Seite 5 von 13 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 123

Elektro.Hausanschluss Erdung

Erstellt von Huanah, 29.03.2012, 02:33 Uhr · 122 Antworten · 15.235 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von kager

    Registriert seit
    21.10.2007
    Beiträge
    575
    Hier eine Firma die so etwas Thailandweit macht.
    Das wird wohl nicht die Einzige sein.

    Thailand Electrical Safety Consultants - Phuket Electrical Safety

    Und hier kann man so etwas lernen in Thailand.
    http://translate.google.de/translate...26prmd%3Dimvns

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074
    Zitat Zitat von savag Beitrag anzeigen
    Oftmals wird ein Erdschluss in einem Gerät aufs Gehäuse durch kleinste Ameisen verursacht die sich dort eingenistet haben. Ist mir schon mehrmals passiert. Also Gerät auseinander nehmen, reinigen und die Sache ist erledigt - bis zum nächsten Mal. Ein Kollege hatte aber mehr Pech. Der konnte seine Festplatte wegschmeissen als sich die Viecher dort breit gemacht haben. Datenrettung nicht möglich!
    Ich habe im Isaan einmal ein Notebook auf dem Steintisch zerlegt indem kleine schwarze Ameisen ihr zuhause gefunden haben. Sogar Eier haben die Viecher schon gelegt, trotzdem hatte das Mainboard noch keinen Schaden genommen.
    Das Notebook wurde danach mit einem Kreis der berüchtigten weissen Kreide geschützt.
    Ameisen auf der Elektronik einer Festplatte kann die Platine zerstören, insbesondere Ameisensäure. Diese greift die Leiterbahnen an. Ameisensäure zwischen den feinen Pins der Prozessoren führt zum Ausfall wichtiger Funktionen. Unter der Lupe kann mann aber gut sehen ob es sich um Oxydablagerungen oder bereits zersetzte Leiterbahnen handelt.
    Oxydablagerungen können mit Platinenreiniger und einer feinen Zahnbürste beseitigt werden.........mit Glück funzt das Teil wieder. Platinenlack schützt vor weiterem Ungemach.

  4. #43
    Avatar von Micha-Dom

    Registriert seit
    05.12.2002
    Beiträge
    453
    @karger, nein kein E Ing, ein Nachrichten Techniker. In den letzten Jahren haben wir an unsere Sendeanlagen die Erdungen und Installationen selber überprüfen müssen.

    Der Link Elektroinstallation in Thailand ist klasse und beschreibt genau das, was man beim Hausbau einfach mal bedenken soll.

  5. #44
    Avatar von Huanah

    Registriert seit
    03.11.2004
    Beiträge
    464
    So Projekt erfolgreich abgeschlossen. Nach dem Schluß zwischen N und PE haben wir (der Junge und ich) uns den Wolf gesucht -alle N Leiter nach und nach abgeklemmt und wieder angeklemmt - immer wieder flog der FI wenn wir die Staberde bzw. die Fundamenterde anklemmten - es war einfach keine Logik zu erkennen. Heute früh haben wir dann noch mal alle Erdleiter abgeklemmt, da wir den Sicherungskasten in Verdacht hatten. Zwischen dem L-Leiter den wir zunächst in Verdacht hatten und PE war kein Schluss mehr - der FI flog immer noch. Ich habe dann die Erdklemme im Kasten gegen die N-Leiste gemessen und siehe da, da war der Schluss. Der thailändische (chinesische?) Kasten hatte die N-Leiste intern am Gehäuseboden angebracht OHNE ISOLATION gegen den Gehäuseboden. Die N-Leiter konnten durchgesteckt werden und waren quasi nur durch eine dünne Lackschicht gegen das Stahgehäuse isoliert bzw. nicht isoliert. Ein Stück eines PVC-Rohres druntergeklemmt und siehe da der FI-hält. Danach Alles wieder sauber aufgeklemmt und mit dem Duspol getestet - jetzt fliegt der FI sauber bei einem Fehlerstrom. Ich habe dem Jungen (er studiert neben der Joberei noch Elektrotechnik) dann für seine Mehrarbeit und aufgrund seiner Superleistung für die 5 Tage einen Tausender extra gegeben - gute Arbeit soll auch gut entlohnt werden - vom Alten bzw. wenn er was für die PEA macht bekommt er oft nur 100 Baht für einen Einsatz (unter Lebensgefahr, wenn er dann unter Spannung oben am Masten etwas anbringt oder repariert).
    Wenn es für euch interessant ist, stelle ich nach der Rückkehr in D (20.4.) ein paar Bilder von der Aktion in den Fred.

  6. #45
    Avatar von kager

    Registriert seit
    21.10.2007
    Beiträge
    575
    Zitat Zitat von Huanah Beitrag anzeigen
    So Projekt erfolgreich abgeschlossen. Nach dem Schluß zwischen N und PE haben .............................................

    .......................................Ich habe dem Jungen (er studiert neben der Joberei noch Elektrotechnik) dann für seine Mehrarbeit und aufgrund seiner Superleistung für die 5 Tage einen Tausender extra gegeben - gute Arbeit soll auch gut entlohnt werden - vom Alten bzw. wenn er was für die PEA macht bekommt er oft nur 100 Baht für einen Einsatz (unter Lebensgefahr, wenn er dann unter Spannung oben am Masten etwas anbringt oder repariert).
    Wenn es für euch interessant ist, stelle ich nach der Rückkehr in D (20.4.) ein paar Bilder von der Aktion in den Fred.
    Ja klar mach mal Bilder rein.

  7. #46
    Avatar von Huanah

    Registriert seit
    03.11.2004
    Beiträge
    464
    Anbei, wie versprochen ein paar wenige Bilder


    PICT4804.jpg

    Vorbereitung zum Anschluss des Stromzählers am Mast in bester thailändischer Holztechnik.

    PICT4814.jpg

    Der Junge beim Anschluss am Mast - alles natürlich unter Spannung
    PICT4842.jpg

    Hausverkabelung vorher - Isaan Style
    PICT4843.jpg

    Endergebnis: links der "Revisions-Chang" - in der Mitte der Sicherungskasten - rechts die Potentialausgleichsschiene
    auch auf Holzbrettmontage - man muss auch Kompromisse eingehen.

  8. #47
    Avatar von kager

    Registriert seit
    21.10.2007
    Beiträge
    575
    Ich habe Gestern mit Entsetzen festgestellt, daß der Heißwasserbereiter im Bad bei Schwiegermutter eine angeschlossene Erde sowie eine Prüftaste hat die bei Betätigung den Strom sogar abschaltet.
    Isaanrandgebiet,l das hätte ich so nicht erwartet.
    Allerdings war das Wasser 2 Tage ausgefallen geht aber nun wieder.
    Das ist auch kein großes Problem da immer mehrere m³ Reservewasser vorhanden sind.

  9. #48
    Avatar von eber

    Registriert seit
    16.03.2010
    Beiträge
    1.336
    Ich habe Gestern mit Entsetzen festgestellt, daß der Heißwasserbereiter im Bad bei Schwiegermutter eine angeschlossene Erde sowie eine Prüftaste hat die bei Betätigung den Strom sogar abschaltet.
    Hallo, haben sie die den Erdanschluss überprüft, wo war der angeschlossen, A: an der Wand, B: am Fußboden oder C: am Erdungsstab.

  10. #49
    Avatar von Huanah

    Registriert seit
    03.11.2004
    Beiträge
    464
    @kager - ja der Erdleiter wird wohl i.d.R. angschlossen - bei meinen Schwiegereltern endete der 4mm Draht dann mit einem abisolierten Ende hinterm Bad in der Erde. Ich habe das Gefühl dass die Boiler-Schutz-Schalter immer auslösen, egal wie gut oder schlecht das Ding geerdet ist - bei Preisen von 50 -100 EUR darf man an die verwendeten Teile diesbzgl. wohl auch keine allzu hohen Ansprüche stellen.

  11. #50
    Avatar von klaustal

    Registriert seit
    10.06.2009
    Beiträge
    1.096
    hallo erst einmal

    ein fi-schalter soll verhindern das sich induktionspannung aufbauen kann, die größ soll 60 v nicht übersteigen, das diese spannung für den menschen gefährlich werden kann.
    desweiteren soll er bei beränderung des magnetfeldes den stromzufuhr unterbrechen und auch nicht wiedereinschaltbar sein. erst bei behebung des fehlers soll man ihn wieder einschalten können.
    der null bzw. minuspol darf keine verbindung mit der erde haben,da dies zum kurzschluß führt.(verändertes magnetfeld)
    an die potenzialausgleichschiene müssen alle metallischen leitzungen angeschlossen werden:
    heizung,wasserleitung(wenn metall,kupfer),abflussleiung aus blei oder andere metallische leitung,fundamenterdung(flacheisen 30x5 mm), antennenmast oder ähnlich.


    gruß klaustal

Seite 5 von 13 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte