Seite 4 von 7 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 69

Ehe mit einem Farang =Gesichtsverlust

Erstellt von Otto-Nongkhai, 24.01.2003, 11:36 Uhr · 68 Antworten · 5.788 Aufrufe

  1. #31
    gruffert
    Avatar von gruffert

    Re: Ehe mit einem Farang =Gesichtsverlust

    Wer als Farang in Thailand versucht sich wie ein Thai zu geben, also im Sarong rumzulaufen, vor jedem Buddha einen Wai zu machen und sich mit jedem den er sieht anzubiedern, macht sich genau so laecherlich, wie der Farang der in jeder Jahreszeit mit Minishorts und nacktem Oberkoerper durchs Dorf laeuft.

    Man kann als Farang auch ohne die aeffische Nachahmung der Thais respektiert werden. Voraussetzung ist allerdings, dass man sich zumindest bemueht die vielen Thai-Tabus zu achten, sich nicht ueberlegen gibt, und auch nicht mit seinem Geld rumprotzt.

    Auch dass Farangs allgemein einen schlechten Ruf haben kann ich nicht bestaetigen, zumindest nicht auf dem Land im Isaan. Jeder Farang der neu hierherkommt wird erst mal freundlich aufgenommen. Wer von den Farangs hier in der Gegend einen schlechten Ruf hat, der hat sich nach Kraeften bemueht diesen Ruf zu verdienen.

    Guenther

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Avatar von Micha-Dom

    Registriert seit
    05.12.2002
    Beiträge
    453

    Re: Ehe mit einem Farang =Gesichtsverlust

    hallo Günther,

    dein Posting hat mir sehr gut gefallen und es einfach das zu tun, wie du es beschreibst. Es bestätigt unsere Linie.
    Wir sind ja mehrere D/Th im Issan bei Sariburi und unser Ruf ist sehr gut dort.
    Achja, ich bin der einzige von den Ehepaaren, der sich in den Foren umandertummelt. Meine Phanraja liest gerne die Thai Postings.


  4. #33
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Ehe mit einem Farang =Gesichtsverlust



    kann das nur bestätigen, war letzten dezember das erste mal im dorf
    meiner frau im isaan. man ist dort natürlich das dorfgespräch bzw.
    am abend unserer ankunft hat sich das halbe dorf auf und an der
    veranda meines schwiegervaters eingefunden. ich wurde durchaus wohl-
    wollend in augenschein genommen. gesichtsverlust für meine mia - ne
    ganz im gegenteil, sie die mit dem krong bien aus deutschland kam und
    nun jedem, ob jung ob alt, 2-3 orangen in die hand drückte, hat im
    dorf eher an ansehen gewonnen. zumal es für die männer danach noch
    obendrein je ein glas chang gab.

    chok dee

  5. #34
    Avatar von alhash

    Registriert seit
    17.12.2001
    Beiträge
    4.824

    Re: Ehe mit einem Farang =Gesichtsverlust

    @tira

    "...ein glas chang gab."

    Mussten sie daran aber schwer nippeln

    Gruß
    AlHash

    der Grufferts Meinung voll in Ordnung findet.

  6. #35
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: Ehe mit einem Farang =Gesichtsverlust

    Wer als Farang in Thailand versucht sich wie ein Thai zu geben, also im Sarong rumzulaufen, vor jedem Buddha einen Wai zu machen und sich mit jedem den er sieht anzubiedern,
    ----------------------------------------------------------

    @Günther!
    Wenn ich schreibe ,ich will wie ein Thai leben ,so meine ich die innerlichen ,menschlichen Werte.

    Deine aufgezählten Beispiele ,Günther halte ich für unpassend.
    In meinem Thai Freundeskreis sind Thais die nicht im Sarang herumlaufen und keine praktizierenden Buddisten sind

    und trotzdem sind sie Thais die das Gesicht anderer waren und mit anderen Thais ,sich als grosse Familie betrachten ,die zusammenhalten.
    Auch lieben sie Essen und Trinken und der Sanuk mit Frauen kommt auch nicht zu kurz .
    Sie lieben ihr Land ,sind also Nationalisten ( wie die Franzosen )
    da sie sich und Thailand als Land der Freien sehen.
    Genau diese Eigenschaften schätze ich an den Thais.

    Das hat bestimmt nichts mit " aeffische Nachahmung " zu tun!!!

    Ob man " mit seinem Geld rumprotzt. " spielt da keine Rolle ,denn gerade das tun ja einige Thais dehnen Geld sehr wichtig ist.

    Wer in einem Dorf lebt wie du Günther ,wo das halbe Dorf für dich arbeitet ,der hat automatisch einen guten Ruf.
    Wenn ich jeden Tag eine Party mache ,oder viele Thais beschäftige ,dann bin ich auch gut angesehen.
    Wenn ich nicht grosszügig bin ,bin ich nicht unbeliebt ,aber es entsteht nach ein paar Monaten eine Art Gleichgültigkeit und man wird nicht beachtet.

    Was mir noch aufgefallen ist ,Günther,du beschreibst in deinen Büchern und Berichten über eine Zeit ,die es mal vor 20 Jahren in Thailand gab, also eine Zeit wo ich in Thailand auch Fuss gefasst und wo ich Thailand noch für ein Paradies gehalten habe.
    Leider ist heute vieles nicht mehr zutreffend ( besonders in den Städten)
    und Thailand hat sich ,wie viele andere Länder in dieser Welt ,zum Negativen entwickelt.

    Sitten und Gebräuche werden insbesondere von der Jugend ignoriert ,da durch TV und Werbung das schnelllebige konsumbezogene amerikanische Way of Live nachgeahmt wird
    Gerade wenn man oft in Thailand unterwegs ist ,was du bestimmt nicht bist ,fällt das auf.

    Aber nach 2 Monaten Deutschland muss ich feststellen ,dass mit Ausnahme des Essens ,
    Thailand/Asien immer noch schöner und lebenswerter ist.

    Otto

  7. #36
    Avatar von Micha-Dom

    Registriert seit
    05.12.2002
    Beiträge
    453

    Re: Ehe mit einem Farang =Gesichtsverlust

    ehm, Otto...

    richtig Reiche Thais haben nicht notwendig es zeigen, das diese Geld haben, sie haben es. Nur Möchtegern und Neureiche wollen es zeigen. Aber das ist überall so.
    Wer Arbeitgeber in Th ist und dadurch automatisch einen guten Ruf besitzt, da habe ich meine Zweifel. Wer länger in Isaan lebt und gleichgültig - nicht beachtenswert eingestuft wird von den Thais, da denke ich mal, dass da nichts mehr erwartet wird und irgendwie gehört man zum Inventar.
    Ich bin auch erstaunt darüber über den inneren Thai in einen zu lesen, tsching tsching Otto? Wenn man weiter liest, siehe da, Thais sind wie Menschen wie du und ich und auf der ganze Welt. Auch die Jugend benimmt sich wie überall, wer hätte es anders erwartet....


  8. #37
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: Ehe mit einem Farang =Gesichtsverlust

    Wer Arbeitgeber in Th ist und dadurch automatisch einen guten Ruf besitzt, da habe ich meine Zweifel.
    ---------
    In Thailand gilt es als schick ,Bedienstete zu haben ,selbst wenn diese oft nicht zuverlässig arbeiten.
    Solange das Gehalt stimmt und man nett zu ihnen ist hat man einen guten Ruf und wird von anderen regelrecht beneidet.
    Geld=Macht=Ansehen=guter Ruf
    Wer geizig ist hat natürlich keinen guten Ruf ,selbst wenn er ein guter Buddist wäre.

    Otto

  9. #38
    Avatar von Stefan

    Registriert seit
    25.08.2001
    Beiträge
    753

    Re: Ehe mit einem Farang =Gesichtsverlust

    Hi Otto

    Zitat Zitat von Otto-Nongkhai
    Wer geizig ist hat natürlich keinen guten Ruf ,selbst wenn er ein guter Buddist wäre.

    Otto
    Ein " guter " Buddhist ist nicht geizig.

    Großzügigkeit ist die erste Paramita, die erste Tugend der Bodhisattvas.

    Natürlich ist damit keine Scheingroßzügigkeit von oben nach unten herab gemeint, nach dem Motto " Ich hab ja so viel und du hast nichts, also geb ich dir was ab, du armer TRopf" dies ist nicht Großzügigkeit sondern Arroganz

    Grüße

    Stefan

  10. #39
    Avatar von Micha-Dom

    Registriert seit
    05.12.2002
    Beiträge
    453

    Re: Ehe mit einem Farang =Gesichtsverlust

    hallo Otto,

    bist du ein solcher Arbeitgeber oder war es allgemein? :???:

    Der gute Buddhist sieht es mehr als vergänglich an. Reichtum und Ansehen sind vergängliche Werte, wie Schall und Rauch.


    chook di

  11. #40
    gruffert
    Avatar von gruffert

    Re: Ehe mit einem Farang =Gesichtsverlust

    Otto

    Entweder liest Du meine Postings nicht richtig oder interpretierst sie absichtlich falsch. Ich habe nie bezweifelt, dass es , vor allem in den Städten , genug Thais gibt, die nicht im Sarong rumlaufen, oder die keine praktizierenden Buddhisten sind. Ich habe lediglich gesagt, dass Farangs sich lächerlich machen, wenn sie versuchen sich wie Thais zu geben, z. B. im Sarong rumlaufen und vor jedem Buddha eine Wai machen.

    Was die inneren Werte der Thais betrifft, nach denen Du leben willst, so solltest Du vielleicht mal ausdrücken welche inneren Werte Du meinst.

    Ich lebe hier seit Jahren ganz gut mit und unter Thais, ohne deshalb meine Farang-Identität aufzugeben. Ich mache auch nicht jeden Tag eine Party oder schmeiße mit dem Geld rum. Die Leute die bei mir im Zuckerrohr schaffen, müssen hart dafür arbeiten. Und gerade deshalb bin ich immer wieder erstaunt, wenn sie am Lohntag versuchen dem Farang von ihrem kargen Lohn eine Flasche Bier zu spendieren. Es ist ein Unterschied, ob Du Gesicht hast, weil Du freigiebig mit dem Geld umgehst, oder ob die Leute Dich achten weil sie Dich für einen vernünftigen und nicht überheblichen Menschen halten, obwohl Du Geld hast.

    Wenn Du der Meinung bist, ich schreibe in meinen Büchern über ein Thailand wie es vor 20 Jahren einmal war, dann kann ich Dir nur folgendes sagen:

    Mein erstes Buch „Geschichten aus Thailand" ist vor über 10 Jahren geschrieben und zeigt natürlich Thailand wie ich es damals gesehen habe. Mein Buch „Ein Fenster zum Isaan‘ ist vor 2 Jahren, und mein Buch “Farang in Thailand“ vor einem halben Jahr erschienen. Ich versuche darin Thailand und speziell den Isaan so zu beschreiben wie ich es heute erlebe. Manche Postings in den Foren und viele E-Mails die ich bekomme, bestätigen mir, dass andere Freunde das Land und seine Menschen genau so sehen.

    Thailand ist nie ein Paradies für Farangs gewesen, und wer davon geträumt hat, wird bald eines besseren belehrt Auch hat sich vor allem in den letzten Jahren vieles verändert in Thailand, manches zum guten, manches zum schlechten, das letztere vor allem bei der Jugend in den Städten. Ich finde aber dass gerade auf den Dörfern im Isaan die ich kenne die Veränderung nur oberflächlich ist. Wenn man ein bisschen daran kratzt, kommt schnell das alte Thailand zum Vorschein.

    Natürlich hängt der Standpunkt den man bei der Beschreibung von Land und Leuten einnimmt von den persönlichen Verhältnissen ab, also besonders davon wo man lebt und welche Mentalität man selber hat. Es gibt ja einige Bücher über Bargirls und Farangs in Pattaya und Phuket, die die Dinge aus Sicht des 5extouristen vielleicht ganz treffend beschreiben. Ich lebe aber wie jeder weiß seit Jahren im Isaan, und beschreibe das Leben der Leute hier so wie ich es heute erlebe.

    Du schreibst in verschiedenen Foren unter den Namen Otto Khonkaen und Isaanfreund, was suggeriert, dass Du Zutreffendes über den Isaan zu sagen hast. Einige Dinge die Du geschrieben hast finde ich auch ganz zutreffend, aber andere wieder nicht. Du erzählst aber selbst, dass Du Dich nie lange irgendwo aufhältst, sondern dauernd umherreist, so dass Du vielleicht nicht genug Gelegenheit hast, die Dinge so zu erleben wie ich hier.

    Günther

Seite 4 von 7 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Gesichtsverlust .- was ist das eigentlich?
    Von MrLuk im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 26.01.13, 07:07
  2. als Farang in einem thail. Kloster leben
    Von Georg im Forum Treffpunkt
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 02.07.12, 14:09
  3. Gesichtsverlust
    Von Bajok Tower im Forum Treffpunkt
    Antworten: 85
    Letzter Beitrag: 22.03.12, 18:27
  4. Gesichtsverlust
    Von Alibaba im Forum Treffpunkt
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 22.06.03, 11:48
  5. Gesichtsverlust ?
    Von gruffert im Forum Treffpunkt
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 25.09.02, 13:30