Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 33

Eigenheiten der thailändischen Sprache – lööi

Erstellt von Mang-gon-Jai, 04.09.2005, 11:11 Uhr · 32 Antworten · 2.264 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Mang-gon-Jai

    Registriert seit
    12.02.2002
    Beiträge
    3.479

    Eigenheiten der thailändischen Sprache – lööi

    Eigenheiten der thailändischen Sprache – lööi
    In einem anderen Thread (hier) wurde bereits das Wort „lööi“ angesprochen. Ich denke, hierauf einmal näher einzugehen, da dieses Wort oft gebraucht wird und der Anfänger es nicht einordnen kann.
    Der Grund dafür ist, dass es sich gar nicht um ein Wort sondern um mindestens zwei verschiedene Worte handelt, die für die Ohren der Europäer gleich klingen, aber eine ganz andere Bedeutung haben. Sie werden auch unterschiedlich geschrieben, aber, da ich keine Thai-Tastatur habe, kann ich das leider nicht darstellen.

    Da gibt es erst einmal das Wort lööi, wie in diesem Beispiel: Pai lööi!
    Pai lööi wird als hau ab, verschwinde oder verpiss dich übersetzt. Es ist also eine unmissverständliche Aufforderung, zu gehen.
    Das erscheint auf dem ersten Blick etwas eigentümlich, denn lööi heißt „lassen“ - Pai lööi heißt also wörtlich übersetzt: Gehen lassen.
    Wenn der Feldbesitzer seinen Tagelöhner zusammenstauchte, beendete er das Gespräch mit den Worten „pai lööi“. Er ließ also zu, dass sich der Untergebene entfernt. Gemeint war: „Und nun hau ab!“. In dem Film „Anna und der König“ hört man, wenn man genau aufpasst, wie der König, am Ende einer Unterredung, die gleichen Worte benutzt: „Pai lööi“ oder auch „pai dai“.
    Verstärkt wird diese unhöfliche Aufforderung durch einen nachgestellten Satz, wie zum Beispiel: „Ja kap ma = komm bloß nicht wieder“.

    Alles klar? Na dann:

    „Pai lööi, ja kap ma!“


    Gruß

    Mang-gon Jai

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Mang-gon-Jai

    Registriert seit
    12.02.2002
    Beiträge
    3.479

    Re: Eigenheiten der thailändischen Sprache – lööi

    Wie ich schon geschrieben habe, gibt es mindestens zwei Lööi-Worte, die gänzlich unterschiedliches bedeuten.

    Da ist zum Beispiel das lööi in Sätzen wie: „Rak khun lööi“. Rak khun heißt „ich liebe dich“. Das „phom/chan“ für „ich“ wird häufig weggelassen. Was bedeutet nun das lööi in diesem Satz?
    Hier muss man wissen, dass das lööi, genau genommen, eine Kurzform von „chang lööi“ ist - und „chang lööi“?
    In dem von mir oben angegebenen Beitrag hat ein Mitglied dazu geschrieben:
    …das "lööiii", kann auch als Ausdruck des Nachdrucks verwandt werden…
    Das trifft die Sache sehr gut. „Lööi“ oder „chang lööi“ bedeutet also in etwa ganz sicher oder ganz bestimmt.
    Das lööi im Satz „Rak khun lööi“ dient also zur Bekräftigung des Gesagten.
    Wenn man das in meinem ersten Beitrag Gesagte und dieses kombiniert, kann man also durchaus sagen:
    Pai lööi lööi. Das „Hau ab“ wird also noch bekräftigt. Wenn ihr aber diesen Satz benutzen wollt, solltet ihr ihn euch von einem Thai mehrfach vorsprechen lassen, um die richtigen Töne der beiden lööis zu lernen.
    Der Satz ist übrigens nicht üblich, aber durchaus richtig.


    Gruß

    Mang-gon Jai

  4. #3
    Avatar von Khun Sung

    Registriert seit
    02.08.2005
    Beiträge
    720

    Re: Eigenheiten der thailändischen Sprache – lööi

    Zitat Zitat von Mang-gon-Jai",p="271972
    …das "lööiii", kann auch als Ausdruck des Nachdrucks verwandt werden…
    Das trifft die Sache sehr gut. „Lööi“ oder „chang lööi“ bedeutet also in etwa ganz sicher oder ganz bestimmt.
    Das gilt meines Wissens auch bei einer Verneinung:

    "Mai aroi lööi" = schmeckt überhaupt nicht.

  5. #4
    Avatar von Mang-gon-Jai

    Registriert seit
    12.02.2002
    Beiträge
    3.479

    Re: Eigenheiten der thailändischen Sprache – lööi

    @Khun sung
    "Mai aroi lööi" = schmeckt überhaupt nicht
    Absolut richtig!


    Gruß

    Mang-gon Jai

  6. #5
    Avatar von Stefan

    Registriert seit
    25.08.2001
    Beiträge
    753

    Re: Eigenheiten der thailändischen Sprache – lööi

    Hi MGJ

    Dies hast du prima erklärt.
    Zu erwähnen wäre noch, das lööi เลย im allgemeinen nur an Verben angehengt wird.
    wie gin lööi (brauchst nicht warten)fang schon an zu essen
    noon lööi geh`schon schlafen
    nang lööi kannst dich schon setzen
    ...
    nach Adjektiven wird es hingegen kaum verwenden, da fällt mir nur reouw lööi-mach mal schnell.Aber da wirds meist nur bei Jugendlichen verwendet.
    rak khun lööi kenne ich nur als rak lööi, aber vielleicht wird dies so, in Gegenden gesprochen, wo ich noch nicht war.

    Anzumerken ist vielleicht noch, das das lööi sehr häufig mit si ซิ ausgetauscht wird. Alsi pai si, noon si...

    Gruß
    Stefan

  7. #6
    Avatar von Mang-gon-Jai

    Registriert seit
    12.02.2002
    Beiträge
    3.479

    Re: Eigenheiten der thailändischen Sprache – lööi

    @Stefan
    rak khun lööi kenne ich nur als rak lööi
    Ja, das wird regional unterschiedlich sein. Wie bereits das phom/chan weggelassen wurde, kann auch das khun entfallen.


    Gruß

    Mang-gon Jai

  8. #7
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Eigenheiten der thailändischen Sprache – lööi

    Zitat Zitat von Stefan",p="271996
    nach Adjektiven wird es hingegen kaum verwenden,

    Gruß
    Stefan
    Oh doch, sehr oft zu hoeren:

    suay chang loei (ganz besonder huebsch)
    mei die loei (ganz besonders schlecht)
    paeng chang loei (extrem teuer)
    wann nie phom nueay chang loei (heute bin ich besonders muede)
    ...

    Loei ist ueberigens auch der Name einer thailaendischen Provinz und im Extremfall kann eine Reise dorthin zum blauen Auge fuehren ;-D

    Dialog:
    Bpei neih? (Wohin gehst Du?)
    Bpei loei. (Nach Loei oder Hau ab).

    Ups. ;-D

  9. #8
    Avatar von Mr_Luk

    Registriert seit
    17.02.2005
    Beiträge
    3.114

    Re: Eigenheiten der thailändischen Sprache – lööi

    Ein derart umgangsprachliches Wort, versteht man halt am Besten an Beispielen. Übersetzen lässt es sich eben nur bis zu einem gewissen allgemeinen Verständnis des Begriffs.

    In dem von MGJ angegebenen Thread hatte ich es ja bereits am Beispiel von Top salop salei loöi , als "ich schlag dich 'definitiv' windelweich!" übersetzt.

    Es ist ganz einfach ein umgangsprachliches Hilfswort um etwas "Nachdruck"- , oder sogar eine gewisse Endgültigkeit zu verleihen, genau so im positiven, wie im negativen Sinne. Deshalb könnte eventuell der Eindruck entstehen es gäbe zwei Versionen des Begriffs.

    Anstelle von dem ebenfalls umgangsprachlich gebrauchten "definitiv" könnte man (wenn man unbedingt eine Übersetzung auf Deutsch benötigt) es auch mit "wirklich, tatsächlich oder halt als Steigerung von sehr" übersetzen. Auf Englisch ist das beste Pendant wohl "really".

    She is really beautiful!
    I am really tired!
    You should really go now!
    I will really beat the .... out of you' brains!



  10. #9
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.992

    Re: Eigenheiten der thailändischen Sprache – lööi

    Zitat Luk:

    "Es ist ganz einfach ein umgangsprachliches Hilfswort um etwas "Nachdruck"- , oder sogar eine gewisse Endgültigkeit zu verleihen, genau so im positiven, wie im negativen Sinne. Deshalb könnte eventuell der Eindruck entstehen es gäbe zwei Versionen des Begriffs."

    Genauso das bedeutet dieses Woertchen, das sich im Bangkok Slang meiner Kleinen etwas anderst anhoert. So wie "laeo" oder so aehnlich. Stellt sie immer an das Satzende, wenn sie etwas dick unterstreichen will.

  11. #10
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Eigenheiten der thailändischen Sprache – lööi

    Zitat Zitat von Dieter1",p="272120
    Zitat Luk:

    Genauso das bedeutet dieses Woertchen, das sich im Bangkok Slang meiner Kleinen etwas anderst anhoert. So wie "laeo" oder so aehnlich. Stellt sie immer an das Satzende, wenn sie etwas dick unterstreichen will.
    Vorsicht Dieter, das Wort "laeo" ist ein anderes als "loei". Laeo bedeutet "schon, bereits, erfolgt" und zeigt an, dass eine Taetigkeit bereits abgeschlossen ist.

    Beispiel:
    Gin laeo rue yang? (Schon gegessen oder noch nicht?)
    Gin laeo lae gin die die loei. (Schon gegessen und zwar richtig gut).

    Als Bangkokerin spricht Deine Kleine doch keinen Slang sondern reinstes Hochthai, wie aus der Lehrfibel.

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Thai- Sprache- schwere Sprache
    Von lucky2103 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 12.10.08, 17:30
  2. Feinheiten der thailändischen Sprache verstehen
    Von Küstennebel im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 06.10.08, 14:09
  3. thai sprache
    Von DerLudwig im Forum Talat-Thai
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 01.09.08, 22:48
  4. Lustige Sprache
    Von Chris61 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 23.04.08, 13:58
  5. Lernen der thailändischen Sprache
    Von Ralf_aus_Do im Forum Treffpunkt
    Antworten: 81
    Letzter Beitrag: 14.06.05, 19:45