Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 28

Diskussion zur thailaendischen Sozialversicherung

Erstellt von Katze, 28.09.2014, 12:32 Uhr · 27 Antworten · 2.059 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Katze

    Registriert seit
    12.04.2014
    Beiträge
    593
    Bevor Du Schlaumeyer noch in Deiner Arroganz überquillst, zeig doch mal die Thai-Krankenversicherung in Kopie mit medizinischer Versorgungsleistungen.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von markobkk

    Registriert seit
    27.01.2008
    Beiträge
    3.328
    Koenntest Du etwas genauer erklaeren was Du moechtest? Es gibt bei der Sozialversicherung keine Versicherungspolicy zum selber ausdrucken, zumindest hab ich in den letzten 16 Jahre nie eine bekommen. Gibts bei der AOK in Deutschland aber auch nicht wenn ich richtig informiert bin. Du kannst Dich ausfuehrlich auf der Webseite der Sozialversicherung informieren. Dort steht vieles was man wissen muss, auch zum Thema Rente. Alternativ kannst Du gern in ein staatliches Krankenhaus deiner Wahl gehen, Dich nach den Kosten fuer eine bestimmte OP erkundigen und Dir anschliessend von der Sozialversicherung bestaetigen lassen das diese Kosten uebernommen werden.

    Meine persoenlichen Behandlungskosten in Thailand betragen pro Monat zirka 120,000.00 THB wobei ein Teil von der Sozialversicherung uebernommen wird. Dieser Teil, 20,000.00 THB pro Monat ist ausreichend um die Behandlung zu bezahlen mit Medizin, Arztkosten und so weiter. Da ich aber nicht die Zeit habe die Behandlung wie die Thais im Krankenhaus durchfuehren zu lassen, habe ich mir die notwendigen Utensilien fuer zu Hause und fuer's Buero angeschafft. Da dies mein Privatvergnuegen ist muss ich, beziehungsweise meine Privatversicherung, dafuer extra zahlen aber notwendig waere das nicht.

    Im uebrigen stehe ich in Thailand seit Jahren auf der Transplantationsliste. Voraussetzung dafuer ist unter anderem das ich einen Teil meiner derzeitigen Behandlungskosten ueber die Sozialversicherung abrechne. Von daher ist mir auch bekannt das die Transplantationskosten in voller Hoehe, inklusive Nachsorge uebernommen werden.

    Aufgrund meiner Erkrankung, meines langjaehrigen Kontakts mit vielen thailaendischen Mitpatienten und meiner Erfahrung mit der Sozialversicherung, kannst Du mir schon glauben was ich schreibe.

  4. #13
    Avatar von Katze

    Registriert seit
    12.04.2014
    Beiträge
    593
    Zitat Zitat von markobkk Beitrag anzeigen
    Koenntest Du etwas genauer erklaeren was Du moechtest?

    Meine persoenlichen Behandlungskosten in Thailand betragen pro Monat zirka 120,000.00 THB wobei ein Teil von der Sozialversicherung uebernommen wird. Dieser Teil, 20,000.00 THB pro Monat ist ausreichend um die Behandlung zu bezahlen mit Medizin, Arztkosten und so weiter.
    Also musst Du 100.000 Baht selbst bezahlen ?

    Allein die Kosten für eine Intensivbehandlung im Bangkok-Hospital kosten am Tag 70.000 Bath, wie soll das denn Deine Arbeitnehmer-Krankenversicherung abdecken ?

  5. #14
    Avatar von markobkk

    Registriert seit
    27.01.2008
    Beiträge
    3.328
    Das deckt die Sozialversicherung gar nicht ab.

    Hast Du gelesen was ich geschrieben habe? Die Sozialversicherung uebernimmt die Kosten in staatlichen Krankenhaeusern. Das Bangkok Hospital zaehlt soweit ich weiss nicht zu selbigen. Wer gern mit der Sozialversicherung ins Bangkok Hospital gehen moechte kann das tun, allerdings muss man den Aufpreis dann selber zahlen.

    Die Zuzahlungen der Sozialversicherung decken das ab was notwendig ist um die Behandlung durchzufuehren und das auf Grundlage der realen Kosten im staatlichen Krankenhaus und nicht auf Bais der ueberhoehten Fantasiepreise der Privatkrankenhaeuser.

    Die fuer mich notwendige Behandlung kostet wie bereits geschrieben 20,000.00 THB pro Monat, ohne Extrawuensche. Das selbe kann ich auch im BNH oder Bumrungrad bekommen, allerdings 5 mal so teuer. Voellig unnoetig, zumal die Medizin genau die gleiche ist.

    Und wer fuer groessere Operationen in die Uniklinik geht, wird genauso kompetent behandelt wie in einem Privatkrankenhaus. Viele Aerzte arbeiten hauptberuflich in den staatlichen Krankenhaeusern und sind stundenweise in den Privatkrankenhaeusern anzutreffen. Einziger Unterschied, im staatlichen Krankenhaus kostet eine Beratung 50 Baht, im Privatkrankenhaus einiges mehr, obwohl es der gleiche Arzt ist.

    Gut, die Einzelzimmer im staatlichen Krankenhaus sind vielleicht nicht so kuschelig eingerichtet wie eine Suite im Bangkok Hospital, wer aber wirklich eine Intensivbetreuung braucht, dem wird erstmal voellig egal sein wie sein Zimmer aussieht.

    Zitat Zitat von Katze Beitrag anzeigen
    Also musst Du 100.000 Baht selbst bezahlen ?
    Nein, muss ich nicht, lies bitte was ich schreibe. Die Zuzahlung der Sozialversicherung waere voellig ausreichend fuer die Standardbehandlung. Ich habe mich fuer eine Privatbehandlung zu Hause und im Buero entschieden, was mein persoenliches Vergnuegen ist. Dafuer habe ich Maschinen zu Hause und im Buero und das kostet nunmal Geld. Notwendig ist das nicht. Man kann die Behandlung zum einen ohne Maschinen durchfuehren, oder wie in Deutschland im Krankenhaus. Ich habe aber weder die Zeit noch die Lust regelmaessig ins Krankenhaus zu fahren und die Behandlung ohne Maschine ist mir zu aufwendig. Daher zahle ich freiwillig einen Aufpreis. In Deutschland ist es im uebrigen Standard ins Krankenhaus zu fahren, beziehungsweise das ganze per Hand zu Hause zu erledigen, je nach Behandlungsmethode. Dort haben nur sehr wenige Ihre eigenen Maschinen zu Hause. Also kein grosser Unterschied zu Thailand.

  6. #15
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von Katze Beitrag anzeigen
    Spielverderber !, Trameico und sein Hund wollte mir doch so gerne sein Gastland erklären.
    Cool, ist Trameico ein Pseudonym fuer Herrn Christus? Kann der Lahme gehend, Blinde sehend, Taube hoerend und Doofe klug machen?

    Wenn nicht, auch egal, da er einen Hund wie ich hat, hat er auch so einen Bonuspunkt.

    Aber da ja der Thread thailaendische Sozialversicherung heisst, hier findest Du alles zum Thema aus erster Hand: ???????????????????

  7. #16
    Avatar von peter1

    Registriert seit
    13.08.2013
    Beiträge
    3.269
    Marko was haelst Du vom Militaer-Hospital in Sattahip ohne Privatversicherung Zugriff auf zwei deutschsprachige Professoren ???

    mfg
    peter1

  8. #17
    Avatar von markobkk

    Registriert seit
    27.01.2008
    Beiträge
    3.328
    Zitat Zitat von peter1 Beitrag anzeigen
    Marko was haelst Du vom Militaer-Hospital in Sattahip ohne Privatversicherung Zugriff auf zwei deutschsprachige Professoren ???

    mfg
    peter1
    Weiss ich nicht, kenn ich nicht. Ich beschraenke mich hier im Normalfall auf zwei Krankenhaeuser. Das eine ist das BNH in Bangkok und das andere ist eine Spezialklinik in Chiang Mai. In's BNH geh ich nur fuer Check up's und alles was stationaer behandelt werden muss und planbar ist, lasse ich seit ein paar Jahren ausschliesslich in Deutschland machen.

  9. #18
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von Katze Beitrag anzeigen
    Wie jetzt ?, Du und Dein Hund (oder besser ausgedrückt Dein Hund und Du) haben keine Premium-Krankenversicherung ?
    Es soll ja Fälle geben (vom Hörensagen ), wo einige Langnasen-Gäste auf Zeit, die pol. verpönte 30 Bath Krankenversicherung von Thaksin nutzen, ich hoffe Du gehörst nicht dazu ?

    Patrick Swayze
    Farrah Fawcett
    Robin Gipp
    Steve Jobs
    Meine Schwester

    Was hatten/haben diese Menschen gemeinsam? Gleich dreierlei.

    Premium-Krankenversicherungen, Krebs und sie sind tot.

  10. #19
    Avatar von StefanM

    Registriert seit
    24.06.2014
    Beiträge
    442
    Zitat Zitat von Katze Beitrag anzeigen
    Bevor Du Schlaumeyer noch in Deiner Arroganz überquillst, zeig doch mal die Thai-Krankenversicherung in Kopie mit medizinischer Versorgungsleistungen.
    Frage: Wer ist Katze und warum so boese Kommentare?
    Erstens ist die THAI Sozialversicherung fuer die Thais gedacht und deren Beduerfnissen etc. angepasst.
    Zweitens besteht sie m.W. aus 7 Einzelversicherungen, u.a. auch Arbeitslosenversicherung.
    Drittens kann man als Auslaender in diese Versicherung rein, wenn man einer versicherungspflichtigen Arbeit nachgeht oder nachgegangen ist. Sonst nicht!
    Viertens, die Versicherungen erlischt 3 Monate nach dem Ende des letzten Arbeitsverhaeltnis. Danach kann man sich freiwillig weiterversichern, gem. Art. 39 des entsprechenden Gesetzes.
    Fuenften, es gibt ein Merkheft der SSO, allerdings nur in Thai, in dem alles erklaert wird. Und in jeder Provinz hat die SSO ein Buero, auf dem man weiteres erfahren kann. Sofern man Thai spricht oder jemanden zum Uebersetzen dabei hat. In Bangkok ist das hinter der Arbeitsbehoerde in Din Daeng.

  11. #20
    Avatar von sanukk

    Registriert seit
    08.10.2011
    Beiträge
    9.780
    Habe heute diese Info erhalten. Davon könnte sich Thailand eine Scheibe abschneiden........, auch was ausländerfreundlichkeit an geht. Visarun etc. nicht erforderlich, PKV nicht erforderlich, Rentenversicherung wird weiter bedient und angerechnet etc.

    Quelle: BMAS.de

    Deutschland und der asiatische Inselstaat unterzeichnen Sozialversicherungsabkommen.


    Berlin (sth). Arbeitnehmer aus Deutschland und von den Philippinen sollen künftig im jeweils anderen Land besser sozial abgesichert sein. Das ist das Ziel eines Sozialversicherungsabkommens zwischen beiden Staaten, das jetzt in Berlin von der Parlamentarischen Staatssekretärin im Bundesssozialministerium, Gabriele Lösekrug-Möller, und dem Präsidenten der philippinischen Sozialversicherung, Emilio S. de Quiros, unterzeichnet wurde (siehe auch Link unten). Das Abkommen muss noch von den Parlamenten beider Staaten bestätigt werden.
    Das Abkommen legt fest, dass für Arbeitnehmer und Unternehmer aus Deutschland und von den Philippinen im jeweils anderen Land die Vorschriften gelten, in dem die Betroffenen tatsächlich arbeiten. Darüber hinaus können von ihrem Arbeitgeber entsandte Arbeitnehmer aus beiden Staaten künftig bis zu 48 Monate (vier Jahre) lang in der Sozialversicherung ihres Heimatlandes bleiben. Erst bei einer noch längeren oder unbefristeten Beschäftigung im anderen Land wird dessen Sozialversicherung zuständig.
    Darüber hinaus werden in beiden Staaten zurückgelegte Versicherungszeiten für die Rente künftig zusammengerechnet. Dadurch können Deutsche aus philippinischen Versicherungszeiten und philippinische Versicherte aus deutschen Versicherungszeiten Rentenansprüche erwerben. Diese Rentenansprüche werden nach Ratifizierung des Abkommens vollständig in das jeweils andere Land gezahlt.

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Diskussion zur Integration von Moslems
    Von Godefroi im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.11.09, 15:10
  2. Idee zur Stopfung der thailaendischen Staatsschulden
    Von kraph phom im Forum Treffpunkt
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.03.05, 21:33
  3. Thaisai zur Zeit offline
    Von DisainaM im Forum Sonstiges
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 05.12.01, 14:31
  4. Frage zur Heirat
    Von KlausPith im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 23.08.01, 16:42
  5. Ein Link zur Ehe und Familie
    Von siddhartha im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.01.01, 11:10