunktbereich etwas begrenzt ist, darum meine 2 cent (2 loi) von mir,

    jemand hat durch Dich vor seinen Freunden sein Gesicht verlohren, und wird dies nie wieder mehr normalisieren können,

    Folge ist entweder Feindseeligkeit,

    Zitat Zitat von DisainaM",p="424897
    echte Feindseeligkeit wird nie vergessen ;-D
    oder Ignoranz, mai mi array

    Es gibt in Thailand zwar eine Art von Entschuldigung, aber kaum Farangs, die begreifen, dass es nicht nur eine tonale Gestik ist, dass mit dem Aussprechen der Worte getan ist,
    sondern eine Art Ritual, für dass Du dienend in Form einer Handlung danach belegen mußt.

    Da jedoch kaum ein Farang soweit in der Kultur eingetaucht ist, dass er die dienende Handlung erfüllen kann,

    sagt Deine Frau,

    es gibt für Dich keine Entschuldigung,

    weil das wörtliche Lippenbekenntniss, welches ein Farang mittels clickthai.de in Thaisprache übersetzt,
    für einen Thai keinen Wert hat,
    und deshalb unterlassen werden kann.
    (willst Du die Situation nicht verschlimmern)


    Natürlich wirst Du die Worte im Puschom Khap schon häufiger gehört haben, aber das ist schließlich auch nur show, und keine ernste Sache, wie bei Dir.

    Du mußt nun den Weg weiter gehen, ohne Dich je zu erklären, (unzureichend) entschuldigen, und als Hausherr die harte Rolle spielen.
    (Muskel zeigen vor dem Brutus, den Du Dir ev. geschaffen hast !)

    Beispiel für eine th. Entschuldigung schlimmeren Ausmasses :

    Der oder die Thai kniet vor dem Anderen nieder, verbeugt sich mit einem Wai, der die Füsse der anderen Person berührt, und bietet damit seine Bringschuld an,
    worauf er jedoch riskiert, dass der Andere die Entschuldigung und die angebotende Bringschuld nicht anerkennt, und seinen Fuss auf die Schulter des Knieenden setzt, und denjenigen wegtritt,
    womit er ehrlich dokumentiert,
    dies vergesse ich Dir bis zu meinem Tode nicht.

  4. #3
    Avatar von Jetset

    Registriert seit
    19.09.2006
    Beiträge
    242

    Re: Entschuldigung in Thailand?

    Ja LOL @ DisainaM
    Iss er angepisst...Scheiss drauf...wenn er klever iss vergisst er das ganz schnell in hinsicht auf in zukunft mögliche (nicht zurückzuzahlende) kredite.
    Ansonssten...soller dich am arsch lecken...sorry...aber ich arbeite jeden tag mit thais zusammen...aber sowas würden die mir nicht übel nehmen.
    Vielleicht n doofen zeitpunkt erwischt.....machen lassen
    Mach dir doch keinen Stress wegen sowas.....seine schwester wird ihn immer vor dir in schutz nehmen. Egal was er anstellt weil hier nunmal das Blut dicker ist als Wasser.
    Lass grass drüber wachsen und er fängt sich...wenn nich...mai pen rai.
    Wirklich recht machen kannst es der familie eh nich...bist eben kein Thai... :P

  5. #4
    woody
    Avatar von woody

    Re: Entschuldigung in Thailand?

    Zitat Zitat von Jetset",p="428679
    .... Egal was er anstellt weil hier nunmal das Blut dicker ist als Wasser....
    Den Spruch kenne ich aber nur von Filpinos.

  6. #5
    Avatar von simon

    Registriert seit
    05.08.2004
    Beiträge
    781

    Re: Entschuldigung in Thailand?

    Entschuldigungen müssen in Thailand, wie andernorts auch, akzeptiert werden. Mythische Rituale brauchst du m.M. nach nicht durchzuführen, aber du hast den guten Mann mit deinem eher rüden Partyauflösen wohl etwas vor den Kopf gestossen und ihn vor den anderen, die anscheinend gerne weitergezockt und gebechert hätten, blossgestellt.

    Als Gastgeber ist sowas in Thailand eigentlich nicht üblich, zu bestimmen/befehlen wann die Gäste gehen müssen. Dass das nicht einfach mit einem "Sorry" abgetan werden kann ist klar, hätte da auch nicht sooo Lust ein zweites Mal für ne Party hinzugehen, nur schon weil man befürchtet muss dass man wieder einfach rausgeworfen wird.
    Ich weiss mehr oder weniger wovon ich spreche, weil mir natürlich genau das gleiche passiert ist. Kleine ungezwungene Hausparty bei mir, aber weil ich ein relativ ordentlicher Mensch bin und keine dreckigen Füsse auf meinem Bett mag, habe ich sie indirekt über eine Kollegin gebeten doch aufs Sofa überzusiedeln, und halt allgemein keine riesen Unordnung machen. Ich habe mich zwar bemüht nicht als rabiater Hausherr aufzutreten und die Sache relativ diplomatisch für beide Seiten zu gestalten, aber dass die ausufernde Party mir unangenehm war sah man mir wohl an..(war damals noch etwas weniger vertraut mit Thais, recht neu im Land, man lernt dazu... )
    Die besseren Freunde sah ich natürlich wieder, ein paar andere jedoch nicht mehr, und es war schon beim Verabschieden klar dass den meisten anwesenden Thais, die nicht zu betrunken waren, die Sache auch sichtlich unangenehm war..

    Das sich wie zu Hause benehmen nehmen die meisten Thais wirklich wörtlich, und ist auch ein Zeichen der Vertrautheit, also positiv zu werten. Dass wir Europäer selbst bei guten Freunden eine gewisse Besuchsetikette erwarten, und nicht halb so unverkrampft damit umgehen können wie die Thais, spricht eigentlich eher für sie denn für uns.. finde ich.

  7. #6
    Avatar von Armin

    Registriert seit
    13.10.2001
    Beiträge
    1.415

    Re: Entschuldigung in Thailand?

    Zitat Zitat von Jetset",p="428679
    ...seine schwester wird ihn immer vor dir in schutz nehmen. Egal was er anstellt weil hier nunmal das Blut dicker ist als Wasser.
    Lass grass drüber wachsen und er fängt sich...wenn nich...mai pen rai.
    Wirklich recht machen kannst es der familie eh nich...bist eben kein Thai... :P
    So Sehe ich das auch. Das Problem liegt eher bei meiner Frau. Sie sagte auch schon einige male, es wäre besser gewesen nicht so nah an die Familie zu ziehen.
    In Samui in unerem neuen Holzhaus mit spiegelblanken Parkettböden hatten wir anfangs auch mal größere Gruppen Familie zu besuch. Kinder, die keine Wasserhähne kennen, hatten natürlich riesig Spaß und die Eltern waren halt auch nur gewöhnt auf den Boden zu spucken. Ich habe zwar nichts gesagt, doch meine Frau hat es später gut verstanden unsere viele Arbeit in den Vordergrund zu stellen und somit gab es weniger Besuche.

    Zitat simon:
    "Das sich wie zu Hause benehmen nehmen die meisten Thais wirklich wörtlich, und ist auch ein Zeichen der Vertrautheit, also positiv zu werten. Dass wir Europäer selbst bei guten Freunden eine gewisse Besuchsetikette erwarten, und nicht halb so unverkrampft damit umgehen können wie die Thais, spricht eigentlich eher für sie denn für uns.. finde ich."

    Ich weis das heute und kann damit viel besser umgehen.

    Und Zitat DisainaM:

    "Du mußt nun den Weg weiter gehen, ohne Dich je zu erklären, (unzureichend) entschuldigen, und als Hausherr die harte Rolle spielen."

    Das klappt eigentlich recht gut, wenn meine Frau nicht versuchen würde die Grenzen zu verwischen.

    Nur an einem störe ich mich immer wieder: ich brauche meine Privatsphäre und die möchte ich selbst definieren. Ich bin eben Deutscher und möchte und werde es bleiben.

  8. #7
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Entschuldigung in Thailand?

    Bitte nicht von der genannten Schilderung auf alle Thais schliessen.

    Es ist durchaus nicht Sitte sich in einem Haus einer anderen Person wie die Axt im Walde zu benehmen oder gar auf den Boden zu spucken???!!! Selbst nicht in Haeusern im tiefsten Isaan. Vor Betreten des Hauses werden IMMER die Schuhe ausgezogen und nach dem gemeinsamen Essen auf dem Fussboden wird unverzueglich abgeraeumt und der Boden gefegt, ehe es zum weiteren gemuetlichen Beisammensein uebergeht.

    Ob nun Deutscher oder Thai, von saufenden, zockenden und spuckenden Personen haelt man am besten Abstand und holt sie sich nicht ins Haus, ob nun Verwandtschaft oder nicht.

    Nein, der Bruder hat nicht durch Dich sein Gesicht verloren, sondern er scheint schon lange keines mehr zu besitzen oder hat vielleicht nie eines besessen. Wer sich wie ein "gui" (Gossenbewohner) benimmt wird auch als solcher angesehen. Auch von den Thais. Hat nichts mit arm oder reich zu tun, sondern liegt am fehlenden greng djai, das essentiell ist, um das Gesicht zu wahren.

    Nicht Du scheinst irgend jemanden eine Entschuldigung (koh tohd mit entsprechendem wai) zu schulden, sondern anscheinend einige Dir. Manch ein Thai mag zu der von Dir geschilderten Situation sagen: "Hen khon thai tam baeb nie phom ai bpen khon thai. Sia nah gab khon tang chaad" (= wenn ich dieses Verhalten von Thais sehe, schaeme ich mich Thai zu sein. Verlust des Gesichtes einem Auslaender gegenueber).

    Viele Gruesse,
    Richard

  9. #8
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.808

    Re: Entschuldigung in Thailand?

    Zitat Zitat von Tramaico",p="428764
    holt sie sich nicht ins Haus, ob nun Verwandtschaft oder nicht.

    (Gossenbewohner) benimmt wird auch als solcher angesehen. Auch von den Thais. Hat nichts mit arm oder reich zu tun,

    wenn ich dieses Verhalten von Thais sehe, schaeme ich mich Thai zu sein.
    - ich heirate eine Familie - ist immer ein Abenteuer,
    wer in Deutschland sich nicht sein familiäres Umfeld seiner Ehefrau ansieht, kann auch mit den unterschiedlichsten sozialen Umgangsritualen konfrontiert werden, nur läßt sich dieser Kontakt durch die Selbstbestimmungskultur des Einzelnen in unserer Gesellschaft auf ein Minimum begrenzen.

    Entspringt der th. Ehepartner einer Getthokultur(gui-Kultur), hält aber stark an ihrer Rolle in ihrer Familienhirarchie fest,
    kann der Farang Ehemann echte Probleme bekommen,
    da er nun soziale Umgänglichkeit mit th. Getthoverhaltensweisen dokumentieren muss (will er an seinem Partner festhalten).
    Oder er grenzt sich soweit ab, dass er sie vor Alternativen stellt,
    in wie weit der familiäre Fremdkontakt für ihn tragbar ist.

    Frei nach dem Motto, er will seinen Partner upgraden, aber sich nicht downgraden,
    kommt es letztlich drauf an, ob er sich den richtigen Partner dafür ausgesucht hat.

    Taucht man selber in diese Getthokultur ein,
    etwa weil man dem Partner in der Beziehung schon sehr viel Führungsrolle übertragen hat, und nun mittlerweile immer mehr in diese Strukturen hineingezogen wird, muß man nicht gleich verzweifeln,
    selbstverständlich gibt es auch hier große Unterschiede,
    denn nicht alles ist gleich eine Schlangengemeinschaft.
    In dem Fall kann man sich nur durch eine geschäftliche Notwendigkeit, die nun eine große räumliche Trennung vom Wohnsitz der Familie erfordert, sich da teilweise rausziehen.

  10. #9
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Entschuldigung in Thailand?

    Zitat Zitat von DisainaM",p="428781
    Frei nach dem Motto, er will seinen Partner upgraden, aber sich nicht downgraden,
    kommt es letztlich drauf an, ob er sich den richtigen Partner dafür ausgesucht hat.
    Ja, dieses ist mit Sicherheit absolut elementar fuer eine funktionierende Partnerschaft, sonst folgt leicht sehr schnell der Anfang vom Ende auf dem Fusse.

    Kompatibilitaet in so ziemlich ALLEN wesentlichen Aspekten sollte bereits VOR der Eheschliessung bestehen. Ein Manko in kulturuebergreifenden Parnterschaften ist aber sicherlich die oft bestehende anfaengliche mangelndende Kommunikationsfaehigkeit, die natuerlich dann im Laufe der Partnerschaft waechst und dann allmaehlich die versteckten Skeletten aus dem Schrank zaubert.

    Ein weiteres Problem ist dabei auch noch das Aufenthaltsgesetz, das allzu schnell dazu zwingt praktisch mehr oder weniger die "Katze im Sack" zu heiraten, Naehrboden fuer die facettenreichen Threads in den Foren. :???:

    Ideale Situation aus meiner Sicht: Eheman, Ehefrau, Kinder das Orchester in der ersten Reihe, waehrend die Verwandten nur in der zweiten Reihe die Geige spiele.

    Sicherlich nicht einfach und darum kann sicherlich nur gelten: Pruefe redlich, wer sich ewig bindet. ;-D

    Viele Gruesse,
    Richard

  11. #10
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.808

    Re: Entschuldigung in Thailand?

    wer seine erste Thai-Beziehungspartnerin heiratet,
    und ihr die Rolle eines Lehrers (Ajarn) zukommen läßt,
    um sich in die Thaiways einführen zu lassen,

    kann schnell in Situationen kommen, wo die Partnerin einem den Wai vorgibt, mit dem man sich bei den Schwiegereltern einführen soll,
    oder ihm Thaisätze zum sprechen vorgibt, dessen Inhalt er nicht versteht.

    Schnell findet er sich in einer Situation wieder, wo die Familie der Frau eine gewisse Erwartungshaltung in die Rolle des Schwiegersohnes haben,
    die sich der Farang im Traum nicht vorgestellt hätte,
    dass er eine solche, durch entsprechendem Wai und sonstige Handlungen hervorrufen konnte, und nun darauf festgenagelt ist.

    ps.
    Schlechtes Benehmen, nach bkk Style ist nicht immer gleich Gosse oder Gettho,
    denn es gibt verschiedene Abstufungen von
    bahn-nok, bah-nok

    Auch in diesen sozialen Schichten, wo sich der Bruder bewegt, hat er ein Gesicht in seinem sozialen Schicht-umfeld zu wahren, was er verlieren kann.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Entschuldigung
    Von clear1 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 101
    Letzter Beitrag: 20.12.08, 15:03
  2. Entschuldigung: Bis morgen geschlossen.
    Von Kali im Forum Test-Board
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 11.08.08, 08:02
  3. Entschuldigung an Otto
    Von Peter65 im Forum Sonstiges
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 23.09.03, 23:31