Seite 8 von 16 ErsteErste ... 678910 ... LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 152

Ein vertrauensUNwürdiger Engel....

Erstellt von Swizz, 13.11.2006, 13:20 Uhr · 151 Antworten · 15.343 Aufrufe

  1. #71
    Godefroi
    Avatar von Godefroi

    Re: Ein vertrauensUNwürdiger Engel....

    Zitat Zitat von mipooh",p="419174
    Ich spreche von dem was ich aus eigenem Zusammenleben mit Barmädels weiss.
    Ich denke schon dass viele auch hoffen dort einen Mann zu finden - aber gleichzeitig (ich persönlich denke hauptsächlich) gehen sie in die Bar um schnell ordentlich Geld zu verdienen. So wie du es sagst klingt es, als wollten sie vorrangig dort den Mann für´s Leben finden, und das halte ich für schwer zu glauben.

    Zitat Zitat von phimax",p="419175
    Und (fast) täglich grüßt das Murmeltier...
    Naja, das Thema ist halt ein oft diskutiertes, da hört man auch dieselben Meinungen immer wieder - von allen Beteiligten ;-D

    Vielleicht kann man die Bar ja aus beiden Köpfen nicht herauskriegen. Fakt ist aber, jeder Lebensabschnitt prägt die späteren Lebensabschnitte, und deshalb bleibt auch das was die Mädels in den Bars erleben später Teil ihres Lebens und ihrer Persönlichkeit. Das mag natürlich nach vielen Jahren nicht mehr so präsent und vordergründig sein und sich in seiner Auswirkung reduzieren.

    Aber das wird im allgemeinen eine ganze Weile dauern, wie das eben mit prägnanten Lebenserfahrungen so ist. Das zu Leugnen ist unrealistisch. Und natürlich, Ausnahmen bestätigen die Regel :-)

  2.  
    Anzeige
  3. #72
    big_cloud
    Avatar von big_cloud

    Re: Ein vertrauensUNwürdiger Engel....

    @Joerch
    Du merkst eh nicht mehr allzuviel
    Sorry Du hast die Vorlage gegeben

    der
    Lothar aus Lembeck

  4. #73
    Swizz
    Avatar von Swizz

    Re: Ein vertrauensUNwürdiger Engel....

    Der Detektiv hat nicht immer mehr geboten. Er hat sie gefragt, wieviel sie wolle und sie gab 3'000 bath an.

    Hab übrigens wieder mit ihr gechattet. Sie rechtfertigte sich dahingehend, nur im Wissen zugestimmt zu haben, dass der Gast ohnehin nicht so lange gewartet hätte. Ausserdem könne sie nicht von Anfang an abblocken, weil sie sonst keine Drinks verkaufe. Hab gesgt, dass ich ihr das zu etwa 50 % glaube, was tatsächlich so ist...naiver Farang halt

    Sie bot mir ja vorgestern an, per sofort nicht mehr an der Bar zu arbeiten und nach Chiang Rai zu gehen. Gestern kam sie mit fadenscheinigen Ausreden, wie das ihre Bar-Kollegin jetzt nach Bangkok gehen müsse und man sie daher an der Bar als "Cashier" (einmal mehr) brauche...nur für drei Tage. Als Sie merkte, dass mich das nicht wirklich zu überzeugen vermochte, doppelte sie nach mit: Zudem gehe sie ja noch in die Schule in Phuket und diese sei auch noch nicht fertig....und ausserdem sei ihre Cousine in Chiang Rai auf dem Weg nach Phuket, um auch an der Bar zu arbeiten, so dass sie nicht bei ihr zu Hause wohnen könne....

    Ich hab ihr daraufhin zu spüren gegeben, dass ich es beleidigend finde, dass sie mich mit derartigen Ausflüchten abzuspeisen versucht. Sie solle wenn schon klartext reden, wenn sie in Phuket bleiben wolle. Sie war nach diesem Vorwurf nicht beleidigt, so dass ich annehmen muss, dass es sich tatsächlich nur um Ausflüchte handelte.

    Ich wies sie nochmals darauf hin, dass sie selber zugab, "dem schnellen Geld" nur schwer widerstehen zu können, solange sie in Phuket sei. Muss ich sie jetzt wirklich irgendwo in den tiefsten Isan verfrachten, damit ich sicher sein kann??? Das gurkt mich an. Ich besorg ihr in Phuket einen Job im Hotel eines Freundes (natürlich Nachts), so dass sie eine Beschäftigung hat. Für ihr Lohn werde ich aufkommen, ohne, dass sie jedoch davon weiss.

    Jetzt hat sich auch noch der Australier am 28. November angemeldet....beunruhigt mich ja fast nicht...

    Ich nerv mich ja ab mir selber, dass ich diesen ganzen Zirkus durchmache aber irgendwie hänge ich einfach an ihr. Es sind so kleine Momente unserer gemeinsamen Zeit, die mir das Herz brachen: So wachte sie beispielsweise einmal Nachts auf, schluchtze wie wild und weckte mich netterweise auch auf, um mir zu sagen, dass sie gerade einen schlimmen Traum hatte ("It was dark and i see many trees ...")..hatte natürlich keine Ahnung, was das soll ...sie liess mich danach die ganze Nacht nicht mehr los. Ein anderes mal schaute ich tagsüber auf dem Rücken liegend TV und sie lag wie ein junges Kätzchen auf mir und legte ihren Kopf auf meine Brust (ich bin recht gross und ihre 40 kg bemerke ich kaum). Mehr beiläufig streichelte ich ihr über den Rücken, während ich mit der anderen Hand am Zappen war. Auf einmal schlief sie tief...wie ein kleines Kind und ich bemerkte wie sie träumte, weil sie sich im Schlaf bewegte. ...Mann, das bricht doch selbst Rambo das Herz! Sie war allgemein extrem anhänglich und das gefällt mir einfach.

    Keine Ahnung, ob ihr das nachvollziehen könnt aber ich fühlte mich so wohl in dieser Beschützerrolle, weil ich bemerkte, dass sie sich bei mir so richtig geborgen fühlte.


    ...warum werden diese Texte immer so verdammt lang Mit 10Fingersystem sprudelt das nur so aus mir raus

  5. #74
    big_cloud
    Avatar von big_cloud

    Re: Ein vertrauensUNwürdiger Engel....

    @Swizz
    deine Bleiwuesten tue ich mir aecht nicht mehr an
    lass es einfach,hast halt die Zielgruppe verfehlt ;-D

    Liebe Gruesse
    der
    Lothar aus Lembeck

  6. #75
    Avatar von mipooh

    Registriert seit
    01.06.2005
    Beiträge
    6.152

    Re: Ein vertrauensUNwürdiger Engel....

    Ich war "schon" vier mal in Thailand aber noch nie in einer Bar,hab ich jetzt was verpasst
    Verpassen kann man eigentlich nichts, ziemlich egal wie man lebt, wenn das Leben "erfüllt" ist. Voll von Dingen, an denen man sich erfreut.
    Barmädels haben so eine eigene Welt. Für mich zunächst sehr befremdlich, nahezu einschüchternd. Aber wenn man mal tiefer hineinblickt in diese Welt, finden sich da ganz normale Menschen mit ganz normalen Empfindungen. Gar nicht so weit unter der Oberfläche, dass man gleich Psychologieprofessor sein müsste.
    Wenn man mal die eine Sache ganz draussen lassen kann, trotzdem shäkert und flirtet, dabei gute Freundinnen gewinnt, dann kann man auch getrost alle Scheuheiten und Schüchternheiten vergessen lernen, oder solche Dinge wie Micha sie oft beim Namen nennt, die aber viele andere, jeder auf seine Weise selber haben. Sowas wie "wer bin ich schon".
    Weil jeder ist wer und in dieser bunten Welt, wenn man sich nicht im Alptraum 5ex verliert, da kann man das sehr leicht in ungeahnten Dimensionen erfahren.
    @ Achim,

    für mich ist das auch keine Glaubensfrage. Ich habe es so erlebt, wie ich es darstelle. Kann sein, dass man das auch ganz anders erleben kann, nur darüber weiss ich nichts. Nicht aus eigener Erfahrung. Auf Erfahrungen anderer gebe ich nicht sehr viel, deshalb erwarte ich auch nicht, dass jemand denkt, ich hätte nun die ganze Welt beschrieben. Man kann da selber hingehen und gucken, ob man einen tiefen Einblick gewinnen kann.

    Meine Frau wird oft neugierig gefragt, von Mädels die eben nicht viel darüber wissen. Und immer ist der Grund nicht Geld. Was soll ich also denken? (Es gab eine Ausnahme, die konsequent darauf bestand, dass es ihr ausschliesslich um Geld ginge. Diese Frau ging mit niemandem mit ausser ihrem späteren Ehemann. Dass sie ihm dann auch davongelaufen ist, ist wieder eine andere Geschichte, da war Druck seitens der Familie und sie war immer die Verantwortliche für alles gewesen. Sie hat unter ihren eigenen Fehlern enorm gelitten und was aus ihr nun geworden ist, weiss ich nicht. Sie ist einfach nur weg und kommt nie mehr nach Hause.)

  7. #76
    Swizz
    Avatar von Swizz

    Re: Ein vertrauensUNwürdiger Engel....

    Hab nicht verlangt, dass euch meine Erlebnisse interessieren aber die vielen Antworten lassen doch darauf schliessen, dass Interesse vorhanden ist. Und noch was: Wenn ich mich hier mit erfunden Texten profilieren wollte, würde ich mir schon etwas mehr Mühe geben beim Schreiben...also lasst endlich den Kack von wegen "Fake".


    Die Stadt heisst übrigens nicht Chiang Mai (das kenn ich schon auch)...ist etwas das ähnlich tönt. Muss mal im Chat-Skrip nachschauen.

  8. #77
    Avatar von ReneZ

    Registriert seit
    08.06.2005
    Beiträge
    4.327

    Re: Ein vertrauensUNwürdiger Engel....

    Zitat Zitat von Alek",p="419183
    War in 13 x Thailand genau 1 x in einer Bar aber ist absolut Bildungslücke wenn man das nicht erlebt hat.
    Die Verhältnisse sind doch OK
    Und mit dieser Bildungslücke lässt es sich ganz gut leben,
    denke ich mal

    Gruss, René

  9. #78
    big_cloud
    Avatar von big_cloud

    Re: Ein vertrauensUNwürdiger Engel....

    vllt. Chiang Saen :???: oder ChiangRai :???: dann befindest Du dich allerdings genau in meinem Verfuegungsraum ;-D wo ich dann mal locker aus der Deckung aktiv werden kann ;-D

    der
    Lothar aus Lembeck

  10. #79
    Avatar von mipooh

    Registriert seit
    01.06.2005
    Beiträge
    6.152

    Re: Ein vertrauensUNwürdiger Engel....

    @ Swizz,

    dass Eure Chancen nicht die besten sind, ist Dir klar.
    Was Du vorhast ist gewagt, weil sie in Phuket sicher ihre Freundinnen im Milieu hat. Und die pushen sich gegenseitig.
    Tiefster Isaan muss nicht sein, aber weder Phuket, noch Pattaya, noch ChiangMai und auch nicht Bangkok.
    Nur, welche Bezugspersonen hat sie dann? Gibt es überhaupt normale Menschen, mit denen sie ein Mindestmaß an Sozialleben haben kann? Wenn nicht, wird Einsamkeit sie zurückbringen.
    Ein bischen Chatten pro Tag dürfte da etwas wenig sein.

    Hol sie unverbindlich in die Schweiz, wenn das geht. Oder mach einen ausgedehnten Urlaub um hier Dinge in die Reihe zu bringen. Etwas Einsatz dürfte erforderlich sein. Oder, wie wohl die meisten (Poster) denken, schreib es ab...

  11. #80
    Monta
    Avatar von Monta

    Re: Ein vertrauensUNwürdiger Engel....

    Das Problem ist für mich aus langjährigen Beobachtungen, daß Thais, die in Thailand schon als Prostituierte gearbeitet haben, auf diesem Wege einen Farangehemann kennenlernten, z.B. nach Deutschland gingen, dort eine Familie, nicht selten mit Kind gemeinsam mit dem Farangehemann, eine Zeitlang ihre Barerfahrungen aus der Vergangenheit vergessen wollen. (Manche habe noch nicht einmal das vor.)
    Aber wie lange geht das gut? Selbst 5 Jahre des Zusammenlebens, oder länger, sind da kein Garant, daß es sich nicht wiederholt, diesmal in Deutschland.

    Und wie oft habe ich es miterleben müssen, daß es sich wiederholt. Arbeitslosigkeit des Farangehemannes, oder einfach nur "zuwenig Geld" ist ein häufiger Grund. Oder steigende Forderungen der Familie in Thailand, die sich nicht mehr auf 5.000 Baht im Monat beschränken lassen. Oder einfach nur EIGENES Geld haben wollen. Es gibt immer wieder Gründe.

    Member aus dem Nittaya sollten sich einmal outen (ich weiß, es wird nicht passieren, oder nur ganz selten), wo die Thaiehefrau/Lebensgefährtin in Deutschland wieder mit der Prostitution begonnen hat. Würde da wirkliche Ehrlichkeit kommen, würde man sich der Brisanz dieses Themas nicht mehr verwehren können.

Seite 8 von 16 ErsteErste ... 678910 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. China - die gelben Engel ?
    Von Waitong im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 156
    Letzter Beitrag: 04.08.17, 10:30
  2. Ein vertrauenswürdiger Engel....
    Von Swizz im Forum Treffpunkt
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 17.11.06, 10:49
  3. Bangkok die Weltstadt der Engel
    Von Otto-Nongkhai im Forum Touristik
    Antworten: 117
    Letzter Beitrag: 21.09.06, 13:37
  4. Der Slum-Engel von Thailand
    Von Mario im Forum Treffpunkt
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 09.11.01, 15:17