Seite 5 von 23 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 221

Diskussion zu "Das ewige Thema - diesmal aus der anderen..."

Erstellt von Monta, 15.08.2006, 15:30 Uhr · 220 Antworten · 7.119 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von Alek

    Registriert seit
    07.06.2006
    Beiträge
    1.709

    Re: Das ewige Thema - diesmal aus der anderen Perspektive

    @Label1907 nicht nur Alters- sondern auch Nationalitätskategorie. Ich habe deutsche Freunde, die von deutschen Frauen übers Ohr gezogen wirden. Und umgekehrte Fälle gibt es bestimmt auch genug. Ist meiner Meinung nach nichts typisch Thailändisches...

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    Avatar von Pong

    Registriert seit
    08.11.2005
    Beiträge
    1.370

    Re: Das ewige Thema - diesmal aus der anderen Perspektive

    Wer eine Dame aus dem horizontalen Gewerbes in Deutschland als die Unschuld vom Lande vorstellt ( sie war ja bloss ein paar Wochen an der Bar ), ist auf dem besten Wege ein Nixraffer oder vermeintlich Blinder zu werden, der eines Tages hart in der Realität aufschlägt.


    Vorsicht ist viel mehr bei den ganzen Semi-Prof. geboten, gerne auch die in "Heilberufen" (Massage) tätig sind und dann noch das Zertifikat vom Massagekurs im App. hängen haben ;-D

    Dann hilft nur eins: Die Damen mal richtig verwöhnen

  4. #43
    Avatar von Nokhu

    Registriert seit
    09.06.2002
    Beiträge
    8.040

    Re: Das ewige Thema - diesmal aus der anderen Perspektive

    Nochmal was zum Thema "Rosa-Brille"!

    Ich habe auch eine, allerdings mit Gleitsichtgläsern. ;-D
    Da differiert die Sichtweise zum Teil erheblich.

    Und zum Thema selbst: Auf jeden Pott passt irgendwann, ein irgendwie gearteter Deckel.
    Gut finde ich es (diese Art Abzocke) trotzdem nicht. :-(

  5. #44
    Avatar von Label1907

    Registriert seit
    04.10.2005
    Beiträge
    402

    Re: Das ewige Thema - diesmal aus der anderen Perspektive

    Einige denen ich meine Urlaubsberichte erzähle, unter anderem über den Kontakt mit Thaifrauen, bekomme ich immer gesagt "Du nutzt eine Notsituation aus". Ich sträube mich gegen diese Aussage, obwohl es nicht Unwahr ist. In Bezug auf diese Frau wäre es zutreffend.

    Es gehören immer zwei dazu. Und wer weiß wohin sich die Geschichte wendet. Vielleicht verliebt sie sich unglücklich. Diese Arten von Abzocke gibt es doch seit Jahren und sie wurde von manchen bis ins Detail perfektioniert. Dafür das viele darüber bescheid wissen, ist es erstaunlich wie viele immer wieder erneut darauf hereinfallen.

    Gruss
    Sven

  6. #45
    Avatar von Khun Sung

    Registriert seit
    02.08.2005
    Beiträge
    720

    Re: Das ewige Thema - diesmal aus der anderen Perspektive

    Zitat Zitat von Nokhu",p="386051
    Nochmal was zum Thema "Rosa-Brille"! Ich habe auch eine, allerdings mit Gleitsichtgläsern. ;-D
    :beifall:

    Nicht schlecht, Herr Specht!

  7. #46
    Avatar von Chiang Mai

    Registriert seit
    19.06.2006
    Beiträge
    76

    Re: Das ewige Thema - diesmal aus der anderen Perspektive

    Die "andere Perspektive" im Titel bezieht sich dann wohl auf die des Beobachtenden, sprich Nicht-Betroffenen.
    Meine Vermutung ging zunächst in eine andere Richtung.

    Thailand ist ja nun wirklich nicht das einzige Land, wo es Armut gibt.
    Ich kenne zum Beispiel aus früheren Zeiten einige Brasilianerinnen und auch Kolumbianerinnen, die in Deutschland leben.
    Die haben sicher auch aus finanziellen Gründen diesen Schritt getan.
    Und sicher bilden sich hier auch einige Zweckgemeinschaften.
    Da ich aufgrund meiner Sprachkenntnisse zumindest bei diesen Landsleuten mitreden kann, muss ich sagen, dass ein solch organisierter Schwindel mir in diesen Kreisen noch nicht untergekommen ist.

    Vor allem Frage ich mich, ob da nicht der Buddhistische Glaube ein wenig auf der Strecke bleibt.
    Es wird doch in diesem Land gebetet, bis die Knie wund sind.
    Es geht doch in dieser Religion immer darum, zufrieden mit dem zu sein was man hat (ok, wenn man gar nichts hat ist das sicher nicht so einfach).
    Zumindest wird es doch wohl nicht Glaubenskonform sein, dass man sein Leben auf seelischem Betrug aufbaut.

    Wie sieht denn das mit dem Karma dann eigentlich aus. Die dürften sich doch in keinen Tempel mehr trauen

    Ok, vielleicht ist es wirklich schwer, sich in diese Armut hineinzuversetzen, aber irgendwie passt das für mich alles nicht mehr zusammen.

    Mir ging es auch finanziell hin und wieder sehr schlecht. Das ging so weit, dass ich nicht mal Lebensmittel im Kühlschrank hatte und sogar ein Wochenende auf einem Dixie-Klo unter einer Brücke geschlafen habe. Auch in Spanien bin ich schon übelst gestrandet. Das war nicht schön.
    Sicher hätte ich mich gegen meinen Stolz durchsetzen können und bei Papa oder Mama klingeln können und alles wäre gelöst gewesen. (War zu der Zeit 20 Jahre alt)

    Aber obwohl dies so einfach und sogar legitim gewesen wäre, habe ich es nicht getan.

    Dann kam eine Zeit, in der genau das Gegenteil eintrat.
    Ich habe sehr viel Geld in der Vertriebsbranche verdient.
    Als mir aber irgendwann bewusst wurde, dass die Moral bei dieser Tätigkeit auf der Strecke bleibt, habe ich auch damit abgeschlossen (obwohl es sich hier ja immer noch um eine rein berufliche Tätigkeit handelte und nicht um eine "zwischenmenschliche" Abzocke)
    Auch wenn mir das sehr schwer fiel, da es praktisch ausgeschlossen war, meinen Lebensstandard zu halten.
    Ich musste mich dann stark umstellen, was auch sehr depressive Stimmungen in mir auslöste.

    Einige werden sagen, dass man das alles nicht vergleichen kann.
    Vielleicht stimmt das auch.

    Mir geht es nur um eins:
    Sich zu entscheiden, ob man den Weg des geringsten Widerstandes geht.

    Ich kenne die Möglichkeiten in Thailand nicht - aber ich habe dort eine Familie kennen gelernt, in der jeder kämpft und etwas auf die Beine stellt.
    Wahrscheinlich auch um sich nicht als Farangparasiten zu betätigen und sein Gesicht in der Welt zu wahren und nicht nur im Dorf.

    Man kann auch verstehen, dass es zu einem Nachahmungseffekt kommt, wenn man sieht, dass es bei den Nachbarn alles gut geht, weil die Tochter mit einem Farang verheiratet ist.
    Wenn das natürlich so weiter geht, werden in Zukunft nur noch neugeborene Mädchen überleben, dann wird vielleicht noch Geld investiert um die Frau zu verschönern oder gar zu chrirurgisch zu modellieren. (Falls der Bedarf gegeben ist) In den Touristenzonen werden dann wahrscheinlich grosse Messen veranstaltet, wo die Familien ihre heiratsfähigen Töchter ausstellen.
    Das heisst, Thailands BIP beruht dann auf Frauenzucht und Export

    Das Ergebnis wird ja dann wohl sein, dass es bald keine zeugungsfähigen Männer mehr in Thailand gibt, was dann zum Aussterben Thailands führen wird.

    Ich möchte zum Schluss noch anmerken, dass ich wenig Ahnung von der Thailändischen Kultur habe (das meiste aus 2 Wochen Aufenthalt und diesem Forum). Ich habe mich dort sehr wohl gefühlt und habe überhaupt keine Abneigungen.

    Nachdem, was man hier aber liest (und ich habe eine MENGE Zeit hier im Forum verbracht), sage ich nur:

    So kann es ja wohl nicht weiter gehen.

  8. #47
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Das ewige Thema - diesmal aus der anderen Perspektive

    Zitat Zitat von ReneZ",p="386029
    ....Die zweifelhafteste Rolle sehe ich hier bei dem (noch-)
    Ehemann dieser Frau. Wie kann er so was gut finden?....
    tach rene,

    verstehe ich nicht, selbst schon im seebad beobachtet, wo der eigene thai eheman einen auf luden machte,
    der braucht sich nicht in der hitze des tages den rücken krumm machen und hat dennoch sein ein- und auskommen.

    gruss

  9. #48
    Doc-Bryce
    Avatar von Doc-Bryce

    Re: Das ewige Thema - diesmal aus der anderen Perspektive

    oh, oh,
    da hat aber einer was angefangen.
    sponsored by farang.
    ich glaube es nicht!
    wie kann man sowas auch noch viel glück wünschen.
    da spielt eine tusse die liebende frau und will nur asche für die familie.
    wie schon einer vor mir geschrieben hat, ich glaube es war monta, zur hölle
    mit so einer und blos kein visa nach europa.
    ich glaube es nicht, ich glaube es nicht.
    aber mit sicherheit ist das nicht die einzigste.
    man hat ja hier schon genug gelesen.

  10. #49
    Avatar von hschub

    Registriert seit
    31.03.2005
    Beiträge
    1.065

    Re: Das ewige Thema - diesmal aus der anderen Perspektive

    Jeden Tag steht ein Doofer auf, in Patong oder Pattaya viele

    Das hat sich sich bis ins letzte Thai-Dorf rumgesprochen.
    "einfach" verdientes Geld


  11. #50
    Avatar von J-M-F

    Registriert seit
    10.04.2005
    Beiträge
    4.032

    Re: Das ewige Thema - diesmal aus der anderen Perspektive

    Zitat Zitat von Pong",p="386049

    Dann hilft nur eins: Die Damen mal richtig verwöhnen
    "psychologisch"

    jup, zieht man sowas durch, wird man feststellen das die gute ganz schön entgleist. wenn man nach hause fährt ein gutes tschö und ende.

    dann kann man eigentlich gewiss sein das sie zerbricht und wenn man das nächste mal vor ort ist, wird sie warscheinlich nicht mehr dort sein.

    eine grechte strafe für solch ein verhalten wie ich finde

    (wird aber nur mit einer gelingen, die neu im geschäft ist)

Seite 5 von 23 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Das ewige Thema - diesmal aus der anderen Perspektive
    Von guenny im Forum Literarisches
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.09.06, 10:55
  2. Das ewige Thema - aber nicht mit Leo!
    Von Uhu33 im Forum Literarisches
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 21.08.06, 21:23
  3. Antworten: 80
    Letzter Beitrag: 17.08.06, 22:51
  4. Diesmal mit AUA
    Von gregor200 im Forum Touristik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.11.05, 22:12