Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Einbürgerung

Erstellt von Surin, 18.02.2003, 14:16 Uhr · 18 Antworten · 3.138 Aufrufe

  1. #1
    Surin
    Avatar von Surin

    Einbürgerung

    Hallo,

    hat schon jemand mit der Einbürgerung seiner Frau oder deren
    Kind gemacht, Doppelstaatsbürgerschaft usw.

    Vielen Dank für Auskünfte.

    MFG Surin

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von matthi

    Registriert seit
    20.01.2003
    Beiträge
    1.150

    Re: Einbürgerung

    Meines Wissens ist eine doppelte Staatsbürgerschaft nur durch Abstammung oder dann möglich, wenn das Heimatland denjenigen nicht aus der Staatsbürgerschaft entlässt. Viele Drittländer akzeptieren ihrerseits keine doppelte Staatsbürgerschaft. In meinem Fall, Philippinen, musste meine Exfrau ihren philippinischen Pass abgeben. Meine Kinder haben beide Staatsbürgerschaften. Aber ich weiss zur Zeit nicht, ob sie nach philiippinischen Recht, sich mit 18 Jahren entscheiden müssen welche Staatsbürgerschaft sie behalten wollen. Die Möglichkeit die deutsche Staatsbürgerschaft richtet sich nach einem bestimmten Mindestaufenthalt hier in Deutschland.

  4. #3
    Avatar von matthi

    Registriert seit
    20.01.2003
    Beiträge
    1.150

    Re: Einbürgerung

    Nachtrag.
    Meine Exfrau war zu diesem Zeitpunkt schon 13 Jahre in Deutschland, musste keine Prüfung in Deutsch ablegen und keinen Nachweis durch mich über geleistete Rentenzahlung, wie damals beim Antrag auf Aufenthaltsberechtigung, bringen. Als Gebühr wurden 500,- DM berechnet. Die Bearbeitung hatte 3 Monate gedauert.

  5. #4
    CNX
    Avatar von CNX

    Re: Einbürgerung

    Hallo

    alles hierzu:

    Text

    Wir haben es bisher nicht gemacht, da meine Frau ihre thail. Staatsbürgerschaft nicht aufgeben möchte.

    Gruss
    C N X

  6. #5
    Avatar von matthi

    Registriert seit
    20.01.2003
    Beiträge
    1.150

    Re: Einbürgerung

    Tja, so ist das. Meine thailändische Lebensgefährtin hat ebenfalls erklärt, dass sie ihre thailändische Staatsbürgerschaft behalten will. Zumal sie jetzt das Beispiel meiner Exfrau sieht. Die hält sich auf den Philippinen auf. Bei Einreise erhielt sie automatisch ein einjähriges Visum und muss dieses Visum jetzt verlängern lassen oder eine sogenannte permanent residence beantragen, was aber auch mit Kosten verbunden ist.

  7. #6
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Einbürgerung

    @ surin,

    aufgabe der thai staatsbürgerschaft ist für eine thai absolut uninteressant kein grundbesitz etc. möglich. gravierender jedoch ist dass die thaigesellschaft ´abtrünnige´sofort wie ausländer
    behandelt resprektive einordnet.

    als ausländer in d hat meine frau im land der toleranz keine nachteile, kann arbeiten, ist krankenversichert,erwirbt einen rentenspruch. dies alles so relativ problemlos zu haben gibt es für und in thailand nicht!

    gruss

  8. #7
    Avatar von matthi

    Registriert seit
    20.01.2003
    Beiträge
    1.150

    Re: Einbürgerung

    Meine Exfrau hat es damals eigentlich auf meine Veranlassung gemacht. Wegen Visum für USA u.a. Eigentlich ist die Aufenthaltsberechtigung durchaus ausreichend. Und sollte der thailändische Ehepartner Kinder in die Ehe mitbringen, könnte doch eine Adoption durch den deutschen Ehemann in Betracht gezogen werden. Ich weiss allerdings nicht, ob hier dann auch die thailändische Staatsbürgerschaft behalten werden kann.

  9. #8
    Isaanfreak
    Avatar von Isaanfreak

    Re: Einbürgerung

    @Surin betreff. Doppelte Staatsbürgerschaft.

    Die doppelte Staatsbürgerschaft ist unter Umständen möglich!


    87. Zu § 87 Einbürgerung unter Hinnahme von Mehrstaatigkeit

    Und dort genauer unter:

    87.1.2.5 Zu Nummer 5 (erhebliche Nachteile)

    87.1.2.5.1 Wirtschaftliche oder vermögensrechtliche Nachteile können sich aus dem Recht des Herkunftsstaates unter Berücksichtigung der tatsächlichen Verhältnisse oder aus den besonderen Umständen des Einzelfalls ergeben. Zu berücksichtigen ist es danach beispielsweise, wenn

    a) mit dem Ausscheiden aus der Staatsangehörigkeit Erbrechtsbeschränkungen verbunden sind,
    b) sich der Einbürgerungsbewerber gegenüber seinem Herkunftsstaat verpflichten muss, Rechte an Liegenschaften, die er im Herkunftsstaat besitzt oder durch Erbfolge erwerben könnte, nach dem Ausscheiden aus der Staatsangehörigkeit ohne angemessene Entschädigung auf andere Personen zu übertragen oder deutlich unter Wert zu veräußern,
    c) mit dem Ausscheiden aus der ausländischen Staatsangehörigkeit der Verlust von Rentenansprüchen oder -anwartschaften verbunden wäre oder
    d) geschäftliche Beziehungen in den ausländischen Staat durch das Ausscheiden aus dessen Staatsangehörigkeit konkret gefährdet wären.

    Meine Frau hat nun auch die deutsche Staatsbürgerschaft beantragt. Wenn sie den deutschen Pass erhält werde ich Dich informieren.

    Gruß Hans

  10. #9
    Avatar von Peter-Horst

    Registriert seit
    29.06.2002
    Beiträge
    2.314

    Re: Einbürgerung

    Hallo Hans,

    [quote="Isaanfreak......Meine Frau hat nun auch die deutsche Staatsbürgerschaft beantragt. Wenn sie den deutschen Pass erhält werde ich Dich informieren.
    Gruß Hans [/quote]]

    Wenn ich Dich richtig verstehen ist das Ziel, das Deine Frau
    beide Staatbürgerschaften hat.

    Bitte unbedingt ins Forum posten wenn das klappt etc.

    Gruß Peter

  11. #10
    pef
    Avatar von pef

    Registriert seit
    24.09.2002
    Beiträge
    3.974

    Re: Einbürgerung

    Ich bin auch gespannt ob die Frau von Hans die Doppelte durchbekommt.
    Ich kann jedem aber nur raten, Kinder die die Thaiehefrau in die Ehe mitbringt nicht zu adoptieren bzw. die Kinder ab 18 Jahren selbst entscheiden zu lassen. Gründe dafür sind vielschichtig aber für meine Tochter gilt (10 Jahre, 3. Klasse): Sie bleibt Thai, lernt Deutsch, Englisch und später wahrscheinlich noch eine Fremdsprache. Ob sie später studiert oder eine Lehre macht ist zweitrangig; aber durch ihre Vielsprachigkeit dürfte sie in deutschen Großunternehmen mit Niederlassungen in Thailand optimale Jobaussichten haben. Was kann es für eine Thai besseres geben, als in Thailand zu arbeiten mit deutschem Verdienst. Auch für die Firmen hat das Vorteile, keine Arbeitserlaubnis nötig etc.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Einbürgerung
    Von hucher im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 27.04.12, 14:03
  2. Einbürgerung
    Von ray im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 18.03.09, 20:16
  3. Einbürgerung
    Von PengoX im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.07.04, 14:45
  4. Einbürgerung
    Von nase im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 30.01.02, 21:26