Seite 5 von 7 ErsteErste ... 34567 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 69

Ehe mit einem Farang =Gesichtsverlust

Erstellt von Otto-Nongkhai, 24.01.2003, 11:36 Uhr · 68 Antworten · 5.784 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: Ehe mit einem Farang =Gesichtsverlust

    Du erzählst aber selbst, dass Du Dich nie lange irgendwo aufhältst, sondern dauernd umherreist, so dass Du vielleicht nicht genug Gelegenheit hast, die Dinge so zu erleben wie ich hier. ---------------
    Hallo Günther!
    Die ersten 12 Jahre war ich fast nur auf eine Gegend ( Isaan ) fixiert.
    Auch habe ich mich nur um meine Thai-Frau und später um meinen Sohn gekümmert ,bin damals richtig träge geworden ,aber war zufrieden.
    Hätte gerne mehrere Kinder gehabt.
    Erst als meine Frau sich geändert hat ( vermutlich auch ich )
    und mein Sohn mich nicht mehr so viel brauchte ,da er in die Thai Schule ging und seine Thai Freunde hatte,erst dann ,also vor ca 7 Jahren habe ich mich wieder intensiv dem Reisen und auch anderen Frauen gewitmet.
    Auch war es ja vor 1992 sehr schwer ,die Nachbarländer von Thailand zu bereisen ( ausser Malaysia. )
    Ich habe also sehr intensiv an den Thai/Isaan Sitten teilgenommen und war auch dort integriert.
    Nur in letzter Zeit ( besonders nach der Kriese 1997 ) habe ich leider feststellen müssen ,dass die Thais zu mir auf Distanz gegangen sind .
    Auf meine Fragen hin sagte meine Frau mir ,dass die Thais momentan zuviel Farangs sähen ,dass es für sie uninteressant ( naa büa ) wäre sich so intensiv mit ihnen zu beschäftigen wie früher.
    Auch würden im TV immer mehr negative Nachrichten über die Farangs verbreitet ,so dass sich einige Thais schämen ,sich in der Öffentlichkeit mit einem Farang sehen zu lassen.( siehe auch Fall Ullrich )
    Das sind aber nur allgemeine Vermutungen,denn jeder Thai ist anders und was der eine macht und denkt ,muss auf andere nicht zutreffen.
    Glaube mir ,Günther ,früher war Thailand wirklich ein Paradies und ich konnte mich vor Einladungen zu Partys oder Besuchen kaum retten.
    Auch hatte ich viele nette Freunde ,die in mir nie den Geldesel sahen ,anders als heute ;trotzdem mein Thai auch nicht perfekt war.

    Vieleicht habe ich mich auch geändert ,aber bestimmt nicht so stark ,dass ich heute bei den Thais anecken würde,denn das ,was ich hier im Forum schreibe ,würde ich keinem Thai erzählen.( ausser den Thais ,die hier im Forum posten !)
    Wäre sowiso sinnlos ,da sich die Thais aus meinem Bekanntenkreis kaum für so einen Mist interessieren würden.
    Nur lustige Sachen=Sanuk , sind dort angesagt und natürlich gut essen und trinken.

    Deine übrigen Ausführungen finde ich ok.
    Jeder hat seinen Blickwinkel und seine Ansichten und solange wir uns gegenseitig respektieren ,solange ist es auch in einem Forum schön, etwas zu posten ,auch auf die Gefahr hin ,dass man wegen zuviel persönlichen Beiträgen und ehrlicher Meinung schnell ins Absweits gestellt wird.
    Ich liebe die Demokratie und die freie Meinungseusserung ,solange sie nicht beleidigend ist und ich betone es noch einmal,
    die wichtigste Eigenschaft der meisten Thais ist ,
    die Achtung des Gesichtes des Anderen ,
    aber vieleicht gehört das auch bald der Vergangenheit an.

    Gruss

    Otto

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    Avatar von MenM

    Registriert seit
    30.07.2001
    Beiträge
    2.624

    Re: Ehe mit einem Farang =Gesichtsverlust

    @ Otto & Gruffert

    Gut zu sehen (lesen) das leute sich hier auch vernunftig unterhalten koennen, trotz die verschieden sicht auf die dinge

    Dam macht das lesen im "Nitty"forum wieder spass

    Wow Lao dai bo ?

    MFG

  4. #43
    woody
    Avatar von woody

    Re: Ehe mit einem Farang =Gesichtsverlust

    MenM
    Gut zu sehen (lesen) das leute sich hier auch vernunftig unterhalten koennen
    Das werden die Beiden in Th gelernt haben? :-) :-) :-)

  5. #44
    Avatar von Tschaang-Frank

    Registriert seit
    26.05.2004
    Beiträge
    4.213

    Re: Ehe mit einem Farang =Gesichtsverlust

    @Otto

    Die ganz persoenlichen Ziele und Vorstellungen sind sehr unterschiedlich - gut so:

    Wenn ich jeden Tag eine Party mache ,oder viele Thais beschäftige ,dann bin ich auch gut angesehen.Wenn ich nicht grosszügig bin ,bin ich nicht unbeliebt ,aber es entsteht nach ein paar Monaten eine Art Gleichgültigkeit und man wird nicht beachtet.
    "Gleichgueltigkeit" ist vielleicht nicht der 100% passende Begriff ( fuer meine Vorstellungen ) aber genau in diese richtung geht es.
    In den ersten 2-3 Monaten ist jeden Tag das halbe Dorf um unsere Huette rumgewuselt und wollte sehen was ich mache, esse, trinke usw.
    Dann war Schluss und ich wurde tatsaechlich nicht mehr wahrgenommen und genau DAS ist fuer mich Interessant!! Ich wurde zum Beobachter - ohne beobachtet zu werden.
    In den folgenden Monaten habe ich Streiterein ( lautstark auf der Strasse ) mitbekommen, usw.
    Es hat nicht mehr interessiert ob ich da vor der Huette sitze - gut so.
    Ich muss und will dort nicht auffallen oder staendig auf Parties eingeladen werden - ich will meine Ruhe haben - andererseits bemuehe ich mich sehr, die Sitten und Gebraueche, die Sprache und Schrift bestmoeglichst zu lernen - mich also anzupassen OHNE meine Ureigenste Individuallitatet als "Farangmensch" zu verlieren oder aufzugeben.
    Wie heisst es - die goldene Mitte.
    Integriert wird man nie! Man hat jedoch gute Chancen akzeptiert und im besten Fall respekiert zu werden. Ich denke, dann ist schon viel gewonnen.

  6. #45
    Iffi
    Avatar von Iffi

    Re: Ehe mit einem Farang =Gesichtsverlust

    Vielleicht geht es dem ein oder anderen auch so. Die Sicht, die man über Thailand hat, hängt zumindest bei mir stark von meiner augenblicklichen Gemütslage und Lebenslage ab.

    Möchte mal ein Beispiel aus der Grossstadt anbringen. Habe kürzlich ganz intensiv viele Tage auf der Silom Road verbracht (ja, dort ist auch Patpong) und habe mit der Sky Train die Innenstadt abgefahren. Auf der anderen Strassenseite spielt sich allerdings das ganz normale Geschäftsleben ab. Sünde und Alltag liegen in Bangkok ganz nahe zusammen.

    Was mir auffiel sind die vielen Bistros, wo man Mittags mal eben einen Snack nehmen kann. Dorthin verirren sich keine Farang-Touristen sondern Expats. Und die kann man ganz locker an ihrer Kleidung erkennen. Die Thais haben dort absolut keine Berührungsängste und Bangkok ist in Bezug auf "Einheimischer meets Ausländer" eine ganz stinknormale internationale Stadt. Zwischen 12 und 14 Uhr sind die Dinger so gut besucht, dass es oft nicht ausbleibt, dass Thais und Farangs ganz nahe zusammen sitzen. Ja, man spricht miteinander.

    Mir hat es auf jeden Fall gutgetan zu sehen, wie sich dort das Leben ganz genauso wie in Singapur, Hongkong oder anderen Metropolen abspielt. International halt.

    Ich glaube, dass das Sündenbabel oder der Gedanke des "bescheuerten Farang" viel mehr in unseren Köpfen ist, als in den Thai Köpfen.

    Übrigens habe ich auch während meiner kurzen Ausflüge ins Patpong (zusammen mit meiner konservativen Thaidame) keine bescheuerten Farangs gesehen. Sie übrigens auch nicht. Sie nimmt es einfach in kauf, dass das Milieu eine gewisse andere Verhaltensweise mit sich zieht.

    Wir waren übrigens mehrere male auf der Rückseite von Patpong zur Massage. Gehört zum meridien Komplex. Ihr Lieblingsinstitut. Die Nähe zu Patpong spielt überhaupt keine Rolle für sie.

    Könnte es nicht vielleicht sein, dass der ein oder andere es einfach braucht? Das Gefühl anders zu sein als die anderen Farangs. So in dem Sinne: ich bin derjenige, der sich benehmen kann, nur die anderen sind blöd. Aber das hab ich schon mal an anderer Stelle vergeblich zur Sprache gebracht.

    Ist ja auch nur ein Denkanstoss.

    Meiner Meinung nach braucht sich jemand, der nicht mit einer Ex-bar-Dame verheiratet ist, sich solche Gedanken überhaupt zu machen. Denn eines weiss ich, die Nicht-ex-Bar-Damen haben mit dem Milieu überhaupt kein Problem und ich habe grundsätzlich nur Mitgefühl bei diesen Damen erfahren. Aber ohne moralischen Zeigefinger. z.B. während eines Spaziergangs über Patpong ausgedrückt mit der Bemerkung: "They are all so young !" Aber mit einem tränenden Auge.

    Glaubt´s mir.Das moralische problem habe ich eigentlich nur bei uns Farangs kennengelernt.

    Nebenbei, ich hatte nie eins.

    Aber nichts für Ungut. Alleine der Gedanke, anders zu sein als die "Schande der Nation" mag dazu beitragen, sich wirklich besser zu benehmen...
    Und das ist ja auch schon mal was.

  7. #46
    gruffert
    Avatar von gruffert

    Re: Ehe mit einem Farang =Gesichtsverlust

    Das ist doch ganz natuerlich. Wenn ein Farang zum ersten Mal in ein Dorf kommt, gibts erst mal eine Menge Wirbel, vor allem wenn man dort Farangs kaum kennt. Die ganze Familie und das halbe Dorf (das ist meist auch alles Familie) kommt erst mal herbei um den Exoten zu beschnuppern, und naruerlich auch um etwas von den freigiebig herangeschafften Alkoholitaeten mitzukriegen. Ist der Farang laenger im Dorf, wird er zum Alltag und es ist kein Grund mehr da sich besonders viel um ihn zu kuemmern.

    Eine kleine Story dazu:
    Bei mir im Dorf legen jeden Morgen die ueber das ganze Dorf verteilten Lautsprecher an den Strassen mit ein paar Minuten ohrenbetaeubender Musik los, und anschliessend verliest der Phu Jai die wichtigsten Informationen. Zum Beispiel welches Datum wir heute haben, wer was in die Gemeindekasse zahlen, und wer sich an der Strassenausbesserung beteiligen muss.
    Als vorige Woche eine Kusine meiner Frau ihren Freund aus der Schweiz zu Besuch mit ins Dorf brachte, warnte ich ihn beim abendlichen Empfang im Haus der Eltern, dass fuer ihn am naechsten morgen um 6 Uhr, wen die Lautsprecher losbruellen die Nacht vorbei sei. Nur um am naechsten Tag von ihm zu hoeren, dass ich ihn vergeblich gewarnt hatte, die Lautsprecher waren morgens stumm geblieben. Als ich den Buergermeister nach dem Grund hierfuer fragte, meinte er: "Wir wollten den Farang schonen und ausschlafen lassen" Auf meine Frage warum er denn nicht auch auf mein Schlafbeduerfnis Ruecksicht nimmt, meinte er ganz erstaunt: "Du bist doch schon so lange hier, Du gehoerst doch zum Dorf".

    Guenther

  8. #47
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: Ehe mit einem Farang =Gesichtsverlust

    dass fuer ihn am naechsten morgen um 6 Uhr, wen die Lautsprecher losbruellen

    ---------
    Da habt ihr es aber gut ,Günther ,bei und geht es um 4:30-5 Uhr los.
    Früher war ich mal sauer ,aber jetzt habe ich meinen Schlafrythmus geändert,da ich meistens gegen 2 a.m.aufstehe um in Ruhe im Internet zu serven.

    Gruss

    Otto

  9. #48
    Avatar von Mang-gon-Jai

    Registriert seit
    12.02.2002
    Beiträge
    3.479

    Re: Ehe mit einem Farang =Gesichtsverlust

    Bei mir im Dorf legen jeden Morgen die ueber das ganze Dorf verteilten Lautsprecher an den Strassen mit ein paar Minuten ohrenbetaeubender Musik los, und anschliessend verliest der Phu Jai die wichtigsten Informationen.
    Das ist ja furchtbar. Buddha sei Dank, das haben wir nicht bei uns im Dorf.
    Allerdings wohne ich unmittelbar neben dem Tempel und genieße um 4 Uhr morgens den Tempelgong.

    Gruß

    Mang-gon Jai

  10. #49
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.420

    Re: Ehe mit einem Farang =Gesichtsverlust

    @Iffi

    Schoen mal wieder was von Dir zu lesen. Und dann noch einen Beitrag der es auf den Punkt bringt. Normalitaet, Internationale Metropole...oder/aber anders sein :-)?! Es spielt sich tatsaechlich in den Koepfen ab, bevorzugt in den Deutschen. Vorurteilen ist nicht beizukommen, noch dazu wenn sie sich so schoen fuettern lassen :P. Ich bin froh, dass ich aus diesem Spiel raus bin und wir ein stinknormales Leben fuehren ohne dass einen jemand auch nur ansatzweise schief anschaut. Aber einen gewissen Unterhaltungswert haette es schon :P...

    Gruss,
    Mac

  11. #50
    Iffi
    Avatar von Iffi

    Re: Ehe mit einem Farang =Gesichtsverlust

    Ja Madmac,

    kann dir folgen. Es geht nichts über eine gewisse Normalität, auch wenn sie noch so exotisch ist.

    Die grosse Verwechslung liegt ja meistens darin, dass soo viele Farangs glauben sie seien was "Besonderes", und damit die "Andere" verdient hätten. "Besonderes" kann dann auch zu der Einbildung führen, dass sie selber eine Schande (Gesichtsverlust) sind. Wenn schon nicht gut, dann wenigstens schlecht. Die Reaktion ist gesichert. Punk Verhalten. Wenn ich schon nicht geliebt werde, dann wenigstens eins in die Fresse ! Auch gut. Typisch deutscher Tiefsinn.

    Aber wer schaut ihr schon unvoreingenommen in die Augen und fragt sich ehrlich, warum ich. Der Kali kommt der Sache schon verdammt nahe, was die dörflichen Holden betrifft und seine "conclusions" werden ihn für immer vor Schaden bewahren. Dafür hat er meine Gebetsgedanken. Nebenbei, nicht nur er. Da gibt es noch ein paar andere in diesen heiligen Hallen.

    Aber in einer internationalen Grossstadt wie Bangkok läuft es eben ähnlich, wie bei uns, und das passt nicht unbedingt denjenigen ins Bild, die sich wie hier in diesem Forum fast laufend fragen, warum ich ? Liebt sie mich wirklich ? Obwohl sie anders ist ? Obwohl ich sie nie verstehen werde ? Die Frage kommt doch nur auf, weil sie aus einfachen Verhältnissen kommt und ne arme Sau inklusive ihrer Familie ist.

    Was für eine scheiss Frage für einen Mann !!! Die gebührt doch eigentlich nur den alten Knackern, die Knete haben (so wie ich) und die sich jedes Blondie oder Schwarzie sowieso leisten können. Aber dann ist es sowieso egal. Hauptsache Spass. Aber das läuft wenigstens ohne jegliche Illusion ab.

    Aber nein. Die Dorfschönheit muss auch noch verliebt sein, sonst passt es nicht ins moralische Bild von der Mama und der Verblendetheit der eigenen Wichtigkeit.

    Wenn du mich fragst, dann solln se doch einfach die Finger von den "einfachen" Mädels lassen und sich mal gefälligst die Mühe machen, ne gleichgestellte und evenuell auch gleichgebildete Grossstadt Lady anzulachen, die auf eigenen Füssen steht, dann kommen diese sonderbaren Fragen gar nicht erst auf.

    Doch dann gehn die Fragen ans Eingemachte. Das weisst du genauso, wie ich. Dann musste dich schon ein bisserl beweisen und die Hauptfrage ist nicht, Thai oder Chinesisch zu lernen, oder wie passe ich mich Thaiverhältnissen an oder auch wieder nicht. Die Hauptfrage ist ganz woanders, nämlich, wie muss ich mich benehmen um ihren Respekt als Mann weiter zu verdienen. Dann geht es nicht um die Knete oder um das berühmte "Versorgungs-Denken", dann geht es um dich selber als reine Person. Ein Wunsch, den wir ja eigentlich alle hegen.

    Aber mit diesem absoluten Sozialgefälle in so manchem Farang-Thai-Verhältnis bleibt der Zweifel in der Luft. Liebt sie mich, oder meine Geldbörse ? Ein roter Faden, der durch alle gängigen Thai-Foren geht.

    Aber was sag ich da...weisst du ja selber.

Seite 5 von 7 ErsteErste ... 34567 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Gesichtsverlust .- was ist das eigentlich?
    Von MrLuk im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 26.01.13, 07:07
  2. als Farang in einem thail. Kloster leben
    Von Georg im Forum Treffpunkt
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 02.07.12, 14:09
  3. Gesichtsverlust
    Von Bajok Tower im Forum Treffpunkt
    Antworten: 85
    Letzter Beitrag: 22.03.12, 18:27
  4. Gesichtsverlust
    Von Alibaba im Forum Treffpunkt
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 22.06.03, 11:48
  5. Gesichtsverlust ?
    Von gruffert im Forum Treffpunkt
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 25.09.02, 13:30