Ergebnis 1 bis 10 von 10

Ein Gedicht

Erstellt von EO, 11.07.2002, 15:23 Uhr · 9 Antworten · 1.068 Aufrufe

  1. #1
    EO
    Avatar von EO

    Registriert seit
    09.07.2001
    Beiträge
    1.742

    Ein Gedicht

    Die unendliche Geschichte oder „Die wahre Liebe“

    Ein Mann in den besten Jahren,
    Nach Thailand ist er gefahren.
    Dort kennt er eine junge Frau,
    Was diese will – weiss er genau.
    In Bangkok werden sie getraut,
    Im Norden er ein Häuschen baut.
    Die liebe Frau gibt keine Ruh,
    Ein Pickup kommt auch noch hinzu.
    Das Kind bekommt ein Motorrad,
    Jetzt wird die Grossfamilie endlich satt.
    Die junge Frau jetzt goldbehangen,

    der Ehemann beginnt zu bangen.
    Das Geld ist weg – das Häuschen steh
    Die Frau sehr oft zum Schwager geht.


    Die Grossfamilie, sie zieht ein,
    Das einstig `Glück ist nur noch Schein.
    Die Frau bleibt fern, Mehkong ist nah,
    Amazing Thailand wunderbar.
    Von Girl zu Girl sein Weg jetzt geht,
    Sein (kleiner) Freund bald nicht mehr steht
    Das häuslich `Glück, es ist verweht,
    Die Grossfamilie nicht mehr geht.
    Die Frau, sie will ein grösseres Haus,

    sonst ist es mit der Liebe aus.
    Die Taschen leer, die Bank die streikt,
    zum Rückflug ist er jetzt geneigt.
    .Der Schwager hilfreich ihm erscheint,..
    zum Koffer packen wie er meint.
    Doch weit gefehlt, es ist der Schwager nicht,
    sondern der Ehemann zu ihm spricht:
    „Dein Sparbuch haben wir gesehen,
    es wird Zeit für dich zu gehen.
    Du hast jetzt nichts mehr, das ist klar,
    Guten Flug, sabaidee k(r)ah“

    Die Frau dann gibt ihm zu verstehen,
    ob er den Kaufvertrag gesehen:
    In Thai dort gross ihr Name steht.
    erschüttert er zum Taxi wankt.
    Beim Anwalt erhofft er sich sein Recht,
    beim teuren Rat ist ihm ganz schlecht.
    Recht haben und es zu bekommen.
    ist für Farangs hier selten vorgekommen.
    Er ihm dann in sein Stammbuch schreibt,
    zu Hause er am besten bleibt.
    Und all die Thai, die freuen sich hier,
    steht schon der nächste Esel vor der Tür.

    Und die Moral von der Geschicht `


    Gekauftes Glück fast immer bricht !!!

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Udo
    Avatar von Udo

    Re: Ein Gedicht

    Darum prüfe, wer sich "ewig" bindet.

  4. #3
    mehling
    Avatar von mehling

    Re: Ein Gedicht

    @roette

    so isses (leider sehr oft)!!!

    @ Udo

    Drum prüfe wer sich "ewig" bindet...ob sich nicht doch was bessres findet!

    mehling

  5. #4
    Udo
    Avatar von Udo

    Re: Ein Gedicht

    Ob das Spielchen in Deutschland billiger ist ?

    Rahmenbedingungen :

    Attraktive Sie sucht und findet Besserverdiener (laut FDP Jargon) oder Liebeskasper (Nittaya Jargon).
    Nach 5 Ehejahren und 2 Kindern wird er in die Wüste geschickt. Wenn er Glück hat darf er seine Kinder alle 2 Wochen besuchen.


    Rechnung :

    15 Jahre * 1500€/Monat = 270.000€ (+/- 50.000)

    Auch nicht billig, oder ?


    Manche bezahlen ihr Lehrgeld in Deutschland und manche eben in Thailand, so what.

    Meint

    Udo

  6. #5
    mehling
    Avatar von mehling

    Re: Ein Gedicht

    @Udo
    du hast recht, auf die Nase fallen kann man überall und auch in D bist du als (Ehe-)Mann immer der Dumme!!!!!!!!!!!!!!!!:-(
    um noch einen "Spruch" zu bringen : Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste...(und Mißtrauen das Ende jeder Liebe)...

    was soll man da bloß machen? es kommt eh wie' kommt

    meint mehling

  7. #6
    LungTom
    Avatar von LungTom

    Re: Ein Gedicht

    Lung Tom meint:

    Die Moral von der Geschicht, paßt nicht zum Gedicht......

  8. #7
    Avatar von alhash

    Registriert seit
    17.12.2001
    Beiträge
    4.824

    Re: Ein Gedicht

    was soll der Thread bezwecken?

    Alte Suppe neu aufgewärmt. Das haut doch wirklich nur noch den Neuling vom Hocker.

    Gruß
    AlHash

  9. #8
    Avatar von odysseus

    Registriert seit
    18.09.2001
    Beiträge
    2.275

    Re: Ein Gedicht

    Servus roette.
    Sehr Sarkastisch geschrieben, gefällt mir irgendwie gut. Aber eines muss man dazu sagen? Zum ausnutzten gehören immer Zwei! Der Liebes Kaspar und seine alles geliebte Flamme. Und irgendwie muss man die Frauen verstehen. Sie will hold aus ihn Radikal Kapital schlagen, und der Liebeskaspar ist nicht von dieser Welt und will es nicht verstehen. Noch mehr, er lebt im Luftschluss Nummer Sowieso. Und viele Thaifrauen entsprechen gewiss nicht diesen Beispiel.;) Und Unsere Emanzen sind in vielen Bereichen gewiss noch schlimmer, die treiben es teilweise bis zur völligen Seelischen Vernichtung des Ex Ehemanns.
    http://www.vitel.net.tc

  10. #9
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.838

    Re: Ein Gedicht

    Lassen wir das Gedicht doch einfach so stehen und jeder macht sich dazu seine eigenen Gedanken.
    Oder wollt ihr wieder eine der sinnlosen Standarddiskussionen
    anfangen? :???:
    Gruß Sunnyboy

  11. #10
    KLAUS
    Avatar von KLAUS

    Re: Ein Gedicht

    Hi,
    wenn man sich das Gedicht reinzieht und dann die vielen geschichten, die so in Pattaya und sonst ueberall in TH real passieren und passieren werden, dann ist das doch alles nicht verkehrt sondern eine Reflektion auf die Realitaet...:-)
    Der Autor wollte sicher nur auf seine ihm eigenen spassige Art, dieses Thema aufarbeiten, fuer sich und fuer andere erschliessbar machen, ich denke,
    mehr steckt da nicht hinter und es es ein lustiges Gedicht, ueber das vielleicht der ene oder andere etwas ernster nachdenken wird...:-)
    Eine Diskussion ueber das Thema selber ist glaube ich auch,
    nicht mehr notwendig, das wurde schon X-mal durchgenommen, immer mit dem gleichen Miss(Erfolg...LOL..:-)
    Gruss
    Klaus

Ähnliche Themen

  1. Thailändisches Gebet/Gedicht mit Übersetzung
    Von Dina im Forum Literarisches
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.09.10, 23:40
  2. โคลง ไทย / Gedicht
    Von moselbert im Forum Literarisches
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.04.04, 23:26