Seite 5 von 8 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 76

Einseitige Anpassung ????

Erstellt von Wittayu, 26.06.2002, 07:02 Uhr · 75 Antworten · 3.283 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von Kheldour

    Registriert seit
    18.06.2002
    Beiträge
    477

    Re: Einseitige Anpassung ????

    hier meine 2Cents zu dem Thema:

    ich glaube, wenn jemand (und das ist unabhängig von der Nationalität) sich in einem fremden Land niederläßt, dann sollte er zumindest die Sprache des Landes verstehen. Alles andere ist Ignoranz!

    Ich kann zum Beispiel unsere amerikanischen oder englischen Freunde nicht verstehen, die sich noch nicht einmal Mühe geben eine andere Sprache zu lernen (außer dem berüchtigtem "ein Bier bitte").

    Ebenso kann ich nicht verstehen, wenn jemand schon über 10 Jahre in Deutschland lebt und immer noch kein vernünftiges Deutsch sprechen kann.......

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: Einseitige Anpassung ????

    Es ist sehr wichtig ,das man die Sprache des Gastlandes erlernt.
    Ich lebe in Thailand und viele Thais sehen es aber nicht gern,wenn man als Ausländer Thai sprechen kann.
    Dieser Farrang ist "Schalaat "= klug, und kann nicht mehr (z.b.um den Preis ) betrogen werden.
    Auf Deutschland bezogen,kenne ich Familien,wo die Thai Ehefrau ,nachdem sie fließend Deutsch sprach,die "Sau" rausgelassen hat,sich scheiden ließ, und jetzt mit Freund auf Kosten ihres deutschen Ehemanns lebt.Zum Glück kommen diese Fälle nicht ganz so oft vor.
    Einige wollen gar nicht die Sprache des Gastlandes erlernen;in Thailand hängen die Deutschen z.b.den ganzen Tag mit deutschen Freunden zusammen,in Deutschland machen viele Thais das gleiche mit einer Thai Freundin.Manchmal wird sogar das Haushaltsgeld verzockt.
    Wie läßt sich so die Sprache des Landes lernen ???

    Bei Thai kommt noch ein weiterer Grund dazu,warum einige Thais kein Interesse am Erlernen der Sprache haben.
    Thais sind sehr National eingestellt (mehr als wir Deutsche ) das heist,wenn ein Thai sein geliebtes Heimatland verlässt,um in der Fremde z.b.Geld zu verdienen,oder dem Partner zu folgen,trauert er oft und sehnt sich nach Thailand zurück.
    Wie wird man so motiviert,eine Sprache zu lernen.
    Ich werde oft von den Thais (in Thailand )gefragt;wann ich denn ,e n t l i c h, wieder nach Deutschland fahre.Auf meine Antwort,ich bleibe für immer hier,ernte ich nur unverständlisches Kopfschütteln.
    Für einen Thai bin ich ein "Landesverräter,weil ich mein Vaterland "im stich" lasse.
    Genauso fühlen sich manche Thais,die in Deutschland leben.
    Warum sollten sie dann die Sprache erlernen ???

    Und wenn ich schon aus dem Nähkästchen plaudere,noch ein Punkt.
    Thai reden ungern über negative/unangenehme Dinge .Wenn sie nach etwas unangenehmen gefragt werden ,antworten sie oft mit einer Lüge =Notlüge.
    Negatives,Kritik ,lautes hektisches Reden ( Schreien ) bedeutet für einen Thai "Gesichtsverlust ",und Gesichtsverlust ist das Schlimmste,was man einem Thai zufügen kann. Darum ist es besser zu lügen ,als die Warheit zu sagen.
    Es hat also keinen Sinn,seinen Partner darauf anzusprechen,warum er kein Interesse am Erlernen der Sprache hat.

    Grüsse Otto

  4. #43
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.838

    Re: Einseitige Anpassung ????

    @Isanfreund,
    Zitat:
    Thai reden ungern über negative/unangenehme Dinge .Wenn sie nach etwas unangenehmen gefragt werden ,antworten sie oft mit einer Lüge =Notlüge.
    Negatives,Kritik ,lautes hektisches Reden ( Schreien ) bedeutet für einen Thai "Gesichtsverlust ",und Gesichtsverlust ist das Schlimmste,was man einem Thai zufügen kann. Darum ist es besser zu lügen ,als die Warheit zu sagen.
    Es hat also keinen Sinn,seinen Partner darauf anzusprechen,warum er kein Interesse am Erlernen der Sprache hat.


    Dem möchte ich nicht ganz zustimmen, es mag zwar auf die Allgemeinheit zu treffen. Aber in den eigenen vier Wänden kann die Geschichte sehr direkt werden und dann klappt das auch mit der Wahrheit (sollte es auch, sonst bekommt man nie Mißverständnisse ausgeräumt).

    Gruß Sunnyboy

  5. #44
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Einseitige Anpassung ????

    @Isaanfreund (aber nicht nur)
    Ich weiß - eigentlich hätte die Frage einen eigenen Thread verdient, aber vielleicht gibts auch kaum Antworten:

    Kann ein Thai sein Gesicht auch im privaten Zwiegespräch in den gemeinsammen 4 Wänden verlieren oder verliert er es nur vor dritten?
    Jinjok

  6. #45
    Avatar von Mang-gon-Jai

    Registriert seit
    12.02.2002
    Beiträge
    3.479

    Re: Einseitige Anpassung ????

    @Isanfreund
    @sunnyboy
    @Jinjok
    Das Verlieren des Gesichts „sia naa“ ist sehr schlimm und durchaus ernst zu nehmen.
    Ein Thai kann durchaus bei einem Gespräch unter vier Augen sein Gesicht verlieren. Es müssen nicht unbedingt Zeugen zugegen sein.
    Mehr noch: Ein Thai kann sogar vor sich selbst sein Gesicht verlieren = „ai tua eng“ oder „rusüük sia tschai“. Dieses geschieht wenn er weiß, einen Fehler begangen zu haben und ihn aus Schamgründen (auch aus anderen Gründen) niemandem mitteilen kann. Er wird dann schnell ein Fall für den Psychiater und ist extrem selbstmordgefährdet.
    Die hohe Selbstmordrate der Bargirls ist in vielen Fällen darauf zurückzuführen.



    Gruß

    Mang-gon Jai

  7. #46
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Einseitige Anpassung ????

    MangGon
    Danke für Deine kurze Erläuterung. Das hat mich schon immer interessiert. Obwohl ich vermute, daß dabei die Herkunft (Landei oder Großstadtgöre) schon Abstufungen in der Ernsthaftigkeit der Gesichtswahrung verursacht. Dank der Aufklärungsliteratur von G.Ruffert und R.Krack war ich über die Hintergünde des Problems ansich schon vor meiner ersten Reise nach TH informiert. Meine Frage nach dem 4-Augen-Prinzip war aber darin begründet, daß schon nach wenigen Wochen zwischen uns die Unverbindlichkeiten gänzlich verschwanden und recht schnell auch vermeintliche Peinlichkeiten keine Tabu-Themen mehr waren. Daher fragte ich hier mal nach, wie das zwischen Eheleuten mit dem Gesichtsverlust ist. Wenn ich jetzt aber nochmal darüber nachdenke, fallen mir für einen solchen aber auch genügend Beispiele ein. Der innereheliche Gesichtsverlust wird wohl auf einer anderen Ebene stattfinden als mit Fremden. Ich denke wer seine/n Frau/Mann schlägt, betrügt oder sonstwie Vertrauensbruch begeht, verliert sein Gesicht genauso. Das kann man wohl als generell gültig ansehen. Ob die Frage nach dem Verbleib das Haushaltsgeldes am 5. des Monats zum Gesichtsverlust führt, hängt aber vom sonstigen Vertrauensverhältnis zwischen Mann und Frau ab und ist IMHO nicht zwangsläufig. Das mal als Beispiel dafür.
    Jinjok

  8. #47
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: Einseitige Anpassung ????

    Ich vermute mal folgendes:
    Eine Thai,die sehr lange in Deutschland lebt,legt natürlich einige Sitten und Gebräuche aus Thailand ab und nimmt solche des Gastlandes an.In Deutschland verliert man doch oft sein Gesicht,weil wir eine direkte Art haben dem Anderen die "Wahrheit " ins Gesicht zu sagen.
    Da kann kein Thai lange überleben,wenn er-sie sich nicht ändert.
    Die angepasste Thai wird natürlich gegeüber dem liebenden Ehemann in den vier Wänden ehrlich sein.
    Die Thais,die sich nicht anpassen können ,kapitulieren und fahren gescheitert zurück nach Thailand und erzählen oft Negatives über uns Deutsche hier in Thailand und ich muß dann oft die Suppe auslöffeln,wenn ich hier danach gefragt werde.

    Grüsse Otto

  9. #48
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.411

    Re: Einseitige Anpassung ????

    Nun mal nochwas...Zweiseitige Anpassung :-) ...o.k....ich weiss, dass es sowas nicht oft gibt, moechte es aber trotzdem noch der Vollstaendigkeit hinzufuegen. Wir sind beide seit fast einem Jahr in fremder Umgebung und haben uns beide angepasst. Meine Frau vielleicht besser als ich...weil sie halt an Reis gewoehnt war, ich an Kartoffeln :-). Aber das ist eigentlich nur Nebensache.

    Wir haben uns beide umstellen muessen und ich finde das irgendwie "fair". Niemand kann dem Anderen etwas vorwerfen und wir haben auch noch keine der ueblichen Farang oder Thai/Familienprobleme gehabt. Kaum Farangs hier und bis Bangkok ist es nur ein Katzensprung. Ich fuer meinen Teil vermisse DL nicht.

    Was vielleicht negativ ist (je nach Standpunkt), wir sprechen Englisch. Ich kann zu wenig Thai und Pailin zu wenig Deutsch. Das Lernen haben wir uns natuerlich vorgenommen, aber oft gibt es andere Prioritaeten. Pailin hat z.B. erstmal einen 3 monatigen Englischkurs vorgezogen. Ich muss mir allein schon aus geographischen Gruenden mal mehr Zeit fuer Thai nehmen...schwierig ist es ja nicht....

    Alles in allem bin ich froh, dass wir nicht in Deutschland und auch nicht in Thailand leben. Auf beiden Seiten gibt es zu viele "Maengel" und ein Leben im realen Kommunismus hier ist gar nicht so schlecht ;-D

    Gruss,
    Mac

  10. #49
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.833

    Re: Einseitige Anpassung ????

    @ Mang-gon Jai,

    wenn er weiß, einen Fehler begangen zu haben und ihn aus... aus anderen Gründen) niemandem mitteilen kann.

    Ein Thai würde niemals einen Fehler anderen mitteilen.
    Wer einen Fehler zugibt, löst ein Ritual aus, wo alle anderen denjenigen sofort für seinen Fehler bestrafen werden.
    Weil daher die Handlungskette,
    Fehler zugeben = Bestrafungsreaktion aktivieren
    bedeutet, gibt kaum ein Thai einen Fehler zu, auch wenn er sich selber darüber längst im klaren ist.

    Er wird dann schnell ein Fall für den Psychiater ...

    Thailand gehört wohl zu den Ländern, die kaum Berufsperspektiven für Psychater bieten.
    Dies liegt darin, das ein Thai seine Probleme nicht vor einem Aussenstehenden ausbreitet, nochweniger den dann auch noch dafür bezahlt...
    Alles wird nach innen aufgestaut, und nach außen werden immer die Muskel gezeigt.
    Rumschwächeln und über die Vergangenheit jammern,
    sowas gibt es nur bei Frauen, im Frauenkreis,
    und bei Männer, im Sanukkreis.

    Auch ist die Frage, wenn eine Thai vor der Entscheidung steht;
    das man das Gesicht nur wahren kann, wenn man sein Gesicht an anderer Stelle einbüßt, oft eine Frage der Priorität.
    Ob die Frage nach dem Verbleib das Haushaltsgeldes am 5. des Monats zum Gesichtsverlust führt, hängt aber vom sonstigen Vertrauensverhältnis zwischen Mann und Frau ab
    Wenn der Ausgabegrund des Geldes (für Familie in TH z.b. bestimmt) eine höhere Priorität hat, als das Vertrauensverhältnis mit dem Mann, mit dem man das Problem nicht vorher besprochen hat, weil er es nicht hätte verstehen können, so mag das hin und wieder für viele Anfangs ein schmerzhafter Lernprozess sein, bis man versteht, das man eben nicht über alles reden kann.
    Das größte Problem stellt in Beziehungen dann ein Fehlen von Autorität dar, wo mancher harmoniesüchtiger Farang, der ja eine glückliche Beziehung haben wollte, nun 1. überhaupt keine 'Bestrafungsrituale' kennt, und 2. keine praktizieren möchte.
    Wer nämlich es hinnimmt, das der andere auf seinem Gesicht rumtanzen kann, der kann im Grunde die Beziehung bereits vergessen.
    Das sich durchsetzen auf Thai Art, und sein Gesicht, (Selbstachtung und den Respekt des Partners) zu erhalten, ist meistens für den Farang ein Lernprozess, und überhaupt nur nach mehreren Thaibeziehungen zu verstehen.
    (natürlich gibt es neben all dem auch diejenigen, die den Glückstreffer gemacht haben, und kaum etwas von der anderen Kultur lernen müssen, weils auch so klappt, doch dies sind Einzelfälle)

    In jeder neuen Thaibeziehung ist es ein Standartprogramm, das die Grenzen abgetastet werden.
    Derjenige, dem dann die richtigen Verhaltensmuster fehlen,
    hat dann halt ein 'aufbauende' Thaibeziehung (aus der er sehr viel lernen kann).

    Schönes Thema :
    Wie wahrt man als Farang sein Gesicht in einer Thaibeziehung,
    und mit welchen Verhaltensmuster reagiert man in Krisensituationen.

  11. #50
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Einseitige Anpassung ????

    zitat:

    [hr:6649dd4b60]Wie wahrt man als Farang sein Gesicht in einer Thaibeziehung, [hr:6649dd4b60]

    ...nicht thailike und mit teutonischer Offenheit.

    Konsequenz: wir gewöhnen uns an die Rolle als 'Paria' der hiesigen Thai-Clique...

    Im Ernst:
    Nach der Assimilierungsphase befinde ich mich momentan in einem Differenzierungsprozess:

    hier in D: germanien-like
    dort in T: thai-like

Seite 5 von 8 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Verhaltensänderung und Anpassung
    Von moselbert im Forum Treffpunkt
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 17.07.04, 09:53