Seite 77 von 113 ErsteErste ... 2767757677787987 ... LetzteLetzte
Ergebnis 761 bis 770 von 1121

Ein Tag wie jeder andere.... das Leben in einem kleinen Dorf im Isaan

Erstellt von Socrates010160, 12.12.2011, 17:11 Uhr · 1.120 Antworten · 79.232 Aufrufe

  1. #761
    Avatar von wansau

    Registriert seit
    28.12.2009
    Beiträge
    1.016
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Nein, glaube es nicht nur sondern weiss es sogar. Thailand ist weitaus rechtsstaatlicher als es fuer viele Auslaender den Anschein hat. Richter und Staatsanwaelte koennen problemlos mit ihren westlichen Equivalenten mithalten, speziell auch intelligenzmaessig. Auch wenn sich hierunter sogar Damen oder Herren mit isaanischer Herkunft befinden sollten. Natuerlich sind diese Personen nicht in der Politik zu finden. Dazu sind sie einfach zu intelligent sich dies anzutun.

    Ob aber z. B. eine einfache Friseuse oder Kellernerin jedoch in einem Problemfall den Rechtsweg waehlen wird ist eher fraglich, weil sie keinen Aerger mit den "Maechtigen" haben will. Dies ist aber nicht nur in Asien sondern auch in anderen Erdteilen/Laendern meist der Fall.

    Gewerksschaftsfuehrer, Betriebsratboss und Konsorten? Sind das nicht die, die mit ihren "Gegnern" am Wochenende Golf spielen gehen? Aehnlich der Beziehung zwischen Vorstand und Aussichtsrat. Natuerlich wird sich fuer die grosse Show oeffentlich kraeftig Zunder gegeben. Gehoert ja schliesslich zum Job.
    Dann ist Singapore wohl rueckstaendlicher als Thailand. In den Unternehmen, wo ich in Singapore taetig war, gab es keinen BR oder Gewerkschaft. Die AN wuerden aus China, Malaysia und Indien geholt... die Paesse fuer 3 Jahre abgenommen und dann ab zum Malochen. Einige sind nach 3 Jahre wieder zurueck andere geblieben. Wenn ich AG ware wurde ich die Gewerkschaften oder den BR auch als Konsorten bezeichnen. Fuer den einzelnen AN in einem groesseren Unternehmen ist es schon wichtig seine Moeglichkeiten auszuschoepfen. Ich bin froh, dass wir eine Gewerkschaft im Unternehmen haben.

  2.  
    Anzeige
  3. #762
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Ich habe auch schon als AN, der ich 20 Jahre lang in Deutschland war, die Besagten als Konsorten bezeichnet. Arbeitgeberverbaende waren und sind fuer mich aber auch Konsorten. Die Genetik ist identisch, nur die Motivation ist scheinbar anders.

    Ergo, war als AN niemals Gewerkschaftsmitglied und wuerde als AG niemals Arbeitgeberverbandmitglied werden. Neige dazu, meines Glueckes Schmied ausschliesslich selbst zu sein und zwar ohne die Mitwirkung von irgendwelchen Konsorten, was moeglicherweise mit meiner Volljaehrigkeit, die nicht nur auf dem Papier existiert, im Zusammenhang stehen mag.

    Sicher ist nun wieder einmal auch gut nachvollziehbar, warum ich mich in einem Sozialstaat nie so richtig wohl gefuehlt habe obwohl ich dort lange Zeit AN war. Das hat den Vorteil, dass man mir nie einen Lobbyismus im eigenen Interesse vorwerfen kann. Meine Denke war und ist als AN und AG voellig identisch. Gutes Geld fuer gute Arbeit und zwar voellig unabhaengig davon was Gewerkschaften und Arbeitgeberverbaende dazu sagen. Letztendlich hatte diese meine Einstellung dann dazu gefuehrt, dass ich im Laufe der Jahre von meinem ehemaligen AG aussertariflich bezahlt wurde. Ach ja, natuerlich nicht fuer einen lediglichen "Dienst nach Vorschrift" Job. Die Erwartungen vom AG waren natuerlich auch entsprechend hoch. Zu verschenken hatte der naemlich auch nichts.

  4. #763
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von wui Beitrag anzeigen

    Warum musst du dich so abfällig über diesen Ort äußern?
    ich sehe das auch so wie Socrates und bin sehr gerne in meinem kleinen Dorf. Wenn ich lese, wie nun in Phuket fast täglich Farangs ausgeraubt und ermordert , oder von Taxlern zusammengeschlagen werden - dann freue ich mich wieder riesig, nicht in Pattaya oder Phuket zu leben. Hier besteht keine Gefahr von einem betrunkenen Auto- oder Motorradfahrer über den Haufen gefahren zu werden, keine Gefahr ermordet oder ausgeraubt zu werden. Man kann das Haus offen lassen und weggehen - kein Problem. Das sorgt schon die Nachbarschaft, das hier kein Fremder rumschleicht.

    Wenn wir ausgehen, fahren wir ein paar Kilometer und da gibt es dann Karaoke, Restaurants usw. - also auch kein Problem.
    Es natürlich von Vorteil, wenn man in einem Dorf wohnt - das man zumindest soviel Thai kann, das man sich ev. in einer Dorfkneipe auch mit den Leuten etwas unterhalten kann. Dann wird man sehen, wie freundlich und hilfsbereit die Leute am Lande noch sind.

  5. #764
    Antares
    Avatar von Antares
    @Tramaico
    Habe ich #744 richtig verstanden, wenn ich in Thailand eine Putzhilfe beschäftige muß ich immer am 15. persönlich aufs Amt und den Sozialversicherungsbeitrag
    entrichten?

    "...Dann ist es dort berstend voll mit zahlungswilligen Personen....."

    M.

  6. #765
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Nein, Du kannst auch durch jemanden anderes die Zahlungen taetigen lassen wie z. B. einen der Mopedtaxfahrer als Messenger. Vollmacht nicht notwendig. Nachdem aber meine Ex-Buchhalterin 14 Monate Sozialabgaben unterschlagen hatte, taetige ich zwischenzeitlich solche Behoerdengaenge lieber selber.

    In den Sozialversicherungsbueros und auch den Buero des Fianzamtes (Stichtag hier der 7. des Folgemonats) gibt es somit auch ein sehr gemischtes Publikum. Nicht Thais bzw. nicht Chinesen sind dort aber ausgesprochene Raritaeten. Okay, hier und da mal ein Inder, aber so eine blasse Langnase ist schon eine echte Ausnahme.

  7. #766
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von Antares Beitrag anzeigen
    @Tramaico
    Habe ich #744 richtig verstanden, wenn ich in Thailand eine Putzhilfe beschäftige muß ich immer am 15. persönlich aufs Amt und den Sozialversicherungsbeitrag
    entrichten?

    "...Dann ist es dort berstend voll mit zahlungswilligen Personen....."

    M.
    e

    v. theoretisch schon. Nur bist du dann vermutlich der einzige, der seine Putzhilfe versteuert :-)

    einfach mal hochgerechnet, wären das dann bei einer Putzhilfe um die 200 Baht Steuer. Da kost das Taxi hin und zurück vermutlich mehr.

  8. #767
    Antares
    Avatar von Antares
    Dann hoffe ich das wenn ich nach Thailand gehe die Sache bargeldlos zu regeln ist....
    Es ist doch nicht alles so einfach in Thailand.

    Warum Tramaico, hast Du denn 14 Monate die Einzahlungsbelege nicht kontolliert?

    Hast Du die Frau angezeigt? Das war ja nun schon Unterschlagung.



    M.

  9. #768
    Antares
    Avatar von Antares
    Zitat Zitat von Bukeo Beitrag anzeigen
    e

    v. theoretisch schon. Nur bist du dann vermutlich der einzige, der seine Putzhilfe versteuert :-)

    einfach mal hochgerechnet, wären das dann bei einer Putzhilfe um die 200 Baht Steuer. Da kost das Taxi hin und zurück vermutlich mehr.
    Bukeo ich gehöre zu den Personen welche Tramico als Konsorten bezeichnet, da gibts keine Haushaltshilfe ohne Sozialversicherung, auch nicht als Pensionär.



    M.

  10. #769
    Avatar von mylaw

    Registriert seit
    01.09.2011
    Beiträge
    1.116
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Das kann nicht sein, laut Socrates sind das alles Bio-Bauern.
    Na da ist er aber vermutlich schön angeschmiert worden ,
    vielleicht sind ja einige unfreiwillige "BIOBAUERN" dabei, weil sie ganz einfach nicht wissen das es Hormone gibt !
    Das Fleisch wird ja meines Wissens nach nicht im Labor gebrüft, der Metzger sieht mit seiner Jahrelangen Berufserfahrung die Kuh an, entscheidet kurzerhand das sie Gesund ist und schmeisst sie in die Schlachtmaschine!
    Oder hat jemand andere Infos bezüglich Tierarzt/ Fleischbeschau/ Laborkontrollen auf Keime/Krankheitsereger?
    Werden Biobauern auch so streng kontrolliert wie bei uns! ( mehrere Kontrollen im Jahr, ohne Anmeldung)

  11. #770
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von Antares Beitrag anzeigen
    Warum Tramaico, hast Du denn 14 Monate die Einzahlungsbelege nicht kontolliert?

    Hast Du die Frau angezeigt? Das war ja nun schon Unterschlagung.
    M.
    Vertrauen. Gute Referenzen und die "Dame" war praktisch so etwas wie Familie. Auch hatte ich keinerlei Beduerfnis mich selbst um buchhalterische Angelegenheiten zu kuemmern. Aus seinen Fehlern lernt man und dies ist jetzt fast 5 Jahre her.

    Am 19. Dezember 2011 ist dann der Fall mit der letzten Rueckzahlungsrate von Staatsanwalt und Richterin geschlossen worden. Gut Ding braucht in der Tat manchmal Weile aber egal, gute Gelegenheit mal die thailaendische Gerichtsbarkeit kennenzulernen und wer weiss, wozu die Bekanntschaft mit dem Staatsanwalt vom Bezirk Parumwan noch einmal gut ist. In jedem Fall eine Erfahrung mehr und der monetere Schaden hat sich in Grenzen gehalten. Aufwand an Zeit und Nerven war natuerlich erheblich.

Ähnliche Themen

  1. Thaizeitungen im Isaan und andere
    Von siam2011 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 21.06.11, 05:42
  2. Leben in einem ´Bilderbuch´dorf...
    Von Kali im Forum Sonstiges
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 12.02.07, 21:39
  3. Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 09.08.06, 11:16
  4. Kaffee auf'm Dorf im Isaan ...
    Von Ralf_aus_Do im Forum Touristik
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 25.02.06, 12:00
  5. Eine Tagestour in ein kleines Isaan-Dorf.
    Von Otto-Nongkhai im Forum Literarisches
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 04.05.03, 03:28