Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456
Ergebnis 51 bis 56 von 56

Drogenthema in Thailand

Erstellt von KLAUS, 03.09.2001, 17:05 Uhr · 55 Antworten · 2.022 Aufrufe

  1. #51
    Avatar von Jinjok

    Registriert seit
    05.07.2001
    Beiträge
    5.556

    Re: Drogenthema in Thailand

    Richtig, es ist nicht nötig stur nur auf TH fokussiert zu diskutieren.
    Nur was wir gemacht haben war, die Diskussion hat sich völlig
    verselbstständigt und TH war gar nicht mehr Thema. Dann ist´s
    schon gut wenn einer mal kurz Laut gibt und uns den Topic in
    Erinnerung ruft. Und wenn dann noch so nett ist, kann man gar
    nicht anders, oder?
    :-)
    Mit Gruß vom Jinjok

  2.  
    Anzeige
  3. #52
    mecki
    Avatar von mecki

    Re: Drogenthema in Thailand

    @alle,
    ich habe keine zeit um mir dieses alles gepostete durchzulesen. aber geht es um drogen (nicht ein bischen marihuana), speziell "yaa maa", da bin ich auch fuer haerteste strafen. in diesem punkt stimme ich sogar mit meinem lieben freund bruno ueberein. und es gibt viele thais, die sind der meinung das beim verkauf von nur einer "yaa maa" der dealer auf der stelle zu erschiessen ist. vollkommen richtig, denn dieser scheiss macht dieses schoene land fertig. slowly, but steady. und dieses auf der stelle (point blank) wird teilweise durchgezogen. hier meine gratulation an die thailaendische polizei. denn auch in polizisten familien sind irgentwelche verwandten oder bekannten die mit diesem muell "engeren" kontakt haben. das schuert den hass auf die dealer.

    mecki, hasser von "yaa maa" dealern.

  4. #53
    KLAUS
    Avatar von KLAUS

    Re: Drogenthema in Thailand

    Hi Mecki,
    ich moechte nicht direkt auf Deine Aussage eingehen, sie ist mir zu emotional gepraegt,
    will sagen

    H A S S, war noch nie ein guter Ratgeber !!

    Ob Deine Meinung und Beobachtung richtig ist, kann ich natuerlich nicht beurteilen,
    aber in einem hast Du wohl recht,
    in allen Lebensbereichen der Thai ist es Alltag, bei , oft nur kleinen "Auseinandersetzungen,
    zu toeten.
    Das muss an der thailaendischen. Weltanschauung und den hier
    festverwurzelten , traditionellen. Geflogenheiten liegen.
    Ein Menschenleben hat hier einen anderen Stellenwert,
    wie zum Beispiel in Europa,
    so meine Beobachtung dazu.
    Und das gilt fuer alle Lebensbereiche, also auch fuer den Handel mit Drogen, der,
    da stimme ich sehr zu, hart bestraft werden muss
    und deren Ursachen erkannt und beseitigt werden muessen.
    Ich will nicht wieder in die Diskussion um die "Richtigkeit" oder
    "Unrichtigkeit" der Todesstrafe eintreten, das Thema ist ueberfluessig , da bereits diskutiert.
    ABER, eins scheint festzustehen,
    es koennen noch Tausende. von Menschen wegen auch noch so kleiner , oder groesserer Drogendelikte hingerichtet werden, den Handel und die Benutzung von Drogen, wird es immer noch geben, und geben und geben...
    Es wird sich solange nichts aendern, wie nicht die Quelle selber ausgemerzt wird und auch solange nichts aendern, wie nicht das gesellschaftliche Umfeld. geaendert wird, um die vornehmlich Jugendlichen, aber auch alle anderen Bereiche frei zu machen von Drogen, das ist ein weltweites Problem, welches auch nur weltweit geloest werden kann!
    Thailand hat hier lediglich aufgrund seiner Lage und Historie eine besondere Rolle zu spielen und ist besonders betroffen, wie z.B. auch Columbien und andere einschlaegige Regionen....
    ---------
    Gerade wieder sind 17 Menschen von einem thialaendischen gericht zum Tode verurteilt worden auch Minderjaehrige waren dabei(unter 18 Jahre)
    Man schaetzt, dass es in Thailand in diesem Jahr zu ca. 800 Hinrichtungen kommen wird...
    Danach wird es noch genauso viele Drogen im Angebot geben, vielleicht sogar noch mehr...
    Nachdenklich,
    Klaus




  5. #54
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.854

    Re: Drogenthema in Thailand

    Na, ich glaube nicht, das es eine spezielle thailändische Eigenart ist, das Hitzköpfe bei Auseinandersetzungen gewaltätig werden.
    Ebensowenig gibt es einen deutschen Umgang mit Minderheiten, oder eine spezielle deutsche Religiösität, die es erfordert, das KZs und andere Tötungsmaschinen gesegnet werden müssen, wie es die Kirchen im 3. Reich taten.
    Hier kann man nicht pauschal sprechen, und muß immer auf die jeweilige Situation eingehen.

    Zum einen gab es im goldenen Dreieck eine alte Opiumkultur, so wie es in Südamerika den Indios überhaupt nicht möglich war, in 5.000 Meter Höhe ohne das Kauen der Kokablätter überhaupt arbeiten zu können.

    Ein anderer Punkt ist die Tatsache, das man bei vielen Stoffen, die wir als Drogen bezeichnen, die Unterscheidung Medizin oder Gift eher anstellen sollte, da gerade der Bereich des Tablettenmißbrauches zeigt, wo Medizin aufhört, und man aufgrund der Dosierung von Gift sprechen muß.

    Im Falle von Thailand ist jedoch eins klar, Thailand wird von Burma aus mit Yabah überschwemmt, Burmas Militär unterstützt den Drogenhandel und Russland bietet Burma Kampfflugzeuge an, damit Burma schärfer gegenüber Thailand auftreten kann.

    Wenn es nicht zu einer politischen Lösung mit der burmesischen Militärregierung kommt, wird Thailand das Yabah-Problem nicht in Griff bekommen.

  6. #55
    Avatar von Azrael

    Registriert seit
    13.07.2001
    Beiträge
    1.304

    Re: Drogenthema in Thailand

    Na spitze, jetzt richten sie sogar Minderjährige hin!

    Finden das immer noch einige toll???

    Tut mir leid, dann habt ihr echt ein Rad ab!

    Ich find´s zum Kotzen!

    Mir langt´s...

    "Der Narr bleibt und kämpft, der Weise schweigt und geht!"


  7. #56
    KLAUS
    Avatar von KLAUS

    Re: Drogenthema in Thailand

    Hi DisainaM,
    ich meinte nicht die Machenschaften , derer sich Staatsimperialisten, bei der Durchsetzung ihrer Weltmachtansprueche , wie im angesprochenen "3.Reich" bedienen,
    was ich meinte, ist die niedrige Toetungsbereitschaft "im Volke",
    die man durch Lesen der Presse und beobachten der Medien taeglich sehen kann.
    Auch der Umgang mit Schwerverletzten (im Verkehr), der oft mit dem Tode endet, was durchaus bekannt und billigend in Kauf genommen wird!
    Also die allgemein niedrige Schwelle, die hier in Bezug auf das aktive und passive Toeten zu beobachten ist.
    (Ich meine die Missachtung des Wertes LEBEN)

    Uebrigens...
    ....Du schreibst, dass die Kirchen im "3.Reich" missbraucht wurden, das ist richtig und unstrittig, gleichzeitig wurden aber auch jene, die nicht teilhaben wollten an den Verbrechen des Regimes, verfolgt , und getoetet, ich erwaehne das nur der Vollstaendigkeit wegen
    und um darauf zu kommen, dass auch die Politik in Thailand sich der buddhistischen. Tempel und deren. Abte, also des Sangha bedient, um ihre Politik ins Volk zu tragen,
    selbst in der Vergangenheit, der juengeren, also als noch Militaerdiktatoren sich gegenseitig "abloesten", was ja bekanntlich bis 1992 so war.
    Selbst Taksin bedient sich der "buddhistischen Institutionen" um seine Herrschaft zu festigen!
    Bitte, ich will nicht missverstanden sein, ich habe das Beispiel des "3.Reiches" nicht gebracht, muss es aber in diesem Zusammenhang erwaehnen und klarstellen, ohne es. bagatellieren zu wollen!!
    Ich hoffe, dass ich nicht missverstanden werde...
    ein sehr sensibler Bereich...
    Danke..
    Gruss Klaus

Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456