Seite 3 von 20 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 197

Die Thais und die thail. Gesellschaft von ihrer ekelhaften Seite

Erstellt von lucky2103, 11.09.2012, 21:15 Uhr · 196 Antworten · 14.398 Aufrufe

  1. #21
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Asien und Westler. Irgendwie wie die zwei Koenigskinder, die in den meisten Faellen einfach nicht zu einander finden koennen. Was bleibt? Besuchen und dann wieder zurueck ins heimische Nest, wo die Welt noch in Ordnung ist oder zumindest zu sein scheint. Exotischen Flair kann man sich ja immer in einem asiatischen Restaurant holen oder einem Asia Shop oder ganz Verwegene in einem Wat.

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    ILSBangkok
    Avatar von ILSBangkok
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Asien und Westler. Irgendwie wie die zwei Koenigskinder, die in den meisten Faellen einfach nicht zu einander finden koennen. Was bleibt? Besuchen und dann wieder zurueck ins heimische Nest, wo die Welt noch in Ordnung ist oder zumindest zu sein scheint. Exotischen Flair kann man sich ja immer in einem asiatischen Restaurant holen oder einem Asia Shop oder ganz Verwegene in einem Wat.

    Ich bin in Bangkok nur zum arbeiten, sonst geht mir LOS relativ stark am Arsch vorbei. Landschaft ist ein Traum - keine Frage, aber die Menschen...ne da verblödend Mann. Ist halt immer eine Ansichtssache.

    In der Schweiz ist zumindest mehr in Ordnung als in Thailand und EU Darum: Confoederatio Helvetica! I'm coming soon (3 Jahre) home! Einschulung in der Schweiz von meinem Sohn, Frau macht Studium weiter und lernt schnell die CH-Mentalität hoffentlich. Haha

  4. #23
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.938
    Zitat Zitat von ILSBangkok Beitrag anzeigen
    Landschaft ist ein Traum -
    Erstaunlich wie die Ansichten auseinander gehen können. Und das Wetter ist wohl auch ein Traum?!

  5. #24
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208
    Ich würde sagen die Berichterstattung ist hier ein wenig unfair. Es gibt sicherlich genügend Fälle von materieller Gier, unterlassener Hilfeleistung, Unfähigkeit, und sogar Skrupellosigkeit in thailändischen Krankenhäusern, aber es gibt auch das andere Extrem, nämlich Ärzte und Schwestern die sich trotz 60-Stunden Wochenschicht und geringer Bezahlung um ihre Patienten kümmern und dabei immer noch freunlich sind. Thailand ist ein Land der Extreme, sowohl gute und schlechte, und nichts ist dabei garantiert.

    Cheers, X-pat

  6. #25
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von x-pat Beitrag anzeigen
    ... Ärzte und Schwestern die sich trotz 60-Stunden Wochenschicht und geringer Bezahlung um ihre Patienten kümmern und dabei immer noch freunlich sind. ...
    Dies entspricht der eigenen Erfahrung.*
    Bei uns stellte sich aber eben auch die Frage nach der Bezahlung nie.
    Insofern waeren dies - wenn ich den Bericht richtig verstanden habe - unterschiedliche Ausgangspositionen.

    * Schnell, einfuehlsam, professionell und fuer unsere Begriffe sehr preiswert, in einem akuten Fall mit meinem 3-jaehrigen Sohn, wo wir ganz ploetzlich ins Krankenhaus von Uthai Thani mussten. Die Nachbehandlung vor Ort war gar voellig kostenfrei, in Bangkok ueberschaubar.

  7. #26
    Avatar von Franky53

    Registriert seit
    07.11.2010
    Beiträge
    12.426
    Zitat Zitat von ILSBangkok Beitrag anzeigen
    Darum: Confoederatio Helvetica! I'm coming soon (3 Jahre) home! Einschulung in der Schweiz von meinem Sohn, Frau macht Studium weiter und lernt schnell die CH-Mentalität hoffentlich. Haha
    Deine Worte in Schwiegermutters Ohr.
    Nur weiß ich nicht ,warum du erst in 3 Jahren zurück gehst (mit Kind und Frau so Gott,...äh Schwiemu will)
    die paar Pocken ,die du hier damit verdienst und tolatverblödeten Thais (nach deiner Ansicht) Fremdsprachen beizubringen ,hast du doch mit deinen Mäntelkonstrukten in CH als Taschengeld.
    ah ja ,weil das Land so schön ist..........

    - - - Aktualisiert - - -

    @ lucky , ja ein wirklich schrecklicher Vorfall , gibt es wohl laufend weltweit ,wo nicht ein so ausgeprägtes Versorgungsnetz wie in DACh vorhanden ist.Ist aber nicht thaispezifisch.
    Keine Frage dass du ,und natürlich auch ich , in Dach medizinisch bestens versorgt sind.
    wenn ich zb. jetzt umfalle ,kommt der Notarzt-Hubschrauber und bringt mich in 10 min. ins KH wo ,egal ob arm oder reich (noch) die bestmögliche Versorgung erhalte.
    darum sollte sich jeder ,der nicht die finanziellen Mittel hat ,überlegen ob er in LoS leben will ,was du ja auch getan hast und ich richtig finde ,wenn man jung ist und sich über die Zukunft der Familie seine Gedanken macht.

  8. #27
    Avatar von lucky2103

    Registriert seit
    30.09.2008
    Beiträge
    11.393
    Zitat Zitat von x-pat Beitrag anzeigen
    aber es gibt auch das andere Extrem, nämlich Ärzte und Schwestern die sich trotz 60-Stunden Wochenschicht und geringer Bezahlung um ihre Patienten kümmern und dabei immer noch freunlich sind. Thailand ist ein Land der Extreme, sowohl gute und schlechte, und nichts ist dabei garantiert.

    Cheers, X-pat
    Es ist landauf, landab bekannt, dass die Attitüde des medizinischen Personals in Regierungskrankenhäusern verachtend dem Patienten gegenüber ist.

    Grade in Phayao, unserem ehem. Wohnort und gar nicht weit weg von Dir, ist das KKH und das Personal sehr berüchtigt.
    Schulkamerad meiner Frau ist mit einer Tante, welche sich ständig übergeben hat und unter Schwächeanfällen litt, in die Notaufnahme gekommen.
    Als es wieder passierte, hat das Personal gar nicht getan. Als der Freund dann fragte, ob sie sich nicht mal um den Patienten kümmern könnten, kam die Antwort: "Sollen wir dem Patienten etwa auch noch die Scheisse vom Arsch abwischen ?"
    Der Freund ist dann explodiert: "Niemand hat Ihnen gesagt, dass Sie Scheisse vom Arsch des Patienten abwischen sollen, aber ich bat Sie, sich mal um den Patienten, welcher grade akute Symtome zeigt, zu kümmern."...ist im Prinzip dasselbe Schema, welches ich in KKC in der Notaufnahme erlebt habe.

    Nach diesem Vorfall ist der Schulfreund mit 2-3 Freunden in einem kleinen Resto schräg gegenüber was Essen gegangen und es wurde über den Vorfall diskutiert. Es war auch pausierendes Krankenhauspersonal an Nebentischen anwesend. Als die merkten, worum es geht, hat eine Krankenschwester das Handy rausgeholt und die Aufnahmetaste gedrückt und zu verstehen gegegen, dass das Gesagte juristische Folgen haben würde.
    "Machen Sie, was Sie wollen, ich hab nur die Wahrheit über Euren verachtenswerten Krankenhausbetrieb gesagt, kein Wort ist gelogen. Und überhaupt: Für die Spritze, die ich wöchentlich brauche, fahre ich lieber ins Nachbaramphoe als zu Euch." war die Antwort.

    Bei uns im Dorf leben auch 2 oder 3 Krankenschwestern - durch und durch schlechte Menschen, hartherzig, ohne 'Nam-jai'. Glaubt einer, dass die während der Arbeit plötzlich zu Gutmenschen werden ?


    Generell hab ich in TH nie ein Problem damit, dass die medizinische Versorgung schlechter als in DACH ist. Wenn ich das Gefühl habe, dass ich als Patient nach bestem Wissen und Gewissen behandelt werde, habe ich meinen Seelenfrieden...es braucht wirklich keine Weltklassenmedizin dafür
    Was mich wirklich bestürtzt ist allerdings die tatsächliche Attitüde des medizinischen Personals. Es ist generell egal, wie es dem Patienten geht oder ob er sogar stirbt - das wird im Ernstfall einfach billigend in Kauf genommen. Unterlasssene Hilfeleistung ist nicht die Ausnahme, sondern die Regel.
    Das sind Bestien in Menschengestalt.

  9. #28
    Antares
    Avatar von Antares
    @lucky2103
    Das hört sich alles aber recht verbittert an, beschreibt aber wohl die Realität in den genannten Krankenhäusern. Ich selbst habe nur geringe Erfahrungen mit Krankenhäusern in Thailand,ich hab zwei mal Bekannte ins Bangkok Hospital Samui gefahren, Personal, Ausstattung und Ärzte machten einen sehr guten Eindruck. Diagnosen wurden schnell und sicher gestellt, die Behandlung entsprach westlichem Standard. Etwas "strange" fand ich die Medikation, da wurde an Tabletten nicht gespart.
    Ich würde mich jederzeit dort behandeln lassen.

    @ILSBangkok
    Was mir fehlen würde wenn ich dauerhaft in Thailand leben könnte, ist das gute Gespräch. Das ist mit Thais, auch oder gerade wenn diese gut Englisch sprechen kaum möglich. Da kommt nur weichgespültes gesaibere. Ohne Farang Freunde geht man in Thailand mental kaputt.

    M.

  10. #29
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.938
    Zitat Zitat von lucky2103 Beitrag anzeigen
    Generell hab ich in TH nie ein Problem damit, dass die medizinische Versorgung schlechter als in DACH ist. Wenn ich das Gefühl habe, dass ich als Patient nach bestem Wissen und Gewissen behandelt werde, habe ich meinen Seelenfrieden...es braucht wirklich keine Weltklassenmedizin dafür
    Was mich wirklich bestürtzt ist allerdings die tatsächliche Attitüde des medizinischen Personals. Es ist generell egal, wie es dem Patienten geht oder ob er sogar stirbt - das wird im Ernstfall einfach billigend in Kauf genommen. Unterlasssene Hilfeleistung ist nicht die Ausnahme, sondern die Regel.
    Das sind Bestien in Menschengestalt.
    Ist das wirklich alles generell so? Oder gibt es da nicht vielmehr gewaltige Unterschiede im Land?
    Eine langjährige Freundin von mir lässt sich lieber in ihrer Heimat in einem staatlichen Krankenhaus behandeln und operieren, als das sie hier ihre gesetzliche Krankenversicherung (AOK) nutzt.

  11. #30
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.803
    Zitat Zitat von ILSBangkok Beitrag anzeigen

    Wie ich immer sage:"Das Land und die Natur ist wunderschön, aber 95% der Menschen kannst du in die Tonne kloppen."

    Wer Buddhismus gut findet, wird sicherlich in Thailand wohl kaum auf einen reinen Buddhisten stossen. Alles Heuchler, wie auch Farangs mit der Buddha-Kette.

    Darum verreise ich sowieso wieder in die Schweiz. Hier Geld verdienen, aber alt werden - nein danke! Die Leute und der Staat sind zu behindert. Land of Smile - ich Lach mich schlapp!
    erinnert mich natürlich an die alte Glaubensfrage : warum haben die Schweizer die Schweiz verdient ???

    Für Schönwetter-Auswanderer, deren Flugversuche unglücklicherweise in eine Zeit der schärfer werdenen Verteilungskämpfe weltweit fiehl,
    ist es natürlich schade, dass er sich sein Leben damit versaut hat,
    in seinem Unterbewusstsein abgespeichert hat, sich in sein Gastland zu intigrieren,
    indem man tötet, was einen zu töten versucht.

    So begannen viele deutsche Kripo-Rentner in Thailand, sich wiederrechtlich eine Waffe anzuschaffen,
    um irgendwann einen Thai, der ihnen dumm kam, zu richten.

    Viele Auswanderer kriegen zum Glück die Kurve, wenn sie merken,
    weil man selber kein Leisetreter ist, wird man in Thailand sich nicht mehr kontrollieren können,
    da man sich bewaffnet, und sich nicht schwach von der Seite anmachen lassen wird.

    In diesen Fällen ist es für Expats tatsächlich besser, ein Pendlerdasein zu führen,
    und sich in DACH wieder von dem Trip runter zu holen,
    um die Probleme um einen herum wieder aus der Ballonfahrerperspektive zu sehen,
    und nicht den Stier in der Arena Thailand abzugeben.

Seite 3 von 20 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Probleme bei (ihrer) Ausreise aus TH
    Von Manfred im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.10.09, 18:39
  2. Rede Ihrer Majestaet
    Von Sioux im Forum Thailand News
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 07.12.05, 09:37
  3. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 20.06.05, 11:02
  4. Die Macho Gesellschaft ?
    Von Otto-Nongkhai im Forum Sonstiges
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.11.02, 04:48
  5. Die Gesellschaft der Besserwisser
    Von Chainat-Bruno im Forum Sonstiges
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 16.12.01, 19:13