Seite 19 von 29 ErsteErste ... 91718192021 ... LetzteLetzte
Ergebnis 181 bis 190 von 284

EILT !! Nittaya Member in der Klemme..Pass wurde nach VU einbehalten.. was tun ?

Erstellt von Socrates010160, 02.01.2012, 11:48 Uhr · 283 Antworten · 24.683 Aufrufe

  1. #181
    Avatar von wansau

    Registriert seit
    28.12.2009
    Beiträge
    1.016
    @Tramaico,
    wenn ich Deine Beitraege lese, stelle ich mir einen aroganten, ueberheblichen und selbstsuechtigen Auswanderer vor. In unseren Kreisen auch Klugscheisser genannt.
    Nach dem Motto, ich kenne Thailand und ihr anderen seit nur Touris... die sich ueber jeden ........... ekeln und aufregen.
    Dabei kommst Du doch selbst nicht klar. Wer anderen Ratschlaege erteilt, so wie Du mir vor Jahren.. dass meine jetzige Frau.. niemals ein Touristenvisum bekommt, nachdem Du ihre Situation gecheckt und 50 Euro dafuer kassiert hast. Sie aber dann im Anschluss 2x auf Tourivisum bei mir war, als wir die Sache selbst in die Hand genommen hatten.
    Also halte Dich mal bischen zurueck.

  2.  
    Anzeige
  3. #182
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Halten wir es fest. Du bist mit einer Thailaenderin verheiratet und wendest Dich mit einem thailaendischen Problem an ein deutschsprachiges Thailandforum. Wie hilflos und naiv bist Du nun ueberhaupt? Unter diesen Umstaenden ist ein Schwellenland sicherlich nicht das richtige Reiseland fuer Dich. Warum nicht das naechste Mal besser Mallorco oder Helgoland? Wenn ich ein Klugscheisser in Deinen Augen bin, nun dann bist Du in meinen ein Dummkopf. Warum, habe ich begruendet, also keine hohle Phrase

    Zu meiner Arbeitsweise. Ja, ich eruiere die Situation auf Visumerfolgschancen auf Basis meiner fast achtjaehrigen Erfahrung in der Materie. Ueberpruefe moegliche Argumentationen bezueglich der Rueckkehrwilligkeit. Sehe ich Ansatzchancen und berechtigte Erfolgschancen, dann teile ich dieses dem Kunden mit und begruende dies. Ist keinerlei Ansatzbasis zu erkennen, dann teile ich dieses ebenso mit und gebe Empfehlungen. Fuer diesen Service berechnen ich einen Stundensatz von THB 1.800 puls 7% VAT. Natuerlich gibt es eine formelle Rechnung.

    Werde ich bezueglich einer Schengenvisasache angeschrieben, dann antworte ich mit einem detaillierten Antwortschreiben zur Materie und biete diesen besagten telefonischen Vorabpruefungsservice an. Der Kunde kann nun entscheiden ob er davon Gebrauch macht oder nicht. Moeglicherweise trifft er nach Erhalt der Informationen und Abwaegung der bis dahin nur ihm bekannten Hintergruende die Entscheidung, dass ein Antrag keine Erfolgschancen hat und er sich die besagten THB 1.926 sparen kann. Oder er versucht einfach selbst sein Glueck. Genug Informationen worauf es ankommt hat er ja bereits KOSTENFREI erhalten.

    Somit entscheidet der Kunde voll und ganz alleine ob und wenn ja, welchen Dienst er von uns in Anspruch nehmen will. Werden wir zu einer Vorabpruefung beauftragt, dann rufen wir die thailaendischen Antragstellerin an und befragen sie ausgiebig in thailaendischer Sprache. Aehnlich wie die Botschaft. Die Antworten in Bezug auf Erwerbstaetigkeit, Bankbuch und wenn ja bei welcher Filliale und wie lange existent, leibliche minderjaehrige Kinder und wenn ja im seben Haushalt lebend oder nicht, wo und wie haben sich Einlader und Antragstellerin kennengelernt, existiert irgendwelches Eigentum im eigenen Namen, befindet sich die Antragstellerin noch in Ausbildung... etc. Die Antworten geben wir dann an den deutschen Auftraggeber per E-Mail weiter und kommentieren sie was positiv und negativ fuer ein Visumantragserfahren waere. Auch wie wir die Erfolgschancen sehen, basierend darauf, dass wir bereis viele Visa-Antraege bei wechselnden Entscheidungstraegern der Botschaft im Laufe der Jahre gestellt haben. Was vor einige Zeit noch gang und gaebe war, muss es jetzt nicht mehr sein.

    Oftmals haben wir folgende Situation:
    - In einer Bar kennengelernt
    - Zwischenzeitlich arbeitet sie nicht mehr sondern ist in's heimische Dorf zurueckgekehrt
    - Keine Kinder
    - Kein Grundbesitz
    - Ein Bankkonto in Pattaya, auf dem eher sporadische als regelmaessige Bewegungen zu sehen sind
    - Auf unsere Frage von was denn gelebt wird, wurde geantwortet, von den Ueberweisungen des deutschen Freundes

    Kurzum auf dieser Basis bestehen keinerlei Chancen auf einen Visumserfolg, wenn der Antrag auf wahrheitsgemaesser Basis gestellt wird. Wir tuerken grundsaetzlich keine Beweismittel und raten grundsaetzlich nicht zur Unwahrheit an. Wir nehmen den Auftrag nicht an, weil wir auch einen Ruf bei der Botschaft zu verlieren haetten, und in den Verdacht kommen ein Geldschneider zu sein. Es wird ein Antrag gestellt ohne jegliche Chancen auf Erfolg und natuerlich kassiert dafuer. Unserioes, nicht wahr, aber Tagesgeschaeft bei manchen Visumdienstleistern.

    So, ihr hattet also trotzdem Erfolg gehabt. Wie kam der zustande. Seid Ihr praktisch mit dem obenbeschriebenen NICHTS zu Botschaft gegangen und hattet damit Erfolg? Sorry, das glaube ich einfach nicht. Oder habt ihr auf meinen Basisinformationen aufgebaut? Eventuell dahingehend erst einmal abzuwarten, eine bessere Grundlage zu schaffen und dann einen Visumantrag zu stellen oder habt Ihr selbst getuerkt, was wir ja nicht machen wuerden. Du hast zumindest einiges von mir fuer Deine angeblichen 50 Euro an die Hand bekommen, auf dem Du aufbauen konntest. In welcher Weise Du es verwendet hast weiss ich nicht und ich weiss auch nicht, auf welcher Basis ihr nun zum Visumerfolg gekommen seid.

    Stelle Doch einfach mal mein damaliges Antwort- und Beurteilungs-E-Mail hier rein, damit sich die Member hier ein Bild von der Situation machen koennen.

    Sag', findest Du es besser, wenn ich Dir gesagt haette, dass es schon irgendwie klappen wird, den Antrag einfach stellen und Dir dann dafuer Euro 250 in Rechnung gestellt haette. Wohl wissend, dass praktisch keinerlei Chancen bestehen, wenn der Antrag auf rechtskonforme Weise gestellt wird? Ist Dir bekannt, dass ein Schengenvisum-Antrag zwischenzeitlich dreimal von der antragstellenden Person unterschrieben werden muss und sie sich verpflichtet, ausschliesslich die Wahrheit nach bestem Wissen und Gewissen anzugeben. Auf den Antragsboegen befinden sich zwischenzeitlich umfangreiche Rechtsbelehrungen. Nun frage Dich mal, warum dies so ist? Ja, weil eben kraeftig getuerkt wurde, worunter dann die ehrlichen Zeitgenossen auch mit zu leiden haben. Das alte Lied.

    Manchmal kommen Leute zu mir, denen ein Visum abgelehnt wurde. Begruendung, dass die Angaben bei der Antragsstellung nicht glaubhaft waren. Praktisch keinerlei Chancen auf dieser Basis doch zum Erfolg zu kommen. Wer einmal luegt, dem glaubt man nicht. Vor einiger Zeit hatte ich jemanden, dem hatte ein dubioser Visadienstleister angeraten ein Arbeitsverhaeltnis zu fingieren. Auf Wunsch des Kunden haben wir ueber ein Jahr lang versucht die Sache zu reparieren. Es kam sogar zur Verwaltungsklage. Keine Chance. Beim Erstantrag wurden unwahre Angaben gemacht. Die Richterin folgte letztendlich der Argumenation des Auswaertigen Amtes.

    Kurzum, wie Ihr letztendlich zum Visumerfolg gekommen seid weiss ich in der Tat nicht. Sicherlich nicht durch bessere Kompetenz als ich in der Materie. Dieses waere auch absolut zweifelhaft in Anbetracht dessen, wie naiv Du Dich in der hier im Thread besprochenen Unfallsache gezeigt hast.

    Also halte Dich selbst doch mal ein wenig mehr zurueck oder beschreibe doch einmal, wie ihr damals zu Euren Visa gekommen seid obwohl ich Euch keine Chancen auf Erfolg vorausgesagt habe.

    Nun die Abschlussfrage. Wer ist ein Klugscheisser und wer ist ein Dummkopf? Ein Klugscheisser gibt lediglich vor, Ahnung von einer Materie zu haben, ohne dass dies jedoch der Fall ist. Dies ist bei mir nicht der Fall. Koennen zahlreiche Member hier im Forum sicherlich bezeugen, wie eben auch genau die oben beschriebene Vorgehensweise und Arbeitsweise.

    Nun Du. Nach Deinem letzten Post gehe ich davon aus, dass Du ein notorischer Dummkopf bist. Widerlege es oder versuche es zumindest. Viel Erfolg.

  4. #183
    Avatar von wansau

    Registriert seit
    28.12.2009
    Beiträge
    1.016
    Du brauchst keinen Roman schreiben. Ich wollte Dir nur mitteilen, dass Du Dich auch irren kannst. Deshalb mein Bsp. Nenne mich wie Du willst, wenn Dir der Thread nicht gefaellt, so halte Dich einfach zurueck. Socrates und ich wollten hier nur anderen Memberm aufzeigen, was kann passieren wenn... und dafuer ist nun mal ein Forum da.
    Da Du ja ein Serviceunternehmen betreibst, ist es fuer mich schon erstaunlich, wie Du Dein Kundenklientel bezeichnest.

    Gruss wansau

  5. #184
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von wansau Beitrag anzeigen
    Da Du ja ein Serviceunternehmen betreibst, ist es fuer mich schon erstaunlich, wie Du Dein Kundenklientel bezeichnest.
    Gruss wansau
    Du siehst Dich als mein Kundenklientel an, obwohl Du mich fuer einen Klugscheisser haeltst? Oder siehst Du Dich jetzt als Kunden fuer's Leben, weil Du einmal fuer 50 Euro meine Dienste in Anspruch genommen hast. Der Kunde ist Koenig und so.

    Weisst Du, ich komme ja aus dem kaufmaennischen Bereich und diese Worthuelse "der Kunde ist Koenig" habe schon oefters zu hoeren bekommen. Papperlapapp. Der Kunde ist nur dann Koenig, wenn er sich wie ein Kunde benimmt. Benimmt er sich wie ein ........., dann ist er zumindest fuer mich kein Koenig sondern ein ......... und ich lege keinerlei Wert auf eine Zusammenarbeit auf dieser ich bin Dein Koenig Muell.

    Noch was aus dem kaufmaennischen Insiderbereich. "Ein guter Lieferant ist mindestens ebenso wichtig wie ein guter Kunde."

    Natuerlich kann ich mich irren, aber in Deinem Fall ist noch nicht klar inwieweit ich mich geirrt habe. Stelle doch einfach mal einen Thread ein "Wie ich zum Visum gekommen bin, obwohl die Chancen praktisch Null waren". Die Member hier werden danach duersten. Garantiert.

    Sorry, wenn meine Rueckmeldungen nicht Deinen Vorstellungen entsprochen haben. Passiert immer wieder in einem Forum.

    Deine und Socrates verkuendeten guten Absichten in Ehren, aber irgendwie wurde in diesem Thread das beabsichtigte Ziel nicht erreicht. Vielleicht daher ein abschliessender Rat. Loese ein Problem in Thailand auf thailaendische Art, nach den hiesigen Sitten und Gebraeuchen. Praktisch jeder hier im Forum sollte jemanden kennen, der mit den thailaendischen Gegebenheiten vertraut ist. Dieses ist als Auslaender Zurueckhaltung gegenueber lokalen Beamten und Behoerden, nichts bestaetigen oder unterschreiben was man nicht versteht, Verhandlungsfuehrung jemanden ueberlassen, der der lokalen Sprache maechtig ist. Natuerlich kann man diese Empfehlung in den Wind schliessen, doch wird man dann das Problem wahrscheinlich eher verkomplizieren als loesen.

    Wie auch immer, Du hast Deine Erfahrungen gemacht und sie werden Dir hoffentlich zukuenftig von Nutzen sein, denn dann haette dieser Thread tatsaechlich doch noch etwas gebracht. Ob der eine oder andere Kommenar hier im Forum fuer Dich als Betroffener hilfreich war, kannst nur Du beurteilen.

    Sag, fuehlst Du Dich wie die Sache letztendlich ausgegangen ist uebervorteilt und ungerecht behandelt oder bist Du froh doch noch mit einem blauen Auge davongekommen zu sein? Weist Du oder Deine Frau wieviel von den gezahlten THB 30.000 oder THB 35.000 an das "Knoechelmaedchen" gegangen ist und wieviel an den Herrn in Braun? Fabian meint glaube ich derzeit noch, dass die ganze Summe in die Politasche gegangen ist. Das waere tatsaechlich dubios. Eher ueblich waeren bei THB 30.000 oder THB 35.000 bestenfalls THB 5.000 oder maximal THB 10.000 fuer die polizeilichen Bemuehungen und der Rest fuer die Geschaedigte, wenn die Polizei ueberhaupt selbst Anteil hatte. Wie gesagt, dies sind dann aber wieder nur meine eigenen landesgemaessen Erfahrungen.

    Na ja, Du hattest ja noch einen Abschlussbericht angekuendigt bis Du wieder zurueck in D bist. Gedulden wir uns alle vielleicht erst einmal bis dahin.

    Viele Gruesse und noch einen angenehmen problemlosen Aufenthalt in TH und gute Heimreise (ehrlich und nicht sarkastisch gemeint),
    Richard alias Tramaico

  6. #185
    Avatar von Franky53

    Registriert seit
    07.11.2010
    Beiträge
    12.426
    jetzt wäre aber doch interessant ,wie du es geschafft hast ,könnten sich vielleicht ein paar wichtige Tips holen.
    ist aber deine Privatsache.

  7. #186
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Tramaico,

    gibst du da nicht ein bisschen viel Infos aus einer Geschäftsbeziehung preis?

    Hast du Belege, dass Wansau oder seine Freunde die Unwahrheit gegenüber der Botschaft sagten?


    Falls nicht, was soll deine ganze Erklärung. Das generelle Problematik dürfte fast jedem bekannt sein, bzw. kann er sie nachlesen.

  8. #187
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Nein Franky,

    ich kann mich absolut nicht daran erinnern, bei wem es um Wansau und seine Freundin/Frau in der Realitaet handelt. Er schreibt ja, vor einigen Jahren hatten wir Kontakt und es war noch nicht einmal ein Visumprojekt sondern lediglich eine Vorpruefung. Bestenfalls koennte ich in meiner Datenbank "Freiberg" als Suchkriterium eingeben und versuchen hierueber die Sache ausfindig zu machen und nachlesen, was da damals Tango war. Obwohl, wenn es laenger als 3 Jahre zurueckliegt, dann habe ich sicherlich nicht mehr die E-Mail-Korrespondenz gespeichert.

    Nein, ich habe keinerlei Belege wie es zum Visumerfolg gekommen ist, hatte es ja geschrieben, doch er schrieb, dass ich ihm keinerlei Erfolgschancen eingeraeumt haette. Somit war meine Stellungnahme nicht auf seinen Fall sondern allgemeinbezogen. Keinerlei Erfolgschancen bedeutet grundsaetzlich, dass ich KEINERLEI Ansatzpunkte fuer einen Argumentationsaufbau in der der Vorpruefung identifizieren konnte und dies ist dann eventuell so, wie bei dem absoluten "Nichts-Beispiel".

    Kurzum, ich habe derzeit keinerlei Vorstellungen wer sich hinterdem Nick Wansau namensmaessig verbirgt und haette ich den Namen, dann koennte ich diesen auch nicht aus dem Gedaechtnis einem Fall zuordnen.

    Leicht koennte aber hier der Eindruck ermittelt werden, dass man es einfach mit einem Visumantrag auf Glueck versuchen sollte, obwohl man eigentlich nichts an der Hand hat. Du weisst doch sicherlich auch, dass dieses keine gute Basis ist und schnell zu Frustration und ausser Spesen nichts gewesen fuehren kann. In jedem Fall muss die Verwurzelung mit dem Heimatland bei einem Schengenvisum-Antrag dokumentiert werden. Bestehen Zweifel an der Rueckkehrwilligkeit, dann MUSS das Visum im Rahmen einer Gleichbehandlung abgelehnt werden, laut Aussagen der Deutschen Botschaft in Bangkok.

    Da ich davon ausgehe, dass ich damals nichts uebersehen habe werde ich natuerlich trotzdem hellhoerig.

    Kann mich mal an eine Sache vor ein paar Jahren erinnern, da rief mich auch jemand an. Glaube das Visum wurde sogar in seinem Fall abgelehnt. Wir diskutierten den Sachverhalt und ich sagte ihm am Telefon, dass ich leider nicht helfen koenne, weil ich eben nichts haette worauf ich argumentiv aufbauen konnte. Komme ich mit so etwas zur Botschaft, dann sagt mir diese mit einem Stirnrunzeln, "Herr Hall, Sie wissen doch... oder muessten doch wissen...". Somit hielt ich mich raus und riet dem Anrufer, dass er doch selbst mal am Schalter 10 der Botschaft vorsprechen und das Gespraech mit einem deutschen Einscheidungstraeger suchen solle, was er auch tat. Teilte ihm lediglich mit, worauf es im Wesentlichen ankomme. Wenig spaeter rief er mich an und teilte mir erfreut mit, dass es geklappt haette nachdem er alle Ratschlaege beherzigt habe. Konnte ihn nur beglueckwuenschen. Was letztendlich ausschlaggebend war weiss ich nicht, da ich bei der Sache nicht dabei war. Letztendlich sind die Entscheidungstraeger auch nur Menschen und es gibt auch immer drei von Ihnen. Einer sagte mir auch einmal wie er eine Sache bewerten wuerde wenn er sie zur Bearbeitung auf den Tisch bekomme, aber nicht wisse, wie dies seine Kollegen sehen.

    Was bleibt einem Visaschergen unter diesen Voraussetzungen? Soviel wie moeglich aus eventuellen Jokern versuchen herauszuholen, aber wenn da tatsaechlich absolut NICHTS ist, dann bin ich auch mit meinem Latein am Ende. Nichts hoch nichts ist trotzdem nichts und wie kann ich einen Auftrag annehmen, wenn ich nichts an der Hand habe? Natuerlich kann jeder selbst sein Glueck versuchen, auf welcher Basis auch immer dieser Antrag gestellt wird. Nur Worte und reine Hypothese reichen nach meinen Erfahrungen nicht aus. Niemals sage ich nicht, da tatsaechlich auch schon Visa mit scheinbarem Nichts erteilt wurden. Das Nichts war aber tatsaechlich nur scheinbar, wie sich spaeter herausstellte, weil da naemlich ein versteckter Joker im Aermel war, von dem ich bei der Erstbeurteilung keinerlei Kenntnis hatte.

  9. #188
    Avatar von Waitong

    Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    2.636
    @Tramaico ------->


    Fuer mich bist du einer der ganz wenigen Farangs die es auf intelligente Art rueber bringen wie der Hase hier in Thailand laeuft.

    Die Spielregeln sind und bleiben wie sie sind. Nach vielen Jahren in Bangkok hab auch ich's begriffen und lebe danach.


  10. #189
    Avatar von raksiam

    Registriert seit
    10.08.2006
    Beiträge
    2.827
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Sehr rührende Geschichte, Tramaico. Nur ist man als Tourist ja eher nicht mit solchen Bekanntschaften ausgestattet, weshalb dann offensichtlich Wansaus Problem nicht mehr pragmatisch gelöst werden konnte, sondern dadurch, dass ein Bündel brauner Scheine von seiner Tasche in die des Polizisten wanderten.
    Tourist mit thailaendischer Ehefrau. Zumindest die Ehefrau sollte wissen wie die Gepflogenheiten hier in Thailand sind.

  11. #190
    Avatar von wansau

    Registriert seit
    28.12.2009
    Beiträge
    1.016
    Begreifen hier einige Member nicht was Sache war. Es geht hier in keinster Weise um eine Visaablehnung, dies hatte ich nur fuer Richard als Hinweis zu geben versucht, weil er alles besser zuwissen glaubt, als die Leute die zugegen waren.
    Raksiam, meine Frau kennt die Gegebenheiten und danach hat sie auch gehandelt.
    Den Anderen nochmals zum Nachlesen. Letztendlich hatte der Autovermieter eine gute Versicherung. Welche im Schadensfall den kompletten Personenschaden + Schmerzensgeldforderungen abdeckte. Das Geld ist in einen Kuvert direkt an den Polizisten gegangen. Wer es nicht glauben mag, kann bei seinem naechsten Thailandaufenthalt einen Unfall machen und dann darueber berichten.
    Das Andere mit der Botschaft, werde ich in 2 Wochen schreiben.

    Gruss wansau

Seite 19 von 29 ErsteErste ... 91718192021 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Umfrage bezüglich Nittaya- Member
    Von Buarom im Forum Treffpunkt
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 10.10.11, 12:16
  2. EILT Suche Garmin Thailand Street Map Software EILT
    Von rocketass im Forum Touristik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.08.10, 16:43
  3. Eilt! Heute nach BKK - Wegen Unruhen zu gefährlich?
    Von Jürgen24 im Forum Touristik
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 15.04.10, 18:15
  4. Anreise per Fähre nach Ko Samui. Eilt tierisch...
    Von Tademori im Forum Touristik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 29.12.09, 07:15
  5. Junior Member - Senior Member oder wie
    Von Dr. Locker im Forum Forum-Board
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 13.09.02, 12:00