Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 37

Die Thai-Könige.

Erstellt von Otto-Nongkhai, 05.12.2006, 12:39 Uhr · 36 Antworten · 6.718 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Die Thai-Könige.

    Aus aktuellem Anlass,ZUM 79.GEBURTSTAG SEINER MAJESTAET DEM KOENIG VON THAILAND,bringe ich einen alten Beitrag von mir.
    -----------------
    Die Thai-Könige.
    Thailand wurde im Laufe seiner Geschichte von wohlwollenden,gütigen,väterlichen Herrscher regiert.Der König hatte die 10 königlichen Tugenden
    Das erste Thai Königreich ,NANCHAO entstand in der heutigen Provinz Yuennan in China um 640 n.Ch.
    Dann kam das Königreich von Sukhothai 1253-1350.
    Aus dieser Epoche ging König Ramkhamhaeng ,oder Rama der Tapfere hervor.
    Dieser König verankerte den Hinayana-Buddhismus.
    Die Ayutthaya-Periode von 1350-1767 wo die Khmer Kultur Einfluss auf Thailand nahm (Gottkönig)
    Die Burmesen beendeten die Ayutthaya-Periode 1767 und es folgte eine Zeit der Verwirrung ,bis durch General Taksin beendet wurde.
    1770 wurde Taksin König und Thonburi die neue Hauptstadt.
    1782 wurde Taksin hingerichtet.
    1782 folgte Chao Phya Chakri = Rama 1 auf den Thron und die Hauptstadt wurde Bangkok ,damals ein unbedeutenes Fischerdorf und Zollposten.

    Weitere bedeutene Könige,König Mongkut-Rama 4- 1851-1868
    sein Sohn König Chulalongkorn-Rama 5- 1868-1910
    In dieser Zeit wurde Thailand unter Einfluss westlicher Ideen modernisiert.
    Dann kam König Vajiravudhs 1910-1925
    1932 wurde unter dem Uniprofesser Pridi Ohanomyomg die absolute Monachie beendet und Thailand bekam die konstitutionelle Monarchie.
    Der heutige König ,BHUMIPOL ADULYADEJ ,Rama 9 ,wurde am 5.Dezember 1927 in Cambridge Massachusetts USA geboren.
    König BHUMIPOL wurde am 5 Mai 1950 ,nach seiner Heirat mit Sirikit Kitthijaghon offizell zum König gekrönt.
    Jedes Jahr legt er 1000 von km zurück um sich ein Bild von den Problemen seiner Untertanen zu machen und ruft Projekte (Landwirtschaft) ins Leben um die Armut der Thais ,besonders der Thai Farmer zu lindern.
    König BHUMIPOL ist der Dienstälteste Monarch der Welt und wird von seinem Thai Volk geliebt,respektiert und geachtet und er hat beim Volk die Vaterrolle inne.

    Jede kritische Eusserung über das Königshaus ist Majestätsbeleidigung und wird mit hoher Gefängnisstrafe geandet.
    Königliche Symbole sind mit ehrfurcht zu behandeln und schon das Drauftreten auf einen Thai Bath Schein ,wo das Bild des Königs zu sehen ist ,ist eine strafbare Handlung.

    Zum Geburtstag des Königs wird in ganz Thailand gefeiert,die Städte und Dörfer sind feierlich geschmückt und mit einem Bild des Königs versehen.







    Auf dem Sanamluang Platz in Bangkok gibt es gratis Essen und Trinken






    und es finden viele Veranstaltungen statt.




    Ein Gratishaarschnitt ist auch möglich.


    Buddhas sind auch zugegen.


    Auch spricht der König regelmässig zu seinem Wiegenfest eine Amnestie aus und es werden dann viele Strafgefangene entlassen.

    Aus der Ehe mit Siriki gingen 4 Kinder hervor,die Prinzessinnen Ubol Rattana,Sirindhorn und Chulabhorn sowie der Kronprinz Vajiralongkorn.

    Thailand kann sich stolz schätzen so eine volksnahe königliche Familie zu besitzen und ich wünsche seiner Majestät ,dem König von Thailand alles Gute zum Geburtstag und ein langes,sorgenfreies Leben bei guter Gesundheit.
    Gerade jetzt,in diesen turbulenten Tagen,braucht ihn das Thai Volk mehr als sonst,als schuetzender Vater der Nation!

    Gruss

    Otto

    PS.Zum Königs Geburtstag kann man den weltbekannten Wat Phra Keo -Tempel des Smaragdbuddhas - gratis besichtigen ,wenn man entsprechend bekleidet ist.
    Hier ein paar Eindrücke aus diesem Thai Prachtstück.


    [img]


  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: Die Thai-Könige.

    Auf dem Sanamluang Platz wird gerade gefeiert,alle Lichter gehen aus,man haelt Kerzen in der Hand und es wird die Nationalhymne gesungen.
    Alles ist gelb gekleidet!
    Ein gewaltiges Feuerwerk schlisst die Zehne mit ein.
    Es lebe der Koenig von Thailand!!!!!!

  4. #3
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.820

    Re: Die Thai-Könige.



    alles Gute seiner Majestät, dem König von Thailand

  5. #4
    Avatar von Retepom

    Registriert seit
    16.02.2005
    Beiträge
    75

    Re: Die Thai-Könige.

    Hallo Otto,

    guter Beitrag. Kann mann eigentlich Fotos des Königs und des Könighauses auf einer Webseite einbauen oder gibt es da Urheberrechte. Ich sehe überall die gleichen Bilder (Thronjubilüum). Sind doch sicher alle kopiert?

    Hier noch eine aktuelle Meldung aus dem heutigen "Tip". Passt zu Deinen Ausführungen bez. Majestätsbeleidigung.



    Chiang Mai: Schweizer wegen Majestätsbeleidigung verhaftet

    Ein Schweizer ist in der Provinz Chiang Mai wegen Majestätsbeleidigung verhaftet worden. Der 57-jährige Oliver Rudolf Jufer besprühte angeblich Porträts von König Bhumipol Adulyadej mit schwarzer Farbe. Laut Blick Online haben Überwachungskameras dem Schmierfinken das Handwerk gelegt. Dem Schweizer drohen bis zu 15 Jahre Gefängnis. Zeugen des Vorfalls sagten, der Mann habe betrunken gewirkt. Die Militärpolizei glaubt dies nicht: «Der Verdächtige muß von jemandem angeheuert worden sein. Ich habe angeordnet, daß dieses Verbrechen genau untersucht wird», wird ein Sprecher zitiert. Die Armee vermutet einen Zusammenhang mit dem friedlichen Putsch von 19. September. bp,20min,blick

    Grüsse
    Retepom

  6. #5
    Avatar von Armin

    Registriert seit
    13.10.2001
    Beiträge
    1.415

    Re: Die Thai-Könige.

    Lang lebe seine Majestät, der König von Thailand!

    Wir, die Anlieger von unserer Ecke, haben an diesem Tag, zu Ehren seiner Majestät, eine Straengabelung und einige Seitenstraßen von übermäßigem Busch- und Baumbewuchs befreit.
    Als meine Frau mir das zuerst erzählte, wollte ich nicht recht mich beteiligen, da ich der Meinung bin, das das Aufgabe der Bezirksverwaltung ist.
    Es waren dann doch recht viele Leute mit Machete, Beil und Hacke gekommen. Es hat richtig Spaß gemacht und gegen Ende kam auch noch einer von der Bezirksverwaltung vorbei. Nach vier Stunden haben wir bei einem Nachbarn gemeinsam gegessen.
    Solche Aktionen sind an diesem Tage zu Ehren des Königs an vielen Orten gelaufen.

  7. #6
    Avatar von Tschaang-Frank

    Registriert seit
    26.05.2004
    Beiträge
    4.213

    Re: Die Thai-Könige.

    Das erste Thai Königreich ,NANCHAO entstand in der heutigen Provinz Yuennan in China um 640 n.Ch.
    Das ist so nicht ganz Richtig - du musst schon unterscheiden zwischen den Ethnischen Tai-Völkern und dem was wir Heute als Thailand bezeichnen! Das erste Thailand" wurde ganz klar von Ramkhamhaeng in einer ehemaligen Khmer Siedlung gegruendet. Um 1240 hat Sri Intarathitya die Khmer kraeftig in den Ar.ch getreten und Ramkhamhaeng hat danach den Grundstein fuer das heutige TH gelegt und u.a das erste Thai Alphabet festgelegt und den Buddhismus eingefuehrt. Zur gleichen Zeit (um 1290) gab es auch noch den laotischen König Mangrai den man mit seinem Königreich Lan Na ( Chiang Mai ) auch zu den Gruendern Thailands nennen kann.

    Die 600-500 v.Chr einwanderung der "Tai" Voelker aus China wird auch nur vermutet - Siedlungen gab es schon 5000 v.Chr in diesem Gebiet, inwieweit da schon ethnische Tai dabei waren weiss man nicht.

    Also das eigentliche Siam ( TH ) mit Schrift und Religion (Buddhismus) jedenfalls erst mit dem Königreich Sukhothai im 13ten Jahrh.

  8. #7
    Avatar von flox

    Registriert seit
    04.06.2006
    Beiträge
    93

    Re: Die Thai-Könige.

    Hallo Zusammen,

    ich will hier weder den Koenig noch die Koenigsanhaenger irgendwie beleidigen.

    Aber ich mache mir schon einige Gedanken ueber den Geldaufwand fuer dieses Koenigsjubilaeum.

    Dieses "fortgeworfene´ Geld waehre wohl besser in einer vernuenftigen und kostenlosen Schulbildung investiert.

    Dieser Geldaufwand und Personenkult erinnert mich teilweise an einige verstorbene Herrscher ....

    Ich kann und will dem Koenig keine Ratschlaege erteilen, aber es wahre wohl ein riesiges Geschenk an die Thais gewesen, wenn der Koenig ungefaer folgendes gesagt haette: "Bitte verschwendet kein fuer Bilder und Aehnliches fuer mich, sondern spendet das Geld feuer Schul- und Ausbildungsprojekte"

    Wenn der Koenig die Schirmherschaft fuer dieses Geld uebernommenhaette, das waehre nicht schlecht gewesen. s

    www

  9. #8
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.820

    Re: Die Thai-Könige.

    für jeden Thai ist es eine Herzensangelegenheit,
    für die Ehrung des Königs Geld zu geben.

  10. #9
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: Die Thai-Könige.

    Mal eine Frage,flox,wenn deine Mutter/Vater einen hohen Geburstag feiern wuerden,wuerdest du das Gleiche fordern?

  11. #10
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Die Thai-Könige.

    Wie ich Seine Majestaet so einschaetze und von Aussagen seinerseits in der Vergangenheit, koennte ich mir vorstellen, dass er dem Gedankengang von flox gar nicht mal so abgeneigt waere.

    In der Vergangenheit hatte er auch schon gebeten, dass Lichtermeer zu Ehren seines Geburtstages um Mitternacht anzuschalten um Energie zu sparen.

    Die Jubilaeumssache war ein Anlass von internationaler Bedeutung und auch gewisse "pompoesen" Protokolle sind sicherlich eine Art Pflicht, die schwerlich von einer einzelnen Person, selbst wenn es sich um einen Koenig handelt, schwer zu knicken sind. Ein Ausbrechen aus saemtlichen Traditionen waere wiederum patriarchisch und wuerde die gesamte vorangegange royale Geschichte Thailands in Frage stellen.

    Seine Majestaet ist sich sicherlich seiner indirekten Macht bewusst und diese aufrechtzuerhalten und weise zu nutzen garantiert auch die politische Stabilitaet des Landes. Ein Einreissen des "goldenen Kaefigs" wuerde zwar auf den ersten Blick als heroisch erscheinen und die Umkehr der Kosten fuer Staatsakte ins beduerftige Volk fliesen zu lassen der richtige Schritt aus moralischer Sicht, aber die Folgen koennten letztendlich kontraproduktiv sein in einer Weise, die den stabilierenden Einfluss der Monarchie in Thailand zu Fall bringen koennte.

    Natuerlich kann man gegen die nationale und internationale Erwartungshaltung querschwimmen und in beispielhafter Weise revolutionieren, doch sollte das Fuer und Wider dieses Schrittes wohlweislich ueberlegt sein.

    Aufgrund der maroden wirtschaftlichen Situation beschliesst das Land X von heute ab, auf "Staatsgala" gaenzlich zu verzichten und Staatsbesuch wird vom Flughafen von einem privaten Taxidienst abgeholt und in den Wienerwald zum gemeinsamen Abendschmaus verbracht. Jeder kommt fuer seine eigene Zeche selber auf. Revolutionaer sicherlich und wahrscheinlich sogar vernuenftig aus rein moralischer Sicht, aber wie sieht es mit der politisch diplomatischen Perspektive aus?

    Es ist immer sehr einfach nach dem "warum" zu fragen, speziell wenn es um Verhaltensmuster geht. Warum hat der Schiedrichter jetzt so gehandelt und nicht anders, was eigentlich richtiger gewesen waere, warum schaffen wir nicht einfach alle Autos ab und gehen alle zu Fuss, was nur positive Auswirkungen haben kann, warum haben nicht alle identische Einkommen vom Hausmeister bis zum Generaldirektor, warum haben wir kriegerische Auseinandersetzungen, wo doch eigentlich jeder an einem friedlichen Zusammensein interessiert sein sollte, warum sind manche reich und andere arm, wo doch alle Mittelstand viel fairer waere...

    Eigentlich ist es doch dekadent einen 100.000 Euro teuren Mercedes zu fahren, wo einem doch ein 20.000 Euro Auto auch genauso ans Ziel bringt und dann 80.000 Euro fuer die Wohltaetigkeit zur Verfuegung staende. Ist es wirklich notwendig -zig Tausende fuer Reisen auszugeben, fuer Markenkleidung, fuer tolle Moebel, Fernseher, Teppiche etc. etc.? Ansich brauchen wir doch nur Minimales zum Ueberleben und 90% ist doch eigentlich nur unnoetiger Tand, Luxus und Verschwendung.

    Wir gehen ALLE "back to the roots", werden genuegsam, objektiv, fair und schmeissen jeglichen Egoismus ueber Board. Der Augenblick in dem SAEMTLICHE Probleme dieser Welt einfach nur verpuffen.

    Ein guter Anfang ist sicherlich, nicht auf die anderen zu blicken und uns zu fragen, was diese besser machen koennen, sondern uns selbst zu fragen, was WIR besser machen koennen. Ich verzichte auf die teure Markenjeans und kaufe mir stattdessen die C&A Variante, die nur ein Viertel kostet. Die Differenz schmeisse ich dem Bettler dort an der Ecke in den Hut. Stillschweigend, unbemerkt und ohne Publikum, dass meiner guten Tat huldigt und mich fuer meine Gutherzigkeit in alle Himmel lobt.

    Warum hat Seine Majestaet nicht die Jubilaeumsfeierlichkeiten unterbunden und dafuer gesorgt, dass das Geld lieber besseren Zwecken zukommt?

    Warum habe ich gestern in einem Restaurant 50 Euro fuer ein Steak ausgegeben, anstatt nur 1,80 Euro fuer eine Currywurst, die mich genauso satt gemacht haette?

    Muss sich jeder fuer sein Handeln rechtfertigen und erklaeren anderen gegenueber oder reicht es nicht voellig aus sich immer nur selbst gegenueber Rechenschaft abzulegen? Problematisch wird es tatsaechlich nur immer dann, wenn man in den Spiegel blickt und verschaemt seinem eigenen Blick ausweicht.

    Viele Gruesse,
    Richard

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Party-hopping season begins with Bhum Jai Thai-Pheu Thai deal
    Von Bukeo im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.01.11, 14:15
  2. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 22.06.06, 01:58
  3. Thailands Fluss der Könige, 8.1.06, 20.15, 3Sat
    Von Rene im Forum Event-Board
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.12.05, 23:38
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.11.05, 02:51