Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 37 von 37

Die Thai-Könige.

Erstellt von Otto-Nongkhai, 05.12.2006, 12:39 Uhr · 36 Antworten · 6.729 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von Armin

    Registriert seit
    13.10.2001
    Beiträge
    1.415

    Re: Die Thai-Könige.

    Zitat Zitat von Merzer",p="547363
    Was soll denn ein "Thai" überhaupt sein?
    Gemeint ist mit "Thai) wohl ein Mensch mit thailändischem Paß, der die Sprache und Schrift der fusionierten Königreiche von Ayuttaya und Sukothai verwendet, ...
    Genau! Diesen Pass bekommt man auch erst nach einer genauen, intensiven Überprüfung.

    Deshalb ist mir auch nicht so klar, woher diese etwas naive Verehrung des Königs und die kritiklose Übernahme des Nationalstaatsbegriffs hinsichtlich Thailand durch Außenstehende zurückzuführen ist, die ja anderen Staaten oder Regionen gegenüber zu Recht sehr viel kritischer eingestellt sind.
    Wer über längere Zeit in Thailand lebt und die Augen offen hält kann überall die Ideen und Taten des Königs verfolgen. Da kommt schon eine Begeisterung und Anerkennung (Verehrung) zustande.
    Daß man in Thailand einem starken Nationalismus begegnet, ist mir nicht neu und ich stehe dem nicht kritiklos gegenüber. Solange diese Massenpsychose durch und mit dem König zu einer Einigung und Stärkung eines Volkes führt, finde ich es ok. Dass dabei (ich verfolge gerade die Feierlichkeiten) auch merkwürdige Gefühle aufkeimen ist für mich als Deutscher verständlich (Massenveranstaltungen, Militärkontrolle, Führerpersönlichkeit). Auch sehe ich die Gefahren einer Gleichschaltung (bei Thais nicht so einfach denn sie sind wirklich eigenwillig :-) )Es geht dabei um die Ziele und die schon gemachten Erfolge.
    Aus meiner 20-jährigen Thailanderfahrung kann ich nur sagen: Lang lebe seine Majestät der König von Thailand!

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: Die Thai-Könige.

    Zitat Zitat von Armin",p="547498
    Diesen Pass bekommt man auch erst nach einer genauen, intensiven Überprüfung
    Ja,diesen Pass haette ich auch gerne,vieleicht staende er mir auch nach formellen Voraussetzungen zu (mindestens 10 Jahre den Bat Dang Dau,aber dafuer gebe ich nicht meine Deutsche Nationalitaet auf,sonst befinde ich mich schnell im luftleeren Raum.
    Die Feierlichkeiten und das Feuerwerk zum Geburtstag des Koenigs im TV waren schon gewaltig.
    Auf ein Neues Jahr und warten wir ab in welche Richtung Thailand nach der Wahl am 23 Dezember gehen wird.

  4. #33
    Avatar von spartakus1

    Registriert seit
    27.09.2005
    Beiträge
    2.021

    Re: Die Thai-Könige.

    Zitat Zitat von Otto-Nongkhai",p="547522
    ... sonst befinde ich mich schnell im luftleeren Raum...
    So ist es.

    Ist das will man doch nicht.

    Gruss Rolf

  5. #34
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Die Thai-Könige.

    Zitat Zitat von Otto-Nongkhai",p="547522
    Ja,diesen Pass haette ich auch gerne,vieleicht staende er mir auch nach formellen Voraussetzungen zu (mindestens 10 Jahre den Bat Dang Dau,aber dafuer gebe ich nicht meine Deutsche Nationalitaet auf,sonst befinde ich mich schnell im luftleeren Raum.
    Zustehen tut keinem der Pass, ausser durch Geburtsrecht. 10 Jahre Residence Permit ist lediglich EINE Grundvoraussetzung, die fuer einen Nationalitaetsantrag qualifiziert.

    Die Liste der weiteren Voraussetzungen ist lang. Im uebrigen, was den wenigsten bekannt ist, 10 Jahre Residence Permit ist nicht der einzige Weg sondern bereits nach 5 Jahren Daueraufenthalt auf Basis Jahresaufenthalt ist ein Antrag auf thailaendische Nationalitaet formell moeglich. Aber auch hier ist dieses nur lediglich EINE Grundvoraussetzung.

    Wer einen Antrag auf der Praemisse stellt, dass ihm ein thailaendischer Pass formell zusteht, kann sicher sein diesen nicht zu bekommen. Das letzte Wort hat am Ende nur einer, der thailaendische Innenminister persoenlich.

  6. #35
    Doc-Bryce
    Avatar von Doc-Bryce

    Re: Die Thai-Könige.




  7. #36
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.851
    noch einen historischen Link

    Siam sowie auf die thai-deutschen Beziehungen.
    In Heidelberg studieren noch die Prinzen Dilok und Rangsit Jura und Medizin. Prinz Rangsit
    heiratet eine Heidelbergerin, die ihm zwei Söhne und eine Tochter schenkt, ist 1946 nach dem Tode
    des Königs Rama VIII. Vorsitzender des Regentschaftsrates und danach für die Zeiten 23.6.1949 -
    25.3.1950 sowie 4.6.1950 - 7.3.1951 Regent von Thailand anstelle des noch nicht volljährigen
    Thronfolgers. Seine Beziehungen zu Deutschland hält er lebenslang aktiv aufrecht.
    In der Potsdamer Königlich Preußischen Kadettenanstalt ausgebildet, war Prinz Paribatra bereits
    1903 Generalstabschef der Siamesischen Streitkräfte geworden, nachdem er den Boden zur
    militärischen Eliteausbildung für seine jüngeren Brüder in Deutschland bereitet hatte. Prinz
    Paribatra pflegte seine persönlichen Beziehungen zu Deutschland selbst noch im Exil in Bandoeng,
    von wo er am 21.2.1933 schreibt: „Nach 30 jähriger schwerer und verantwortlicher Arbeit geniesse
    ich nun die Ruhe, die ich mir schon lange gewünscht hatte“.
    Prinz Siriwongse und der weit jüngere Prinz Urubongse dienten nach ihrer Ausbildung als Offiziere
    in Frankfurt a.O..
    Prinz Priditeppongse Devakula, der mit anderen Prinzen und Söhnen angesehener Thailänder in der
    Kadettenanstalt Groß-Lichterfelde seine militärische und wissenschaftliche Ausbildung erhalten
    hatte, wurde 1931 -1933 Botschafter in Berlin mit der Erklärung: „Mit einer freudigen Erwartung
    bin ich ihrem schönen Vaterlande entgegengefahren. Es sind nun gerade 25 Jahre, daß ich, ein Kind
    noch fast, zum erstenmal nach Deutschland kam. Ich hatte damals die Ehre, unter Oberst von der
    Lancken, jetzigem Generalleutnant, in der Hauptkadettenanstalt Lichterfelde zu dienen. Zunächst als
    Fähnrich. Und später in der alten preußischen Armee beim Feld-Artillerie-Regiment 18 in Frankfurt.
    Hier war ich junger Offizier, und hier legte ich auch den artilleristischen Grundstein für mein
    militärisches Wissen. Aber wir sind damals nicht nur ernste Wissenschaftler gewesen. Jede
    Gelegenheit benutzten wir, um Deutschland auch von seiner lustigen Seite, wie die Jugend sie liebt,
    kennenzulernen. Unbekümmert sahen wir damals der Zukunft entgegen, einer Zukunft, die für ihr
    Vaterland so furchtbar schwer werden sollte. Die Erinnerung von damals schlägt eine Brücke in die
    ernste Gegenwart. Ich wünsche Ihrem Vaterland den wirtschaftlichen Aufstieg, den es verdient.
    Meine Freundschaftsgefühle für das Deutsche Reich wurzeln in meiner Jugend. Ich bringe meine
    Sympathien auch der deutschen Zukunft entgegen. Prinz Pridi leitete 1968 bis zu seinem Tode
    (11.5.1970) die Gruppe Thailand der ehemaligen preußischen Kadetten, dort auch besucht von der
    Tochter Prinz Paribatras, Ihrer Kgl.H.Prinzessin Suddhawongse.
    Nach der vormilitärischen Ausbildung in den kgl. preuß. Kadettenanstalten Groß-Lichterfelde und
    Potsdam wurde Prinz Mahidol 1912 in Mürwik Leutnant zur See in der Kaiserlichen Marine auf
    S.M.S. Victoria Luise, auf welcher er im August 1912 an einer allgemein beachteten Fahrt nach
    Belgien zu Ehren des Königs teilnahm. 1915 kehrte er zurück nach Thailand. Auch während des
    1.Weltkrieges hielt Prinz Mahidol die Verbindung zu deutschen Freunden aufrecht und versuchte
    eine weitgehend neutrale Haltung einzunehmen. So schreibt er etwa am 28.6.1915 nach Deutschland
    u.A.: „In werde mich jedenfalls bemühen, soweit mein persönlicher Einfluss reicht, allen Nationen
    die Gleichberechtigung des Handels mit meinem Vaterlande zu ermöglichen. Denn nur in diesem
    Sinne können wir uns als selbständig und civilisiert betrachten“. Der Ausgang des 1.Weltkriegs
    zerstörte Prinz Mahidols Beziehung zu Deutschland nicht. Am 20.9.1925 wurde sein Sohn Prinz
    Ananda Mahidol († 9.6.1949 in Bangkok), der spätere thailändische König Rama VIII, in Heidelberg
    geboren.
    Die wirtschaftlichen Beziehungen haben sich vor dem 1.Weltkrieg eingespielt. Freundschaften
    werden gepflegt. 1909 besucht Herzog Johann Albrecht nochmals den ihm eng verbundenen König
    Chulalongkorn. Als dieser stirbt, ist er unter den ersten, die einen persönlichen Brief des
    Thronfolgers erhalten. Die Deutsche Vereinigung Bangkok mit Sitz im Deutschen Club schickt eine
    Abordung zur Beileidsbezeugung. Die bald beginnenden Kriegswirren wirbeln auch die thaideutschen
    Beziehungen durcheinander

    http://public.beuth-hochschule.de/~b..._Deut_Hist.pdf

    und

    DER FARANG - Zeitung fr Urlauber und Residenten in Thailand

  8. #37
    Avatar von croc

    Registriert seit
    30.04.2014
    Beiträge
    1.276
    Koenig Mongkut (Rama 4) und die Muenzreform,wenn es jemanden interessiert: Münzenwoche – Archiv

Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Ähnliche Themen

  1. Party-hopping season begins with Bhum Jai Thai-Pheu Thai deal
    Von Bukeo im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.01.11, 14:15
  2. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 22.06.06, 01:58
  3. Thailands Fluss der Könige, 8.1.06, 20.15, 3Sat
    Von Rene im Forum Event-Board
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.12.05, 23:38
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.11.05, 02:51