Seite 5 von 12 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 111

Diskriminierung von Ausländern in Thailand - Realität oder Einbildung ?

Erstellt von socky7, 17.02.2013, 11:11 Uhr · 110 Antworten · 9.702 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von x-pat Beitrag anzeigen
    Das ist natürlich ein vollkommener Schmarrn. Bin schon jetzt gespannt wie du diese Aussage durch an den Haaren herbeigezogene Anekdoten belegst. Die Staatsangehörigen vieler Nicht-EU Staaten sind sogar bis 90 Tage Aufenthalt von der Visumpflicht befreit. Kannst du beim auswärtigen Amt ja selbst nachlesen.

    Cheers, X-pat
    Versuch doch mal als 25jährige Thaifrau ohne Job, ohne Familie, ohne Haus und Grundstück, aber mit 5000 EUR in der Hand ein Visum für Deutschland zu bekommen. Was sagt denn unser Visa-Fachmann Tramaico zu dieser Konstellation und den Erfolgsaussichten?

    Wieviel Afrikaner sind denn damals abgewiesen worden, als sie zur Fußball-WM 2006 ihr Team unterstützen wollten? Dieser Skandal ging doch damals weltweit durch die Presse - außer natürlich in deutschen Gazetten. Von wegen "Zu Gast bei Freunden".
    Tja, die Leute hatten zwar Geld und ein Ticket, aber eben kein Visum mangels Rückkehrzweifel gewisser deutscher Beamten.

    Das Problem wurde doch nun auch aufgeworfen, nachdem Kuba seinen Einwohnern erlaubt, ins Ausland zu reisen. In TV-Berichten wurde es ja deutlich: was nützt es den Kubanern, wenn sie z.B. nicht in die EU dürfen wegen Überheblichkeit der Europäer und deshalb kein Visum erhalten?
    Nan stelle sich das nur mal vor, wie das damals 1989 ausgesehen hätte: die DDR-Bürger reißen die Mauer ein, aber dann sagen die BRDler: schön und gut, aber hier kommt ihr natürlich nicht rein. Nur DDRler haben ja deutsches Blut, Thais sind ja aus deutscher Sicht nur Menschen vierter Klasse. Wer wird also diskrimiert?

    Als Deutscher hat man weltweit die meisten Vorteile. Und alleine deshalb ist es würdelos, überhaupt im Ansatz an Diskrimierung zu denken. Das wäre so, als wenn sich die alten amerikanischern Sklavenhalter von den Sklaven diskriminiert fühlen, weil sie diese nicht in ihre Holzhütte schlafen lassen. Wie überheblich wollen Deutsche eigentlich noch werden? Ist doch krank! Aber megakrank.

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von x-pat Beitrag anzeigen
    ... Die Notwendigkeit eines Hausregistereintrags zum Nachweis der Staatsangehigkeit ist natürlich vollkommen idiotisch, denn dem Sinn des Gesetzes nach sollte die Geburtsurkunde dafür ausreichen. Überhaupt sind Hausregistereinträge idioitisch und das Meldewesen in Thailand ist generell auf dem Stand des 19. Jahrhunderts. ...
    Heisst, ein in D geborenes bi-nationales Kind ist erst Thai wenn es sich in TH hat in ein Tabien Baan eintragen lassen?



    Wie saehe das denn aus, wenn jemand - egal ob in Thailand oder sonst wo - ueber kein Wohneigentum verfuegt, auch keine Eltern und Geschwistern mehr hat, die ihm eine Eintragung ermoeglichen?

  4. #43
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Versuch doch mal als 25jährige Thaifrau ohne Job, ohne Familie, ohne Haus und Grundstück, aber mit 5000 EUR in der Hand ein Visum für Deutschland zu bekommen. Was sagt denn unser Visa-Fachmann Tramaico zu dieser Konstellation und den Erfolgsaussichten?
    Es kommt ganz darauf an. Da fehlen noch ein paar weitere Parameter. Wesentlich z. B. Grund der Reise und auch woher diese 5.000 EUR in der Hand nachweisbar herstammen.

    Auch interessant zu wissen warum eine 25jaehrige Thaifrau ohne Job, ohne Familie und Grundstueck und lediglich 5.000 EUR in der Hand, ausgerechnet in ein Visum fuer Deutschland investieren will. Waere da eine Investition in ein Grundstueck bzw. in die Anzahlung eines Hauses eher nachvollziebarer, rein basierend auf der thailaendischen Kultur und Mentalitaet, da Thais ja nicht so wie die Deutschen Reiseweltmeister sind, die manchmal lange auf eine Reise sparen und dafuer ein Leben in einer Mietwohnung in Kauf nehmen. "Venedig" (ersetze wahlweise auch durch Koelner Dom) sehen und dann sterben ist alles andere als thailaendisch.

    Somit fliessen in so eine Visumantragstellung weitaus mehr Aspekte hinein, als es fuer einen "Laien" oftmals den Anschein hat.

  5. #44
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Versuch doch mal als 25jährige Thaifrau ohne Job, ohne Familie, ohne Haus und Grundstück, aber mit 5000 EUR in der Hand ein Visum für Deutschland zu bekommen.
    Das ist genau die an den Haaren herbeigezogene Anekdote, die ich erwartet hatte. Die Tatsache, dass eine arbeits- und mittellose Thailänderin kein Visum bekommt soll jetzt ein Beweis dafür sein, dass das thailändische System irgendwie liberaler ist? Da lachen ja die Hühner!

    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Als Deutscher hat man weltweit die meisten Vorteile. Und alleine deshalb ist es würdelos, überhaupt im Ansatz an Diskrimierung zu denken.
    Das sind zwei Dinge die wirklich überhaupt nichts miteinander zu tun haben. Wir haben als Deutsche/EU-Angehörige in manchen Ländern Vorteile beim Reisen weil der deutsche Staat in der Vergangenheit bilaterale/reziproke Abkommen mit anderen Staaten abgeschlossen hat. Thailand gehört leider nicht dazu und Thailand kooperiert auch generell international weniger als Deutschland mit anderen Staaten. Diskriminiert wird man oder wird man nicht, ganz unabhängig von den Visabestimmungen und der Kooperation auf höchster Ebene.

    Cheers, X-pat

  6. #45
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Heisst, ein in D geborenes bi-nationales Kind ist erst Thai wenn es sich in TH hat in ein Tabien Baan eintragen lassen?



    Wie saehe das denn aus, wenn jemand - egal ob in Thailand oder sonst wo - ueber kein Wohneigentum verfuegt, auch keine Eltern und Geschwistern mehr hat, die ihm eine Eintragung ermoeglichen?
    Ja, so ist es. JEDER thailaendische Staatsbuerger muss in einem thailaendischen Hausregister eingetragen sein. Ob da letztendlich gewohnt wird und/oder ein verwandtschaftliches Verhaeltnis zum Wohnungseigentuemer besteht ist voellig unerheblich.

    Wenn jemand thailaendische Wurzeln hat, dann muss es ja irgendwie einen verwandtschaftlichen Draht nach Thailand geben oder man hat irgendwelche Freunde und Bekannte. Auch koennte man auf Basis mieten, dass man als "phu asai" mit ins Hausregister eingetragen wird.

    Meine Frau war auch ca. 4 Jahre lang mit in dem Hausregister des bangkoker Condos eingetragen, dass wir von einem Bekannten gemietet hatten. Wir waren es damals leid wegen jedem Dreck nach Roi Et zu muessen oder jemanden dort fuer einen Behoerdengang anzustellen und somit haben wir sie dann registermaessig nach Bangkok umgezogen. Haben von der Seite in ihrem Personendatensatz im Hausregister einen ganzen Stapel Kopien angefertigt und voila. Derzeit ist der gesamte Thai Part meiner Familie beim "Grossvater" in Thonburi im Hausregister eingetragen. Angenommen man wuerde mir die Moeglichkeit der thailaendischen Staatsbuergerschaft gewaehren, dann wuerde ich "Ta" bitten mich ebenfalls in seinem Hausregister aufzunehmen. Natuerlich wuerde ich mich fuer den Zeitaufwand und die Muehe mit einer Flasche Black Label Whisky erkenntlich zeigen.

    Man kann sich auch alternativ eine Meldebescheinigung vom Zentralregisteramt Bangkok alternativ anfertigen lassen auf Basis der Thai-ID-Nummer, wenn man das Hausregisterbuechlein nicht greifbar hat. Hierunter sind die Hausregisterangaben angegeben und die Zuordnung zum entsprechenden Bezirksamt entsteht hieraus.

    Ist gar nicht mal so dumm, wenn man sich die Gegebenheiten in Thailand ansieht, wo oftmals keine Mietvertraege abgeschlossen werden. Nehmen wir einen Wohnkomplex in Din Daeng. Da leben dann Hunderte von Isaanern, im Isaan registriert, in einer 1-Zimmerwohnung ohne jeglichen Mietvertrag. Sucht die Polizei nach dieser Person, schaut sie ins Melderegister und nun ja, da ist dann eine Bezugsadresse, die kontaktiert wird. Seit Jahren schon nicht mehr gesehen heisst es erst einmal natuerlich, wenn die Jungs in Khaki auftauchen, die dann natuerlich auch in der Nachbarschaft herumfragen. Manchmal ist nicht alles so bleed in Thailand wie es oftmals fuer die Outsider erscheint und ich frage ich oftmals mehr eigentlich Schwellenland und wer Premiumland ist. Die Grenzen sind fliessender heutzutage als je.

    Sich bezueglich eines Problems in einer Publikation wie dem Farang in Deutschland auszugoebeln anstatt sich an einen echten "Troube-Shooter" zu wenden ist aus thailaendischer Sicht typisch farang und somit nur "bah" oder wie oftmals auch "khi-niau".

  7. #46
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Auch interessant zu wissen warum eine 25jaehrige Thaifrau ohne Job, ohne Familie und Grundstueck und lediglich 5.000 EUR in der Hand, ausgerechnet in ein Visum fuer Deutschland investieren will.
    Alleine diese Neugier ist ja schon Diskrimierung genug. So etwas hat den Staat nichts anzugehen.
    Genausowenig ist es die Schuld eines Reisenden, wenn der deutsche Staat so verschwenderisch mit seinen Sozialausgaben umgeht, um einen Zuzug von Ausländern überhaupt als Gefahr anzusehen. Auch diese Rangfolge: soziale Absicherung VOR Reisefreiheit ist Teil der Diskrimierung einer erheblich großen Zahl von Menschen auf der Welt.

  8. #47
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von x-pat Beitrag anzeigen
    Das ist genau die an den Haaren herbeigezogene Anekdote, die ich erwartet hatte.
    Das ist kein Einzelfall. Aber wenn für dich Millionen von Menschen Einzelfälle sind.... na ja... sterben halt weiterhin Menschen im Mittelmeer fröhlich vor sich hin, weil die EU ja so liberal und menschenfreundlich ist.
    Aber da lachen keine Hühner, sondern dabei bleibt mir das Lachen im Hals stecken, auch wenn es sich bei den Toten nur um Ausländer handelt und nicht um Deutsche.

    Zitat Zitat von x-pat Beitrag anzeigen
    Das sind zwei Dinge die wirklich überhaupt nichts miteinander zu tun haben. Wir haben als Deutsche/EU-Angehörige in manchen Ländern Vorteile beim Reisen weil der deutsche Staat in der Vergangenheit bilaterale/reziproke Abkommen mit anderen Staaten abgeschlossen hat.
    Thailand gehört leider nicht dazu und Thailand kooperiert auch generell international weniger als Deutschland mit anderen Staaten. Diskriminiert wird man oder wird man nicht, ganz unabhängig von den Visabestimmungen und der Kooperation auf höchster Ebene.
    Natürlich ist das Diskriminierung. Was du biliteral nennst ist zumeist sehr einseitig. Deutsche dürfen nach Thailand, Thais aber nicht ohne Visum nach Deutschland. Das Gleiche gilt für Russland und viele andere Länder auch.
    Der Grund dieser einseitigen Bevorzugung liegt halt daran, dass Deutschland von der weltweiten Ausbeutung sehr gut profitiert hat und nun so reich ist, dass andere Nationen eben wissen, dass Deutsche generell reich sind und daher nicht zu einem Problem in den einzelnen Ländern führen. Es sind also rein materielle Gründe.
    Wäre Thailand Rüstung5exporteur Nr. 1 und hätte weltweit seine Kolonien aufgebaut, dann würde es heute anders aussehen. Aber Thailand war eben bescheiden und wollte eben nicht die Welt erobern und ausbeuten. Darunter leiden sie aber nun, während Deutsche mit ihrer großkotzigen Art weltweit profitieren, obwohl sie ihre zahlreichen angezettelten Klein- und Weltkriege regelmässig verloren haben.

    Also vom Polenangriff nachträglich profitiert haben, aber sich dann über 50 Baht Eintritt aufregen wollen.... da komt mir mein Frühstück wieder hoch, echt.

  9. #48
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Sich bezueglich eines Problems in einer Publikation wie dem Farang in Deutschland auszugoebeln anstatt sich an einen echten "Troube-Shooter" zu wenden ist aus thailaendischer Sicht typisch farang und somit nur "bah" oder wie oftmals auch "khi-niau".
    Ich finde daran weder irgendetwas "bah" noch "khiniau", denn der Vater bezahlt das gleiche Schulgeld wie alle anderen Eltern, und hat sogar angeboten die Kosten für den Laptop zu übernehmen. Man muss sich die Lage eigentlich nur einmal umgekehrt vorstellen: in einer deutsche Klasse verwehrt man einem Türken ein schulisches Förderungsprogramm, weil er keinen deutschen Ausweis besitzt? Das hinterlässt schon ein sehr unangenehmes Gefühl und man muss sich manchmal fragen ob die in den Beamtensesseln noch richtig ticken... was man sich zugegebenermaßen auch in anderen Ländern oft fragt.

    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Aber wenn für dich Millionen von Menschen Einzelfälle sind.... na ja... sterben halt weiterhin Menschen im Mittelmeer fröhlich vor sich hin...
    Ich nehme an, dass die erwähnte 25-jährige Dame nicht erwägt nach Deutschland in einer Nußschale über das Mittelmeer einzureisen? Das wirfst du leider mit ganz anderen Dingen zusammen.

    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Deutsche dürfen nach Thailand, Thais aber nicht ohne Visum nach Deutschland.
    Schon vergessen, das auch Deutsche in Thailand ein Visum benötigen? Wiegesagt, was du hier erzählst ist ein Schmarrn, weil es die Tatsachen nicht korrekt wiedergibt. Und weil du mittlerweile gänzlich in das Reich der Fantasie abgedriftet bist, empfehle ich zum Studium die Webseite des auswärtigen Amtes.

    Cheers, X-pat

  10. #49
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.268
    @knarfi

    lässt Du denn auch jeden rein in Deine Wohnung ?

    mittlerweile haben es Afrikaner aus bestimmten Ländern auch schon schwerer in Thailand ein Visum zu bekommen, und dreimal darfts Du raten warum

    geh mal nachts auf die Suk im Bereich Soi 3 bis 15, dann weißt Du warum

    naja und das andere von wegen Sozialleistungen des deutschen Staates ist ja nur die eine Seite, Schwarzarbeit und Kriminalität gehört ja auch ins zu berücksichtigende echte Leben beim Zuzug von Leuten aus armen Ländern. Da kann Thailand ja auch mithalten mit illegalen Laoten und Burmesen, die arbeiten halt für absolute Niedriglöhne oder verschachern ihre Kinder oder handeln mit Drogen oder betteln durch die Gegend unter mafiösen Strukturen. Braucht niemand so wirklich

  11. #50
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.831
    Zitat Zitat von x-pat Beitrag anzeigen
    Das habe ich bisher so noch nicht erlebt. Aber in Pattaya kann ich mir das vorstellen. Vielleicht solltest du einen Umzug erwägen.
    in ganz Thailand sind die Erlebnisse, wenn ein Farang einen Unfall verschuldet hat,
    ev. noch mit Personenschaden, und eine Menschenmenge sich bildet,
    durchaus gemischter Natur,
    aber das liegt dann auch in der Situation bedingt.

    In Pattaya meide ich Plätze, wo viele Touristen sich aufhalten, so gut es geht,
    (habe deswegen persönlich auch keine Probleme damit)
    aber von Freunden aus Bkk, die die Erlebnisse beim abendlichen Ausgehen an Plätzen haben,
    wo ihnen der Türsteher klar macht, dass es sich um eine -Thai only - Veranstaltung handelt,
    sind mir bekannt,
    (aber das gab es auch schon vor 20 Jahren, und ist deshalb nix neues)

    Was das Thema Ausgrenzung von Mischlingskindern im th. Alltagsleben angeht,
    hatten wir ja bereits einige Threads, die Problematik ist bekannt,
    und lässt sich teilweise mit den Zonenkindern vergleichen,
    die deutsche Staatsbürger, türkischer Abstammung in grossen Autos erlebten,
    und dabei auf die irrsinnige Idee kamen,
    ohne Ausländer in Deutschland würde es ihnen besser gehen,
    aber Rattenfänger haben es bekanntlich leicht, mit einfachen Formeln.

    Je mehr man in Thailand einen remote Lebenswandel führt, von allem zurückgezogen,
    mag man sich das alte Bild der Wohlstandsharmonie länger erhalten,
    doch überall, wo Brennpunkte der sozialen Spannungen sind,
    lodert auch die alte Flamme der Rattenfänger wieder auf.

Seite 5 von 12 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wo Träume und Realität verschmelzen
    Von Jinjok im Forum Treffpunkt
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 22.02.13, 12:05
  2. Thailand versucht den Ausländern den Mund zu verbieten
    Von waanjai_2 im Forum Thailand News
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 03.05.10, 19:25
  3. Integrationskurs bei Eingliederung von Ausländern.
    Von Otto-Nongkhai im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 272
    Letzter Beitrag: 10.01.10, 14:28
  4. Die Abhisit-Regierung: Programmatik & Realität
    Von waanjai_2 im Forum Thailand News
    Antworten: 477
    Letzter Beitrag: 13.01.09, 16:55
  5. Rente von Ausländern --> online-Petition
    Von carsten im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 547
    Letzter Beitrag: 24.04.08, 08:31