Seite 5 von 9 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 81

Einbruchdiebstahl auch auf dem Lande

Erstellt von waanjai_2, 24.02.2012, 17:37 Uhr · 80 Antworten · 6.810 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von J-M-F

    Registriert seit
    10.04.2005
    Beiträge
    4.032
    gestern erst mussten wir feststellen, dass in das Haus vom kleinen Bruder meiner Frau eingebrochen wurde.

    Zum Glück steht da nur Zugs rum, wofür wir kein Platz in der Wohnung hatten. Wie wir bis jetzt festgestellt haben, ist nur die Angelausrüstung weg. zum gucken, ob noch etwas Anderes fehlt, hatten wir keine Zeit.

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    Avatar von halbschlau

    Registriert seit
    03.07.2011
    Beiträge
    847
    Vielfach schleichen auch verdächtige Personen in der Natur herum. Letztes Mal im Urlaub haben vier mit Messern bewaffnete Personen in (m)einer Ananasplantage nach Bambus gesucht. Das sagten sie zumindest. Meine Freundin sagte, hier gibt es keinen Bambus und dies ist Privatgrund. Wäre niemand zu Hause gewesen hätten die mit Sicherheit das Haus ausgeräumt....

  4. #43
    Avatar von Hans.K

    Registriert seit
    15.08.2010
    Beiträge
    2.320
    Zitat Zitat von siamthai1 Beitrag anzeigen
    moin hans k

    meine frau ist genauso bescheiden wie ich. sie zeigt nichts nach aussen , absolut gar nichts deshalb stehen wir im dorf mit den menschen
    auch auf einer stufe. bei uns ist nichts zu holen und das wissen die alle. wir können ruhig schlafen.
    @siamthai1, nichts Anderes hätte ich durch deine bisherigen Äußerungen von dir/euch erwartet. Ist meiner Ansicht nach auch der vernünftigste Weg, in Thailand, besonders auf dem Lande ein beschauliches Leben zu führen.
    Nur so bescheiden zu sein, setzt auch viel Vernunft und Voraussicht der Panjara (Mia) voraus und gerade dabei hapert es bei Vielen.

    Gruß Hans

  5. #44
    Avatar von hans401

    Registriert seit
    18.02.2012
    Beiträge
    73
    Also bei uns im Dorf (ca.100 Einwohner)ist mir bis jetzt nochnichts weiter zu ohren gekommen, ausser Drogenschmuggel!
    Mir hat man leztens 5 Gänseeier gestohlen und eine Ente!
    Unsere Fenster sind vergittert und Nachts haben wir unsere 2 Dogen im Haus das weiss jeder im Dorf.
    Pistole Kaufen schwachsinn!
    Hunde auserhalb naja werden dann 1-2 Tage vorher Vergiftet oder in der gleichen nacht

  6. #45
    Avatar von halbschlau

    Registriert seit
    03.07.2011
    Beiträge
    847
    Zitat Zitat von hans401 Beitrag anzeigen
    Also bei uns im Dorf (ca.100 Einwohner)ist mir bis jetzt nochnichts weiter zu ohren gekommen, ausser Drogenschmuggel!
    Mir hat man leztens 5 Gänseeier gestohlen und eine Ente!
    Unsere Fenster sind vergittert und Nachts haben wir unsere 2 Dogen im Haus das weiss jeder im Dorf.
    Pistole Kaufen schwachsinn!
    Hunde auserhalb naja werden dann 1-2 Tage vorher Vergiftet oder in der gleichen nacht
    Für was braucht ein Dorf mit 100 Einwohner zwei Dogen 😃

  7. #46
    Avatar von hans401

    Registriert seit
    18.02.2012
    Beiträge
    73
    Zitat Zitat von halbschlau Beitrag anzeigen
    Für was braucht ein Dorf mit 100 Einwohner zwei Dogen 
    nicht das Dorf aber ich da ich da ich züchten möchte

  8. #47
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von hans401 Beitrag anzeigen
    Unsere Fenster sind vergittert
    Für mich ein Stichwort zum Thema: äußeres Erscheinungsbild des Hauses
    Gitter an den Fenstern war für meine Frau ein Selbstgänger. Obwohl es doch eigentlich früher dafür keinen Bedarf gegeben haben soll. Glaubt man den Berichten über die damalige 0-Kriminalität. Aber meine Frau glaubt nicht, dass es in der Nachbarschaft kriminelles Potential geben würde, oder dass die Nachbarn zu Dieben mutieren würden. Kriminelle Handlungen sind für sie etwas Externes, was von außerhalb des Clans und der Gemeinde kommt.

    Deshalb zieht sie sich auch nicht ständig schlicht an. Das macht sie aus anderen Gründen, weil das Protzen mit dem Goldschmuck Fremde dazu verleiten koennte ihr auf dem Heimweg hinterher zufahren, um herauszufinden, wo diese Frau denn wohnen würde. [Dabei unterstellt sie, dass kaum eine thail. Frau ihren (kleinen oder großen) Goldschmuck ständig hin und von der Bank holt.] Sie würde also zum Magneten für Fremde werden. Sie geht ferner davon aus, dass ihre Nachbarn sehr wohl sie schon einmal gesehen haben, als sie eine Halskette und ein Armband getragen hat. Das spricht sich in der Nachbarschaft schnell herum.

    Aber wichtiger ist doch ohnehin die Tatsache, dass es dort ein Farang-Haus sei. Und wie wir wissen, denken viele Thais, alle Farangs seien reich. Aber ein anderer Eindruck, den man in der Nachbarschaft erweckt, ist doch viel aussagekräftiger: Lebensstil! Zu sehen wie oft man ausgeht, wie oft man verreist, sehen wieoft und in welchen Mengen man einkauft. Den finalen Einblick in Dein Konsumverhalten bekommt dann schließlich derjenige der bei Dir Glas, Pappe und was sonst gegen ein kleines Geld abholen darf. Also erscheint es meiner Frau ziemlich müßig zu sein, den Nachbarn etwas vorzuspielen. Sie bemüht sich lieber um gute Beziehungen zu den Nachbarn - hat auch schon ein paarmal älteren Omas vorrübergehend Geld leihen sollen, tat sie gerne. Inzwischen ist sie sich sicher, dass unsere Nachbarn nicht wegschauen würden, wenn Fremde bei unserem Haus was tun würden. Das hat sich auch schon erwiesen, indem z.B. die Nachbarn die jai darüber informierten, dass am eigenen Strommasten irgendjemand etwas abgeschraubt hätte. Ergebnis: Nachbarschaft ist bei uns ein "schützender Ring", nicht das Rekrutierungsbecken für Diebe.

    Deshalb heißt für meine Frau und mich: Das zentrale Objekt der Begierlichkeit stellt das Haus dar. Dieses wird von moeglichen Dieben entdeckt und nach Moeglichkeit näher inspiziert. Denen kommt es dann sehr gelegen, wenn wir nicht da sind, sondern wie schlicht und bescheiden auch bekleidet, gerade bei Lotus am Einkaufen sind. Oder abends weg sind. Aber das Ausbaldowern beginnt zumeist erst mit gedachten "untrüglichen"Anzeichen, dass da was zu holen sein müßte. Nehmen wir als ein Beispiel die insbesondere von Thai-Chinesen präferierten Gitter auf Mauern und der Schiebetore selbst. Nach Moeglichkeit verziert bis zum geht nicht mehr, mit viel Gold behangen. So zeigt man - so meinen viele von den Thai-Chinesen - seinen Reichtum und den Stolz etwas im Leben erreicht zu haben. Die thail. Seifenopern sind voll mit diesen Klischees.

    Da setzt sich fort bei der Fensterverkleidung. Thais lieben es die Fenster mit einer Art von Stuck zu verkleiden. Das macht was her, weil es halt Bestandteil des "impression management" ist. Wie man mich sehen soll. Mein Nachbar hat auf sein Haus ein Satteldach aufsetzen lassen. Schon war klar: Dies ist ein Farang-Haus. Und das kann uns vieles geben. Wie bei den Martinsliedern: Hier wohnt ein reicher Mann......
    Konsequenz für uns: Im Außenbereich nicht protzen, Neugierige Blicke abwehren durch Mauern und Tore, zur Straße nicht einsehbar belassen, sondern Bäume und Sträucher anpflanzen, überhaupt: das Haus eher verstecken, wenn es geht. Man sieht, wir haben ein freistehendes Haus, wir haben also auch keine Security, wie viele Mobaans es haben.

  9. #48
    Avatar von siamthai1

    Registriert seit
    02.02.2011
    Beiträge
    5.714
    guten abend hans k

    danke für das kompliment ! unseres bescheidenes leben hat uns auch ansehen im dorf gebracht. und wenn man das weiss, hat man auch immer ein gutes gefühl.
    wenn irgent was ist, sind sofort mehr leute zur stelle wie gebraucht werden. und das ist schon sehr beruhigent und sehr angenehm.

  10. #49
    Avatar von Rosenheimcop

    Registriert seit
    31.08.2011
    Beiträge
    111
    Meine Schwiegermutter wohnt nähe Lahansai/Nang Rong. Dort wurde eingebrochen und eine Goldkette, Uhr usw gestohlen.
    Die Braunen haben zwar einen Verdacht, dass es der Nachbar war, weil er immer 4-5 Tage weg ist nach einem Bruch.
    Weiterhin arbeiten die Braunen mit dem Dieb zusammen und verkaufen diverse Drogen nachts. Eine Woche nach dem
    Bruch hat die Ehefrau den Leuten im Dorf Kleinkredite angeboten, weil sie angeblich eine gute Ernte (Bruch) hatten.
    Das kleine Häuschen wurde neu gebaut, obwohl sie kein Geld haben.

    Nach dem Vorfall war die Schwiegermutter endlich bereit, zwei Hunde zu halten. Zusätzlich wurde alles vergittert.
    Meine Warnungen wurden nie ernst genommen und wenn der Fall eintritt ist man sehr betroffen und jammert.
    Da Schwiegermutter aus Cambodia kommt, hat sie den netten Einbrecher verfluchen
    lassen. Es hat gewirkt und er wurde schwer krank. Wochenlang konnte er nicht arbeiten und später hat ihn ein
    anderer Zauberer von seinem Fluch geheilt.
    Weiterhin besteht die Gefahr von den Thaifrauen. Im Dorf erzählt Eine, dass sie einen Farang hat, der ihr 3 Millionen Baht
    und Diamanten gibt. Der freundliche Nachbar stattete einen Hausbesuch ab und wurde dabei gestört von den Anwohnern.
    Die Millionen waren eh noch nicht da. Viele Frauen im Dorf erzählen grosskotzig, dass sie einen reichen Farang haben,
    der Millionen Baht investiert. Von einem Plaza war schon die Rede.
    Das kommt doch gut rüber und der freundliche Nachbar kommt auch bald rüber zu Besuch. Meine Frau erzählt ihrer Mama,
    dass sie nicht alles glauben soll. Erst abwarten und Tee trinken. Fakt ist, dass die Frauen mit ihrer Prahlerei die Ganoven
    anziehen und das passiert in ganz Thailand. Durch die Angeberei gefährden sie ihre Familie und später weint man, weil der
    Ganove einen Hausbesuch gemacht hat.

    Wenn man die News anschaut, weiss man, dass überall auch bei den Privatwohnungen der Polizei eingebrochen wird.
    Der Schutz mit der Pistole im Haus funzt schon, wenn die Ehefrau mitspielt und der Täter nie mehr vernehmungsfähig ist.
    Auf eigenen Grund und Boden kann ich auch als Farang vom Hausrecht gebrauch machen und wenn es dabei zum finalen
    Knall kommt ist es auch nicht schlimm, wenn man sagt, dass die Frau geballert hat. Die meiste Gefahr geht auch von der
    Ehefrau aus, wenn sie ihren Schnabel nicht halten kann.

    Im TV konnte ich vor einer Woche sehen, wie ein Einbrecher schwer verletzt, den Kopf eingebunden wie eine Mumie auf der
    Polizeiwache war. Der Einbrecher wurde vom Farang mit seinem eigenen Werkzeug sehr schwer verletzt. Der Farang trug
    noch das blutverschmierte Hemd und sagte aus, dass seine Ehefrau den Täter schwer verletzt hat. So gehts auch, die Braunen
    haben es geglaubt. Ha ha

    Nicht vergessen, dass Thailand die höchste Mordrate von Asien hat (TIP-Zeitung) Mein Haus habe ich auch mit Bewegungsmelder und
    Rundumleuchten gesichert. Nebenbei habe ich von Conrad PanicAlarm SC03 mitgenommen. Einfach am Gürtel mittels Clip befestigt und mit
    der kleinen Reisleine pfeifen dann 120 Phon dem Täter entgegen und die ganze Gegend wird wach, egal wo. Diese Dinger kann man auch
    am Haus installieren und mit einer Angelschnur Türen und Fenster sichern. Gleichzeitig bewachen noch zwei Hunde mein Haus. Nachts
    schlafen sie immer im Haus, damit sie nicht vergiftet werden und die Bösen eine Stunde später mir einen Besuch abstatten. Tagsüber
    sind sie im Garten und schlagen bei jedem Fremden an. Verdächtigt sind immer die Mopedfahrer, wenn sie zu zweit durch die Siedlung
    fahren und alles auskundschaften. Mir ist auch klar, aufgrund meiner Berufserfahrung, dass es keinen 100%gen Schutz gibt. Trotzdem
    sollte man es den Tätern nicht zu leicht machen. Also Augen auf, nicht nur im Straßenverkehr. Bis zum nächsten mal.

  11. #50
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von Rosenheimcop Beitrag anzeigen

    Mein Haus habe ich auch mit Bewegungsmelder und Rundumleuchten gesichert. Nebenbei habe ich von Conrad PanicAlarm SC03 mitgenommen. Einfach am Gürtel mittels Clip befestigt und mit
    der kleinen Reisleine pfeifen dann 120 Phon dem Täter entgegen und die ganze Gegend wird wach, egal wo. Diese Dinger kann man auch am Haus installieren und mit einer Angelschnur Türen und Fenster sichern.
    Gleichzeitig bewachen noch zwei Hunde mein Haus.
    Frage zum Panik-Alarm: Wie reagieren die Hunde darauf? Wenn ich an meine Hunde so denke, und was die am liebsten tun würden, wenn es draußen blitzt und donnert?

Seite 5 von 9 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Familienbesuch auf dem Lande zu Songkran.
    Von expatpeter im Forum Treffpunkt
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 19.09.10, 17:49
  2. Wieder im Lande
    Von MikeFFM2001 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 26.12.05, 13:17
  3. Bin wieder im Lande!
    Von Otto-Nongkhai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 62
    Letzter Beitrag: 10.07.03, 22:26
  4. ...wieder im Lande
    Von Kali im Forum Treffpunkt
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 13.01.03, 20:14